ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Zahnriemen Golf IV 1,9TDI 22000KM übern Wechsel

Zahnriemen Golf IV 1,9TDI 22000KM übern Wechsel

Themenstarteram 12. Juni 2008 um 17:44

Hallo,

habe nen Golf 1,9tdi 110PS gekauft und der ist 22Tkm übern Zahnriemenwechsel.

Hat jemand schon mal so etwas erlebt?

Ich hätte Angst das er jede Minute Reisst.

MfG Olli

Ähnliche Themen
8 Antworten
Themenstarteram 12. Juni 2008 um 17:47

Er hat jetst 202000Km runter letzter Wechsel bei 89600 in 2003.

Hier gibt es einen Foristen, der hat es (zusammen mit seinem Bruder, glaube ich) mit dessen AJM-Motor (1,9-l-PD-TDI mit 60.000-km-Zahnriemenwechselintervall) auf die Spitze getrieben: Er ließ ihn fast 200.000 km ungewechselt laufen und checkte nur von Zeit zu Zeit dessen Zustand optisch! (Siehe Links nach dem 2. Zitat hier.)

Ein anderer Forist erzählte dagegen von einem ZR-Schaden an einem TDI kurz vor Ende des Intervalls bei 90.000 km.

Möglich ist also alles!

Trotzdem würde ich den so schnell wie möglich wechseln. So einem Riemen sieht man i. a. nicht an, wie lange er noch hält. Habe selber erst vor kurzem einen Benziner-ZR gesehen: Optisch tip-top (Flanken i. O., keine feinen Risse im Gummi, Unterseite (also Zahnseite) ohne nennenswerte Verschleißspuren - und trotzdem war der einfach so an einer Stelle gerissen. Da spielen sich auch Dinge unter der Oberfläche ab, die keiner im Griff hat.

Schönen Gruß

 

P. S.:

Aber denk' beim Wechsel auch an den Tausch der WaPu. Wenn während des neuen Intervalls leck wird oder weil sie blockiert gar den Riemen zum Reißen oder überspringen bringt, wird's nochmal so teuer bzw. erst richtig teuer.

Ich würde den Zahnriemen auch sofort tauschen (lassen). Wenn jemand den Zahnriemen sichtprüft und meint, er kann daraus die Schlußfolgerung ziehen, daß der Riemen in Ordnung ist, dann liegt er 100 %ig falsch! Ein Bekannter von mir hatte einen Zahnriemen auch komplett (also 1x durchgedreht) sichtgepfrüft, 4 Wochen später hatte der Motor einen Zahnriemenschaden und war kaputt!

Bei meinem TDI ist der Zahnriemen auch wieder fällig, ich werde nicht nur die WaPu sondern auch alle Umlenkrollen tauschen lassen. Sicher ist sicher.

Ich meine mich zu erinnern, daß es neue Riemen geben sollte, die aufgrund besserer Materialien längere Wechselinterwalle ermöglichen sollen. Weiß nicht, ob die schon verfügbar sind.

Gruß, Jens

Zitat:

Original geschrieben von TDIJens

... Bei meinem TDI ist der Zahnriemen auch wieder fällig, ich werde nicht nur die WaPu sondern auch alle Umlenkrollen tauschen lassen. Sicher ist sicher.

Vorbemerkung: Welche Teile jetzt für den 81-kW-TDI mit seiner VEP (Verteiler-Einspritzpumpe) unterschiedlich sind, kann ich leider nicht sagen, aber evtl. erleichtern die folgenden Infos die Orientierung ein wenig ->

Wer ganz auf Nummero sicher gehen will, der sollte beim PD-Diesel alle die Teile auswechseln (lassen), die auf dem in diesem Beitrag angehängten Bild zu sehen sind - auch die "Stiftschraube" (O-Ton VW; landläufig aber eher Stehbolzen genannt) der Spannrolle, hier als "Gewindestange" (Pos. 5) bezeichnet (Näheres dazu auch hier). VW schreibt nicht den Austausch all' dieser Teile vor, nicht mal den der WaPu und - ich glaube - auch nicht den der Umlenkrolle. Ein seriöser und guter Kfz-Betrieb kennt aber diese Schwachstellen und weist auf die Gefahren hin. Und das hat nichts mit Geschäftemacherei zu tuen!

Ich habe vor ca. 2 Wochen beim 180.000-km-ZR-Wechsel am PD-TDI-Motor unseres Variants (siehe Sig.) in einer freien Werkstatt 480 € für alle auf dem Bild gezeigten Teile inkl. Montage und MwSt. bezahlt.

 

Zitat:

Original geschrieben von TDIJens

Ich meine mich zu erinnern, daß es neue Riemen geben sollte, die aufgrund besserer Materialien längere Wechselinterwalle ermöglichen sollen. Weiß nicht, ob die schon verfügbar sind. ...

Das stimmt. Diese werden aber sicher erst in dafür speziell konstruierte Riementriebe verbaut. D. h. wenn so ein neuer ZR nicht ausdrücklich vom Motorhersteller für einen bestimmten Motor getestet und freigegeben ist, würde ich nicht eigenmächtig umrüsten und das Wechselintervall verlängern - auch wenn das rein von den Fakten her (ZR passt und auch der notwendige Spannweg sowie die notwendige Spannkraft steht zur Verfügung) Sinn machen würde.

Beispiel: Der AJM-Motor (der erste 1,9-l-PD-TDI mit 85 kW) des ersten Modelljahres im Golf IV hatte ein ZR-Wechselintervall von (nur) 60.000 km. Im zweiten Modelljahr wurde dieses auf 90.000 km erhöht, was man durch Einsatz eines anderen Riemens sowie einer umkonstruierten Spannvorrichtung (mit größerem, zur Verfügung stehenden Spannweg) erreichte. Da aber die neuen Bauteile der Spannvorrichtung nicht an den ein Jahr älteren Motoren zu befestigen waren, gab VW nicht das lange Intervall für diese Motoren frei, auch wenn man den neuen Riemen montierte.

Schönen Gruß

Zitat:

Original geschrieben von olikop

Er hat jetst 202000Km runter letzter Wechsel bei 89600 in 2003.

Was denn nun? Ist der Zahnriemen seit 22.000 km fällig? Oder seit 112.000 km?

Zitat:

Original geschrieben von Florian333

Zitat:

Original geschrieben von olikop

Er hat jetst 202000Km runter letzter Wechsel bei 89600 in 2003.

Was denn nun? Ist der Zahnriemen seit 22.000 km fällig? Oder seit 112.000 km?

Florian :rolleyes:, rechnen und denken! ;)

Der letzte Wechsel war bei knapp 90.000 km, also stand der nächste Wechsel bei 180.000 km an. Da er aber jetzt bereits 202.000 km "auf der Uhr" hat, ist der 2. Zahnriemenwechsel seit 22.000 km überfällig. Jetzt Klar? ;)

Schönen Gruß

recht mutig muss ich sagen,würd beim diesel lieber 5tkm eher wechseln da die gern mal reissen

Oh oh, schwerer Fehler! Da habe ich doch glatt den entscheidenden Link vergessen (Warum sagt mir das denn niemand rechtzeitig? Hat wohl wieder niemand richtig gelesen ... :( ;)):

Diese Stelle in meinem vorletzten Beitrag

Zitat:

Original geschrieben von unbrakeable

... Wer ganz auf Nummero sicher gehen will, der sollte beim PD-Diesel alle die Teile auswechseln (lassen), die auf dem in diesem Beitrag angehängten Bild zu sehen sind - auch die "Stiftschraube" (O-Ton VW; landläufig aber eher Stehbolzen genannt) der Spannrolle, hier als "Gewindestange" (Pos. 5) bezeichnet ...

sollte eigentlich so aussehen

Zitat:

Original geschrieben von unbrakeable

... Wer ganz auf Nummero sicher gehen will, der sollte beim PD-Diesel alle die Teile auswechseln (lassen), die auf dem in diesem Beitrag angehängten Bild zu sehen sind - auch die "Stiftschraube" (O-Ton VW; landläufig aber eher Stehbolzen genannt) der Spannrolle, hier als "Gewindestange" (Pos. 5) bezeichnet ...

Sorry noch mal!

Schönen Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Zahnriemen Golf IV 1,9TDI 22000KM übern Wechsel