ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Zahnriemen gerissen, Ist der Motor jetzt total schaden????

Zahnriemen gerissen, Ist der Motor jetzt total schaden????

Opel Omega B

Hallo Omega Freunde bei meinem Omega ist mir der Zahnriemen gerissen bin knapp unter 30kmh gefahren und zirca 10m gerollt. Wie kann ich festellen ob die Ventiele Krumm sind ohne den Zylinderkopf ab zu nehmen?? Oder sind die Ventiele generell sofort krumm??

MFG.

Atze61

Beste Antwort im Thema

Die absolut geringste Berührung (und sei es nur mit hundert Gramm) verbiegt ein Ventil schon so, daß es in jedem Fall undicht ist.

Ich habe selbst schon (weil ich abgelenkt wurde) einen Motor  mit der Hand (nicht mit Knarre oder Schlüssel) in die verkehrte Richtung ganz leicht gegen einen Widerstand gedreht. Ergebnis waren zwei krumme Ventile und sechs Stunden Arbeit.

 

Häng das 0.01% noch dran, dann weißt du warum es absolut sinnfrei ist, bei einem Defekt der Riemens, danach die Kompression zu prüfen. Der Kopf muß in jedem Fall gemacht werden.

 

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von atze61

Oder sind die Ventiele generell sofort krumm??

Moin,

 

meistens leider ja.

Um die Demontage des Kopfes wirst Du wohl nicht drum herum kommen, aber so schwierig ist das bei dem 4-Zylinder-Motor auch nicht. Schau Dir, wenn Du den Kopf unten hast, auch mal die Kolben selbst sehr genau an.

 

Gruß, Erik.

Hallo!

Neuer Zahnriemen mon.

Alle Zündkerzen Raus!

Kompresions Messung machen.

Aber der 16V Motor nimmt denn Zahnriemen-Riss Eigentlich immer ganz übel!!

gruss omega lotus

Hallo,

wir haben das gerade erst gemacht, nachdem der Zahnriemen, an der Ampel stehend, gerissen

ist. Das ganze passierte bei ca. 800 U/min. Ergebniss auf 2 Zylindern waren die Ventile komplett krumm. Das ganze ist uns auch schon vor ein paar jahren mal beim 3l passiert, das ist die Nase von Kurbelwellenscheibe abgeschert und hat den riemen njiocht mehr angetrieben, auch da waren Ventrile krumm.

Bin daher der Meinung, dass Ihr um die Demontage des Kopfes und ein erneueren desselben nicht herumkommen werdet. Wie vorhin geschrieben auch unbedingt die Kolben genau anschuen und auf risse oder löcher prüfen.

Hallo!

stimme Lotus voll zu,allerdings mit einer Einschränkung!

Du must,da ja der ZR gerissen ist beide Nockenwellen entfernen um die Verdichtung zu messen!

Da ja kein ZR mehr vorhanden ist,der die Drehbewegung der Nockenwellen übernimmt,

kann der Schaden noch größer werden,es stehen ja Ventile in Richtung Kolben

durch die stehenden Nockenwellen!

Achtung,beim Ausbau alle Nockenwellenlager der Reihe nach hinlegen!

 

ich hatte schon 2mal.das ein neuer ZR nach Neumontage gerissen ist und es war nichts,aber während der Fahrt sieht es

anders aus!

 

mfg

dann noch ein kleiner nachtrag....

kompressionsprüfung kannste dir zu 100% sparen... ventile zetzen auf jeden fall auf, wenn der motor läuft und durch die HA immer noch weiter getrieben wird.!!

wie schlimm und wie viele siehste erst, wenn das köpfchen hin fort is.

beim NW abmachen, erst mal die lagerdeckel säubern und luschern, ob schon zahlen drauf sind....

wenn nich, am besten selber welche drauf machen...... notfalls eben mit nem körner leichte punkte rein klopfen......

denn falls die durcheinander kommen und falsch verbaut werden, könnte es den supergau ergeben.!

-a-

Wie schon alle geschrieben haben, geht ein Zahnriemen Riess nie ohne krumme Ventile aus!!!

Ich persönlich würde mir gleich einen anderen Motor holen.

Denn man hört/liest immer wieder, dass bei den instandgesetzten Motoren nach einem Zahnriemenriess, diesen nach ca. 10-20000 km wieder einen Motorschaden haben, weil der oder die Kolben zu stark gestaucht wurden.

Hi,

So weit ich mitbekommen habe , sollen in erster Linie nach den Ventilen die Feuerstege in Mitleidenschaft gezogen werden .

Ich sehs zwar auch so wie andree , dennoch ist eine Kompressionsprüfung sogar von Opel empfohlen vor Demontage des Kopfes .

Mag sein, Opel empfiehlt auch ständig neue Autos.....

Dit iss doch allet Quark, man macht doch nur noch mehr kaputt!

Hi,

Na gut dan habe ich Quark geschrieben und eine Kompressionsprüfung sollte in keinem Fall bei Zahnriemenriss gemacht werden .

Kompression prüfen bei einem Zahnriemenriss?

Dazu muß aber erst ein neuer Zahnriemen drauf und alles richtig eingestellt werden.

 

Auch Rosis Methode mit den abgenommenenen Nockenwellen gibt doch keinen Aufschluß über den Motorzustand, da die Kolben erst Vakuum erzeugen und anschließend verdichten, aber keine Luft hinzu kommt. Die Kolben können so schlicht nicht atmen und so auch keinen aussagefähigen Druck aufbauen.

 

Bei einem Zahnriemenriß immer den Kopf runter, ohne wenn und aber.

Den Motor auch nicht mehr drehen, um nicht noch mehr zu zerstören.

Hi,

Schon klar , der alte ZR dient nur noch als Peitsche . :D

Zitat:

Original geschrieben von kurtberlin

Kompression prüfen bei einem Zahnriemenriss?

Dazu muß aber erst ein neuer Zahnriemen drauf und alles richtig eingestellt werden.

 

Auch Rosis Methode mit den abgenommenenen Nockenwellen gibt doch keinen Aufschluß über den Motorzustand, da die Kolben erst Vakuum erzeugen und anschließend verdichten, aber keine Luft hinzu kommt. Die Kolben können so schlicht nicht atmen und so auch keinen aussagefähigen Druck aufbauen.

 

Bei einem Zahnriemenriß immer den Kopf runter, ohne wenn und aber.

Den Motor auch nicht mehr drehen, um nicht noch mehr zu zerstören.

Eben.

Wie will man denn mit krummen Ventilen, die nicht mehr abdichten, einen Kompressionstest machen?

 

Gruß, Erik.

Hi,

Ich weiß nicht , wollt ihr den Sinn des Kompressionstestes nicht verstehen ?

Auf der einen Seite steht die Demontage des Kopfes .....

Auf der anderen Seite der Kompressionstest ....

Jetzt frage ich mich nun wirklich was der geringere Aufwand ist .

Den neuen ZR und die Einstellung oder die Kopfdemontage .

Und zu den krummen Ventilen ....

Ich hab und werde nie bestreiten im Gegenteil , ich bin auch der Meinung das die Ventile den ZR-Riss zu 99,9 % nie überleben ,

aber um Gewissheit zu haben bin ich für den Kompressionstest , was hat man zu verlieren ?

" Mit krummen Ventilen ein Kompressionstest machen " ?

Das soll doch der Test genau beweisen .

Wenn die Ventile krumm sind , dann wird ein vorsichtig von Hand durchgedrehter Motor bei der Einstellung mit neuem ZR wohl kaum mehr Schaden anrichten , als er eh schon erlitten hat beim Zahnriemenriss mit laufendem Motor .

Und sollte er sich durchdrehen lassen und einstellen lassen kann man den Kompr.-Test durchführen und das Ergebnis sehen .

Also mir kommt der Kompressionstest plausibel vor .

Die absolut geringste Berührung (und sei es nur mit hundert Gramm) verbiegt ein Ventil schon so, daß es in jedem Fall undicht ist.

Ich habe selbst schon (weil ich abgelenkt wurde) einen Motor  mit der Hand (nicht mit Knarre oder Schlüssel) in die verkehrte Richtung ganz leicht gegen einen Widerstand gedreht. Ergebnis waren zwei krumme Ventile und sechs Stunden Arbeit.

 

Häng das 0.01% noch dran, dann weißt du warum es absolut sinnfrei ist, bei einem Defekt der Riemens, danach die Kompression zu prüfen. Der Kopf muß in jedem Fall gemacht werden.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Zahnriemen gerissen, Ist der Motor jetzt total schaden????