ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Z19DTH: Abgasgeruch, Undichtigkeit Kat/Turbo

Z19DTH: Abgasgeruch, Undichtigkeit Kat/Turbo

Opel Vectra C
Themenstarteram 22. August 2016 um 20:25

Hallo,

habe derzeit das Problem, dass bei meinem Z19DTH ein penetranter Abgasgestank im Innenraum zu vernehmen ist, wenn das Auto steht.

Darum habe ich nachgesehen und zunächst festgestellt, dass das Flexrohr undicht ist. Ich habe ein neues einschweißen lassen und den ganzen Ruß entfernt. Das ist dicht, allerdings stinkt es weiter im Auto, nur deutlich schwächer. Zumindest Teilerfolg.

_____________

Deswegen habe ich heute mir den Kampf angetan das Hitzeschutzblech vom Krümmer abzubauen. Das war ein elendiges Gefummel, vor allem die obere Schraube welche neben dem Ölpeilstab sitzt. Es ist aber draußen, der Einbau wird noch lustig. Baut man dazu das Wasserrohr eigentlich weg? (Bild 1)

Das Blech ist total verrußt auf der Innenseite (Bild 2). Ich habe gesehen, dass der Kat am Turbo mit einer Art Schlauchschelle befestigt ist. Da ist auch alles rußig an der Unterseite--> Wird wohl undicht sein (Bilder 3-5). Der Rest ist sauber (z.B. Krümmer, Bolzen alle fest)

Folgende Teile habe ich gekauft, eine neue Schelle und eine neue Dichtung. (Bild 6)

Wer hat diese Dichtung schon mal gewechselt? Ich habe vor die Schelle zu öffnen, die Dichtung herauszunehmen, alles zu säubern (Mit was entfernt man Ruß am besten? Beim Blech nahm ich einfach eine Stahlbürste), die neue Dichtung + neue Schelle zu verbauen - und hoffe, dass dann alles dicht ist. Welches Anzugsmoment bekommt die Schelle? Irgendwelche Erfahrungsberichte?

Wasserrohr
Waermeschutzblech
Schelle-oberseite
+3
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 22. August 2016 um 20:25

Hallo,

habe derzeit das Problem, dass bei meinem Z19DTH ein penetranter Abgasgestank im Innenraum zu vernehmen ist, wenn das Auto steht.

Darum habe ich nachgesehen und zunächst festgestellt, dass das Flexrohr undicht ist. Ich habe ein neues einschweißen lassen und den ganzen Ruß entfernt. Das ist dicht, allerdings stinkt es weiter im Auto, nur deutlich schwächer. Zumindest Teilerfolg.

_____________

Deswegen habe ich heute mir den Kampf angetan das Hitzeschutzblech vom Krümmer abzubauen. Das war ein elendiges Gefummel, vor allem die obere Schraube welche neben dem Ölpeilstab sitzt. Es ist aber draußen, der Einbau wird noch lustig. Baut man dazu das Wasserrohr eigentlich weg? (Bild 1)

Das Blech ist total verrußt auf der Innenseite (Bild 2). Ich habe gesehen, dass der Kat am Turbo mit einer Art Schlauchschelle befestigt ist. Da ist auch alles rußig an der Unterseite--> Wird wohl undicht sein (Bilder 3-5). Der Rest ist sauber (z.B. Krümmer, Bolzen alle fest)

Folgende Teile habe ich gekauft, eine neue Schelle und eine neue Dichtung. (Bild 6)

Wer hat diese Dichtung schon mal gewechselt? Ich habe vor die Schelle zu öffnen, die Dichtung herauszunehmen, alles zu säubern (Mit was entfernt man Ruß am besten? Beim Blech nahm ich einfach eine Stahlbürste), die neue Dichtung + neue Schelle zu verbauen - und hoffe, dass dann alles dicht ist. Welches Anzugsmoment bekommt die Schelle? Irgendwelche Erfahrungsberichte?

+3
21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten
Themenstarteram 23. August 2016 um 15:25

Dichtung gewechselt, bisher kein Gestank mehr nach Abgasen/Ruß und ich spiele hier den Alleinunterhalter.

Zitat:

Baut man dazu das Wasserrohr eigentlich weg? (Bild 1)

Habe es drin gelassen, da laut Bilder in Google das Teil auch Zylinderkopf angeschraubt sein soll? Hatte nicht Lust drauf, war halt hässlich mit der oberen Wärmeblechschraube, doch sie ist drin.

Zitat:

Wer hat diese Dichtung schon mal gewechselt?

Nun war ich einer davon :D

Zitat:

Ich habe vor die Schelle zu öffnen, die Dichtung herauszunehmen, alles zu säubern (Mit was entfernt man Ruß am besten? Beim Blech nahm ich einfach eine Stahlbürste), die neue Dichtung + neue Schelle zu verbauen - und hoffe, dass dann alles dicht ist.

Isopropanol entfernt Ruß gut, damit habe ich auch die dicken Luftschläuche von innen + Stutzen gereinigt. Ebenso die dichtfläche damit gereinigt. Bis jetzt (Auf Holz klopf) ist es dicht.

Zitat:

Welches Anzugsmoment bekommt die Schelle?

Hab ich bis jetzt nicht rausgefunden und eben nach "Drehmomentarm" :D festgezogen..

Zitat:

Irgendwelche Erfahrungsberichte?

Es ist eine elendige Fummelei, wenn man Schraubereien am 4-Zylinder Vento gewohnt ist... beim VR6 ist es genauso hässlich.

---------------------

Dafür ein neues Problem:

Diese mistige Kunststoffentlüftungsschraube hat nicht überlebt. Derweil harrt dort eine M10-Schraube(Teflonband umwickelt) mit O-Ring aus, aber das ist nur ein Provisorium. Mit was ersetzt das am besten? Ich trau dem Baumarkt O-Ring nicht unbedingt hinsichtlich Kühlwasserbeständigkeit.

Das Blech kriegt man in 5 Minuten wieder rein (Grube ! vorausgesetzt).

Habe die oberen beiden Schrauben gar nicht mehr ran gemacht, klappert nicht mal.

Und ja für gewöhnlich demontiert man die Wasserleitung. Habs einmal gemacht beim Turbotausch, ist echt doof das zu machen !

 

Und den Kat welchen du wieder an den Turbo ran gemacht hast mit der Schelle:

Der Kat und der Turbo werden quasi ineinander eingeführt. Wenn man den Kat am Hosenrohr dran lässt, kriegt man den nicht mehr vernünftig eingeführt - folge -> Sitzt schief am Turbo und man hat Abgasprobleme so wie du die hast.

Themenstarteram 23. August 2016 um 16:25

Naja, das Auto stand auf nur Unterstellböcken, da unten ist nicht viel Platz. Dicht ist es jedenfalls (noch? Vorher wieder gefahren, alles tutti), das freut mich ungemein. Endlich nicht mehr mit Umluft an der Ampel stehen.

Das Blech einzufummeln war eine elendige Scheiße, aber es ging und es sind alle Schrauben/Muttern angezogen.

Nur die Entlüftungsschraube, die muss eben noch irgendwie ersetzt werden. Hast da einen Tipp? Dem Baumarkt O-Ring unter dem SW17 Kopf der M10 Schraube traue ich nicht so eine Dauerbeständigkeit zu.

naja..... an dem Blech hab ich mir auch schon die Finger verkratzt .... in 5 min hab ich das auch nicht geschafft (mit Hebebühne).

Um es heraus zu bekommen musste ich es etwas deformieren ..... nach Einbau wieder zurück formen .

Die erwähnte häßlich zugängliche Schraube ist ne kleine Torx, die ich aber mit nem normalen Ringschlüssel ( 8 ?? 9 ??) gelöst und wieder festgeschraubt hatte ....

M10- Schraube mit Teflonband ist wohl das beste was man mit der Entlüftungsschraube machen kann .... ist bei mir auch seit 3 Jahren so drin ...

Themenstarteram 23. August 2016 um 16:39

Danke für die Rückmeldung. Hast du die Schraube nur mit Teflonband umwickelt oder noch zusätzlich einen Dichtring verbaut?

Beim Saab 9-3 ist das Wärmeschutzblech mit gewöhnlichen SW10 Sechskantschrauben (3 St.) und -muttern (3 St.) befestigt.

Schief ist der Kat am Turbo nicht angesetzt, dieser Dreiecksflansch war gelöst + ebenso neue Dichtung. Die aber von Ajusa, Opel "Nix da".

nur Teflonband .... hält ja auch Wasserrohre mit 10x so viel Druck dicht ;)

Sorry, etwas spät aber hier die Daten fürs nächste mal ;) Ja, eine "spaßige" Arbeit :D

Jaja das gute Opel, das Kühlmittelrohr muss defintiv nicht ab, wenn man sich den Mist sparen will ^^

Muss aber ein bisschen fummeln und gutes Werkzeug haben das man an jede Schraube ran kommt.

@rpalmer

Hat man vom dem Ruß von außen am Hitzeschutzblech etwas gesehen?

Sehe bei mir nix und es stinkt trotzdem und Flexrohr ist schon neu.

Themenstarteram 25. August 2016 um 19:15

Zitat:

@Mondeo384 schrieb am 25. August 2016 um 09:11:33 Uhr:

@rpalmer

Hat man vom dem Ruß von außen am Hitzeschutzblech etwas gesehen?

Sehe bei mir nix und es stinkt trotzdem und Flexrohr ist schon neu.

Nein, allerdings eine Abgasschwade, wenn man den kalten Motore morgens gestartet hat. Nach dem Verstopfen des Endrohrs wurde es dann umso offensichtlicher.

Hi

morgen möchte ich auch mal diese doofe Dichtung austauschen. Hab den nicht bei Opel sondern bei HJS geholt. Neue Schelle ist auch da.

Wie bekomme ich das Hitzeschutzblech am besten ab? Ich denke nach oben weg oder?

Muss der Ansaugschlauch aus Kunststoff vom Turbo auch ab?

Also Hitzeschutzblech draußen. Diagnose: V Bandschelle der Bolzen lässt sich mit den Fingern bewegen. Alles von unten verrußt.

Eine Stunde habe ich jetzt versucht die Schelle entweder nachzuziehen oder zu ganz zu lösen. Keine Chance. Habe 4 Ratschen ausprobiert, Ringschlüssel, Ringschlüssel mit Ratsche .. Gelenke etc.

Wegen der blöden Klimaleitung kein Platz. Bin jetzt kurz davor die komplette Front zu zerlegen um den Wasserkühler auszubauen.

Ich weiß nicht wie Leute es schaffen den Turbo so auszubauen.

Undichtigkeit gefunden. Es hat an der VBand Schelle die verbaut war auch ein kleines Stück gefehlt. Von der Seite wo die Mutter drauf ist -> dahinter müsste noch ein kleines Metallstück sein damit die Schelle besser gespannt wird. Die hat gänzlich gefehlt. Habe leider die Front zerlegen müssen.

Ich hoffe damit ist der Abgasgeruch weg. Mir ist vom EPW leider ein Schlauch abgerissen. Morgen sollte es hoffentlich da sein dann kann ich den Rest zusammen bauen, Kühlwasser wieder einfüllen und entlüften.

Nachdem ich fast zwei Stunden gekämpft hatte die Vband Schelle von unten zu lösen habe ich es aufgegeben und lieber die Front zerlegt.

Vband Dichtung Z19DTH
Vorkat Z19DTH
Front
+2

Also Abgasgeruch ist weg.

Weiter oben ist die Teilenummer von der Dichtung.

Die Schelle die ich her genommen habe hatte folgende Nummer: HJS 934973.

Dichtung hatte ich auch von HJS aber die habe ich via Vergleichsnummer rausgesucht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Z19DTH: Abgasgeruch, Undichtigkeit Kat/Turbo