ForumPrius & Prius+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Yaris Hybrid Neuling

Yaris Hybrid Neuling

Toyota Prius
Themenstarteram 1. Juni 2013 um 17:34

Hallo zusammen

Ich komme aus dem VW Lager und möchte Umsteigen auf Toyota.

Mein aktuelles Auto ist mir zu groß und zu stark, in der Stadt kann man die Leistung überhaupt nicht nutzen.

Fahr täglich etwa 10km in die Arbeit und zurück.

Was für mich interessant wäre, wie verhält sich der Verbrauch im Winter beim Yaris, hab ich auf den 10km zur Arbeit überhaupt eine Ersparniss bei kalten Motor mit einem Hybrid?

Bei meinem aktuellen Golf Variant hab ich festgestellt das er im Winter fast nicht auf Betriebstemperatur kommt weil die TSI Technik sehr effizient mit dem Sprit umgeht. Nach 10km hat das Motoröl erst 50°C, um den Motor im Winter zu schonen hab ich fast täglich die Standheizung mitlaufen lassen.

Ist eine Standheizung beim Yaris Hybrid möglich?

Gruß

SVEAGLE

 

Ähnliche Themen
67 Antworten

Standheizung ist beim Hybrid möglich...

 

Für 10 km muss es m.E. kein Hybrid sein, da langt ein sparsamer Kleinwagen mit wenig Hubraum... Auswahl gibt es da ja genug...

Wenn du nur innerorts fährst du viele Ampeln oder Stau hast wirst du im Sommer problemlos Verbräuche um 4 Liter schaffen, da du oft elektrisch fahren kannst. Im Winter dauert es etwas bis der Motor auf Betriebstemperatur ist und elektrische Fahrt erlaubt (unter Hybridfahrern auch "Flammenwerfermodus" genannt), ich kann aber leider nicht einschätzen wo sich der Verbrauch dann bewgen wird. 10km ist ja wirklich relativ kurz, da wird auch der Hybrid nur gerade so warm... da können es schon über 5 Liter werden.

Vorteile des Yaris Hybrid: für die Geschwindigkeiten die man innerorts fährt ist der Yaris hervorragend motorisiert, der wird dir vermutlich nicht schwächer vorkommen als dein 160PS TSI. Außerdem ist die Automatik des Yaris so ziemlich das komfortabelste auf dem Markt, gerade im Stop&Go fantastisch zu fahren.

Eine Standheizung wird übrigens direkt von Toyota angeboten.

Themenstarteram 3. Juni 2013 um 12:28

Vielen Dank für eure Antworten.

War gerade mal bei Toyota und Honda. Bei Toyota wurde ich super geraten und auch ein Auto für eine Probefahrt wird organisiert.

Bei Honda hingegen haben sie kein Interesse einen Jazz Hybrid zu verkaufen geschweige eine Probefahrt anzubieten.

Mit Hybrid Fahrzeugen beschäftigen sich nur bestimmte Vertragshändler und ich solle mir lieber überlegen einen normalen Jazz zu bestellen weil ja 8 Monate Lieferzeit beim Jazz bestehen.

Also ist Honda schon aus dem Rennen.

Jetzt freu ich mich erstmal auf die Probefahrt mit dem Toyota Yaris Hybrid. Auch hier liegt die Lieferzeit bei 4-6 Monate.

Gruß

SVEAGLE

Zitat:

Original geschrieben von sveagle

Vielen Dank für eure Antworten.

War gerade mal bei Toyota und Honda. Bei Toyota wurde ich super geraten und auch ein Auto für eine Probefahrt wird organisiert.

Bei Honda hingegen haben sie kein Interesse einen Jazz Hybrid zu verkaufen geschweige eine Probefahrt anzubieten.

Mit Hybrid Fahrzeugen beschäftigen sich nur bestimmte Vertragshändler und ich solle mir lieber überlegen einen normalen Jazz zu bestellen weil ja 8 Monate Lieferzeit beim Jazz bestehen.

Also ist Honda schon aus dem Rennen.

Jetzt freu ich mich erstmal auf die Probefahrt mit dem Toyota Yaris Hybrid. Auch hier liegt die Lieferzeit bei 4-6 Monate.

Gruß

SVEAGLE

Kann Deinen Ärger verstehen, genauso erging es mir auch...allerdings bei Toyota. Die Hondahändler haben sich dagegen fast ein Bein ausgerissen um mir einen Jazz Hybrid ranzuschaffen. Gerade wenn Du von einem größeren Wagen kommst solltest Du den Jazz doch in Betracht ziehen, der hat deutlich mehr Platz, beim Verbrauch nehmen sich beide in der Praxis nicht viel. Heizung ist besser im Jazz, wie der ADAC getestet hat. Der Jazz hat vollwertig meinen vorherigen Civic ersetzt.

Themenstarteram 3. Juni 2013 um 20:52

Eine Frage hätte ich noch

Hat der Yaris Hybrid auch noch eine 12V Batterie wie der Prius, die Batterie scheint ja beim Prius den meisten Ärger zu verursachen.

Zu was brauch ein Auto mit eine so großen Antriebsbatterie noch eine 12V Starterbatterie ?

Gruß

SVEAGLE

Zitat:

Original geschrieben von sveagle

Eine Frage hätte ich noch

Hat der Yaris Hybrid auch noch eine 12V Batterie wie der Prius, die Batterie scheint ja beim Prius den meisten Ärger zu verursachen.

Zu was brauch ein Auto mit eine so großen Antriebsbatterie noch eine 12V Starterbatterie ?

Gruß

SVEAGLE

ja hat er. Die 12V-Batterie bootet das Hybridsystem, erst wenn dieses gestartet ist wird die Traktionsbatterie zugeschaltet. Außerdem liefert die Bleibatterie den Strom fürs Bordnetz, also Licht, Radio etc.

Direkt Probleme macht die 12V Batterie im Prius nicht - sie ist (auch im Yaris) jedoch sehr klein dimensioniert, da es ja keinen Anlasser gibt der versorgt werden müsste.

Themenstarteram 3. Juni 2013 um 21:17

Wenn ich jetzt eine Standheizung einbauen lasse besteht also die Gefahr das ich einen warmen Yaris habe den ich aber nicht mehr starten kann weil die Bootbatterie leer ist.:D

Kann die 12V Batterie sich nicht über die Antriebsbatterie regenerieren im Stand ?

Gruß

SVEAGLE

Zitat:

Original geschrieben von sveagle

Kann die 12V Batterie sich nicht über die Antriebsbatterie regenerieren im Stand ?

Wenn das "System" (ich will nicht Motor schreiben, aber ich glaube es ist klar was ich meine) gestartet ist ja, und natürlich während der Fahrt.

Im Forum der Priusfreunde haben sich einzelne User eine Ladebuchse eingebaut, damit sie über Nacht hin und wieder mal die 12V-Batterie nachladen können. Das macht durchaus Sinn wenn man fast nur Kurzzstrecken fährt und dazu noch eine Standheizung oder ähnliches (Soundsystem oder so...) versorgen muss. Aber bei einer neuen Batterie würde ich mir erst mal keine Sorgen machen...

Zitat:

Original geschrieben von sveagle

Eine Frage hätte ich noch

Hat der Yaris Hybrid auch noch eine 12V Batterie wie der Prius, die Batterie scheint ja beim Prius den meisten Ärger zu verursachen.

Zu was brauch ein Auto mit eine so großen Antriebsbatterie noch eine 12V Starterbatterie ?

Gruß

SVEAGLE

Hi,

die 12V-Batterie macht nur dahingehend Ärger, das man halt nicht wie beim normalen PKW durch einen müde drehenden Anlasser vorgewarnt wird. Beim Prius reicht halt plötzlich irgendwann einfach die Spannung nicht mehr aus um das System zu booten. Deshalb kommt der "Tod" der Batterie einfach überraschender. Mehr Probleme als die Batterien in normalen Fahrzeugen macht die 12V Batterie in einem Hybriden auch nicht.

Grüßle

Hrafnkarl

Themenstarteram 4. Juni 2013 um 9:19

Ich versteh den Sinn der 12V Batterie nicht, die Hybrid Fahrzeuge haben doch Spannungswandler die auch 12V bereit stellen um z.b. die 12V Batterie zu laden. Warum wird das System nicht direkt über diese Spannungswandler angesteuert und holt sich die Energie aus der Antriebsbatterie.

Selbst im leeren Zustand hat sie noch weit über 12V und ausreichend Kapazität um das System zu starten.

Zumindest hätte Toyota eine Funktion einbauen können wenn die 12V Batterie zu wenig Spannung hat im Stand das die 12V Batterie automatisch aus der Antriebsbatterie mit einem kleinen internen Ladegerät nachgeladen wird.

Man kommt morgens an´s Auto, hat eine volle Antriebsbatterie und an einer lächerlichen 12V Batterie soll es dann scheitern, da steckt bestimmt wieder die Batterieindustrie dahinter die weiter ihre 12V Batterien auch in der Zukunft verbauen wollen. Allein aus Umweltaspekten macht das keinen Sinn.

Die Antriebsbatterie hält locker über 10 Jahre und dann wird eine 12V Bleibatterie verbaut die im Schnitt alle 5 Jahre ausgetauscht werden muß.

Wenn ich mein Auto habe und die Garantie rum ist wird bei meinem die 12V Batterie ganz schnell so umgebaut das sie sich von selber lädt oder sie fällt ganz weg.

Hat der Prius Plug in etwa auch noch die 12V Batterie drin?

PS: Oder kann man den Benzin Motor bei Ausfall der Antriebsbatterie auch über die 12V Batterie starten, dann würde es wieder Sinn machen?

Gruß

SVEAGLE

Die 12V-Batterie dient ja nur dazu das Hybridsystem zu booten, sobald es läuft arbeitet der Antrieb komplett über die Traktionsbatterie. Dann dient die 12V-Batterie nur noch dazu um die Bordelektrik zu versorgen und wird kontinuierlich nachgeladen.

Den Motor über die 12V-Batterie zu starten geht nicht, aber den Fall wirst du auch niemals haben - zumindest statistisch gesehen.

Bei "normaler" Benutzung, also mit ausreichend Langstrecke auf der die Batterie regelmäßig voll geladen werden kann, hält die 12V Batterie im Prius sogar deutlich länger als bei den meisten anderen Autos. Es fällt eben die starke Belastung durch den Anlasser weg - Spannungspitzen gibts beim Hybrid naturgemäß nicht.

Themenstarteram 4. Juni 2013 um 15:47

Danke Hausmeister

Aber was spricht dagegen das Bordnetz direkt über die große Batterie zu versorgen?

Vermutlich kann die Frage nur ein Ingenieur von Toyota direkt beantworten.

 

Noch eine andere Frage, bei meinem momentanen Auto gehör ich auch zu den DSG Geschädigten, muß ich beim Yaris Hybrid auch mit so etwas rechnen, wenn ich das richtig gesehen hat, hat der zwischen Benziner und Getriebe auch eine Trockenkupplung, wie ist da der Verschleiß?

PS: Ich frage deshalb nach der Kupplung weil ich aus einer Tiefgarage fahre bei der man langsam um eine 90° Kurve fahren muß und das schlaue DSG fährt diese Kurve bei etwa 5km/h im 2.Gang mit schleifender Kupplung. Auf die Art und Weise war nach 20tkm die Kupplung für den 2. Gang komplett runter und VW durfte für 2800€ eine neue Kupplung einbauen zum Glück während der Werksgarantie für mich. Jetzt schalte ich immer vorher in die manuelle Schaltebene und fahr in 1.Gang die Steigung rauf, das klappt mit komplett geschlossener kupplung.

Gruß

SVEAGLE

Will nur auf einen kleinen Unterschied zwischen Toyota und Honda hinweisen, den gerade Neulinge wichtig finden könnten. Auch Honda bootet das System mit dem 12 V Akku, gestartet wird über den E-Motor. Steigt der Hybridakku aus, wird bei Honda über einen regulären 12 V Anlasser gestartet und fährt wie ein normales Nichthybridfahrzeug. Toyota hat diese Rückfallebene nicht. Hybridakku platt, Wagen fährt nicht. Wobei das seeehr selten vorkommt.

Themenstarteram 4. Juni 2013 um 16:10

Jetzt hab ich im Netz eine Erklärung gefunden warum ein 12V Akku zusätzlich verbaut wird.

Quelle: Wikipedia

Neben diesem Akkupack verfügt jeder PKW mit HSD auch über einen konventionellen, erheblich kleineren 12-Volt-Akku. Sollte im Fehlerfall der Hochspannungsstromkreis nebst Hochleistungs-Ni-MH-Akku während der Fahrt ausfallen, ist damit sichergestellt, dass die Bordelektronik, die herstellerübergreifend durchgängig mit 12 Volt Gleichspannung betrieben wird, weiter funktioniert. Da dieser Akku nicht dafür vorgesehen ist, den Verbrennungsmotor zu starten, verfügt er über eine geringere Kapazität als übliche Starterakkus.

Das macht Sinn, das beim Ausfall die Lenkung und ABS weiter funktionieren.

Gruß

SVEAGLE

Deine Antwort
Ähnliche Themen