ForumPrius & Prius+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Plug-in Hybrid Prius geht in Serie -Was ist mit Strominfrastruktur?

Plug-in Hybrid Prius geht in Serie -Was ist mit Strominfrastruktur?

Themenstarteram 9. August 2007 um 13:28

Hallo,

die CH-Automobilrevue meldet,daß in diesen Tagen eine Plug-in-Hybridversion

des derzeitigen Prius mit einer Gesamtleistung von 100 kW für Japan in Serienproduktion geht. Das System läßt sich in 60-90 Minuten an jeder Haushaltssteckdose aufladen.

Kann mir mal einer sagen,wie teuer der Spaß aus der Haushaltssteckdose wird?

Die kW-Preise liegen für Privatkunden derzeit bei knapp 20 Cent.

Wie soll das organisiert werden,wenn im Prius 3 ein Plug-in Sytem kommt?

Ich kann die Vorsteuer absetzen,da Firmenwagen.Muß man eine Extra-Steckdose haben?

Was ist mit Mineralölsteuerersatz? Wieviel geht Vater Staat verloren ?

Wie sehen das die Mineralölkonzerne? Steigen die ins Stromgeschäft ein?

Profitieren große Firmen aufgrund spezieller Stromverträge? Reißen die Stromversorger diesen Markt an sich? Kommen öffentliche Stromtankstellen mit Bistro und allem Pipapo? Fragen über Fragen? Auch der Chef der Mitsubishi-Autosparte hat in der selben Ausgabe angekündigt,daß man die Entwicklung alternativer Antriebe nun ganz auf das Elektroauto auf Basis von Litium-Ionen Akkus mit Plug-in System konzentriert. 2010 werden erste Modelle kommen.

Gruß Kühli

Beste Antwort im Thema

Hallo,

Atomstrom für den Prius? Da halte ich gar nichts davon, egal woher der Strom kommt.

Als es in der BRD in den 60er Jahren mit der Atomtechnik richtig losging, tauchte auch die Frage nach der Entsorgung des strahlenden Abfalls auf. Typische Antwort damals: Erst "machen" wir den Strom, das Problem der Entsorgung lösen wir später. Daran glaubten alle, es wurden sogar PKW mit Atomreaktor geplant, was heute ziemlich "komisch" wirkt.

Wie weit ist man 50 Jahre später gekommen?

Man besitzt schöne gelbe Metallfässer, die man z.B. in Karlsruhe "zwischenlagert", jeden Tag werden es mehr.

Das Problem der Entsorgung ist NICHT gelöst, im evt. "Endlager" in Gorleben stehen die Kastoren im Freien.

Bei der notwendigen sicheren Aufbewahrung handelt es sich um Zeiträume von mehreren 100000 Jahren.

Im Fernsehen laufe gerade wieder die grauenhaften Römer/10 Gebote-Filme (es ist Ostern:)), die auf eine sehr lange zurückliegende Zeit verweisen, mit Schwert, Pferdewagen und Steintafeln. Dabei sind das nur läppische 2000 Jahre, nichts im Vergleich zu den oben genannten Halbwertszeiten. Und sind die Salzstöcke sicher? Wer kann das wirklich sagen?

Ein weiterer "Witz" kommt noch dazu. Wenn die saubere Atomenergie wirklich das CO2-Problem lösen könnte, dann müssten doch weltweit mehr Atomkraftwerke gebaut werden, viel mehr.

Da aber die Uranvorräte beim jetzigen Verbrauch noch etwa 70 Jahre "halten", wäre das Uran noch schneller weg.

Also vielleicht 30(?) Jahre Strom und dann mehrere 100000 Jahre Endlager mit allen Problemen. Und was ist mit den Uranpreisen, wenn Uran knapp wird?

Schön wäre es ja, wenn es mit der "Transmutation" (ein Verfahren der Reduktion von Halbwertszeiten mit physik. Methoden) klappen würde, das ist aber nur eine Hoffnung, mehr nicht.

Für mich sieht das "Energieszenario" ziemlich unklar aus, was die Zukunft betrifft. Wir haben große Optionen, was das Einsparen betrifft, die Sonne mit 500Watt/qm bei uns könnte sicher besser genutzt werden plus Wind/Meer, aber beim jetzigen Energiebedarf ein Klacks. Und die Zeit läuft schnell davon.

Da aber äußerst kurzfristiges Denken bei vielen vorherrscht, so verwundert es nicht, dass z.B. in der Automobiltechnik "Energiesparen" eher belächelt wird, wir "brauchen" 170PS +, sonst ist das ja kein richtiges Auto.

Die Probleme werden späteren Generationen aufgebürdet. Hauptsache, mir geht es gut. Energie steht ja "unbegrenzt" zur Verfügung:).

Fazit für mich: Prius mit Atomstrom eine Scheinlösung, die mehr Fragen aufwirft als Lösungen.

Vielleicht klappt es ja mit der Fusion/Wasserstoffproduktion, aber wer kann da etwas vorhersagen?

Sparen und viel mehr Forschung, sieht jemand andere Wege:)?

Von den Römern haben wir immerhin das Kolosseum geerbt, was vererben wir? MfG Harry

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Ich habe aus Automobilsport folgende Angaben:

Toyotas eigene Testreihe von Prius 2 mit Plugin:

Batterie: Nickel-Metal-Hybrid

Spannung: 202 V

Kapazität: 6,5 Ah

Ladezeit: 60-90 Minuten

Reichweite: 13 km

Aus den Daten kann man wie folg. berechnen:

Akkuleistung: 202*6,5 Wh = 1313 Wh = 1,3 kWh (aufgerundet)

Benötigte Stromleistung für die Aufladung mit Verlust (sagen wir mal Faktor 2) = 2,6 kWh

Bei 20 Cent/kWh bedeutet dies 46 Cent für 13 km Fahrt. Vergleich dazu bei 5l/100 km Benzinverbrauch und 1,35 Euro/l wäre dies: fast um Faktor 2 günstiger gegenüber 88 Cent Benzin (aufgerundet).

Was ich bisher gesehen habe, ist es so, dass man mit einem normalen Anschluss an d. Wandsteckdose geht, und dann das Auto mit Toyotas eigenem Anschluss am anderen Ende anschließt. Eine extra Steckdose ist wahrscheinlich nicht notwendig.

Ja falls alle Autos mit dem System für die Kurzstrecke fahren würden, dann würde Vaterstaat weniger Steuereinnahmen aus Mineralölsteuer bekommen.

Mineralölkonzerne sind z.B. schon in anderen Bereichen tätig. Da mache ich mir keine Gedanken. Die verwöhnten Scheichs sollen auch mal bisschen schaffen gehen und nicht nur Harems aufbauen ;)

Mein Traum ist ja, dass man in Parkhäusern die Batterie aufladen kann, und der Strom kommt von ner Photovoltaikanlage oder den Windrädern aus dem Dach des Parkhauses.

Zitat:

Original geschrieben von Wallibelli

Hallo,

die CH-Automobilrevue meldet,daß in diesen Tagen eine Plug-in-Hybridversion

des derzeitigen Prius mit einer Gesamtleistung von 100 kW für Japan in Serienproduktion geht. Das System läßt sich in 60-90 Minuten an jeder Haushaltssteckdose aufladen.

Serienproduktion? Die testen doch offiziell erst seit ein paar Wochen?!

Zitat:

Kann mir mal einer sagen,wie teuer der Spaß aus der Haushaltssteckdose wird?

Die kW-Preise liegen für Privatkunden derzeit bei knapp 20 Cent.

Für die plugin-geeigneten Strecken würde ich mal 10kWh schätzen. Wären also 2€ auf 100km. Die Ersparnis zum Benzinbetrieb wären recht groß, da gerade die ungünstige Aufwärmphase wegfallen würde. Auf längere Strecken würde sich das etwas angleichen, aber dafür ist die Technik sowieso noch nicht geeignet.

Für den Smart und London-Town samt kleiner Rechnung:

http://www.heise.de/autos/artikel/s/4273

Grüße Harry

Zitat:

Original geschrieben von pirrax

Aus den Daten kann man wie folg. berechnen:

Akkuleistung: 202*6,5 Wh = 1313 Wh = 1,3 kWh (aufgerundet)

Benötigte Stromleistung für die Aufladung mit Verlust (sagen wir mal Faktor 2) = 2,6 kWh

Es sind zwei Batterien, also 2,6kWh

Die Batterie wird aber auf keinen Fall ganz genutzt, sonst wäre sehr schnell Schluss. Mehr als 1,3kWh werden es wahrscheinlich nicht sein. Die Verluste sind auf keinen Fall so hoch, Wirkungsgrad von der Steckdose auf die Straße wird etwa 75% sein.

Ich hole den Thread mal wieder hoch.

Audi hat ja auf der Tokio Motorshow im Oktober einen A1 mit einem Benzin-Hybrid-Antrieb gezeigt, der 100km mit reinem Elektroantrieb fahren soll.

http://www.autozeitung.de/online/index.php?render=83829

Ich bin gespannt, ob Audi diese Technik wirklich bringen wird. Zumal der Elektromotor im Heck in Kombination mit dem Front-Benziner auch noch Allradantrieb bieten würde. Geniale Idee.

Zitat:

Original geschrieben von Ramon

Ich hole den Thread mal wieder hoch.

Audi hat ja auf der Tokio Motorshow im Oktober einen A1 mit einem Benzin-Hybrid-Antrieb gezeigt, der 100km mit reinem Elektroantrieb fahren soll.

100km sind aber auf absehbare Zeit nicht bezahlbar, in der Klasse sowieso nicht. Reden wir erst mal über 10-20km...

Zitat:

Ich bin gespannt, ob Audi diese Technik wirklich bringen wird. Zumal der Elektromotor im Heck in Kombination mit dem Front-Benziner auch noch Allradantrieb bieten würde. Geniale Idee.

Das auf jeden Fall, Lexus hat das beim RX400h und Toyota beim Highlander so gemacht, aber mit E-Motoren vorne und hinten. Warum man das beim LS600h nicht so gelöst hat würde mich mal interessieren...

Zitat:

Ich bin gespannt, ob Audi diese Technik wirklich bringen wird. Zumal der Elektromotor im Heck in Kombination mit dem Front-Benziner auch noch Allradantrieb bieten würde. Geniale Idee.

Irgendwie kommt mir diese Idee bekannt vor. Hat nicht der Audi Duo vor über 10 Jahren nach dem gleichen/ähnlichen Prinzip gearbeitet? Muss zu Hause mal nachlesen. Hab da ein neues Buch, wo auch das Hybridkonzept des Audi-Duo beschrieben ist. Habs aber bisher nur mal rasch überflogen.

Grüsse

Fabio

Zitat:

Original geschrieben von Swissprius

Irgendwie kommt mir diese Idee bekannt vor. Hat nicht der Audi Duo vor über 10 Jahren nach dem gleichen/ähnlichen Prinzip gearbeitet? Muss zu Hause mal nachlesen. Hab da ein neues Buch, wo auch das Hybridkonzept des Audi-Duo beschrieben ist. Habs aber bisher nur mal rasch überflogen.

Glaube schon, dass das so war.

Was ist das für ein Buch?

Zitat:

Original geschrieben von tobistenzel

Zitat:

Original geschrieben von Swissprius

Irgendwie kommt mir diese Idee bekannt vor. Hat nicht der Audi Duo vor über 10 Jahren nach dem gleichen/ähnlichen Prinzip gearbeitet? Muss zu Hause mal nachlesen. Hab da ein neues Buch, wo auch das Hybridkonzept des Audi-Duo beschrieben ist. Habs aber bisher nur mal rasch überflogen.

Glaube schon, dass das so war.

Was ist das für ein Buch?

Hybrid - Zukunft, die heute schon fährt

ISBN-10: 3-89880-825-4

ISBN-13: 9783898808255

Kann aber über den genaueren Inhalt noch nicht viel aussagen. Werds mir wohl mal über die Festtage etwas genauer anschauen.

Grüsse

Fabio

Zitat:

Original geschrieben von Swissprius

Kann aber über den genaueren Inhalt noch nicht viel aussagen. Werds mir wohl mal über die Festtage etwas genauer anschauen.

Das habe ich auch. Ist ganz nett, aber auch nicht viel Neues. Ich habe bei uns in der Bibliothek zwei neue Bücher zum Thema gefunden. Das eine ist auf deutsch, aber nicht allzu überzeugend (da konnte der Beitrag von Peter Wandt auch nicht viel ausrichten ;)) das andere englisch und sehr interessant; z.B. mit vielen Details zum Honda-System und auch ein paar Dinge zur Entwicklung des Toyota-Systems und zu den Ford-Hybriden, die ich auch noch nicht wusste. Ich hoffe das stimmt auch so...

Ich muss es nochmal nachlesen, aber kurz gesagt: Das Prinzip des Systems hat man sich bei Aisin in den 80er Jahren für Toyota ausgedacht. Ein paar Jahre später hat Volvo mit Aisin zusammengearbeitet und kam so an das System heran. Dann wurde Volvo von Ford übernommen.

So kam Ford zu einem Hybridsystem, das ist also gar nicht von Toyota eingekauft oder komplett lizensiert, wie man manchmal hört. Es unterscheidet sich aber anscheinend recht wenig vom Toyota-System.

Endlich etwas Konkreteres zum Thema Li-Ion und Plugin bei Toyota.

Ende 2010 soll der Plugin-Prius kommen, mehrere hundert Stück sind für Firmen und Behörden gedacht:

http://futurezone.orf.at/produkte/stories/249594/

Hallo,

der Link stammt vom Yahoo-Priusforum, vielleicht kennt ja noch nicht jeder den Plugin-Video von Toyota.

http://www.toyota.co.jp/jp/tech/environment/phv/road_tests/phv_1m.asx

Ich hätte den Prius anders lackiert:), aber es muss himmlisch sein, in Japan zu fahren, leere Strassen und alles geht so gemütlich zu.:):)

Und am Anfang dachte ich, die junge Dame zieht eine Diskette aus dem Logger:D.

Aber es tut sich was, bei uns das übliche Szenario.

"Martin Winterkorn glaubt, dass die deutschen Autohersteller und Zulieferer rund zehn Jahre brauchen werden, bis sie den Vorsprung der japanischen Hersteller in der Batterietechnik aufgeholt haben." http://www.heise.de/autos/artikel/s/5132

Das verstehe jetzt wer will. Grüße Harry

Zitat:

Original geschrieben von harryman1946

 

"Martin Winterkorn glaubt, dass die deutschen Autohersteller und Zulieferer rund zehn Jahre brauchen werden, bis sie den Vorsprung der japanischen Hersteller in der Batterietechnik aufgeholt haben." http://www.heise.de/autos/artikel/s/5132

Das verstehe jetzt wer will. Grüße Harry

Hochmut kommt immer vor dem Fall :D

roadrunnerxxl

Na ja, ich dachte, dass Conti alle überholt hätte...Und jetzt plötzlich wieder 10 Jahre hinten dran.:) 19km Reichweite mit Batterie wie im Film wäre für mich ideal. Grüße Harry

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Plug-in Hybrid Prius geht in Serie -Was ist mit Strominfrastruktur?