ForumLeichtkrafträder
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Leichtkrafträder
  5. Yamaha SR 125 startet nicht ?!

Yamaha SR 125 startet nicht ?!

Yamaha
Themenstarteram 28. März 2017 um 17:10

Hallo Leute,

Seit längerer Zeit habe ich das Problem dass meine Yamaha Bj. 96 nicht zuverlässig startet.

Habe zudem ein offenen Luftfilter und ich habe gelesen dass man dann das Gemisch fetter machen muss, nur wollte ich das vorhin tun aber finde die Schraube nicht?

Siehe Bild

Hier ist mittig die kleine Schraube welche die Leerlaufschraube ist und links die 6käntige welche nur zum abdichten ist.

Vorhin habe ich die Leerlaufschraube komplett reingedreht und dann 2 Umdrehungen raus aber sie ging nie an nur 2 mal gasnz kurz ein kleiner Start und mehrmals hat es aus dem Auspuff geknallt.

Wisst ihr wo die Gemischschraube ist und was ich mit meinem Problem machen kann?

Ähnliche Themen
17 Antworten

was ist das für eine Schraube unterhalb des Choke ??

Wär der Vergaser nicht so dreckig, könnte man mehr erkennen !!

kbw ;)

Themenstarteram 28. März 2017 um 18:40

Zitat:

@kleiner_boeser_Wolf schrieb am 28. März 2017 um 17:55:36 Uhr:

was ist das für eine Schraube unterhalb des Choke ??

Wär der Vergaser nicht so dreckig, könnte man mehr erkennen !!

kbw ;)

Diese Schraube ist nur zur Abdichtung da sie eine Dichtung hat und beim rausdrehen sehr locker ist

 

Die runde ist die einzige schraube Vergaser die man einstellen kann.

 

Gibt es eine Standarteinstellung für das gemisch?

Ich denke die Drehzahl im Leerlauf stellt man über den Gaszug ein

 

Und das ist der dreck der durch den luftfilter kommt!

Themenstarteram 28. März 2017 um 18:51

Hallo

Ich habe es gerade nochmal probiert

Schraube ganz rein 1 1/4 Umdrehungen raus aber nichts passiert

Außer eine seehr laute Explosion im Auspuff

am 28. März 2017 um 19:34

Zweiter Versuch... mein Browser spielt verrückt und ich schreibe neu:

Also Moin,

 

... linke Schraube dichtet nur ab .....

Neeee, glaube ich nicht (kann mich zwar irren, aber bin ziemlich sicher).

Andere Fotos im Netz zeigen ganz klar einen Gusskanal zwischen den beiden Einstell-Schrauben des TK-Vergasers typ 10F der SR125

Rechts Rändelschraube um "Händisch" das Standgas je nach Motortemperatur regeln zu können.

Links die Gemischschraube. Beide mit Schlitzköpfen um mittels Schraubendreher geregelt werden zu klönnen,

Nimm die linke einmal gaaaannz vorsichtig heraus:

Kegelspitze zur Querschnittsregulierung, oder platter Stumpf wie bei einem Verschlusstopfen?

Also: LINKS zudrehen und wieder etwas heraus (Gemisch) und rechts ersteinmal auf, um dann bei warmen Motor wieder herunterzudrehen.

Aber mal etwas anderes: Mein Lieblingsthema; der schei.. E5-Sprit. Der altert nämlich und zieht dabei höllisch Wasser.

Also bitte mal den Zulauf zum Vergaser abnehmen und ein Marmeladenglas aus dem Tank vollaufen lassen.

Gleichzeitig die Schwimmerkammer des Vergasers mittels Ablasschraube entleeren.

Sollte sich danach im Marmeladenglas Weisser Glibberkram absetzen und darüber evtl. etwas gelber Sprit, hast Du den Übeltäter.

Bitte nicht frischen Sprit oben hineinkippen und glauben das Problem sei gelöst....

Der beschriebene Glibberkram sammelt sich - weil viel schwerer als Sprit - in der Schwimmerkammer und BLEIBT DA.

Er wird niemals im Venturi-Prinzip durch die Düsen mitgerissen. Die Düsen sind auf leichtes Benzin ausgelegt, nicht auf den Glibberkram. Somit stimmen die Unterdruckverhältnisse dann nicht....

Ich spreche aus eigener Erfahrung (13 Jahre Beverly-Fahrer) und habe reichlich Nerven gelassen, als ab 2011 dieser E5-Fusel in die Tanks kam. Bis ich das Problem erkannte hatte ich wohl gefühlte 20x den Vergaser aus und eingebaut.....

LG Klaus-Peter aus Hamburg

Zitat:

@theskyisthelimit schrieb am 28. März 2017 um 19:34:00 Uhr:

Zweiter Versuch... mein Browser spielt verrückt und ich schreibe neu:

Also Moin,

 

... linke Schraube dichtet nur ab .....

Neeee, glaube ich nicht (kann mich zwar irren, aber bin ziemlich sicher).

..................]

LG Klaus-Peter aus Hamburg

Also ich habe so eine Schraube "nur zum abdichten" auch noch an keinem Vergaser gesehen !! :rolleyes:

Entweder ist die Einstellschraube darunter, oder der Gleiche der den Sportluftfilter angebaut hat, hat da die Einstellschraube weggemacht und eine Schraube "nur zum abdichten" reingedreht !!

kbw :confused:

Hinter der Rändelschraube befindet sich laut WHB die Drosselklappenschraube.

https://de.scribd.com/doc/217433490/Yamaha-sr-125-97-manual-German

Die Leerlauf-Gemisch-Schraube findest du auf Seite 145 (ET Nr. 12).

Themenstarteram 28. März 2017 um 21:36

Also ich war gerade nochmal am Motorrad und habe die Schrauben rausgedreht beide sehen so aus wie auf dem Bild

 

Was bewirkt die RändelSchraube dann?

Ich weiß jetzt nicht weiter

Zitat:

@Lipton212 schrieb am 28. März 2017 um 21:36:43 Uhr:

Also ich war gerade nochmal am Motorrad und habe die Schrauben rausgedreht beide sehen so aus wie auf dem Bild

Was bewirkt die RändelSchraube dann?

Ich weiß jetzt nicht weiter

So wie es auf der Explosionszeichnung aussieht, ent- bzw. belastet du mit der Rändelschraube eine Feder, die die Drosselklappe beeinflusst.

Schau mal eine Nachricht höher. Da ist ein Link zum deutschen WHB und auf Seite 145 findest du an Position 12 die LGS. Die ist unter dem Vergaser zu finden.

Themenstarteram 28. März 2017 um 21:48

Ja ich habe es gesehen

Also heißt das die Rändelschraube steuert das Gemisch?

Oder muss ich um das Gemisch einzustellen den Vergaser aufschrauben?

Zitat:

@Lipton212 schrieb am 28. März 2017 um 21:48:29 Uhr:

Ja ich habe es gesehen

Also heißt das die Rändelschraube steuert das Gemisch?

Oder muss ich um das Gemisch einzustellen den Vergaser aufschrauben?

Das Gemisch stellst du mit der Schraube unterhalb des Vergasers ein.

Die Drosselklappe hat die Aufgabe, die Menge des angesaugten Kraftstoff-Luft-Gemisches, und damit die Motordrehzahl, zu steuern. Wenn sie also zu schwergängig bzw. durch die Feder zu stark belastet ist, wird das Gemisch während der Fahrt nicht passen.

Themenstarteram 28. März 2017 um 22:04

Achso die gesuchte Schraube ist unterhalb, gut zu wissen danke

 

Was empfiehlst du, wie soll ich die Schrauben reindrehen um den Motor erstmal zum laufen zu bekommen und dann den Rest einzustellen?

Zitat:

@Lipton212 schrieb am 28. März 2017 um 22:04:57 Uhr:

Achso die gesuchte Schraube ist unterhalb, gut zu wissen danke

Was empfiehlst du, wie soll ich die Schrauben reindrehen um den Motor erstmal zum laufen zu bekommen und dann den Rest einzustellen?

Ich hab mit dem Vergaser noch nicht zu tun gehabt.

Würde aus der Logik heraus aber die Schraube etwas lösen um mehr Durchsatz zu erreichen. Merk dir die Stellung der Schraube und dreh sie für einen ersten Versuch um 90° nach Links.

Themenstarteram 28. März 2017 um 22:19

Okay das werde ich beachten

 

Aber auf der Explosionszeichnung sieht es so aus als ob die Schraube für das Gemisch in der Kammer ist?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Leichtkrafträder
  5. Yamaha SR 125 startet nicht ?!