ForumMk3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk3
  7. Xenon-Scheinwerfer selbst einstellen

Xenon-Scheinwerfer selbst einstellen

Ford Focus Mk3
Themenstarteram 6. Dezember 2017 um 19:14

Hallo,

seit kurzem besitze ich einen Focus 1.0 Ecoboost (Bj. 2017) mit adaptiven Xenon-Scheinwerfern. Leider musste ich nach meiner ersten Nachtfahrt feststellen, dass beide Scheinwerfer viel zu tief eingestellt sind.

Da meine Ford-Werkstatt schon zu dumm war bei meinem MK2 mit Xenon-Scheinwerfern das Licht korrekt einzustellen (haben nur an den Stellschrauben nen bisschen rumgedreht ohne dabei das Fahrzeug an das Diagnosegerät zu hängen, womit nach einem Fahrzeugneustart das Licht wieder verstellt war) möchte ich es wie beim MK2 selbst einstellen.

Damals habe ich ForScan benutzt, womit das Einstellen ein Kinderspiel war, doch leider kann ich keine Funktion in ForScan zum Justieren der Scheinwerfer für den MK3 finden, lediglich ein Reset des HCM-Modul's ist möglich.

Ist es beim MK3 zwingend notwendig die Scheinwerfer über das Diagnosegerät einzustellen oder geht das mittlerweile auch ohne zusätzliche Software (wie beispielsweise beim BMW F10 5er)?

Wenn dies immer noch über Software geregelt wird, gibt es neben dem IDS von Ford noch eine Alternative mit der ich ebenso die Scheinwerfer einstellen kann?

 

LG

Dignitas

Beste Antwort im Thema

Warum fährst Du nicht zum Händler, um überprüfen zu lassen, ob die Scheinwerfer tatsächlich zu tief sind ????

Wenn du die Teile einfach nach eigenem Ermessen höher stellst, bist du eine "Gefahr" und Blender für den Gegenverkehr !!!!

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Warum fährst Du nicht zum Händler, um überprüfen zu lassen, ob die Scheinwerfer tatsächlich zu tief sind ????

Wenn du die Teile einfach nach eigenem Ermessen höher stellst, bist du eine "Gefahr" und Blender für den Gegenverkehr !!!!

Themenstarteram 7. Dezember 2017 um 18:30

Ich hab's ganz einfach selber ausgemessen ;-)

Fahrzeug 5 Meter vor Wand gestellt, Boden eben, Fahrzeug unbeladen, Reifendruck richtig eingestellt und Fahrzeugfront parallel zur Wand.

Die Höhe des Lichtkegels direkt am Scheinwerfer gemessen und dementsprechend 5 cm abgezogen (1.0% lt. Scheinwerfer). Auf 5 Meter fehlen locker 10 cm.

Es ist nicht das Erste Mal dass ich die Xenon Scheinwerfer meiner Autos einstelle. Seit 10 Jahren hat noch nie jemand wegen zu hoher Scheinwerfer aufgeblendet. Egal ob BMW, Mercedes oder Ford, bisher wurde das Licht nie beim ersten Mal perfekt von der jeweiligen Werkstatt eingestellt ;-)

Das Licht beim Focus mit Xenon ist meist zu tief,hab es 2 mal nachjustiert u.2 mal hat's man's zum Service wieder zu tief eingestellt,nun selbst wieder nachjustiert u.passt perfekt,schrieben ja schon einige das bei Ihnen auch so war.

Hab keine Ahnung ob die das normal einstellen o.mit Diagnosegerät nullen wie es sein sollte,werde es nächstes mal klären das so bleibt.

Hab aber letztens hinten am Neigungssensor an der HA probiert ob der gängig ist u.war mir ne sicher da die kleine Koppelstange nicht auf die schnelle abzuschrauben ging aber nun schlagartig wieder tiefer das Licht ,muss das nochmal prüfen ob der festgammelt o.defekt ist.

Themenstarteram 7. Dezember 2017 um 21:56

Also habe ich das richtig verstanden, du hast es selber justiert ohne Diagnosegerät und die Werkstatt hat's beim Service wieder verstellt?

Wenn ja, werde ich das Wochenende mal das Licht vernünftig einstellen und kontrollieren ob es sich nicht wieder von alleine verstellt, wie beim MK II.

Genau,nach dem Service immer zu tief wieder.

War mit dem Mondeo der auch Xenon hatte mal in einer Kiawerke im Nachbarort,da wurde es perfekt eingestellt u.vorher am Diagnosegerät genullt,werde da nochmal hingehen demnächst.

Hab echt das Gefühl mittlerweile das manche nicht richtig einstellen wollen o.können.

Mein Focus hat auch seit drei Jahren ein Lichtbild, als ob da zwei Teelichte aber keine Xenons drin wären. Zu jeder Inspektion angesprochen, aber Ford meinte immer, das passt so.

Habe hier eine sehr engagierte Pitstop (jaaaaa, ich weiß) Filiale um die Ecke. Junge Truppe, bastelt gern :-)

Die haben in 10 Minuten die Xenons so eingestellt, wie es Ford in drei Jahren nicht geschafft hat, oder nicht wollte. Lichtbild so, dass ich jetzt auch was vorm Auto sehe und niemand kommt mir mit Lichthupe entgegen.

Gekostet hat es nichts.

Diagnosegerät benutzt?

Themenstarteram 8. Dezember 2017 um 14:38

Hab hier mal die Anweisung von Ford für den MK III. Dort steht halt geschrieben, dass zuvor das Leuchtweitenregulierungssystem mit dem Diagnosegerät kalibriert werden muss. Vllt. ist das nur nötig, wenn das Fahrzeug nicht zu 100% eben steht.

Themenstarteram 8. Dezember 2017 um 16:05

So, hab die Scheinwerfer jetzt mal eingestellt, parallel dazu hatte ich Forscan laufen und hab mir die Werte des HCM-Moduls anzeigen lassen.

Unter anderem Lenkwinkel und Fahrzeughöhe vorne und hinten. Lenkwinkel habe ich auf 0.0° gebracht, Fahrzeughöhe vorne 9.00 mm und hinten 10.0 mm (also fast komplett eben). Nach Zündung aus und wieder an war das Licht immernoch auf der eingestellten Höhe.

Später werde ich noch eine Probefahrt machen und dann nochmals die Höhe überprüfen, ob sie sich verstellt hat. Es bleibt spannend.

Mal ein super Thema, habe mein Licht bei der ersten Inspektion auch einstellen lassen und nochmal nachgefragt ob es nicht vergessen wurde, weil ich der Meinung bin es hat sich nichts geändert.

Der Werkstattmeister meinte zu mir nur er habe das Licht eingestellt und wenn er es noch höher drehen würde, bekommt der Gegenverkehr Probleme.

 

Meiner Meinung nach hat sich da beim Abblendlicht nichts getan. Die Sichtweite ist echt schrecklich.

Themenstarteram 8. Dezember 2017 um 17:33

Komm gerade von ner ausgiebigen Probefahrt zurück. Licht hat sich nicht wieder verstellt. Endlich sieht man was. Und aufgeblendet hat auch keiner ;)

Danke nochmal für den Input, ansonsten würde ich in nächster Zeit immer noch mit "Teelicht" rumfahren :D

Bei mir waren sie so tief, dass ich es nachts auf der Autobahn unerträglich war.

Laut Werkstatt angeblich alles richtig eingestellt.

Ich habe es dann selbst nach Gefühl hochgedreht - ca. eine komplette Umdrehung.

Wahrscheinlich sogar höher, als zugelassen.

Aber jetzt ist die Ausleuchtung perfekt.

Durch die saubere Lichtkante sieht man auch, ob jemand geblendet wird oder nicht.

Fahrbahnausleuchtung jetzt ca. 100m weit (zwei Pfosten an Straßenrand).

Ich hab zur Höhe der SW auchmal die Seitenausleuchtung korrigiert,das war auch nochmal ein Unterschied u.ist nun deutlich besser.

War gestern bei der HU. Einziger Kritikpunkt: zu tiefe SW. Gehört sowas nicht zum Serviceumfang einer (Ford)Werkstatt? Der Prüfer hat gefragt, wann ich das letzte mal in einer Werkstatt war (April) und hat nur mit den Kopf geschüttelt. Können oder wollen das die Werkstätten nicht. Die Einstellerei dort hat drei Minuten gedauert und das Licht ist erheblich besser.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk3
  7. Xenon-Scheinwerfer selbst einstellen