ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. XC 90 D5 Einfahr Prozedur

XC 90 D5 Einfahr Prozedur

Themenstarteram 21. Januar 2005 um 10:31

Hallo,

habe letzte woche meinen elch übernommen und muss mit erstaunen feststellen, dass er jetzt mit km stand von ca 1000 km einen durchschnittsverbrauch mit geartronic von 13,2 L anzeigt. Fahre (oder stehe..) allerdings fast nur im stadtverkehr.

Geht der verbrauch nach der einfahrzeit noch dementsprechend nach unten ? Würde mich über eure erfahrungswerte freuen.

Thomas

Ähnliche Themen
18 Antworten

Hallo Thomas,

der Verbrauch ist für die ersten Kilometer im Stadtverkehr in Ordnung, das gibt sich noch.

Bin gestern von Düsseldorf nach Stuttgart gefahren.

Tempo zwischen 120 bis 160 da die Verkehrsverhältnisse es nicht anders zu ließen. Verbrauch nach BC 9,0 Liter! Habe jetzt einen Kilometerstand von 5000 Kilometern.

Grüße

bkpaul

Hallo Thomas,

also mit dem meinigen XC90 D5 er mit Geartronic habe ich jetzt 5000 km hinter mir. Im Stadtverkehr pumpt er sich dabei so um die 11,5 l durch die Düsen. Anfangs hat er sich auch knapp 13 l genehmigt. So gesehen kannst Du Dir berechtigte Hoffnungen machen, dass der Verbrauch noch sinkt - wahrscheinlich schon allein deshalb, weil Du Dir eine gelassenere Fahrweise angewöhnen wirst :)

Grüße Martin

am 21. Januar 2005 um 11:54

Ich bin zwar (noch) nicht so weit, aber gibt es sonst noch Dinge, die man am Anfang zum Einfahren beachten sollte ?

..ahoi,

..tu einfach das, was man mit jedem neuen spielzeug macht..es gut behandeln!..

..d.h. nicht zu viele kaltstarts und anschliessend nur kurzstrecke..behutsam warm fahren..wechselnde drehzahlen..und die ersten 2tkm nicht über 3500 u/min drehen..das sollte dann aber auch reichen!..

..hat mir mein freundlicher (ein alter auto-narr!) inoffiziell verraten..(nach dem motto:"..so würde ich es machen!..)..da es seitens der volvo-werft keine offiziellen einfahrvorschriften mehr gibt..

..'nen guten törn, wenn's soweit ist..

schiffsjunge

am 21. Januar 2005 um 12:28

Vielen Dank fuer die Infos. Aber so was wie Oelwechsel nach 1tkm oder so muss nicht sein, oder ?

Habe irgendwo mal so was gelesen.

..ist technisch definitiv überflüssig!..

schiffsjunge

am 21. Januar 2005 um 16:15

.......aber gut fürs Gefühl.

am 21. Januar 2005 um 18:38

Hab ja noch ein bisschen Zeit bis zur Auslieferung (hoffentlich Mittwoch) und dann muessen erstmal km drauf ! :D

Zitat:

Original geschrieben von Schiffsjunge

d.h. nicht zu viele kaltstarts und anschliessend nur kurzstrecke..behutsam warm fahren..wechselnde drehzahlen..und die ersten 2tkm nicht über 3500 u/min drehen..das sollte dann aber auch reichen!..

..hat mir mein freundlicher (ein alter auto-narr!) inoffiziell verraten

Mehr Narr als Auto? ;)

Beim Diesel sind es eher 3.000U/min, beim Benziner 4.000 (kommt natürlich auch auf den Motor an, z.B. ein hochgezüchteter Honda, der 9.000 drehen darf, verkraftet am Anfang auch mehr); Faustregel: >2/3 der max- Drehzahl.

Optimal ist, wenn man zuerst eine längere Strecke fährt (200-500km, jemehrdestobesser). Nur im Kurstreckenbetrieb und Stadtverkehr kann gar nix!

Wie gesagt, nicht über 3.000U/min beim Diesel. Wenn er allerdings richtig warm gefahren ist (nicht das Kühlwasser, sondern der Motor), kann man ab 500km auch mal mehr Gas (für Thomas: Diesel) geben. Nie über einen längeren Zeitraum bei gleicher Drehzahl fahren! Beschleunigen, mit eingelegtem Gang Fuß vom Gas und rollen lassen, dann wieder beschleunigen usw.

So eingefahren sollten auch 1.000km reichen, allerdings schadet es auch nicht, wenn man diese Prozedur bis 2.000km durchzieht (aber wer hat schon die Geduld ;) ).

Nach diesem "Einfahrprogramm" ist der Wagen mit Sicherheit schneller und spritsparender unterwegs, als der, der nicht vernünftig eingefahren wurde!

 

Gruß

Martin

Zitat:

original geschrieben von XC70D5:

Nach diesem "Einfahrprogramm" ist der Wagen mit Sicherheit schneller und spritsparender unterwegs, als der, der nicht vernünftig eingefahren wurde!

Nach inzwischen 4 Dieseln kann ich nur sagen:

Genau so und nicht anders! :)

Grüße

bkpaul

einfahren heute!

 

neue fertigungstechniken und hochpräzise passungen erfordern heute keine übervorsichtigen einfahrwissenschaften!

grundsätzlich gilt:

1. neues fahrzeug übernehemen und möglichst eine lange strecke fahren, ab 500km ist optimal (also am besten ein we-ausflug)

2. maximal-drehzahl anfangs meiden

3. motortemperatur und ölstand beobachten

4. stadtverkehr meiden

5. ab ca. 1000 km kann der motor ordentlich belastet werden

6. grundsätzlich roten drehzahlbereich meiden

ich habe meinen 850-er, V70 und jetzt den xc90 D5 nach diesen grundsätzen eingefahren, er geht wie die sau!

Genauso habe ich es auch bei allen meinen Dieseln gehalten und immer gute Erfahrungen gemacht. !

 

Zitat:

Original geschrieben von V70 2.4T

Vielen Dank fuer die Infos. Aber so was wie Oelwechsel nach 1tkm oder so muss nicht sein, oder ?

Habe irgendwo mal so was gelesen.

ich habe den ÖW bei 1.000 machen lassen. Aussage vom Freundlichen: Das verlangt Volvo ausdrücklich NICHT ! Aussage des Werkstattmeisters: Das ist besser so !!!

Als ich die schwarze Sosse gesehen hatte, fand ich mich in meiner Meinung, das Öl anfangs zu wechseln, bestärkt.

Ist aber eher eine philosphische denn prüfbare Sache.

 

saluti

elkman

Zur schwarzen Sosse kann ich nur sagen:

- prüfe mal direkt nach der nächsten Inspektion, wenn Du wieder zu Hause bist das Öl. Und wenn es nicht schwarz sein sollte, mach bitte ein Photo.....

Ich habe nun einige km mit Dieseln hintern mir, und bei allen das gleiche: nach 20-30Km ist selbst das schönste und neueste Öl schwarz.

Ich hatte nur einen wagen, bei dem das Öl auch nach 10.000km noch schön gelb war: ein BMW 318i.(benziner)

Jürgen

Hallo Jürgen,

das ist schon richtig, dass das Motorenöl beim Diesel recht schwarz wird.

Aber auch da gibt's einen vorher/nachher-Effekt.

Aber das mit dem Foto ist 'ne gute Idee ;)

saluti

elkman

Deine Antwort
Ähnliche Themen