ForumInsignia A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Wurde Insignias Derivat, der neue Saab 9-5 den schon in Rüsselsheim gesichtet?

Wurde Insignias Derivat, der neue Saab 9-5 den schon in Rüsselsheim gesichtet?

Themenstarteram 11. Januar 2009 um 21:44

Moin,

die Saab-Gemeinde wartet sehnsüchtig auf die ersten Lebenszeichen vom neuen 9-5er.

Dieser ist Technisch eng verwandt mit dem Insignia und soll ebenfalls in Rüsselsheim gebaut werden, evtl. auf der selben Fertigungsstraße (?).

Weiß jemand mehr, angeblich soll schon ein Null-Serie gefertigt worden sein....:confused:

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Fren

Warum muß Saab weiterleben? Warum nicht lieber das beste aus dem "fertig entwickelten" Fahrzeug machen? Einen Auto-Hersteller mit ca. 65000 Einheiten pro Jahr in Westeuropa (lieg ich da richtig?) ist ja wohl eh kaum überlebensfähig wenn sogar an der Zukunft von Opel mit über einer Million gezweifelt wird! Warum also nicht die unbestreitbaren Vorteile der Plattformstrategie nutzen und den 9-5 lieber als "Ober-Opel" dreimal so oft (???) verkaufen? Die Entwicklungskosten hat GM ja immerhin schon ausgegeben.

Um diese Theorie mal auf die Spitze zu treiben: So "spottbillig" wie jetzt kommt Opel nie wieder zurück in die obere Mittelklasse:

Ein wohl fertig entwickeltes Modell,

eine Plattform, deren Breitentest gerade anläuft,

eine im Konzernverglecih noch halbwegs "gesunde" Tochter (so hier im Forum nachzulesen),

die Produktion war eh in Rüsselsheim geplant,

und nicht zuletzt große Erfahrungen im Umlabeln innerhalb des GM-Konzerns,

So what, paßt doch alles wie die Faust aufs Auge!

Absolut korrekt!

Mir würde es jedoch besser gefallen, wenn Saab am Leben bleibt. Immerhin steht ja nicht nur der neue 9-5 bereit sondern auch der 9-4x und der 9-3x und am 9-1 wird auch gewerkelt.

Letzten Endes liegt die problematische Lage vom Saab nicht nur an den Produkten sondern an viel mehr an der nicht vorhandenen Kommunikationspolitik. Immerhin waren der 9-3 und der Caddy BLS die ersten GM-Wagen mit 180 PS BiTurbo-Diesel - hat VW heut noch nicht.

Hätte man sich diesen Cadillac-Schrott gespart, also das Geschäft mit Cadillac und Hummer den freien Importeuren überlassen und nicht noch eine Limo und einen Kombi den KEINER kauft entwickelt und auf den Markt geworfen und die gesparte Kohle in gescheite PR-Arbeit, Werbung und Modellpflege für Saab wäre GM, Saab und den Saab-Fans mehr geholfen. Das Projekt "Cadillac für Europa" hätte man in Angriff nehmen können, wenn man Kohle ohne Ende übrig gehabt hätte, aber nicht wenn es noch viele Baustellen im Konzern gibt und kein Geld, diese fertigzubauen.

77 weitere Antworten
Ähnliche Themen
77 Antworten

Sowas muß ma sich mal reintun: Kaufe ich den kleinen Saab, bekomme ich vectra C, kufe ich den großen Saab, bekomme ich Vectra B... sowas bekommt echt nur GM hin.

Themenstarteram 13. Januar 2009 um 22:23

Zitat:

Original geschrieben von TheRealBlizzard

Sowas muß ma sich mal reintun: Kaufe ich den kleinen Saab, bekomme ich vectra C, kufe ich den großen Saab, bekomme ich Vectra B... sowas bekommt echt nur GM hin.

Naja, sie haben sich schon große Mühe gegeben, die Vectras gut zu verstecken...:):)

Spaß beiseite, es ist nicht die Verwandtschaft zum Vectra, die das Problem bei Saab war oder ist. Es sind die vielen Insellösungen, die man Saab gegönnt hat.

Die Elektronik des 9-3ers basierte z.B. bis zum Modelljahr 2008 auf einem nicht unproblematischen Bus-System. Hatten vergleichbare Opels nicht und sorgte für eine Menge Ärger im 9-3er.

2001 implantierte man einen Isuzu-Diesel in den 9-5er um der gestiegenen Diesel-Nachfrage gerecht zu werden. Man beauftragte Saab mit der Abstimmung des Motors. Wenige Jahre später wurde der V6-Diesel wieder ersatzlos gestrichen. Man munkelt im Saab Forum, dass es die Hälfte aller Motoren, incl. der Einspritzpumpen verrekt sind, stellenweise schon deutlich unter 100.000km. Thermische Problem ließen wohl die Laufbuchsen wandern. Man muß Saab zugute halten, dass sie die Motorschäden recht kulant abgewickelt haben, vorrausgesetzt, dass Service-Heft wurde penibel bei einer Saab-Fachwerkstatt gestempelt, sonst durfte man die 12.000EUR für den Motortausch selber zahlen. Das führte auch dazu, dass es recht viele 9-5er gibt, die nicht mal 120.000km auf der Uhr haben und schon mit dem zweiten Motor und der zweiten oder sogar dritten Hochdruckpumpe unterwegs sind. Saab hat versucht, diese 9-5er durch div. Rückkauf Aktionen vom Markt zu nehmen. Die Kisten haben zu viele Negativschlagzeilen produziert.

Der Versuch, mit möglichst geringen Mitteln, unter Verwendung von möglichst vielen GM-Gleichteilen, ein möglichst individuelles Auto auf die Beine zu stellen, hat Saab viele Probleme bereitet. Somit haftet den Schweden oft der Ruf an, den eigentlich schlechteren Vectra gebaut zu haben, aber er war auf jeden Fall der Individuellere ;)

Gestern muss Bob Lutz (GM-USA) ein Interview gegeben haben in Detroit, wo er sich zur Zukunft der Marke Saab geäussert hat. Nun war dieser Mann immer bis zuletzt von der Marke überzeugt, jedoch sprechen seine Worte von gestern eher vom Gegenteil. Jedenfalls schreiben die Zeitungen heute: "Saab droht die Verschrottung" und GM wolle Saab in den Konkurs offiziell in Konkurs gehen lassen, um die Marke los zu werden, da es nahezu unmöglich ist, heutzutage ein Käufer zu finden. Das würde auch bedeuten, dass der Nachfolger vom 9-5 nie als Saab auf den Markt kommen wird, obwohl inzwischen fertig entwickelt und demnächst bereit zur Präsentation. Vielleicht wird daraus dann doch noch der "grosse Opel"!!!!

Da ich mit der Marke Saab nicht so recht was anfangen kann, würde ich dies begrüßen, da es der Gesundung von GM und damit auch Opel und überhaupt dem Gesamtmarkt dienen würde. Mit einem solchen "großen 9-5er Opel" würde sich außerdem jegliche Diskussion um die Platzverhältnisse im Insignia erübrigen, da der Insignia eben nicht mehr die ehemaligen Omega-Fahrer befriedigen muß sondern wirklich nur die Mittelklasse-Käufer. Das Insignia-Forum hätte Ruhe vor den zahlreichen (aber nichtsdestotrotz nötigen) Disskusionen. (Dafür gänge es dann ähnlich heiß her, wenn der 9-5er Opel keinen deutlich Mehrwert zum Insignia hätte.) Ein deustches Auto mit skandinavischem Flair, den Technik-Spielereien und dem Preisgefüge des Insignias, dafür wäre (Markterfolg des Insignias vorausgesetzt) in sagen wir anderthalb Jahren noch Platz im Markt.

Klar, die Saab-Fans tun mir schon leid, das die Konzern-Probleme in diesem Falle auf Kosten ihrer Marke gelöst werden wollen. Aber Herrgott, so ist die Welt, die Fahrzeugbauer von Trabbi und Wartburg und von MZ sind auch trotz millionenfacher Fertigung vom Markt verschwunden...

Sorry, wenn das so nüchtern und kühl rüberkommt. Da noch nie in einem Saab gesessen, könnte man denn eigentlich den bisherigen 9-5 mit einem Omega vergleichen?

Wenn man in einer Gesprächsunde mit nicht absoluten Auto-Freaks den Namen Saab in den Raum wirft, kommen allenfalls Assoziationen in Richtung "Nischenmodelle" oder "Fahrzeuge für Individualisten" rüber. Bestenfalls noch "interessante Autos".

So richtige Infos über diese Modelle hat kaum jemand parat, es sei denn er wäre selbst Saab-Fahrer oder hat einen im näheren Bekanntenkreis.

Der Umstand, daß Saab und Scania von 1969 bis 1955 mal zusammenhingen, ist vielen auch neu. :)

Logo

Ob ein Sterben der Marke zu begrüßen wäre, möchte ich bezweifeln.

Und zwar nicht nur wegen der daran hängenden Arbeitsplätze.

Auch ein Splitten in der Art, wie es früher bei Jaguar / Daimler und Rolls-Royce / Bentley gehandhabt wurde (oder bei GM bei Chevrolet / Pontiac) wäre wohl nicht unbedingt die beste Lösung.

Das große Problem ist eben, daß Saab zwar ein gutes Image hat, aber eben (fast) kein Geld "einspielt".

Vergleichbar mit Hummer oder beim "Nachbarn" Ford mit Volvo.

Beim dritten Detroiter, Chrysler, hat man den Namen Plymouth ja auch sang- und klanglos untergehen lassen, wie es GM auch schon bei Oldsmobile gemacht hat.

Zitat:

Original geschrieben von ConvoyBuddy

 

Ob ein Sterben der Marke zu begrüßen wäre, möchte ich bezweifeln.

Und zwar nicht nur wegen der daran hängenden Arbeitsplätze.

Naja, Rüsselsheim hat mit dem Insignia ja gut zu tun, kommt der neue große Opel halt aus Trollhättan. ;)

Gruß cone-A

Zitat:

Original geschrieben von Fren

 

Sorry, wenn das so nüchtern und kühl rüberkommt. Da noch nie in einem Saab gesessen, könnte man denn eigentlich den bisherigen 9-5 mit einem Omega vergleichen?

Ich fand den Omega (gerade die letzten Baujahre) deutlich besser und dem Anspruch einer Oberklasse/obere Mittelklasse eher erfüllend als ein 9-5!

Omega war einfach ein feines Auto.

omileg

Zitat:

Original geschrieben von Fren

...da es der Gesundung von GM und damit auch Opel und überhaupt dem Gesamtmarkt dienen würde.

Naja, wenn GM Saab einstellt, haben sie erstmal Kosten, aber was sie dann irgendwann sparen würden, wären bei - sagen wir 30 Milliarden $ Schulden der berühmte Tropfen auf den heißen Stein. Saab ist winzig, wir reden da vielleicht über 3-4000 Mitarbeiter und eventuell 50 Mio. Euro weniger Verlust im Jahr... Das hätte höchstens symbolischen Wert, um den Politikern im Kongress zu zeigen, dass GM was tut.

Zitat:

Original geschrieben von europäer

 

Naja, wenn GM Saab einstellt, haben sie erstmal Kosten, aber was sie dann irgendwann sparen würden, wären bei - sagen wir 30 Milliarden $ Schulden der berühmte Tropfen auf den heißen Stein. Saab ist winzig, wir reden da vielleicht über 3-4000 Mitarbeiter und eventuell 50 Mio. Euro weniger Verlust im Jahr... Das hätte höchstens symbolischen Wert, um den Politikern im Kongress zu zeigen, dass GM was tut.

Der Punkt ist doch, daß einem so langsam die Gründe für einen Erhalt der Marke Saab ausgehen. Nur um ein anderes Etikett auf einen Opel draufzupappen? Solche Kandidaten gibt es schon genug im GM-Konzern.

Ich denke daß es nur konsequent ist, die Marke zu Grabe zu tragen, nachdem man sie getötet hat...

Gruß cone-A

Zitat:

Original geschrieben von Fren

Warum muß Saab weiterleben? Warum nicht lieber das beste aus dem "fertig entwickelten" Fahrzeug machen? Einen Auto-Hersteller mit ca. 65000 Einheiten pro Jahr in Westeuropa (lieg ich da richtig?) ist ja wohl eh kaum überlebensfähig wenn sogar an der Zukunft von Opel mit über einer Million gezweifelt wird! Warum also nicht die unbestreitbaren Vorteile der Plattformstrategie nutzen und den 9-5 lieber als "Ober-Opel" dreimal so oft (???) verkaufen? Die Entwicklungskosten hat GM ja immerhin schon ausgegeben.

Um diese Theorie mal auf die Spitze zu treiben: So "spottbillig" wie jetzt kommt Opel nie wieder zurück in die obere Mittelklasse:

Ein wohl fertig entwickeltes Modell,

eine Plattform, deren Breitentest gerade anläuft,

eine im Konzernverglecih noch halbwegs "gesunde" Tochter (so hier im Forum nachzulesen),

die Produktion war eh in Rüsselsheim geplant,

und nicht zuletzt große Erfahrungen im Umlabeln innerhalb des GM-Konzerns,

So what, paßt doch alles wie die Faust aufs Auge!

Hallo zusammen,

ich glaube kaum, dass ein Opel 9-5 sich besser verkaufen würde als ein Saab 9-5 II. Ich halte das für eine ziemliche Milchmädchenrechnung. Zum einen dürfte der 9-5 kaum größer als ein Insignia ausfallen (höchstens 10 - 15 cm Außenlänge mehr). Damit könnte er sich kaum vom Insignia absetzen. Warum sollte jemand dann einen teureren Opel 9-5 einem günstigeren Opel Insignia vorziehen? Auch dürfte der Saab optisch kaum in die Opel-Modellpalette passen. Und opel-untypische Produkte gibt es ja eigentlich schon genug bei Opel (Antara, Agila).

Von den Sückzahlen her würde es sich niemals rechnen. Saab bedient einige Märkte, in denen Opel überhaupt nicht oder nur minimal präsent ist (z.B. USA und Schweden). Wir können ja mal hochrechnen: Saab glaubt, dass man im Jahr 50.000 9-5II verkaufen könnte. Davon würden ca. 25.000 in Nicht-Opel-Märkten verkauft. Wieviel Opel 9-5 könne man absetzen? Tja, ich glaube kaum, dass der Wagen in Deutschland besser laufen würde, als zuletzt der Omega, ich rechne mal optimistisch mit 10.000 Stück im Jahr. Gleichzeitig wird aber der Insignia-Verkauf zurückgehen. Dies dürfte auch in Europa ähnlich sein. Dazu fallen Saab-Hauptmärkte wie USA und Schweden weg, in den Opel keinen Fuß auf den Boden bekommt (Verkaufszahlen eines Opel 9-5 = 0). Opel/Vauxhall wird also höchstens auf 50.000 Einheiten weltweit kommen. Oh, soviel wollte ja Saab auch verkaufen. Produktionskosten werden also keinen Cent billiger. Allerdings wird Opel aber nicht den gleichen Preis wie Saab pro Stück erzielen können. Schon mal schlecht. Zusätzlich werden die Insignia-Verkäufe beeinträchtigt. Auch schlecht. Und die meisten Saab-Kunden werden einen Opel nicht fahren und wechseln zu anderen Konzernen. Auch schlecht. Komisch, erkenne bisher nur Nachteile.

Und mit Finanzkrise braucht keiner kommen, die trifft Opel genauso, so dass sich keine Unterschiede bei der Rechnung ergeben.

Man sieht, dass es insgesamt keinen Sinn macht, Saab zu schließen. Dann verliert man eine ziemlich kaufkräftige Klientel. Das Problem von GM war, dass man die letzten 10 Jahre die Bilanz von Saab künstlich zu gunsten von anderen Konzernfirmen belastet hat und keine großen Investitionen getätigt hat. Ob man Verluste macht hängt auch immer davon ab, wie bilanziert wird und insbesondere wie die internen Verechnungspreise aussehen. Da kann man recht einfach Milliarden in andere Konzernteile verschieben. Das Problem hat doch Opel mit GM USA auch, oder? Hätte man einmal eine größere Summe in Saab investiert (also einen heutigen Monatsverlust :D ), dann wäre Saab recht schnell profitabel geworden. Die Schließung von Saab würde ca. 120.000 sehr kaufkräftige Mittel-bis-Oberklasse-Käufer im Jahr kosten, von denen sich 95% ganz sicher niemals mehr ein GM/Opel-Produkt kaufen würden. Keine gute Zukunftsinvestition. Der neue 9-5II würde mich auch stark interessieren. Aber einen Opel würde ich niemals kaufen, selbt wenn am 9-5II nur das Saab-Emblem gegen ein Opel-Emblem getauscht würde.

Eine Schließung von Saab heißt noch lange nicht, dass auch die Fabrik in Trollhättan geschlossen wird. Vielmehr sind dann eher die deutschen Standorte stark gefährdet. Trollhättan ist deutlich effektiver als die deutschen Werke. In Trollhättan soll ja u.a. der neue Astra auch produziert werden. Bei den Überkapazitäten von GM Europe kann es ganz schnell passieren, dass Bochum dicht gemacht wird und dafür in Trollhättan als Saab-Ersatz mehr Astras vom Band laufen, da günstiger. Auch nicht so toll, oder?

Ich kann verstehen, dass sich einige ein Opel-Oberklasse-Modell wünschen. Nur das dürfte noch sehr lange dauern, bis Opel seinen in den 90ern ruinierten Ruf wieder aufpoliert hat. Mit dem Insignia ist man zwar auf einem guten Weg. Aber der Markt verlangt einfach nicht nach einem Über-Opel, so lange sich Opel nicht den Premium-Ruf annähernd erarbeitet hat. Und dazu braucht es noch einige Zeit. Erst der aktuelle Astra hat Opel wieder auf die richtige Spur geführt. Der jetzt abgelöste Vectra ist trotz seiner Qualitäten bei den Leuten verkaufsmäßig überhaupt nicht angekommen. Man kann ja von Premium halten was man will. Aber noch wollen die Käufer es. Wenn man eine Opel-Oberklasse anbieten will, dann muß man das mit einem echten und authentischen Opel machen. Gerade der Anfangserfolg des Insignias zeigt dies. Alles andere wird wohl auf den Käufer eher lächerlich wirken. Gerade auf den Oberklasse-Käufer, der bei einem Kaufpreis von 50.000 Euro auch etwas gehobene Ansprüche hat.

Eigentlich hat mich meine Frau zu Saab gebracht. Allerdings war sie beim Kauf zunächst recht skeptisch, da sie Angst hatte, einen Opel Vectra mit anderem Design zu kaufen. Da aber der 9-3 gerade nicht auf dem Vectra basiert, sondern wie alle Saab-Modelle nur die gleiche GM-Plattform mit Opel teilt und viele technische Lösungen (Motor, Fahrwerk, Sitze, Sicherheit, usw.) anders als bei Opel sind, war es dann kein Problem. Übringens wird auch der 9-5II nicht auf dem Insignia basieren sondern lediglich die gleiche GM-Epsilon II Plattform benutzen. Versteht mich nicht falsch, ich(wir) haben nichts gegen Opel. Aber meine Frau hat Erfahrungen mit einem Katastrophen-Opel. Opel hat sich seinen Ruf gründlich versaut. Bis das wieder besser wird, dauert es Jahrzehnte. Es macht absolut keinen Sinn, ein gänzlich nicht zu Opel passenden Saab als Opel rauszubringen, nur weil er auf der gleichen GM-Plattform basiert. Saab spricht eine gänzlich andere Kundenschicht an und wäre mit ein bischen Geld sehr schnell als Konkurenz zu Audi/BMW/Mercedes, insbesondere im Ausland/USA , aufbaubar. Davon wird Opel wohl noch jahrelang träumen müssen. In den USA sollen ja nach der Vorstellung von Forster Opel Modelle als Buick vermarktet werden. Ob das was bringt?

Viele Grüße

Celeste

Zitat:

Original geschrieben von Celeste

Keine gute Zukunftsinvestition. Der neue 9-5II würde mich auch stark interessieren. Aber einen Opel würde ich niemals kaufen, selbt wenn am 9-5II nur das Saab-Emblem gegen ein Opel-Emblem getauscht würde.

 

Viele Grüße

Celeste

Sorry,aber was ist das für eine Denkweise?

Sorry,nix gegen Saab.

Aber von Premium wie du es beschreibst ist Saab leider Meilenweit entfernt.

Und das sicherlich nicht,weil sie sich Technik und Plattformen mit Opel teilen,sondern eher aus völlig anderen Gründen.

Auch die von dir angesprochene Qualität ist bei Saab leider oftmals auch nicht das gelbe vom Ei.

Und ja, ein Saab 9-3 zb. ist eben auf Grund der gleichen Plattform wie zb. Vectra-C technisch sehr eng verwand,so wie zb. der jetzige Saab 9-5 noch auf der alten Vectra-B Plattform aufbaut.

Zur Plattform zählen sehr viele Dinge dazu.

omileg

Zitat:

Original geschrieben von OMILEG

Zitat:

Original geschrieben von Celeste

Keine gute Zukunftsinvestition. Der neue 9-5II würde mich auch stark interessieren. Aber einen Opel würde ich niemals kaufen, selbt wenn am 9-5II nur das Saab-Emblem gegen ein Opel-Emblem getauscht würde.

 

Viele Grüße

Celeste

Sorry,aber was ist das für eine Denkweise?

Sorry,nix gegen Saab.

Aber von Premium wie du es beschreibst ist Saab leider Meilenweit entfernt.

Und das sicherlich nicht,weil sie sich Technik und Plattformen mit Opel teilen,sondern eher aus völlig anderen Gründen.

Auch die von dir angesprochene Qualität ist bei Saab leider oftmals auch nicht das gelbe vom Ei.

Und ja, ein Saab 9-3 zb. ist eben auf Grund der gleichen Plattform wie zb. Vectra-C technisch sehr eng verwand,so wie zb. der jetzige Saab 9-5 noch auf der alten Vectra-B Plattform aufbaut.

Zur Plattform zählen sehr viele Dinge dazu.

omileg

Wie gesagt, ich habe nichts gegen Opel, aber einen umgelabelten Saab 9-5II mit Opel-Emblem fasse ich schon aus Pietätsgründen nicht an. Warum sollte ich auch, im Opel-Regal bietet der Insignia dann doch fast das gleiche, aber zum wahrscheinlich deutlich günstigeren Preis. Ob Saab jetzt Premium ist oder nicht ist eine Frage der Definition von Premium. Zumindest vom Image steht aber Saab aber aus den bekannten Gründen (Qualitätsprobleme) meilenweit vor Opel. Dass Opel auf dem Weg der Besserung ist bestreitet ja keiner, aber sowas dauert eben Jahrzehnte und ein einziges richtig gutes Modell (Insignia) reicht noch nicht aus.

Auch eine technische Verwandschaft von Opel zu Saab bestreite ich nicht. Trotzdem verbaut Saab im 9-3 völlig andere Komponenten. Insbesondere die fantastischen Turbomotoren werden von Saab selbst entwickelt (basierend auf dem Konzernblock). Ich glaube z.B. kaum, dass der Vectra C das Reaxs-System (mitlenkende Hinterachse) des Saab 9-3 hat.

Zumindest geht der Saab als Neuwagen nicht im Regen auf der Kreuzung aus wie der damals neue Kadett :D :cool:

Viele Grüße

Celeste

Zitat:

Original geschrieben von Celeste

 

Dass Opel auf dem Weg der Besserung ist bestreitet ja keiner, aber sowas dauert eben Jahrzehnte und ein einziges richtig gutes Modell (Insignia) reicht noch nicht aus.

Also ich muss sagen, dass mein Zafira B auch ein klasse Auto ist mit einem bahnbrechenden Sitzkonzept und gutem Außendesign. Auch das Fahrwerk ist richtig gut.

 

LG Ralo

Zitat:

Original geschrieben von Ralo64

Zitat:

Original geschrieben von Celeste

 

Dass Opel auf dem Weg der Besserung ist bestreitet ja keiner, aber sowas dauert eben Jahrzehnte und ein einziges richtig gutes Modell (Insignia) reicht noch nicht aus.

Also ich muss sagen, dass mein Zafira B auch ein klasse Auto ist mit einem bahnbrechenden Sitzkonzept und gutem Außendesign. Auch das Fahrwerk ist richtig gut.

LG Ralo

Auch das bestreitet keiner. Dummerweise hat VW teilweise 5-Mal soviele Tourans verkauft. Und da der Opel sicherlich nicht schlechter als der VW ist, muß es wohl doch am (noch) fehlenden Image von Opel liegen.

Zitat:

Original geschrieben von Celeste

Zitat:

Original geschrieben von Ralo64

 

 

Also ich muss sagen, dass mein Zafira B auch ein klasse Auto ist mit einem bahnbrechenden Sitzkonzept und gutem Außendesign. Auch das Fahrwerk ist richtig gut.

 

LG Ralo

Auch das bestreitet keiner. Dummerweise hat VW teilweise 5-Mal soviele Tourans verkauft. Und da der Opel sicherlich nicht schlechter als der VW ist, muß es wohl doch am (noch) fehlenden Image von Opel liegen.

Ja, das stimmt wohl leider, zumal der Truthahn den letzten Platz in der Autobild Pannenstatistik belegt. Aber das interessiert die Käufer wohl nicht. Auch das Heidedesign bzw. Wolfsburger Barock nicht. :(

 

LG Ralo

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Wurde Insignias Derivat, der neue Saab 9-5 den schon in Rüsselsheim gesichtet?