ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Womit fährt man auf lange Sicht gesehen besser?

Womit fährt man auf lange Sicht gesehen besser?

Themenstarteram 7. März 2020 um 18:17

Die Suche nach einem neuen Fahrzeug ist ein Kreuz. Inzwischen haben sich die Umstände auch geändert und ich muss vom beabsichtigten Coupe weg. Es soll ein Kombi her.

Hierzu habe ich jetzt den Mercedes C220d und den Volvo V60 D4 in der engeren Auswahl. Bin beide Fahrzeuge schon gefahren und sagen mir beide vom Fahrgefühl zu. Mercedes liegt persönlich etwas weiter vorne aufgrund des Heckantriebes. Aber das ist kein alleiniges Kaufkriterium.

Habe eine tägliche Pendelstrecke von 2x 45km und mit weiteren Fahrten kommen noch ungefähr 15000km dazu. Also bei angenommenen 220 Arbeitstagen fahre ich rund 35000km im Jahr.

Vom Platzbedarf sind beide Fahrzeuge ausreichend und die Volvo Bedienung mit dem Tablet stört auch nicht.

Jetzt meine Frage an euch.

Mit welchem Fahrzeug werde ich auf lange Sicht (8-10 Jahre) zufriedener sein? Welches wird mich im Unterhalt weniger kosten und mir die höchstmögliche Zuverlässigkeit bieten? Kurzum... was würdet ihr nehmen?

Kaufen würde ich übrigens einen Jahreswagen.

 

Vielen Dank!

Ähnliche Themen
30 Antworten

das kann Dir hier keiner verbindlich sagen. Die Glaskugeln sind leider im Moment out of order...

Wenn beide Fashrzeuge vergleichbar sind, hast Du die freie Auswahl.

welches baujahr, welche baureihe?

Nimm den Mercedes du wirst es lieben.

Zehn Jahre mit 35 Tkm/Jahr ist ambitioniert.

Zumal in diesem kommenden Zeitraum sicherlich noch einige neue Regelungen für Diesel zu erwarten sind.

Bei Volvo sehe ich da eher Probleme mit der Servicesicherheit. Die sind ja bereits aus dem Dieselgeschäft ausgestiegen.

Der wievielte Thread zu diesem einen neuen Auto ist das?

Bei 35 tkm p.a. und 8-10 Jahre Haltedauer, würde ich mir einen Mittelklasse-Diesel mit 6 Zylinder und neuester Abgasnorm als JW kaufen.

 

So etwas gibt es für um 35-40k € bei Benzens und den Autohäusern mit dem blau-weißen Propeller als Markenemblem.

Bei der Haltedauer und den Gesamtkilometern lohnt eine Gesamtkostenkalkulation von Kaufpreis, Spritkosten, Versicherung, Inspektionskosten und zu erwartenden Reparaturen.

Bei den errechneten Gesamtkosten kannst du dir dann ja überlegen, ob dir der Spaß wirklich soviel wert ist, oder ob eine Nummer kleiner und verbrauchsgünstiger nicht doch auch akzeptabel ist und das Geld für schönere Sachen investiert werden kann...

Bei der Jahrerskilometerleistung würde ich den Wagen alle 3 Jahre wechseln. Was nach 100 000 km an Reparaturen kommt, kann man nicht vorher sehen. Egal welchen Wagen man kauft. Da spielt der Fahrstil und Fahrprofil eine Rolle und, und, und.

MfG aus Bremen

Themenstarteram 8. März 2020 um 18:10

Zitat:

@born_hard schrieb am 7. März 2020 um 20:04:44 Uhr:

welches baujahr, welche baureihe?

Würde einen Jahreswagen nehmen.

Themenstarteram 8. März 2020 um 18:11

Zitat:

@Spatenpauli schrieb am 8. März 2020 um 16:18:41 Uhr:

Bei der Jahrerskilometerleistung würde ich den Wagen alle 3 Jahre wechseln. Was nach 100 000 km an Reparaturen kommt, kann man nicht vorher sehen. Egal welchen Wagen man kauft. Da spielt der Fahrstil und Fahrprofil eine Rolle und, und, und.

MfG aus Bremen

Wäre auch ein Plan. Fahre ich da mit Volvo oder Mercedes besser?

Was würden wohl Volvo-Fahrer und Mercedes-Fahrer jeweils auf diese Frage antworten?;)

Beim TE sehe ich mittlerweile alles etwas sinnfrei

Zitat:

@Renegade1000 schrieb am 8. März 2020 um 18:11:30 Uhr:

Zitat:

@Spatenpauli schrieb am 8. März 2020 um 16:18:41 Uhr:

Bei der Jahrerskilometerleistung würde ich den Wagen alle 3 Jahre wechseln. Was nach 100 000 km an Reparaturen kommt, kann man nicht vorher sehen. Egal welchen Wagen man kauft. Da spielt der Fahrstil und Fahrprofil eine Rolle und, und, und.

MfG aus Bremen

Wäre auch ein Plan. Fahre ich da mit Volvo oder Mercedes besser?

Stelle ich mir die Frage, muß es ein Auto in der Größe sein? Ich habe meine Autos immer nach dem tatsächlichen Bedarf gekauft. Mit 3 Kindern Audi 100. Fuhren nur noch 2 mit, Audi 80. Mit einem einen Golf und jetzt ohne Kinder nur noch Poloklasse, Ich brauche meinen Nachbarn nicht zuzeigen, was für ein Auto ich mir leisten kann. Die überflüssige Kohle habe ich dann verreist.

MfG aus Bremen

Wenn du das Auto 10 Jahre halten willst und in der Zeit 350tkm damit abspulst ist es reine Glücksache bei welchem, der beiden Fahrzeuge weniger kaputt geht.

An deiner Stelle würde ich das Auto wählen was dir besser gefällt und dich dich wohlfühlst, denn bei 35tkm im Jahr sollte das passen. Wenn die Kosten für Reparaturen nach 150 oder 200tkm zu hoch werden muss ein frisches Auto her.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Womit fährt man auf lange Sicht gesehen besser?