ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Wohnwagen Zugfahrzeug gesucht.

Wohnwagen Zugfahrzeug gesucht.

Themenstarteram 3. März 2020 um 15:32

Moin,

Eine Frage an die Profis unter euch.

Bisher war ich nur stiller Mitleser unter euch, jetzt muss ich aber mal fragen, wir suchen ein Wohnwagen Zugfahrzeug.

Wir sind noch ganz frische Camper und brauchen was passendes.

Es soll uns auf unsere Reisen nach Frankreich, Italien oder Kroatien begleiten und es muss mich täglich zur Arbeit bringen (15km).

Urlaub grob 1-2 x im Jahr.

Ich würde einfach mal meine Wünsche auflisten wenn das so ok ist.

Zuggewicht 1600kg min.

Ab Bj 2012, eher jünger.

Platz im Kofferraum für benötigtes Equipment.

Vorrangig Allrad oder Heckantrieb.

Max 150.000km.

Verbrauch so wenig wie möglich aber so hoch wie nötig.

Leistung, wünschenswert über 190ps mit gutem Drehmoment (vielleicht reichen auch 170 ps)

Benzin oder Diesel ist erstmal egal.

Wichtig ist die Automatik zum Reisen.

Budget liegt bei maximal 22.000 Euro.

Ich hoffe das reicht euch grob für eine kleine Beratung.

Liebe Grüße

Martin

Ähnliche Themen
105 Antworten

@Martin-19

Prinzipiell passt da jeder Wagen aus der Oberklasse. Wenn´s ein Kombi sein soll, dann kann man sich unter A6, 5er, E-Klasse oder V70 quasi den Wagen seiner Wünsche mit der entsprechenden Motorisierung heraussuchen.

Logischerweise gibt es diese Fahrzeuge auch alle als Allrad, wobei man den jetzt nicht zwingend benötigt, sofern ihr kein Winter-Camping in den verschneiten Alpen machen wollt.

Hinsichtlich der Automatik würde ich einen Wandler dem DSG klar vorziehen.

Gruß

Frank

Wir sind mit unserem für zwei Wochen nach Südfrankreich gefahren, drei Frauen dabei - und der Platz hat vollkommen gereicht. Mit zwei Personen musst du beim Sprechen aufpassen, könnte ein Echo geben.

Wenn du richtig Spaß haben möchtest, suche einen V8-Diesel, die dürten in dein Budget passen, sind aber schwer zu finden. Steuer etwas höher, im Verbrauch noch akzeptabel. Da merkst du den Wohnwagen nicht einmal.

"Logischerweise gibt es diese Fahrzeuge auch alle als Allrad, wobei man den jetzt nicht zwingend benötigt, sofern ihr kein Winter-Camping in den verschneiten Alpen machen wollt."

Beim Fronttriebler reicht schon eine nasse Wiese, da brauchst du keinen Schnee. Wohnwagen drückt noch auf die AHK und verringert so den Grip der Vorderräder.

Zitat:

@hansaplast18 schrieb am 3. März 2020 um 18:09:32 Uhr:

@Martin-19

Prinzipiell passt da jeder Wagen aus der Oberklasse. Wenn´s ein Kombi sein soll, dann kann man sich unter A6, 5er, E-Klasse oder V70 quasi den Wagen seiner Wünsche mit der entsprechenden Motorisierung heraussuchen.

Gruß

Frank

Frank,

das sind aber alles keine Fahrzeuge aus der Oberklasse ;)

Das wären nämlich A8, 7er und S-Klasse. Leider nicht als Kombi...

 

Zitat:

@Martin-19 schrieb am 3. März 2020 um 18:02:16 Uhr:

Wie ist denn beim Touareg das Platzangebot? …

Reparaturbudget ???

Ein gebrauchter Touareg ist im Unterhalt/Reparaturen schon sehr anspruchsvoll.

Ich verstehe daher auch den Tipp 8-Zyl. TDI nicht. Mach mal mit einem 8 Zyl. TDI einen großen Service inkl. neuer Bremsen.

Ich würde den Santa Fe 2.2 Diesel Allrad mit Automatik empfehlen. Er hat 200 PS und reichlich Drehmoment.

Fahre selber schon den zweiten, das neue Model.

Warum sollte ich? Die Bremsen von meinem sind gerade mal ein Jahr alt, wurden bei km 93.000 erstmals gewechselt, ohne dass es unbedingt notwendig gewesen wäre - 4 Bremsscheiben 270,- €, Beläge ca. 180,- €.

Öl besorge ich selbst, für die letzte große Inspektion beim km 89.919 habe ich 473,27 € bezahlt, incl. Staub- und Pollenfilter wechseln, Schiebedach reinigen/fetten, Bremsflüssigkeit wechseln.

Sogar ein Golf 7 Variant darf 1600kg bei 12% ziehen und 1800kg bei 8%. Ein Passat fängt bei 1800kg an. Also Auswahl haste satt.

Selbst für meinen Caddy der 1500kg ziehen darf gibt es Nachrüstsätze die bis 1900kg zulässig sind - würde ich zwar nicht empfehlen aber es geht.

Für 1 - 2x im Jahr Urlaub würde ich mir keine Riesenkiste auf den Hof stellen, die sonst nur für Nippes genutzt wird.

Habt ihr schon Campingerfahrung? Weil meinen jetzigen Wohnwagen habe ich einem Ehepaar abgekauft die dachten sie seien Camper, waren sie aber dann doch nicht.

Bequeme Reisewagen sind ist die Business-Class von Audi/BMW/Mercedes aber doch schon, auch die kleinere C-Klasse steht der E-Klasse in kaum was nach.

Themenstarteram 3. März 2020 um 18:54

Was mir persönlich wichtig ist das wäre eine Wandler Automatik, VW und Soda sind da ja raus, bis auf den touareg.

Also wären die Golf hinfällig.

Den Rest schaue ich mir jetzt nach und nach an.

Zitat:

@Martin-19 schrieb am 3. März 2020 um 18:54:21 Uhr:

Was mir persönlich wichtig ist das wäre eine Wandler Automatik, VW und Soda sind da ja raus, bis auf den touareg.

Also wären die Golf hinfällig.

Den Rest schaue ich mir jetzt nach und nach an.

Der Santa Fe hat eine 8 Gang Wandler Automatik

Der Amarok hat auch nen 8 Gang Wandler drin ;) Der wäre aber Übertrieben für eure Zwecke, ausser ihr wollt in den Westalpen die alten Militärwege fahren :D

Die nassen DSG Getriebe der aktuellen Generation ab 2015/2016 sind schon in Ordnung, aber klar Wandler ist noch ne Ecke besser.

Themenstarteram 3. März 2020 um 19:30

Deswegen würde ich es favorisieren eine Wandlerautomatik zu kaufen und Leistung kann man zwar nie genug haben aber sinnvoll wäre es ab 150ps zu gucken.

Deswegen bitte nur Empfehlungen mit Wandler, der Tiguan wäre sicherlich das perfekte Auto für mich, leider aber mit dem anfälligen DSG, das ich denke aber das der Touareg eine super Alternative darstellt.

Aber entsprechend passend zum Gewicht des Zugfahrzeuges, nicht das das Fahrzeug ohne Wohnwagen schon überfordert ist.

Wir sind blutige Anfänger bezüglich Wohnwagen, wir kommen vom normalen Zelt.

Arbeiten an den Fahrzeugen übernehme ich selbst, alles was Ölwechsel, Service und Bremse betrifft ist kein Problem für mich.

Bin gelernter Schlosser und halte schon immer meine Fahrzeuge selbst in Schuss.

Bleibt am Ende aber die Grundfrage aller Fragen, eine gediegene E Klasse oder eine kleinere C klasse, oder aber abdriften Richtung SUV.

Wir fahren natürlich nicht die Luxusplätze an, schon eher die abgelegenen, wo man eher der Ruhe nachgeht und dazu zählt vielleicht auch die ein oder andere Nasse Wiese.

Der erste Punkt wird sicherlich die Festlegung auf Allradantrieb sein und dann die Frage nach der Art des Fahrzeuges.

Ach so und ich muss gestehen, Freunde von uns fahren ein Defender und den Amarok mit Wohnwagen, ersteres wäre viel zu unbequem, aber wie sieht es beim Amarok mit reisetauglichkeit aus bezüglich leichtem Komfort.?

Das Ding zieht ziemlich locker 3,5 Tonnen. Ein Bekannter von mir fuhr den "kleinen" mit 204 (?) PS und zog damit landwirtschaftliche Anhänger, fährt jetzt den aktuellen mit 286 PS. Der 3 l mit 245 PS dürfte mehr als ausreichend sein, aber...

Selbst wenn ich gleich gesteinigt werde, der V8 ist das bessere Zugfahrzeug. Hat einfach Kraft im Überfluss, die Bremsen sind größer dimensioniert und bei identischem Fahrstil ist der Verbrauch sehr ähnlich. Wenn sich der V6 schon anstrengt, lächelt der V8 noch. Teurer ist der V8 nur wegen Steuer und Versicherung.

Ich würde dir den S212 Mopf E350 CDI Buletec mit der 9 Gang Wandler-Automatik empfehlen.

Da hast du genug Leistung, bist sehr komfortabel unterwegs und die Platzverhältnisse sind, insbesondere wenn die hinteren Sitze runter geklappt werden, exorbitant.

Da könntet ihr 2 sogar im Auto übernachten, wenn ihr nicht deutlich über 2 Meter seid.

Zudem ist er auf der Autobahn sehr sparsam und der Motor dreht sehr wenig, Dank der langen Übersetzung.

Da fährst du schon bei knapp über 2.500 U/Min die abgeregelten 250 Kmh.

Für den Alltag ist er ebenso bestens geeignet.

Anhängelast beim T-Modell: 2100 Kg (Limousine 1900)

Zitat:

@PeterBH schrieb am 3. März 2020 um 19:38:00 Uhr:

der V8 ist das bessere Zugfahrzeug. Hat einfach Kraft im Überfluss, die Bremsen sind größer dimensioniert und bei identischem Fahrstil ist der Verbrauch sehr ähnlich.

Das glaube ich dir gerne.

Jedoch bei 1.600 Kg werden das keine weltbewegende Unterschiede sein.

Da reicht ein moderner 3 Liter Turbodiesel ganz locker aus.

Hätte man vor, jeden 2. Tag mit einer legal um 4,9% überladenen 3,5 To Anhänger und voll besetztes Auto über die Kasseler Berge zu fahren, wäre der V8 TDI durchaus angenehmer, in dem vorliegenden Fall jedoch kaum.

Bei 15 Km Arbeitsfahrt wird der dicke TDI kaum richtig warm. Kenne ich vom A8...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Wohnwagen Zugfahrzeug gesucht.