ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Möglichst kurzes Zugfahrzeug als Kombi/Kompakter/Limo bis 2500kg (kein SUV/Van etc. !)

Möglichst kurzes Zugfahrzeug als Kombi/Kompakter/Limo bis 2500kg (kein SUV/Van etc. !)

Themenstarteram 28. Juni 2020 um 12:40

Hallihallo!

Eigentlich bin ich recht glücklich mit meinem aktuellen Alltagsfahrzeug, aber evtl. werde ich ab nächstem Jahr gelegentlich mal mehr ziehen müssen, nämlich bis zu 2500kg (Aber wohl nur auf Autobahnen und nicht mit extremen Steigungen!). Es geht hier meistens um andere KFZ auf einem Hänger. Das Anhängegewicht wird wohl meist die 2000kg nicht (oder nur minimal) überschreiten. Ich hätte aber bevorzugt etwas Puffer. Aktuell liegt die Grenze bei meinem Fahrzeug bei 1800kg und eine Auflastung ist nicht möglich, also Pech gehabt...

SUV/Van/Geländewagen ist einfach zu groß bzw. will ich partout nicht. Aber das scheint ein Ding der unmöglichkeit glaube ich schon fast.

Jetzt ist allerdings mein Thema, ich hätte im Grunde gerne wieder ein kleineres Fahrzeug, hier in München wird es immer schlimmer mit den Parkplätzen und dem Verkehr und Größe macht da eben einfach keinen Sinn (bzw. brauchen wir nicht). Gute 4m Außenlänge wären eigentlich das maximal wünschenswerte, wie gesagt, ist eine Wunschvorgabe, aber je kürzer desto besser eben. ;) Bis 4,3 m käme ich halt noch mit beiden Fahrzeugen in die Garage, aber gut, das ist wahrscheinlich mehr Wunsch als realisierbar...

Anforderungen also:

- Anhängelast min. 2200kg (besser 2500kg)

- Gerne auch erreichbar durch Auflastung

- Min. 100 PS

- Benziner/Diesel egal

- max. 4,3 m (wenns nicht möglich ist die kürzeste Alternative!)

- Automatik bevorzugt

- kein SUV/VAN/Geländewagen

Bisher finde ich eigentlich nur den Audi A6 Allroad mit fast 5m Länge, sonst gibt es ja keine Kombis mehr die so viel ziehen dürfen. Oder übersehe ich was? Hinweise wie, miete dir dann doch was etc. brauche ich nicht, das kann ich mir selbst ausdenken. Vielleicht übersehe ich nur eben was und jemand weiß noch etwas. Wollte eigentlich keinen Van/SUV/Geländerwagen...

Vielen Dank schonmal für eure Tipps!

Ähnliche Themen
17 Antworten
am 28. Juni 2020 um 13:01

Kannste so vergessen, der einzige der mir einfällt und unter 4.90m

Aussenlänge bleibt ist der Superb,

der kann mit 4x4 auch ordentlich was wegbuckeln (2.2t :eek:).

4.3m ist Kompaktklasse und da läuft über 2t überhaupt gar nix.

https://www.caravaning.de/.../

 

zu unten:

Zitat:

Kompakt und Zugkraft da fällt mir z.b. der Suzuki jimmy ein. Oder der skoda Yeti. Das dind aber SUV.

Selbst die kannst knicken, der Jimny darf nur 1.3t und der Yeti

max 2t ziehen, da ist der Superb immer noch wesentlich zweckdienlicher.

Die 1.3t des Jimny sollte bitte niemand testen, er ist schon mit

Gartenabfällen an der Kotzgrenze unterwegs.

Durch den Heckantrieb, geringes Gewicht und kurzer Radstand,

wedelt hier der Schwanz mit den Hund, im Alltag heist das

schnelle Abflüge in den Strassengraben.:(

Die lahmen Motoren tun ein übriges um es nicht zu übertreiben.

Da du kein geländewagen oder SUV möchtest kannst es wirklich vergessen. Für die Anhängelast brauchst du ja auch ein gewisses Gewicht des zugfshrzeuges damit es sinnvoll ist.

Kompakt und Zugkraft da fällt mir z.b. der Suzuki jimmy ein. Oder der skoda Yeti. Das sind aber SUV. Ein Golf oder andere kompakte haben selbst mit Allrad kaum 2 Tonnen oder mehr.

Golf Allrad oder Audi A3 Allrad haben max. ca. 1.900 kg.

Um ca. 2.500 kg. erreichst Du nur mit VW Tiguan oder Audi Q5.

VW Phaeton hatte auch ca. 2.500 kg.

Man kann eben nicht alles haben, insbesondere wenn sich Wünsche

widersprechen. Aber das tritt bei Fragen hier im Forum in letzter Zeit

immer häufiger auf.

Von Auflastung würde ich die Finger lassen. Das ist ein Relikt aus der

Vergangenheit, als z.B. ein Bj. 1980er Mercedes 280 E nur 1.500 kg.

hatte. Heutzutage bieten die Konstruktionen m.E. keine Reserven

und es hat immer einen guten Grund, warum Hersteller nicht mehr

Anhängelast freigeben (Kupplung zu schwach, Kühler zu klein usw.).

Mitsubishi Eclipse Cross Diesel hat 2000kg (bis 12% Steigung) und mit 2.3er Diesel + Wandlerautomatik sollte der theoretisch auch mehr vertragen.

Wenn es 2500kg + sein müssen kommen nur richtige Geländewagen in Frage. Jeep Wrangler 3-Türer, Toyota Land Cruiser 3-Türer, Mitsubishi Pajero 3-Türer

Du suchst Sowas wie den UNIMOG bei LKW. Eine Zugmaschine.

Ein kurzer Landcruiser heavy duty von Toyota, Quasi ein

Buschtaxi nur mit kurzem Radstand. Der ist ca. 4m lang und

zieht 3,5 to. (damals jedenfalls) hatte ich mal als PKW.

Diese Variante des LC gibt es bei Off-Road -Händlern, weniger

bei Toyota.

Themenstarteram 28. Juni 2020 um 16:03

Danke für eure Kommentare! Wie ich mir leider schon gedacht habe sieht es schlecht aus...

Ein Wrangler als 3-Türer wäre noch was, die sind ja recht kurz, aber irgendwie finde ich da nirgends was, was sagt, dass die so viel Anhängelast haben dürfen? Ebenso der alte Cherokee, der war auch nur gute 4m lang, aber beides halt auch wieder SUVs...

Mir wäre es ja lieb, wenn das Zugfahrzeug ruhig etwas schwerer ist, solange es eben nicht so lang ist.

Q5 und Tiguan gefallen mir einfach nicht, Tiguan ist mir schon klar, wäre wohl mitunter das beste mit 2,5t, aber gefällt mir einfach nicht... Evtl. siegt ja doch die Vernunft, aber bisschen passen sollte es eben auch emotional mit dem Auto.

@Raver2014 Unimog etc. ist total falsch, was will ich damit in der Stadt beim Einkaufen im Alltag? Landrcuiser heavy Duty klingt dagegen schon irgendwie interessant, wo gibts den denn?

Aktuell am schönsten finde ich noch den Mitsubishi Eclipse (danke für den Tipp) und den Kia Sportage (gibts auch mit über 2t in einer Ausführung).

Der Kia Sportage ist ein waschechter SUV und auch ein ziemliches Trum- Ich denke mal der weit über 4 meter. Der ist ebstimmt nen halben meter länger wie der KIA Rio und der liegt so bei knapp 4 meter länge.

Kurz und schwer da wirst Du nur einen kurzen Geleöndewagen finden. Alles andere (Golf) ist einfach zu leicht. Soll es ja auch sein weil gewicht ja nunmal auch Sprit kostet.

Was du suchst ist ein Mitsubishi Pajero mit kurzem Radstand (3-Türer): 4,38m und 3,0t Anhängelast. Ist einfach ein waschechter Geländewagen, aber nur mit der Kostruktionsart, Gewicht und Allrad sind solche Anhängelasten möglich. In der Länge eines normalen Golfs wirst du wahrscheinlich nix vergleichbares finden!

Themenstarteram 28. Juni 2020 um 18:03

Zitat:

@StephanRE schrieb am 28. Juni 2020 um 16:47:36 Uhr:

Der Kia Sportage ist ein waschechter SUV und auch ein ziemliches Trum- Ich denke mal der weit über 4 meter. Der ist ebstimmt nen halben meter länger wie der KIA Rio und der liegt so bei knapp 4 meter länge.

Auch nur knapp 4,5m, der Sportage ist ein KompaktSUV. Mir geht es auch nicht nur um das SUV, sondern auch darum, dass ich protzig irgendwie nicht mag.

Zitat:

Kurz und schwer da wirst Du nur einen kurzen Geleöndewagen finden. Alles andere (Golf) ist einfach zu leicht. Soll es ja auch sein weil gewicht ja nunmal auch Sprit kostet.

Die sind inzwischen auch nicht viel kürzer...

Zitat:

@A_Benz schrieb am 28. Juni 2020 um 17:16:56 Uhr:

Was du suchst ist ein Mitsubishi Pajero mit kurzem Radstand (3-Türer): 4,38m und 3,0t Anhängelast. Ist einfach ein waschechter Geländewagen, aber nur mit der Kostruktionsart, Gewicht und Allrad sind solche Anhängelasten möglich. In der Länge eines normalen Golfs wirst du wahrscheinlich nix vergleichbares finden!

Der klingt interessant! :)

Zitat:

@Gany22 schrieb am 28. Juni 2020 um 16:03:36 Uhr:

Danke für eure Kommentare! Wie ich mir leider schon gedacht habe sieht es schlecht aus...

Ein Wrangler als 3-Türer wäre noch was, die sind ja recht kurz, aber irgendwie finde ich da nirgends was, was sagt, dass die so viel Anhängelast haben dürfen? Ebenso der alte Cherokee, der war auch nur gute 4m lang, aber beides halt auch wieder SUVs...

Mir wäre es ja lieb, wenn das Zugfahrzeug ruhig etwas schwerer ist, solange es eben nicht so lang ist.

Q5 und Tiguan gefallen mir einfach nicht, Tiguan ist mir schon klar, wäre wohl mitunter das beste mit 2,5t, aber gefällt mir einfach nicht... Evtl. siegt ja doch die Vernunft, aber bisschen passen sollte es eben auch emotional mit dem Auto.

@Raver2014 Unimog etc. ist total falsch, was will ich damit in der Stadt beim Einkaufen im Alltag? Landrcuiser heavy Duty klingt dagegen schon irgendwie interessant, wo gibts den denn?

Aktuell am schönsten finde ich noch den Mitsubishi Eclipse (danke für den Tipp) und den Kia Sportage (gibts auch mit über 2t in einer Ausführung).

Hallo Gany, lies bitte richtig, der Unimog ist eine kurze Zugmaschine bei den LKW!!!!

Du suchst "Sowas - Kurzes" als PKW, ist es so recht?

Toyota LC J7 gibt es bei "Off-Road -Händlern" , weniger bei Toyota direkt (zumindest gebraucht)

Normale PKW kannst du für deine Wünsche nur schwer finden. Bei PKW ist die gesetzlich maximal zulässige Anhängelast durch das zulässige Fahrzeuggewicht begrenzt. PKW mit 2,5t Gewicht gibt es aber nicht sooft.

Fahrzeuge die das KBA als "Geländewagen" einstuft, dürfen ihr 1,5faches Gewicht ziehen. Derart eingestuft werden vorwiegend Mittelklasse-SUV. Ausnahmen sind Fahrzeuge wie der Tiguan II (bei dem Hat VW extra Böschungs/Rampenwinkel größer ausgelegt, damit der als Geländewagen eingestuft wird). Wenn du wirklich 2,5t brauchst, dürftest du wenig Auswahl haben. Bei 2,2t könnte auch manches SUV gehen.

Themenstarteram 29. Juni 2020 um 9:35

Zitat:

@Raver2014 schrieb am 28. Juni 2020 um 19:11:47 Uhr:

 

Hallo Gany, lies bitte richtig, der Unimog ist eine kurze Zugmaschine bei den LKW!!!!

Du suchst "Sowas - Kurzes" als PKW, ist es so recht?

Toyota LC J7 gibt es bei "Off-Road -Händlern" , weniger bei Toyota direkt (zumindest gebraucht)

Jo, merci! Da hab ich tatsächlich etwas zu schnell gelesen!

Klingt so auf jeden Fall interessant, Toyota Land Cruiser 3-Türer oder Mitsubishi Pajero 3-Türer sind damit tatsächlich recht hoch in der Liste. Da ich aber auch diese 3 Tonnen Zugkraft und die Geländefähigkeiten nicht brauche, denke ich schaue ich mir trotzdem nochmal die Alternativen mit etwas besser ausgestatteten SUVs an. Ich meine ein Sitzheizung und ein Tempomat wären schon nett. Aber man kann wie gesagt auch eben nicht alles haben.

Super, naja, jetzt weiß ich wenigstens was ich dann evtl. nächstes Jahr mal probefahr ... ;)

Zitat:

@Gany22 schrieb am 28. Juni 2020 um 16:03:36 Uhr:

Mir wäre es ja lieb, wenn das Zugfahrzeug ruhig etwas schwerer ist, ...

das ist (bei der gewünschten Anhängelast) wohl zwingend NOTWENDIG:

Verkehrsrechtlich darf in Deutschland bei Personenkraftwagen die gezogene Anhängelast die zulässige Gesamtmasse des Zugfahrzeuges nicht überschreiten (1:1)

--> für 2.500 kg Anhängelast (bei einem Pkw) muss der Wagen eine zulässige Gesamtmasse von mindestens 2.500 kg haben!

und das wirst Du nur bei 5 Meter langen Oberklasse-Schiffen finden ...

WARUM denn "kein SUV/... etc. !)"?

gemäß der Definition in Anhang II der Richtlinie 70/156/EWG Geländefahrzeuge ..., dürfen in Deutschland Anhängelasten von bis zu einem anderthalbfachen Wert des eigenen zulässigen Gesamtgewichts ziehen

--> bei einem Geländewagen KANN der Hersteller bereits ab knapp unter 1,7 t zulässigem Gesamtgewicht die 2,5 t Anhängelast freigeben

Hallo Gany,

ich würde zum Ziehen auf keinen Fall ein zu kurzes Auto kaufen. Ich habe etwas Erfahrungen mit Bootsanhängern um 2t Gewicht und muss darauf hinweisen, dass sich die Fuhre bei bestimmten Fahrbahngegebenheiten schon mal unangenehm in Längsrichtung aufschaukeln kann. Das willst Du nicht wirklich...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Möglichst kurzes Zugfahrzeug als Kombi/Kompakter/Limo bis 2500kg (kein SUV/Van etc. !)