ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wofür ist ein Ölfilter gut beim Rasenmähermotor?

Wofür ist ein Ölfilter gut beim Rasenmähermotor?

Themenstarteram 27. Juni 2014 um 9:18

Hallo,

Es gibt Rasenmähermotoren ( bei Kawasaki ) die haben einen Ölfilter. gesehen bei einem Sabo Profimäher. Kann mir jemand sagen was das für Vorteile gegenüber den Motoren ohne Ölfilter hat?

Beste Antwort im Thema

Moin

Ölfilter werden immer dann verbaut, wenn der Motor auch eine Druckumlaufschmierung mit einer Ölpumpe hat. Das macht ihn unanfälliger gegen Betrieb in Neigungen. Normale Wegwerfmotoren auf Rasenmähern haben nur eine Schleuderschmierung über die Kurbelwelle. Für den normalen Garten reichen diese, deutlich günstiger sind sie obendrauf.

Moin

Björn

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

Die Vorteile, die ein Ölfilter in einem Verbrennungsmotor nun mal allgemein hat.

Motor verschleißt weniger, Öl muss seltener gewechselt werden.

ölfilter sind meist bei höherpreisigen geräten bzw. bei geräten die gewerblich eingesetzt - und so auch jeden tag in betrieb sind, dementsprechend viele betriebsstunden erreichen verbaut...

...vorteile wurden ja bereits genannt.

Zitat:

Original geschrieben von martins42

Öl muss seltener gewechselt werden.

ölwechsel beim rasenmäher? :D

 

Spezielle Rasenmäheröle können keinen Dreck binden. Der sinkt an die tiefste Stelle (Ablaßschraube) und wird bei den nächsten Ölwechsel entfernt.

Bei Rasenmähern mit Filter kann man moderne Mehrbereichsöle verwenden.

Wobei Rasenmähermotore sind nicht sehr anspruchsvoll. Wenn man ein Autoöl nimmt geht der Motor auch nicht kaputt.

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

Ölwechsel beim rasenmäher? :D

Warum nicht?

Gruß Metalhead

Unser alter Mueller Rasenmäher hat den Motor der läuft ohne Ölfilter zuverlässig, Kraftvoll mit 10W40 Mineralöl.

http://www.briggsandstratton.com/.../675ex-series

Möglicherweise ist der Kawa Motor empfindlicher gegen Verschmutzungen.

Ich hab bei Vatters altem Sabo-Rasenmäher einmal im Jahr das Öl gewechselt und alle paar Jahre das Blatt geschärft, die Mechanik und die Radlager gefettet und den Luftfilter gereinigt. Das dankt der Rasenmäher nun mit deutlich über 30 Jahren Betriebseinsatz ohne große Störungen. Nur ein Plastikgriff hat mal aufgegeben...

Moin

Ölfilter werden immer dann verbaut, wenn der Motor auch eine Druckumlaufschmierung mit einer Ölpumpe hat. Das macht ihn unanfälliger gegen Betrieb in Neigungen. Normale Wegwerfmotoren auf Rasenmähern haben nur eine Schleuderschmierung über die Kurbelwelle. Für den normalen Garten reichen diese, deutlich günstiger sind sie obendrauf.

Moin

Björn

Der Ölfilter tut bestimmt das wozu er erfunden wurde............

Moin

Na, unberechtigt ist die Frage ja nicht, denn es gibt ja nun wirklich ausreichend Motoren, auch bei Rasenmähertraktoren, welche keinen Filter haben, aber dennoch meist die Karosse überleben.

Das man sich dann die Frage stellt, warum verbaut man dann plötzlich bei einigen einen Filter, bei anderen aber nicht, dass kann ich schon verstehen.

Moin

Björn

Theoretisch im Profibereich von Vorteil die in der Hauptsaison täglich genutzt werden.

Ein Gärtner sagte nur aber reine Theorie, die ohne Ölfilter halten genauso lange weil die Mitarbeiter beide Varianten vorzeitig über den Jordan bekommen.

In unserem Verein haben wir einen uralten Stromgenerator ca. 30 Jahre alt der noch Problemlos läuft, einen alten Rasenmäher 20 Jahre alt der immer noch klaglos seinen Dienst tut. Beide mit B&S Motoren ohne Ölfilter und die werden nicht geschont die laufen immer an ihrer Leistungsgrenze.

Der Haupthintergrund ist folgender: Motoren mit Schleuderschmierung vertragen Schräglagen nur bedingt. Für einen normalen Gartenrasen mag das reichen, Stromgeneratoren und dergleichen stehen ja auch meist gerade. Soll ein Mäher für Hanglagen geeignet sein braucht er eine Druckumlaufschmierung (oder man hat früher einfach 2-Taktmotoren verbaut). Hat man eine Druckumlaufschmierung baut man auch einen Filter ein.

Gruß Tobias

Zitat:

Original geschrieben von Spezialwidde

..... Soll ein Mäher für Hanglagen geeignet sein braucht er eine Druckumlaufschmierung ........

Wo beginnt die Hanglage?

Mein Balkenmäher hat einen B&S Seitenventiler /Membranvergaser /Schleuderschmierung und ist für 45 Grad angegeben.

Ab wann benötige ich eine Trockensumpfschmierung?

Naja es kommt immer auf den Motor an, ein Pauschalwert ist mir jetzt nicht bekannt. Wieviel Schräglage er verträgt ist normalerweise in den technischen Daten angegeben.

Gruß Tobias

Mein Mäher hat kein Filter (Motor B+S 4 hp) und dem gebe ich das gleiche Öl wie meinem Auto, ein 5W40, und ich habe in vier Jahren (Rasenmäher ist 15 Jahre alt) keine Probleme gehabt.

Ich wechsle das Öl immer vor dem Einmotten.

cheerio

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wofür ist ein Ölfilter gut beim Rasenmähermotor?