ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Winterreifen oder Ganzjahresreifen - Unterschied im Sommer?

Winterreifen oder Ganzjahresreifen - Unterschied im Sommer?

Themenstarteram 19. Juni 2015 um 20:06

Hallo,

klar: Optimal ist es je nach Jahreszeit die passenden Reifen zu fahren - diese Diskussion kann man in diversen Foren nachlesen.

Ganzjahresreifen schneiden in diversen Tests schlecht ab - also frage ich mich ob es so viel negativer ist im Sommer mit Winterreifen zu fahren als mit Ganzjahresreifen.

Gruss

Stefan

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@hjluecke schrieb am 22. Juni 2015 um 10:26:30 Uhr:

Wir leben in unterschiedlichen Welten. Ich spreche von Hochgeschwindigkeitsreifen der Kennung W oder Y mit einen Querschnitt von 40 oder kleiner, einer Breite von 215- 265; auch nicht von Reifen für Fahrzeuge unter 200 PS.

...und dazu benötigst Du 3 Postings, davon 2x Fullquote ohne eigenen Inhalt, ist der "Edit"-Knopf bei Dir auch in einer anderen Welt...? ;)

Die Reifen, von denen Du sprichst, die gibt es doch gar nicht als Ganzjahresreifen, daher ist mir nicht ganz klar, warum Du hier sprichst, wenn Du aus einer anderen Welt kommst....?

:D

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Ja, auch diese Antwort lässt sich in diverse Foren finden.

Themenstarteram 19. Juni 2015 um 20:18

Bestimmt - aber gefunden hab ich es nicht.

Ich helfe mal mit: https://www.google.de/?...

Themenstarteram 19. Juni 2015 um 20:52

Danke, aber das hab ich auch gefunden - mir geht es aber explizit darum ob Winterreifen im Sommer mehr Nachteile haben als Ganzjahresreifen im Sommer.

Ja so ist es, die Nachteile von Winterreifen, verglichen mit AWT-Gummis im Sommer, überwiegen.

Themenstarteram 19. Juni 2015 um 21:49

Ok, aber wieso ist das so und wie gross sind die Unterschiede zwischen einen guten Allwetterreifen (also die Testsieger) und einem guten Winterreifen im Sommer?

Winterreifen sind u.a. weicher und verschleissen bei den hohen Temperaturen halt schneller und bieten auch nicht soviel Grip wie ein Sommerreifen, da er doch mehr "schmiert"

Allwettergummis sind halt immer ein Kompromiss...

Zitat:

@dummefrage schrieb am 19. Juni 2015 um 21:49:37 Uhr:

Ok, aber wieso ist das so und wie gross sind die Unterschiede zwischen einen guten Allwetterreifen (also die Testsieger) und einem guten Winterreifen im Sommer?

Weil bei einem AWT-Reifen der Laufstreifen die Eigenschaften und Merkmale mitbringt, welche für den Einsatz in der warmen Jahreszeit erforderlich sind und auch eine Nutzung in den Sommermonaten ermöglichen, ohne die typischen Nachteile eines Winterreifens mit zu erkaufen.

Moin!

So einfach ist das nicht zu erklären.

1. Kommt es auf das Fabrikat und die Reifenbreite an, und mit welchem Fahrzeug er wie gefahren wird.

2. Kommt es auf das Alter des Reifen an, ein Winterreifen z. B. wir nach einigen Jahren härter.

3. Spielt auch die zulässige Höchstgeschwindigkeit eine Rolle.

Das Einzige was man feststellen kann ist, dass der Winterreifen sich im Sommer schneller abnutzt

G

HJü

Zitat:

@hjluecke schrieb am 20. Juni 2015 um 00:51:47 Uhr:

Das Einzige was man feststellen kann ist, dass der Winterreifen sich im Sommer schneller abnutzt

Das sehen viele Tests aber anders:

Winterreifen haben eigentlich nur auf Schnee einen Vorteil, schon bei nassen (auch kalten) Straßen und erst recht auf trockener Straße, sind sie im Vergleich zu Sommerreifen um Größenordnungen schlechter, dass man über Unterschiede zwischen den Sommerreifen gar nicht mehr diskutieren muss. (Gefahrensituation, "die Kinder", "2m" weniger Bremsweg)

Daraus folgt, wenn man einen guten Ganzjahresreifen (und keinen umgewidmeten Winterreifen) nimmt, mag der im Vergleich zu den besten Sommerreifen einen Tacken schlechter sein, aber er wird die meisten Winterreifen deutlich distanzieren. Wenn man sich dann noch überlegt, wo man den Reifen einsetzt und wie oft es auf die letzten paar % bei Winterperformance ankommt (auch hier schaffen gute Ganzjahresreifen locker 90% der Winterreifen-Traktion), dann wird es wenige Situationen geben, wo ein "Normalfahrer" mit geringer Jahresfahrleistung mit einem Ganzjahresreifen nicht gut durchgkommt.

Viele Grüße

Moonwalk

Moin!

Ich hab es ja nicht gänzlich in Abrede gestellt. Es gibt aber auch Winterreifen, hier keine Billigreifen, die einem Ganzjahresreifen überlegen sind. Ganzjahresreifen sind i.d.R. die schlechtere Alternative; über das Jahr gesehen.

Im Übrigen gibt es die Gefahrensituation immer, wenn man sich nicht entsprechend dem vorhanden Zustand/ der Ausstattung verhält.

G

HJÜ

Zitat:

@hjluecke schrieb am 20. Juni 2015 um 12:51:20 Uhr:

Ganzjahresreifen sind i.d.R. die schlechtere Alternative; über das Jahr gesehen.

Für etliche Fahrer sind GJR eine gute Alternative.

Vielleicht helfen die Grafiken aus Winterreifen-Tests der Auto Bild weiter. Da geht es um die Sommer-Disziplinen. Die Ergebnisse erleichtern die Einschätzung, überraschen aber nicht wirklich: Der Sommerreifen ist bei Trockenheit und Nässe am besten, die Winterreifen schneiden schlechter ab. Der Ganzjahresreifen liegt irgendwo dazwischen.

Leider teilt die Auto Bild nicht mit, welcher Referenz-Sommerreifen bei den Winterreifentests jeweils mitläuft. Es würde aber Sinn ergeben, dafür einen guten Sommerreifen eines bekannten Markenhersteller zu nehmen, also einen aus der Spitzengruppe. Nimmt man das an, dann ist klar, dass ein Ganzjahresreifen dieses Leistungsniveau nicht erreichen wird, so wie er auch nicht das Niveau eines Top-Winterreifens auf Schnee und Eis erreicht.

Ein guter Ganzjahresreifen ist in etwa so, als wenn man mit einem Sommer- oder Winterreifen aus dem Mittelfeld unterwegs ist. Und damit kommt man logischerweise gut durch alle Jahreszeiten. Winterreifen aus dem Mittelfeld sind wintertauglich, und Sommerreifen aus dem Mittelfeld sommertauglich. Ganzjahresreifen sind zwar nicht für jedes Fahrzeug und jedes Fahrprofil, aber in vielen Fällen ein guter Kompromiss. Für den Allseason hat die Auto Bild im 2012-WR-Test eine Laufleistung von 38.550 km kalkuliert. Alle Winterreifen bis auf den Michelin waren schneller runter.

MfG, Tazio1935

Ab-2009-wr-test-nass-trocken
Ab-2012-wr-test

Hi,

also für mich sind es meine ersten GJR gewesen. Ich hatte vorher bei meinen alten fahzeugen immer richtige Winter und Sommerreifen. Auf meinem Golf Variant hab ich nun Falken AS200. Im winter merke ich so eigentlich keinen wirklichen unterschiede, wobei hier im ruhrgebiet kein tiefschnee etc vorhanden ist. Von daher echt top. Jetzt im Sommer "schmieren" sie in sportlichen kurven etwas mehr. Auch ganz klassisches untersteuern was ich mit echten sommerreifen so nicht hatte ist vorhanden. Wobei es wirklich nur beim sportlichen wenden auffällt, da ich aber sowas täglich machen muss, merke ich den unterschied. Ich würde den Falken eine 2 geben und nie wieder andere haben wollen. Ich fahre so ca 10000-12000 im Jahr. Nach nun 10000 kann ich bisher kein verschleiß feststellen.

Gruß Tobias

Ich fahre auch GJR (auch die Falken AS200) und kann was Tobias sagte nur bestätigen.

Im Winter (selbst hier auf der schneereichen schwäbischen Alb auf 909m ü.NN) kann ich keine wirklichen Nachteile gegenüber einem Winterreifen feststellen.

Im Sommer ab 25 Grad merkt man, dass die Reifen eigentlich zu weich für die Jahreszeit sind. Auch wenn man nicht besonders sportlich fährt. Es wird einfach alles indirekter/schmieriger/schwammiger. Hier vermeide ich dann auch sportliches Fahren um den Verschleiß nicht ins grenzenlose zu treiben.

So schlimm wie mit einem Winterreifen ist es aber nicht, die setzen da nochmal ordentlich einen drauf. Damit machts an warmen Sommertagen überhaupt keinen Spaß mehr und nimmt einem viel Sicherheit.

Verschleiß kann ich jetzt nach etwas über 10tkm auch noch keinen nennenswerten feststellen.

Würde die Reifen auch jederzeit wieder kaufen und jedem empfehlen. Preis/Leistung ist absolut unschlagbar!

Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Winterreifen oder Ganzjahresreifen - Unterschied im Sommer?