ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. WInterreifen für A4 B9 - Basis und Detailfragen :-)

WInterreifen für A4 B9 - Basis und Detailfragen :-)

Themenstarteram 29. November 2015 um 11:33

Hallo alle miteinander,

das Thema Reifen ist ja in Summe irgendwie nicht ganz so einfach - klar, wenn ich im Reifenhandel mit ein paar Klicks für mein Fahrzeug vorbereitete Reifen finde (ging mir beim B8 so) dann ist alles super - aber jetzt stehe ich gerade vor einem Problem.

In den nächsten 14 Tagen bekomme ich meinen neuen A4 (B9) 3.0 TDI - und anscheinend gibt es dafür bisher noch keine (bzw. maximal 1) "zugelassenen" Felgen.

Jetzt brauche ich aber recht Kruzfristig Winterreifen - 18" und schwarz sollen die Felgen sein. Daher habe ich da jetzt ein paar Fragen zu:

a) Audi bietet selber Winterreifen mit den Werten 8 J x 18, 245/40 R18 97V XL ET 40 an. Das würde für mich bedeuten, das ich jede Beliebige Felge mit diesen Werten auf das Auto packen kann - brauche ich dann trotzdem eine EIntragung?

b) Wenn ja, was braucht der TÜV dann für Papiere?

c) Leider finde ich nur ganz wenige Webseiten, wo ich Felgen anhand der Werte (Durchmesser, ET) suchen kann - habt Ihr da Tips?

d) Diese Felge hier: http://www.platin-wheels.com/de/platin-felgen.php?id=52 müßte dann ja passen? Oder würde was gegen die sprechen?

e) Welche Möglichkeiten ahbe ich, meine Felgenauswahl "problemlos" zu erweitern? ICh kann dann ja vermutlich auch 7,5er Felgen nehmen? Braucht der TÜV dann andere Papiere, oder ist der Zulassungsprozess im Prinzip eh derselbe, ob ich jetzt "genau" die Kombi nehme, oder nah dran bin?

f) Bis zu welchen ET Größen würdet Ihr das als unkritisch beurteilen? +/- 4mm?

g) Vielleicht irgendein Gehemtip an Felge? :-)

Danke schonmal,

Ähnliche Themen
30 Antworten

Zu a Es bedeutet nicht, dass jede Felge mit identischen Abmessungen montiert werden darf.

Zu b Der Prüfer benötigt die Papierte, welche zum Lieferumfang gehören.

Warum montierst Du nicht zunächst Winterreifen auf die vorhandenen Felgen?

Themenstarteram 29. November 2015 um 11:44

a) Wovon hängt es denn dann noch ab?

Hat mehrere Detailgründe, zum Einen, weil ich im Winter schwarz fahren möchte (Dunkle Jahreszeit und so :-)), und zum Anderen weil es ein Leasingfahrzeug ist und ich dann bei der Rückgabe wieder umziehen müßte.

Vom Inhalt der ABE und/oder des Gutachtens.

Themenstarteram 29. November 2015 um 12:09

Hmmm - jede deiner Antworten wirft neue Fragen auf :-). Es gibt ja keine Gutachten für den B9 - sonst müßte ich ja auch nicht zum TÜV - oder sind deine knappen Antworten so zu verstehen das du mir sagen willst:

AUch wenn ich mich an die Maße des Original Audi Zubehöres halte, "darf" ich nicht automatisch ejde Felge mit den Maßen fahren, sondern muß die eintragen lassen? Das ist mir ja schon klar - ich wollte mit der Frage mehr wissen, ob das dann quasi ein "Formaler Akt" ist, weil ich mich ja Größenmäßig am Original orientiere, oder ob das genauso Aufwändig wird, wie wenn ich den den Größen Variiere?

Das Gutachten bildet die Basis für eine Anbauabnahme. Solange dieses fehlt, scheitert auch die Anbauabnahme, unabhängig von der Rad-/Reifenkombination.

Themenstarteram 29. November 2015 um 12:42

<seufz> - ganz ehrlich - mögen deine ANtworten für jemanden der mit der Materie vertraut ist total logisch sein - für mich sind sie abolut kryptisch und helfen nicht weiter.

Das eine Felge ein Gutachten braucht ist mir klar - ich wiederhole daher meine Frage und gebe dir kurz zwei Antwortmöglichkeiten vor :-) :

Ist es EINFACHER eine Felge eintragen zu lassen, die genau einer der in der COC eingetragenen Rad / Felgen Kombi entspricht, oder ist das VOLLKOMMEN EGAL und der Aufwand unabhängig davon ob ich exakt die Maße Treffe?

Ja es ist einfacher, da die Freigängigkeit meistens gegeben ist.

Da es eine Einzelabnahme wird brauchst Du eine Traglastbescheinigung (steht im Gutachten der Felge).

Beispiel:

Du nimmt eine x beliebige Felge mit identischen Daten wie die Originale.

Fährst zu TÜV/Dekra o.ä. und machst eine Einzelabnahme.

Dabei wird die Freigängigkeit und die Traglast geprüft.

Kosten ca 120€.

Weicht deine Wunschfelge von den Daten der Originalfelge ab,

wird die Freigängigkeit mit einem Verschränkungstest festgestellt.

Bei ein paar mm Abweichung bei der ET sollte das keine Probleme geben.

Was spricht denn gegen den Besuch bei einem Reifen/Felgenhandelfachbetrieb ? Du mußt doch erkennen das die Thematik etwas umfassender ist. Oder frage bei deinem Audihändler nach schwarzen Felgen, wenn er nur ein bißchen interessiert/ geschäftstüchtig ist, wird er dir ein entsprechendes Angebot unterbreiten. Wenn nicht, weißt du ja schonmal wie interessiert er an seiner Kundschaft ist. Summasummarum winkst du ja mit 1500 Euro, wenn er da seinem Hintern nicht hoch kriegt...tja dann kannst du deinen nächsten Leasingvertrag ja auch beim Onlinedienstleister abschließen, kannst du ihm ja auf die Weihnachtskarte schreiben. Er hat ja noch 2 Wochen Zeit die Räder justintime bereitzustellen, wenn du den Audi abholst sollen die einfach dranstecken. Festpreis 1200 und Punkt, soll mal in Wallung kommen, Serviceinitiative!!

Die Anbauabnahme von Rädern, die denen der OEM entsprechen, ist erfahrungsgemäß unproblematisch.

Themenstarteram 29. November 2015 um 13:09

Cokefreak: Super, danke - das hilft schonmal.

Knetekasper: Gegen den Besuch spricht nix - aber ich gehe ungerne "unbewaffnet" in Gespräche - daher versuche ich immer mir Möglichst viel Basiswissen anzueignen - und da hier im Forum ja viel Kompetenz vorhanden ist zapfe ich das gerne an - ansonsten wären Foren ja generell sinnlos weil man dann jede Frage immer in einem Fachbetrieb klären könnte :-)

Mein Audi Händler ist super - auf den lass ich (bis jetzt) nix kommen - auch das werde ich als Option dann mal ins AUge fassen, aber gerade bei Felgen ist die AUswahl ja auch ziemlich groß - und je mehr ich mit konkreten Vorschlägen kommen kann, umso eher findet er dann auch was, was auch optisch passt.

Nix für Ungut. Ich bin aber der Meinung das zu einem neuen Audi unbedingt Werksfelgen gehören. Und meinetwegen auch in schwarz umgespritzt. Die von dir vorgeschlagenen Platinfegen sehen doch sehr nach NachrüstATUbilligdingern aus. Wobei alles eine Geschmacksache. Da will ich dir nicht zunahe treten.

Ich habe auf meinem TT8n originale 16 / 17zöllige in schwarz, selbst gespritzt. Pro Satz 100 bezahlt plus Lackiermaterial. Und natürlich neue Reifen ontop.

Themenstarteram 29. November 2015 um 13:29

Mit umgespritzen Felgen habe ich schlechte Erfahrung gemacht - ich fahre knapp 50.000 Kilometer im Jahr - habe ich einmal gemacht, die sahen nach der zweiten Saison aus "wie Hulle" - wenn dann müßte man die bei der Laufleistung Pulverbeschichten lassen - deutlich aufwändiger und teurer - aber ganz ehrlich, den Preis, den Audi für Original Felgen aufruft - den bin ich nicht bereit zu zahlen. Ganz abgesehen davon, das mich da irgendwie so richtig auch keine Felge anmacht - da fand ich die B8 Designs deutlich ansprechender....

Und keine Sorge, Geschmack nehme ich nie persönlich :-)

OK, kann ich alles verstehen. Dann doch Reifenhandelfachbetrieb. Wobei meine Erfahrungen da nicht so dolle waren bisher. Ist alles lange her, aber der Elefant vergisst nie. 1. Fall: 1990 mein erster Westwagen neugekaufter und bargezahlter Alfa 33 sollte aus dem D&W Katalog Intrafelgen in 15zoll mit 195/50 R15 kriegen. Poliertes Tiefbett und schwarze Nabe mit schwarzen Speichen. Was habe ich dann drauf? polierte Mitte mit polierten Speichen nur die Seiten der Speichen sind schwarz. Wäre nichtmehr anders lieferbar. Habe ich mit Preisnachlass geschluckt. War jung, würde ich heute nichtmehr machen, hat mir die ganze Besitzzeit über nicht gefallen. 2. Fall: wieder Neukauf, Twingo, Reifenhandelfachbetrieb, wieder D&W Katalog diesmal Powertech Sportstahlfelgen 15zoll 195/45 sollen laut seiner Aussage in der Größe ohne Umbauten unter Karosserie passen. Also von ihm bestellt und siehe da nix passt. Er ehrgeizig solange gezogen bis geht. Abnahme gescheitert, ganze Seitenteile geweitet und lackiert. Dann Abnahme geklappt, Kosten haben wir uns geteilt. Hat auch bis zum Schluß 1996-2015 dort nicht gerostet, also super gearbeitet. Nur war es ja nicht das was vereinbart war.

Was ich sagen will.....suche dir am besten in einem Fachbetrieb aus dem Katalog was aus und delegiere die Verantwortung auf passen und Einbauabnahme/ABE dabei, an jemanden anderen. (Und wenn es die Platinfelgen werden.)

Themenstarteram 29. November 2015 um 14:29

Ja, es ist eben leider auch mit dem Fachhandel nicht ganz so einfach - daswegen bin ich derzeit hier :-)

Die Platin waren mehr ein Beispiel bzgl. der Werte - hab noch als Alternative die Dezent TD Dark - oder die BBS SX schwarz - die hat halt nur eine ET von 35 - aber da müßte ich zur Not ja mit 5mm Spurplatten ausgleichen können.

Mal schauen :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. WInterreifen für A4 B9 - Basis und Detailfragen :-)