ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. wieviel CO2 Ausstoß durch Fahrzeuge wirklich?

wieviel CO2 Ausstoß durch Fahrzeuge wirklich?

Themenstarteram 2. Oktober 2019 um 12:39

Ich habe mir mal die Mühe gemacht und nachgerechnet, wie hoch der menschengemachte CO2-Austoß durch Fahrzeuge tatsächlich ist. Das Ergebnis ist ernüchternd.

In Deutschland beträgt die jährliche Fahrleistung aller Fahrzeuge 736Mio km für alle Landfahrzeuge zusammen.

https://www.kba.de/.../verkehr_in_kilometern_node.html

Davon ist der Anteil der PKW überwältigend hoch, zehmal so hoch, wie der aller LKWs. Nimmt man einen gemittelten Verbrauch von 12L/100km für alle diese Fahrzeuge an (ist schon hoch gegriffen), dann beträgt der CO2-Ausstoß von gut 247.000t jährlich (bei gemittelten 2,8kg CO2 / Liter Sprit) gerade einmal 3% am gesamten CO2-Ausstoß Deutschlands im Jahr.

https://de.wikipedia.org/.../...er_größten_Kohlenstoffdioxidemittenten

In anderen Ländern, vor allem China und USA, die den höchsten Ausstoß haben, ist das nicht viel anders, sogar eher etwas weniger, als bei uns. Sprich, die 3% Anteil des Straßenverkehrs (der Anteil der Flugzeuge beträgt nicht einmal ein Siebentel davon: 15% im Vergleich zum Straßenverkehr) tragen nur zu einem winzigen Teil an den menschengemachten CO2-Emissionen bei.

Die Erdatmosphäre hat ein Gewicht von 5,15 · 10 hoch 18 kg, also etwas über 5 Billiarden Tonnen Gas.

https://de.wikipedia.org/wiki/Erdatmosphäre

Davon beträgt der Anteil des CO2 nur 0,04%, also 206 Billionen Tonnen CO2 in der Atmosphäre. Bei einem menschengemachten CO2-Ausstoß von 35 Milliarden Tonnen sind das nur 0,017% pro Jahr, in 100 Jahren bei einem gleichbleibenden Ausstoß also etwa 1,7% durch den Menschen verursacht und davon nur 3% durch Straßenfahrzeuge, also nur 0,05% in 100 Jahren.

Soviel mal zu den Fakten. Autos sind kein Klimakiller, dafür ist deren Anteil viel zu klein. Und selbst alles durch Menschen verursachte CO2 ist mit dem auf 100 Jahre gerechneten Anteil von gerade mal 1,7% am gesamten CO2 in der Atmosphäre lächerlich wenig, nicht der Rede wert.

Dem gegenüber steht ein jährlicher geogener (also natürlicher) jährlicher CO2 Ausstoß in Höhe von 97% gegenüber. Der menschliche Anteil beträgt insgesamt jährlich nur 3%.

https://www.focus.de/wissen/klima/tid-8638/diskussion_aid_234329.html

Und es ist erwiesen, dass ein höherer CO2-Anteil zu einem höheren CO2-Verbrauch in der Pflanzenwelt führt und sich wieder ein Gleichgewicht aus Emissionen und Verbrauch einstellt.

Auch sinken seit etwa 15 Jahren (seit dem Jahr 2004) die Jahresmitteltemperaturen wieder. Zur Zeit der Römer vor 2000 Jahren lagen diese deutlich höher, als heute. Deshalb konnten die Römer Europa auch in Sandalen erobern, bis hoch nach Schottland.

Beste Antwort im Thema

Am besten man versucht gar nicht die Zahlen nachzurechnen, bzw. in die Original Literatur zu schauen. Weil man dann nämlich Nichts mehr glaubt.

Beispiele:

Die Erde hat sich von 1900 bis 1940 genauso stark erwärmt wie von 1970 bis heute, CO2 kann dafür aber nicht verantwortlich gewesen sein.

1980 gab es noch 6000 Eisbären, heute 28000 aber der Bär steht kurz vorm Aussterben. Die Arktiseisfläche nimmt um 2,8% pro 10 Jahre (!) ab, aber gefühlt morgen soll alles weg sein.

Die angeblichen 97% der Wissenschaftler glauben nur das sich das Klima ändert, das das CO2 daran Schuld ist haben die nie gesagt.

Wenn man alle Kohlenstoffenergieträger durch Strom ersetzen will, müsste man auf jedem 2. Quadratkilometer in D ein Windrad aufstellen.

Ein Flugzeug verbraucht pro 100km pro Passagier 4,x l, auf Langstrecke 3,x l, somit weniger als ein Auto.

Wenn ich heute die Temperatur in Hamburg messe und mit der Temperatur von 1900 vergleiche ist es logisch das ich heute eine höhere Temperatur messe, alleine durch die Bebauung. Viele der Temperaturrekorde sind schlicht nicht vergleichbar.

Und wenn man dann sich den globalen Energieverbrauch anschaut, dann sind die deutschen Weltrettungsbestrebungen irgendwie lächerlich, oder?

Jedes Jahr erfrieren Tausende in England weil sie die Heizung nicht mehr bezahlen können, soll das hier auch so werden?

https://www.bp.com/.../bp-stats-review-2019-full-report.pdf

Nachdenkliche Grüße

PS: Das das Klima sich ändert ist klar, das hat es und wird es immer. Eine Literatur die den Zusammenhang zwischen Klima und CO2 beweissicher herstellt habe ich noch nicht gefunden, wenn Jemand Links kennt! Denn Korrelation ist KEINE Kausalität!

142 weitere Antworten
Ähnliche Themen
142 Antworten

Genau Galle-B widerspreche mein Posting, nur zu. Ich höre.....

Popcorn!:D

das Pflanzen kein CO2 aufnehmen ist wirklich mal was neues. Wie dann z.B. Holzkohle praktisch nur aus C bestehen kann, ein Rätsel.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Photosynthese

Aber genau hier liegt das zweite Problem. Nicht nur das wir wieder C freisetzen welchen Pflanzen über Jahrmillionen aus der Atmosphäre entzogen haben, gleichzeitig reduzieren wir massiv die Flächen, die CO2 zumindest noch etwas wegpuffern könnten. Ich glaube zwar nicht das Grund zur Hysterie besteht, aber langsam sollten wir schon damit anfangen das Gleichgewicht wieder herzustellen.

Zitat:

 

PS: Das das Klima sich ändert ist klar, das hat es und wird es immer. Eine Literatur die den Zusammenhang zwischen Klima und CO2 beweissicher herstellt habe ich noch nicht gefunden, wenn Jemand Links kennt! Denn Korrelation ist KEINE Kausalität!

Es ist eindeutig nachweisbar. Der Absorptionsgrad von CO2 ist exakt messbar und auch schon tausendmal gemessen worden. Wie kann man daran zweifeln oder die Quellen nicht finden.

 

Zitat:

@Razzemati schrieb am 2. Oktober 2019 um 12:39:29 Uhr:

 

Dem gegenüber steht ein jährlicher geogener (also natürlicher) jährlicher CO2 Ausstoß in Höhe von 97% gegenüber. Der menschliche Anteil beträgt insgesamt jährlich nur 3%.

Nur das die 97% sich im Kreislauf befinden und nicht in der Atmosphäre verbleiben. Das steht auch so in dem Link. Während die menschengemachten CO2 Emissionen in der Atmosphäre bleiben und für die Klimaerwärmung sorgen. Das muss man auch richtig lesen

Zitat:

Auch sinken seit etwa 15 Jahren (seit dem Jahr 2004) die Jahresmitteltemperaturen wieder. Zur Zeit der Römer vor 2000 Jahren lagen diese deutlich höher, als heute. Deshalb konnten die Römer Europa auch in Sandalen erobern, bis hoch nach Schottland.

Wo hast Du denn den Quatsch her?

Jahresmittel in D seit 2004:

2004: 8.9

2005: 9,0

2006: 9,5

2007: 9,9

2008: 9,5

2009: 9,2

2010: 7,9

2011: 9,6

2012: 9,1

2013: 8,7

2014: 10,3

2015: 9,9

2016: 9,5

2017: 9,6

2018: 10,5

Ergibt im Mittel 9,41 °C

Mittelwert 2000-2010: 9,2°C

90er: 8,9

80er: 8,5

70er: 8,2

60er: 8,0

Wo ist da was gesunken?

 

 

Hatten die Römer bei der Eroberung nicht Holzschuhe an?

Also, ich bin ja der Meinung das HAARP das aktuelle Wetter verschuldet! :D

Wie kommt man auf die Idee, Pflanzen würden Sauerstoff aufnehmen? Wie kommt man auf die Idee, ein zwar nur geringer CO2-Anstieg hätte keinen Einfluss auf die Wärmebilanz der Erde?

MfG

Pro oder Kontra der Ursachen, kann hier keiner beweisen. Man könnte versuchen, einzelne Aussagen zu widerlegen oder zuzustimmen. Wie z.B. diese physikalische Feststellung, daß jedes zusätzliche CO2 Molekül weniger als das vorherige bewirkt...etwa ab Min. 8:00, obwohl der ganze Beitrag recht interessant ist. > > >

https://www.youtube.com/watch?v=5HaU4kYk21Q

100% der Threadschreiber werden die Auswirkungen nur zu einem geringen Teil erleben. Politiker in den 60 und 70ern Ihres Lebens gar nichts mehr.

Es wird ganz schlimm werden, der Mensch kapiert das nicht.

Zitat:

@schelle1 schrieb am 3. Oktober 2019 um 04:42:46 Uhr:

Pro oder Kontra der Ursachen, kann hier keiner beweisen. Man könnte versuchen, einzelne Aussagen zu widerlegen oder zuzustimmen. Wie z.B. diese physikalische Feststellung, daß jedes zusätzliche CO2 Molekül weniger als das vorherige bewirkt...etwa ab Min. 8:00, obwohl der ganze Beitrag recht interessant ist. > > >

Klimaskeptiker und Verschwörungstheoretiker suchen sich immer einzelne isolierte Aussagen, die angeblich das Gegenteil beweisen und schlachten die dann aus.

In der Wissenschaft wirst Du bei tausend Studien wahrscheinlich 2-3 Studien finden, die den CO2-Effekt nicht nachweisen können. Dem stehen aber aber 997 bis 998 Studien gegenüber, die den Effekt beweisen. Die Skeptiker zitieren die 2 Studien. Damit kannst Du nichts widerlegen.

In dem Video ab 8:00 wird es noch abenteuerlicher. Da werden folgende Argumente angeführt:

Zitat:

IPPC 1992: "In der Mitte des 15m Absorptions-Bereichs hat zusätzliches CO2 nahezu keinen Effekt."

Das heiß aber, dass es in allen anderen Absorptionsbereichen sehr wohl einen Effekt hat.

Die anderen Argumente sind ähnlich aufgebaut oder es wird nur gesagt der Effekt ist gering. Was ist gering? Ein Grad Erderwärumg ist für einen gering, für andere enorm.

Dann werden Studien zitiert, die alt sind und die bereits wiederlegt wurden. Ich hab dann nicht mehr weitergeguckt.

Du kannst eine solche Argumentationskette auch hinbekommen, wenn Du argumentierst, die Erde ist eine Scheibe. Einem Klaus-Eckart Puls stehen tausende Wissenschaftler gegenüber, die neue Studien zitieren können, die das Gegenteil belegen.

 

 

Zitat:

@Germansky schrieb am 2. Oktober 2019 um 17:45:00 Uhr:

Also, früher habe ich gelernt, das CO² in der Luft schwer nachzuweisen ist und nur unter Laborbedingungen, im Reagenzglas mit der Glimmspanmethode.

Die 22,4 l/Mol. CO² pro 1 ltr Benzin Erzeugung sind alles Fakerechnungen von irgend ein Klimalobyisten.

Sollte es dennoch so sein, dass der Lobbyist recht hat, kann man es trotzdem nicht nachweisen. CO² verpisst sich bei der Entstehung sofort in der Luft.

und sorgt mit für den Sauerstoffgehalt der Atmosphäre.

Und, Leute vergesst mal jetzt die Mär von " die Pflanzen brauchen CO²". Nein, die brauchen Luft und Sauerstoff zu atmen, ohne Wenn und Aber, es sind

Geschöpfe der Erde.

Sie erzeugen deshalb auch kein Sauerstoff. SAUERSTOFF KOMMT AUS DEN WELTMEEREN.

Packt doch mal eine gesunde Pflanze luftdicht ab..die verreckt euch, nicht w/CO² Mangel, sonder w/Sauerstoffmangel.

CO² ist für mich nur im Bier von Bedeutung

Aber lasst euch doch weiter verarschen.....

Ernsthaft jetzt? OK.

Glimmspanmethode ist eine Vorprobe auf Sauerstoff, nicht CO2. Und, die Glimmspanmethode ist auch positiv bei Distickstoffoxid, somit kein Nachweis von O2.

Ein Mol eines Idealen Gases nimmt 22,4 l bei 0°C ein, ergibt sich aus der Idealen Gasgleichung pV=nRT

"CO2 verpisst sich" ????? Dazu kein Kommentar. Doch, CO2 besitzt keine Fluchtgeschwindigkeit und entweicht nicht in Großen Mengen in den Weltraum im Gegensatz zu Helium.

"und sorgt mit für den Sauerstoffgehalt...." Hä, wieviel Promille?

"pflanzen brauchen Luft" Ja, CO2 am Tag durch das sie mit Photosynthese Zucker bilden. Die brauchen aber auch Sauerstoff. Pflanzen sterben wenn der CO2 Gehalt unter 170 ppm liegt (je nach Pflanze erst bei 50 ppm).

"Packt doch mal eine gesunde Pflanze luftdicht ab..die verreckt euch, nicht w/CO² Mangel, sonder w/Sauerstoffmangel." So eine Aussage ist einfach nur erschreckend. .....

Sorry man

BTW: Wenn man mit Pflanzen spricht wachsen die besser, weil man 40.000 ppm CO2 darauf bläst..

 

 

Zitat:

@400.000km schrieb am 3. Oktober 2019 um 12:04:07 Uhr:

Zitat:

@schelle1 schrieb am 3. Oktober 2019 um 04:42:46 Uhr:

Pro oder Kontra der Ursachen, kann hier keiner beweisen. Man könnte versuchen, einzelne Aussagen zu widerlegen oder zuzustimmen. Wie z.B. diese physikalische Feststellung, daß jedes zusätzliche CO2 Molekül weniger als das vorherige bewirkt...etwa ab Min. 8:00, obwohl der ganze Beitrag recht interessant ist. > > >

......

In dem Video ab 8:00 wird es noch abenteuerlicher. Da werden folgende Argumente angeführt:

Zitat:

@400.000km schrieb am 3. Oktober 2019 um 12:04:07 Uhr:

Zitat:

IPPC 1992: "In der Mitte des 15m Absorptions-Bereichs hat zusätzliches CO2 nahezu keinen Effekt."

Das heiß aber, dass es in allen anderen Absorptionsbereichen sehr wohl einen Effekt hat.

......

Die CO Banden sind mit die stärksten Banden im Infrarotspektrum.

Mal eine Analogie: Stell dir vor du schaust mit einer Sonnenbrille in die Sonne, bei 10% Tönung geht das noch nicht gut, bei 50% Tönung kommt schon weniger durch, bei 100% dann nichts mehr. Und 99% ist vermutlich eine Brille für die Sonnenfinsternis. Mehr als dunkel geht aber nicht. Zwei 100% Brillen sind nicht besser als eine.

Ähnlich verhält es sich beim CO2. Wenn ich bei 100 ppm (fiktive Werte) schon 90% der möglichen CO Absorption bekomme, wird bei 200 ppm nicht doppelt soviel absorbiert. D.h. 800 ppm CO2 in der Luft halten nicht doppelt soviel Wärme am Boden zurück wie 400 ppm.

Zitat:

@400.000km schrieb am 2. Oktober 2019 um 20:47:24 Uhr:

Zitat:

@Razzemati schrieb am 2. Oktober 2019 um 12:39:29 Uhr:

 

Dem gegenüber steht ein jährlicher geogener (also natürlicher) jährlicher CO2 Ausstoß in Höhe von 97% gegenüber. Der menschliche Anteil beträgt insgesamt jährlich nur 3%.

Nur das die 97% sich im Kreislauf befinden und nicht in der Atmosphäre verbleiben. Das steht auch so in dem Link. Während die menschengemachten CO2 Emissionen in der Atmosphäre bleiben und für die Klimaerwärmung sorgen. Das muss man auch richtig lesen

Das stimmt aber so nicht. Die angestiegene CO2 Menge sorgt für ein höheres Pflanzenwachstum, die Erde wird grüner. Ebenso wird das CO2 aus der Luft in den Ozeanen aufgenommen, egal woher das CO2 stammt. Das durch Verbrennung eingebrachte CO2 nimmt sehr wohl am Kreislauf teil, das kann nicht anders, einfache Chemie.

Es muss Zeiten gegeben haben mit sehr viel mehr CO2 in der Luft, ansonsten hätten die Ammoniten im Erdaltertum gar nicht so gross werden können, da ihre Schale, CaCO3 aus dem CO2 des Wassers gebildet wird.

Ich finde es gibt genug ernsthafte Zweifel an der Klimapanik und wir wollen trotz der Zweifel einfach mal die Demokratie abschaffen und Bürger erziehen?

https://www.youtube.com/watch?v=JYQ6eZDXXRE

 

Zitat:

Wie kommt man auf die Idee, Pflanzen würden Sauerstoff aufnehmen?

MfG

man sollte wissen das Pflanzen auch ein Nachtleben haben wo dann keine Sonne strahlt. Sie sind deshalb genötigt die Photosynthese umgekehrt ablaufen zu lassen als Sauerstoff aufnehmen und CO 2 abgeben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. wieviel CO2 Ausstoß durch Fahrzeuge wirklich?