ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Wieso traue ich mich nicht ein Auto zu kaufen?

Wieso traue ich mich nicht ein Auto zu kaufen?

Guten Abend,

zuerst mal möchte ich mich vorstellen. Ich bin 22 Jahre jung, Angestellter, Nettogehalt 1750 Euro. Ich wohne in meiner eigenen Wohnung und kann pro Monat circa 500 Euro sparen ohne groß auf etwas zu verzichten. Ich werde in nächster Zeit ein berufsbegleitendes Hochschulstudium aufnehmen, so dass sich meine Einkommenssituation nicht verändern wird, allerdings werden ungefähr 100 Euro an Mehrausgaben pro Monat auf mich zukommen, wobei sich auch meine Gehaltssituation ein wenig zum positiven verändern wird.

Nun zu meinem Problem. Ich muss täglich 45 km zu meiner Arbeitsstelle pendeln, macht pro Tag also 90 km Fahrtweg. Im Moment mache ich das alles noch mit meinem ersten Auto, gekauft mit 18 Jahren für 950 €. Es ist ein Audi 80 ohne jegliche (Sicherheits)-Ausstattung, mittlerweile 21 Jahre alt, es klappert hier und da, er braucht etwas Öl, es ist im Innenraum etwas lauter, es ist ein alte Kiste, aber er fährt mit 7 Litern Superbenzin und hat 115 PS.

Da ich nun soweit pendeln muss, schaue ich mich schon länger nach einen anderen Auto um. Wegen der Kilometer bin ich schnell auf einen Diesel gekommen. Am Besten mit Garantie. ABS und ESP sind natürlich ein Fortschritt, auch der Komfort von neueren Autos ist deutlich besser. Aber viel mehr Fortschritte kann ich nicht erkennen. Ein Diesel kostet das Doppelte an Steuern und braucht effektiv vielleicht einen Liter weniger als mein 20 Jahre alter Benziner. Von einem Satz neuen Reifen mal ganz zu schweigen, bei meinem Fahrzeug für 160 Euro zu bekommen, bei neueren Autos sind schnell mal > 500 Euro fällig.

Das alles sind Gründe, warum ich mich nicht durchringen kann, mir ein anderes Auto zu kaufen. Ich möchte kostentechnisch- und fahrtechnisch einfach keinen Schritt zurück machen, trotzdem wird mein Auto wohl nicht mehr ewig fahren. Der TÜV steht dieses Jahr auch an.

Ich habe im Moment freie Mittel von ca. 18.000 € auf die ich jederzeit zurückgreifen könnte. Ihr dürft lachen, aber ich finde in der Preisklasse keinen Wagen, indem ich einen kompletten Fortschritt zu meinen jetzigen erkennen kann.

Mein Audi 80 wiegt 1050 Kilogramm und hat 115 PS, die Fahrleistungen empfinde ich als angenehm und angemessen. Die neueren Autos wiegen alle > 1300 kg, also plane ich mit 130-150 PS, um das gleiche Niveau zu halten. Von der Größe her möchte ich auch in etwa auf dem Niveau bleiben, sprich ein 5 Türer. Obwohl ein Audi 80 innen auch nicht gerade groß ist, ich denke ein neuer Polo als 5 Türer hat in etwa das gleiche Platzangebot.

Was suche ich also: im Prinzip einen Audi 80 mit Airbags, ESP und ABS als Jahres- oder Neuwagen zu fairen Preisen. Mein selbsterspartes Geld ist mir einfach zu schade, um 15.000 Euro für einen 5 Jahre alten A3 auszugeben, der an der 100.000 km Marke kratzt, höhere Wartungskosten und in etwa den gleichen Verbrauch (wohlgemerkt: Diesel) hat wie mein altes Auto.

Da ich in den bayerischen Alpen auf knapp 900 Metern ü. NN wohne, wäre ein quattro (oder ein anderes Allradsystem) nicht schlecht, allerdings ist es auch keine Pflicht. Frontantrieb ist akzeptabel, Heckantrieb ein No-Go.

War evtl von euch schon jemand in der gleichen Situation? Sagt ihr euch einfach, Ok ein Auto kostet nun mal xx tausend Euro, also zahle ich das auch dafür? Achtet ihr beim Autokauf auf den Verbrauch? Vergleicht ihr es mit euren vorherigen Auto?

Viele meiner Freunde, Bekannten, Familie und auch meine Freundin drängen mich schon nahezu zu einen anderen (neueren) Auto, weil ich nun seit fast 5 Jahren mit der alten Kiste rumgurke. Ich sehe es ja auch ein, bei einen Unfall hätte ich wohl sehr schlechte Karten mit dem Auto. Auf Schnee ist eine einzige Rutscherei. Autofahren wie in den 80er Jahren, mein Auto ist fast so alt wie ich und hat noch Made in West-Germany draufstehen.

Es muss doch möglich sein, für 15.000 Euro einen 1-2 Jahre alten Wagen zu finden, der mein altes Auto in allen Bereichen mindestens ebenbürtig ist und die Vorteile des technischen Fortschritts mitbringt?

Das Image und was andere Leute sagen ist mir nicht so wichtig. Es muss also kein Auto sein was gerade im Trend liegt, es muss in erster Linie mir zusagen.

Ich hoffe, ich finde hier ein paar Menschen die mich verstehen.

 

Viele Grüße

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von ZP93

Es ist ein Audi 80 ohne jegliche (Sicherheits)-Ausstattung, mittlerweile 21 Jahre alt, es klappert hier und da, er braucht etwas Öl, es ist im Innenraum etwas lauter, es ist ein alte Kiste, aber er fährt mit 7 Litern Superbenzin und hat 115 PS.

Ein Diesel kostet das Doppelte an Steuern und braucht effektiv vielleicht einen Liter weniger als mein 20 Jahre alter Benziner. Von einem Satz neuen Reifen mal ganz zu schweigen, bei meinem Fahrzeug für 160 Euro zu bekommen, bei neueren Autos sind schnell mal > 500 Euro fällig.

Ich frage mich, wer dir diesen Mist eingeredet hat?

In deiner Preisklasse bekommst du z.B. Jahreswagen vom Focus mit dem 1.6 TDCI Euro5 und bzahlst 152€ Steuern und hast noch 2Jahre Garantie übrig. Ein Satz Reifen sollte das selbe kosten wie für den Audi da du ab Werk 195/65/15 fahren darfst. Mit 18 Zoll Felgen kostet der Satz Reifen logischerweise mehr. Wenn du es schaffst mit einem 2l Audi 7l zu verbrauchen, kannst du den Diesel mit 4,5l fahren.

Ich hab für meinen Focus Kombi 1,6 TDCI mit 18tkm und 10 Monaten 14400€ bezahlt.

80 weitere Antworten
Ähnliche Themen
80 Antworten

Ford Focus / Skoda Octavia ?

am 23. Januar 2011 um 20:17

VW Polo Blue Motion, etwas teurer aber das sparsamste Auto auf dem Markt!

Opel Astra?

Zitat:

Original geschrieben von ZP93

Ein Diesel kostet das Doppelte an Steuern und braucht effektiv vielleicht einen Liter weniger als mein 20 Jahre alter Benziner. Von einem Satz neuen Reifen mal ganz zu schweigen, bei meinem Fahrzeug für 160 Euro zu bekommen, bei neueren Autos sind schnell mal > 500 Euro fällig.

Sowas hier? http://tinyurl.com/47ta3de

Der sollte auch mit unter 6 Litern zufrieden sein.

Und die Reifengröße wird wohl 195/65 R15 oder 205/55 R16 sein. Da findet man schon günstigen für 190 bis 240 Euro pro Satz (z.b. Falken Sincera SN-828 für 47 Euro pro Stück in 195/65 R15).

Gruß

yo-chi

Zitat:

Original geschrieben von ZP93

Es ist ein Audi 80 ohne jegliche (Sicherheits)-Ausstattung, mittlerweile 21 Jahre alt, es klappert hier und da, er braucht etwas Öl, es ist im Innenraum etwas lauter, es ist ein alte Kiste, aber er fährt mit 7 Litern Superbenzin und hat 115 PS.

Ein Diesel kostet das Doppelte an Steuern und braucht effektiv vielleicht einen Liter weniger als mein 20 Jahre alter Benziner. Von einem Satz neuen Reifen mal ganz zu schweigen, bei meinem Fahrzeug für 160 Euro zu bekommen, bei neueren Autos sind schnell mal > 500 Euro fällig.

Ich frage mich, wer dir diesen Mist eingeredet hat?

In deiner Preisklasse bekommst du z.B. Jahreswagen vom Focus mit dem 1.6 TDCI Euro5 und bzahlst 152€ Steuern und hast noch 2Jahre Garantie übrig. Ein Satz Reifen sollte das selbe kosten wie für den Audi da du ab Werk 195/65/15 fahren darfst. Mit 18 Zoll Felgen kostet der Satz Reifen logischerweise mehr. Wenn du es schaffst mit einem 2l Audi 7l zu verbrauchen, kannst du den Diesel mit 4,5l fahren.

Ich hab für meinen Focus Kombi 1,6 TDCI mit 18tkm und 10 Monaten 14400€ bezahlt.

am 24. Januar 2011 um 13:07

Zitat:

Original geschrieben von ZP93

Ihr dürft lachen, aber ich finde in der Preisklasse keinen Wagen, indem ich einen kompletten Fortschritt zu meinen jetzigen erkennen kann.

Hast du dir schon irgendwas in echt angeschaut, oder rechnest du dir alles auf dem Papier schlecht?

Das, was du da suchst ist auch eher suboptimal - ein Neuwagen bis 20.000 ist nur im Kleinwagen/Billigheimer Segment zu finden - da ist der Audi, trotz seines Alters ein paar Klassen drueber, also schwer zu vergleichen (neuer Kompakter vs. alte Mittelklasse?).

Wenn du nicht anspruchstvoll bist, schau dir z.b. nen Dacia Duster an. Den gibt's mit Allrad und Vollausstattung schon fuer <15.000 und es ist ein 'solides' Auto.

Ansonsten gibt's halt ne riesen Spanne von Autos in dem Preissegment. Am ehesten Empfehlen kann ich dir nen ca. 3-4 Jahre alten Mittelklasse (A4, Passat, Oktavia, Seat Leon z.b.) mit nicht allzuviel kilometern (<60.000 gibt's schon - man muss nur bisschen Suchen und bei der Ausstattung flexibel sein). Das ist dann sowohl von der Klasse als auch von der modernen Sicherheitsausstattung ein Upgrade. Die gibt's halt nicht als Jahreswagen fuer 15.000 (macht aber nix, die paar km sind in der Klasse auch grad mal 'eingefahren' und bei nem Kleinwagen schon das halbe Leben).

Letzten Endes musst du aber selbst mal raus und ran an die Autos - nur im Internet gucken und als referenz nur den Audi haben erlaubt keinen echten Vergleich.

Finanziell stehst du gut da, Respekt! Viele in deinem Alter schaffen es nicht so viel zu sparen. Aber jetzt scheinst du unter dem "Onkel Dagobert" Syndrom zu leiden und das Geld zu bunkern, statt sinnvoll zu investieren.

Ich wuerde den Audi eh noch so lange fahren, bis abzusehen ist, das er nicht ueber den TUEV kommt bzw. teure Reparaturen anstehen. Am besten/billigsten faehrt man halt mit nem Abgezahlten Auto.

Hallo!

An deiner Stelle würde ich mich noch mal fragen, ob der Audi 80 unbedingt weg muss...

Klar ist er nicht der allerletzte Schrei aber ist es schlimm??? Solide ist es auf jeden Fall. Ich hatte selber einen Audi 80 Diesel von der gleichen Baureihe (Verbrauch: 5,5 Liter) und habe den bis 371.000 km gefahren. Ich habe es dann nach Weißrussland verkauft an einen Bekannten meiner Eltern. Das Auto ist dort in Familienbesitz geblieben, hat mehr als 100.000 km noch runtergespült und fährt heute noch. So viel zu der Solidität.

Es bietet dir bei einem Unfall natürlich nicht die gleiche Sicherheit wie ein neueres Auto aber das wichtigste Sicherheitselement ist und bleibt... der Fahrer selbst!!! Das vergisst man oft und gerne.

Der Ölverlust ist vielleicht nur die Sache von einer Dichtung. Oder es wird vielleicht auch ein zu dünnes Öl eingekippt (so war es bei meinem Audi 80, von daher der Ölverbrauch, was mir vorgaukelte, der Motor wäre schon weit... Tja, nicht wirklich, wie ich später erfahren habe). Den Verkaufswert deines Audi 80 kannst du vergessen also würde ich es persönlich lieber fahren, bis es nicht mehr geht bzw. bis die Reparaturkosten ausufern. Kannst du selbst was basteln? Gehst du in eine freie Werkstatt? Falls der Motor den Geist aufgeben soll (und da gehe ich schon vom schlimmsten aus), könntest du bestimmt einen AT-Motor für wenig Geld auftreiben. Das ist keine Rakete mit komplizierter Aufladung usw.

Glaub mir, der grösste Kostenfaktor bei einem Auto ist fast immer der Wertverlust. Bei deinem Audi 80 brauchst du kein Vollkasko mehr. Bei einem neuen würdest du es wahrscheinlich benötigen (wäre auf jeden Fall empfehlenswert). Also würde sich die Versicherungsprämie wahrscheinlich mehr als verdoppeln (verglichen mit dem Audi).

Berechne mal, wie viele Kilometer du fahren müsstest, bis die Treibstoffersparnisse den Wertverlust + PKW-Steuer + höhere Versicherungsprämie wieder einsparen... Ich wette, es werden schon viiiiiele sein.

Und was die anderen sagen: egaaaaal. Sie bezahlen das Auto nicht. Du schon. Der Glanz eines neuen Autos verblasst schnell (spätestens wenn das neue Modell oder ein Face Lift kommt oder ein Kumpel hat sich noch eine dickere Karre gekauft oder es kommt eine Beule / ein Kratzer usw.).

Gruß

PS: Falls du doch ein neues Auto willst... Schau mal z.B. Opel Astra (evtl Kombi) von 4-5 Jahren oder ein japanisches Modell.

Zitat:

Original geschrieben von E-Cruser

Es bietet dir bei einem Unfall natürlich nicht die gleiche Sicherheit wie ein neueres Auto aber das wichtigste Sicherheitselement ist und bleibt... der Fahrer selbst!!! Das vergisst man oft und gerne.

Hallo,

Ich stimme dieser Aussage nur bedingt zu, denn der beste Fahrer kann (fast) nichts gegen die Fehler der anderen machen. Stell dir nur einen Frontalzusammenstoss vor. Das sollte man bei den Sicherheitsbedenken evtl. auch berücksichtigen.

Ansonsten würde ich dem TE empfehlen eine Pro / Kontra Liste zu erstellen und die Angebote und Vorschläge, die es hier schon gab, gegenüber zu stellen.

Schönen (Montag)Feierabend

Zitat:

Original geschrieben von con1970

Zitat:

Original geschrieben von E-Cruser

Es bietet dir bei einem Unfall natürlich nicht die gleiche Sicherheit wie ein neueres Auto aber das wichtigste Sicherheitselement ist und bleibt... der Fahrer selbst!!! Das vergisst man oft und gerne.

Hallo,

Ich stimme dieser Aussage nur bedingt zu, denn der beste Fahrer kann (fast) nichts gegen die Fehler der anderen machen. Stell dir nur einen Frontalzusammenstoss vor. Das sollte man bei den Sicherheitsbedenken evtl. auch berücksichtigen.

Ansonsten würde ich dem TE empfehlen eine Pro / Kontra Liste zu erstellen und die Angebote und Vorschläge, die es hier schon gab, gegenüber zu stellen.

Schönen (Montag)Feierabend

Selbstverständlich gibt es Situationen, wo du nichts kannst. Aber auch eine S-Klasse bringt dir nichts bei einem frontalen Zusammenstoß mit einem LKW, der 100 fährt (egal wie schnell du selber unterwegs bist) ... Und bei einem kleinen Unfall (wie es auch oft ist) braucht man nicht unbedingt 17 Airbags, um zu überleben.

Und...

Übermüdung

Trunkenheit am Steuer

Unaufmerksamkeit

telefonieren / sms beim fahren

zu geringer Sicherheitsabstand

zu hohe Geschwindigkeit

abgefahrene Reifen

Sommerreifen im Winter

Scheiben mit Eis / Schnee bedeckt

Fahrgeschick in brenzligen Situationen

...

Darüber entscheidet der Fahrer. Denn die heutigen Sicherheitssystemen können nichts oder sehr wenig dafür (von dem Schnick Schnack einer E/S-Klasse brauchen wir hier nicht zu reden, da es preislich eh nicht in Frage kommt für den TE)

Deshalb halte ich den Fahrer weiterhin für das wichtigste Sicherheitsaspekt in einem Auto. (aber klar, nicht das einzige...)

Zitat:

Original geschrieben von E-Cruser

 

Und...

Übermüdung

Trunkenheit am Steuer

Unaufmerksamkeit

telefonieren / sms beim fahren

zu geringer Sicherheitsabstand

zu hohe Geschwindigkeit

abgefahrene Reifen

Sommerreifen im Winter

Scheiben mit Eis / Schnee bedeckt

Fahrgeschick in brenzligen Situationen

...

Darüber entscheidet der Fahrer.

Und genau dass sind sie Sachen die alle anderen außer dir machen. Bei jedem Frontalzusammenstoß sind 50% der beteiligten unschuldig!

Zuzuki chep mit alrad Dacia Duster bekommste für 14000 1 Jahr alt 5-7000 Kilometer

Und wenn der Gegenverkehr übermüdet ist oder einen riskanten Überholvorgang startet? Dann heißts blitzschnell ausweichen oder dergleichen (oder einfach stark bremsen, oder was auch immer - und dann habe ich lieber die ganzen Helferlein + genug Airbags an Board.

Ein modernes, neues Auto macht im Hinblick auf die Sicherheit schon Sinn (man braucht sich nur die Anzahl der Verkehrstoten pro Jahr ansehen - einen großen Anteil daran haben sicher die modernen Autos).

Auch meine Empfehlung: Skoda Octavia, ggf. als Combi und 4x4 (1.9L TDI - die sind sehr robust, langlebig und durchaus sparsam). Mit dem machst nichts falsch, bezahlst keinen Image- bzw. Premiumzuschlag und hast solide Technik. Um 15.000€ sollte man da schon ein bis zwei Jahre alte Gebrauchte finden.

Zitat:

Original geschrieben von mario_schwarz1987

Zuzuki chep mit alrad Dacia Duster bekommste für 14000 1 Jahr alt 5-7000 Kilometer

Er sucht ein günstiges Auto mit geringem Verbrauch und eventuellem Allradantrieb, der aber nicht Pflicht ist.

Wie um alles in der Welt kommst du da auf den Dacia Duster (oder irgendeinen anderen SUV)?

Zitat:

Original geschrieben von yo-chi

Zitat:

Original geschrieben von mario_schwarz1987

Zuzuki chep mit alrad Dacia Duster bekommste für 14000 1 Jahr alt 5-7000 Kilometer

Er sucht ein günstiges Auto mit geringem Verbrauch und eventuellem Allradantrieb, der aber nicht Pflicht ist.

Wie um alles in der Welt kommst du da auf den Dacia Duster (oder irgendeinen anderen SUV)?

Dacia Duster mit Allradantrieb als Diesel und mit ESP - noch Fragen? Ach ja, Leergewicht als Allrader: 1369 kg, Verbrauch (Werksangaben) städtisch / außerstädtisch / kombiniert (l/100 km): 6,5 / 5,3 / 5,6

Als Prestige (mit Leder und Klima) mit ESP: 18.890 EURO als Neuwagen.

Gruß, Wolf.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Wieso traue ich mich nicht ein Auto zu kaufen?