ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Auto finanzieren welche Möglichekiten habe ich?

Auto finanzieren welche Möglichekiten habe ich?

Themenstarteram 1. November 2013 um 10:57

Hallo liebe Community,

Zu meiner Person:

ich bin 21 Jahre alt und wollte mir in naher Zukunft eine neues Auto anschaffen. Mein derzeitiges Auto ist nicht mehr fahrbar und schon sehr alt. Es handelt sich hier um einen 4er Golf Baujahr 1997. Durch einen Motorschaden, lohnt es sich nicht das Auto zu reparieren.

Da ich ein Auto brauche um auf die Arbeit zu kommen, benötige ich dringends ein neues KFZ. Und da ich es satt habe, ständig einen alten Gebrauchtwagen zu kaufen und alle 2 Monate zur Werkstatt zu rennen, habe ich mich dazu entschlossen, etwas mehr Geld für meinen Wagen zu auszugeben.

Ich bin derzeit Azubi im dritten Lehrjahr. Habe im Vergleich zu anderen Auszubildenden eine ganz gute Ausbildungsvergütung. Und im Sommer werde ich von meinem Unternehmen unbefristet übernommen...

Zu meiner Situation:

Ich habe mehrere Wunschautos die ich auch gerne über mehrere Jahre sprich 5-6 Jahre fahren möchte.

Meine derzeit favorisierte Marke ist VW und dann kommen noch SEAT, Ford, Audi und Mazda. Ich habe mir jede Menge Modelle angeschaut und bin zum Ergebnis gekommen, dass meine Wunschautos ca. zwischen 10.000 Euro und 12.000 Euro liegen. Ganz gut gefällt mir der VW Scirocco und der SEAT Ibiza. Preislich liegen beide bei ca. 12.000 Euro. Der Scirocco ist im Gegensatz zum Ibiza ein Gebrauchtwagen. Der Ibiza wird bei SEAT für eine 0% Finanzierung angeboten.

 

Mein Problem:

Ich brauche/will unbedingt ein neues Auto. Am besten Marke/Modelle, die ich vorher genannt habe. Kann mir aber auch vorstellen etwas anderes zu fahren. Für meinen "Neuwagen" bin ich nicht bereit mein ganzes Geld auszugeben, da ich auch noch andere monatliche Ausgaben habe.

Im Internet und durch Gespräche auf der Arbeit, bin ich immer wieder auf das Wort Finanzierung gestoßen.

Und ich weiß nicht was für mich das beste ist und wo für mich die meisten Vorteile rausspringen bei der Finanzierung.

 

- Finanzierung durch einen Kredit bei der Bank?

- Finanzierung im Autohaus wo ich das Auto erwerben möchte?

- Finanzierung direkt über die Marke (z.B. VW, SEAT usw.)

Habt ihr schon Erfahrungen damit gemacht? Gute oder Schlechte?

Was würdet ihr tun in meiner Situation? Was haltet ihr für das Beste?

LG und vielen Dank im voraus :)

 

Beste Antwort im Thema

Ich sehe das noch anders: Wenn du 4 - 5000 € für eine Anzahlung hast, dann kauf dir jetzt einen Gebrauchten (ohne Wartungsstau) für das Geld. Zum Winter hin gehen die Preise leicht runter. Den kannst du in einem halben Jahr ohne großen Verlust wieder verkaufen, da im Frühjahr die Preise wieder leicht anziehen. Und DANN finanzierst du dir dein Wunschauto. In den sechs Monaten kannst du auch noch 1200 € zurücklegen, das übt schon mal. ;)

Andreas

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Hi,

problematisch ist dein Status als Azubi. Das bedeutet, dass du aktuell einen befristeten Arbeitsvertrag hast, einen Vorvertrag zur Weiterbeschäftigung hast du schon unterschrieben? Selbst wenn dem so ist wird es schwierig. Generell ist ein Kredit bei befristeten Arbeitsverhältnissen nur möglich, wenn die Tilgung innerhalb der Befristung stattfindet.

Des Weiteren sagst du ja selbst, dass du gewisse monatliche Kosten hast. Das ist ganz normal aber ein Azubigehalt ist selten besonders üppig und das weiß auch eine Bank. Bei Einkommen unter der Pfändungsfreigrenze ist es immer schwierig und zumeist auch nicht sinnvoll.

Hast du denn vorhandenes Kapital um eine Anzahlung zu machen? Welche Raten stellst du dir über welche Laufzeit vor? Was kommt rein und was geht raus? Keine Chance noch bis zum Sommer zu überbrücken, um dann mit einem unbefristeten Vollzeitvertrag durchzustarten?

Gruß

Themenstarteram 1. November 2013 um 11:37

Hi,

erstmal danke für die schnelle Antwort. Unterschrieben wird am selben Tag, an dem ich die Prüfung bestanden habe. Die unbefristete Übernahme ist in dem Unternehmen, in der ich arbeite fast selbstverständlich .... aber das ist ein anderes Thema.

Jedenfalls habe ich monatliche Kosten und am Ende jeden Monats bleibt trotzallem noch einiges über. Wie ich in meinem Thread erwähnt habe, würde ich das Auto schon für eine längere Zeit fahren wollen. Also eine Laufzeit bis zu 5 Jahren, kann ich mir schon vorstellen. Monatlich würde ich nicht mehr als 200 Euro ausgeben wollen.

Eine Anzahlung von ca. 4k - 5k kann ich mir auch vorstellen ...

Überbrücken fällt mir persönlich schwer, da es noch ein halbes Jahr ist. Wie ich bereits gesagt habe, brauche ich um auf die Arbeit zu kommen ein Auto. Bus und Bahn sind ganuso teuer wie meine monatlichen Spritkosten. Und die Zeit geht dadurch auch verloren, welches mir sehr wichtig ist.

Ganz ehrlich, so schwer es dir auch fällt, du solltest das halbe Jahr überbrücken und mit Bus und Bahn vorlieb nehmen!

1. Bekommst du wahrscheinlich sowieso keine Finanzierung ohne ein festes Anstellungsverhältnis.

2. Wenn du in einem halben Jahr fest angestellt wirst, verdienst du sicherlich auch mehr und deine Ansprüche steigen. Eventuell ärgerst du dich dann über das finanzierte Fahrzeug.

3. Der Teufel ist ein Eichhörnchen. Was ist, wenn du deine Prüfungen nicht schaffst...keine feste Anstellung bekommst...ohne was schriftliches, ist das Wort deines Arbeitgebers nichts wert.

Hi,

sehe ich anders - wenn du bei einem 12.000,00 € Auto 5.000,00 € anzahlst, sollte die Finanzierung kein Thema sein.

Wenn's mal ganz schlimm läuft, kannst du das Auto wieder verkaufen, zur "Möhre" zurückkehren und hast trotzdem keine Schulden. Bei 48 Mon. Laufzeit kommst du auch unter 200,00 € Rate. Bei Finanzierung kommt dann noch Vollkasko an Mehrkosten auf dich zu.

Führ mal ein Grundsatzgespräch mit deiner Hausbank, entscheide dich dann für ein Auto und dann kannst du immer noch gucken, ob es über die Herstellerbank günstiger ist.

Gruß vom Sause

P.S.: Mit Festvertrag kannst du dann ja auch früher den Kredit ablösen...

Ich sehe das noch anders: Wenn du 4 - 5000 € für eine Anzahlung hast, dann kauf dir jetzt einen Gebrauchten (ohne Wartungsstau) für das Geld. Zum Winter hin gehen die Preise leicht runter. Den kannst du in einem halben Jahr ohne großen Verlust wieder verkaufen, da im Frühjahr die Preise wieder leicht anziehen. Und DANN finanzierst du dir dein Wunschauto. In den sechs Monaten kannst du auch noch 1200 € zurücklegen, das übt schon mal. ;)

Andreas

Vollkommene Zustimmung bei Twinni. Habe es selbst so gemacht. Habe letztes Jahr für den Übergang nen Wagen für 4000 gekauft und nach 8 Monaten wieder für 3900 verkauft.

In der Zeit nochwas ansparen und dann nach der Übernahme den neuen Wagen kaufen.

Zitat:

Original geschrieben von Sause4711

Hi,

sehe ich anders - wenn du bei einem 12.000,00 € Auto 5.000,00 € anzahlst, sollte die Finanzierung kein Thema sein.

Wenn's mal ganz schlimm läuft, kannst du das Auto wieder verkaufen, zur "Möhre" zurückkehren und hast trotzdem keine Schulden. Bei 48 Mon. Laufzeit kommst du auch unter 200,00 € Rate. Bei Finanzierung kommt dann noch Vollkasko an Mehrkosten auf dich zu.

Führ mal ein Grundsatzgespräch mit deiner Hausbank, entscheide dich dann für ein Auto und dann kannst du immer noch gucken, ob es über die Herstellerbank günstiger ist.

Gruß vom Sause

P.S.: Mit Festvertrag kannst du dann ja auch früher den Kredit ablösen...

Ohne feste Anstellung eine Finanzierung bei einen seriösen Kreditgeber?????

Ein Kredit wird auf zwei Dinge abgestellt:

Bonität des Kreditnehmers oder Werthaltigkeit der Sicherheit. Ich denke, dass die Hausbank hier kein Problem sieht...

Themenstarteram 1. November 2013 um 14:50

Meine Hausbank ist die Sparkasse .... Die haben aber aus meiner Sicht keine so tollen Konditionen. Was ist mit einer 0% Finanzierung bei SEAT? Muss man da auch ein festes Einkommen vorweisen?

Wenn mir keiner einen Kredit bzw. anständigen Kredit gewähren kann, dann muss ich mir ernsthaft überlegen, ob ich mir nicht einen Wagen für 4000 Euro zulege...

Was könnte ich noch in meiner Situation tun?

PS: Welcher Wagen in dieser Preisklasse lässt sich nach einem Jahr wieder für einen vernünftigen Preis verkaufen?

Geh zu Seat und Probiers wenn es dir für sinnvoll erscheint einen Neuwagen als Azubi haben, bzw finanzieren zu müssen.

Ich kenne jemanden der hat sich als Azubi einen neuen Opel ADAM geholt, weiß allerdings nicht ob da die Eltern gebürgt haben oder nicht.

Einfach mal probieren, Fragen kostet ja bekanntlich nichts.

Die Karten auf den Tisch legen, würde ich sagen. Geh zu den Autohäusern, schildere deine Situation und dann wird man Dir sagen, was möglich ist, und was nicht.

Würde mich übrigens mal interessieren, was dabei herausgekommen ist.

Themenstarteram 1. November 2013 um 18:52

Ich werde das auf jeden Fall mal versuchen. Wenn ich diese Woche keinen Erfolg habe, dann muss ich wohl einen Übergangswagen kaufen und nächstes Jahr wieer verkaufen?

Habt ihr eine Idee welches Fahrzeug sich nach einem Jahr wieder gut verkaufen lässt? Ohne Werteverlust + wenig Anfälligkeit.

Zitat:

Original geschrieben von thugox

Ich werde das auf jeden Fall mal versuchen. Wenn ich diese Woche keinen Erfolg habe, dann muss ich wohl einen Übergangswagen kaufen und nächstes Jahr wieer verkaufen?

Habt ihr eine Idee welches Fahrzeug sich nach einem Jahr wieder gut verkaufen lässt? Ohne Werteverlust + wenig Anfälligkeit.

Mir hat mal ein 10 Jahre alter Audi A4 für gut 4000 Euro gute Dienste geleistet. Für den Preis bekommst du aber auch einen 7 Jahre alten Seat. Irgendwas aus dem VW-Konzern was dir gefällt. Da kann man nicht viel falsch machen.

Andreas

Schau mal da , die bieten Leasing an, ohne anscheinend allzu sehr auf die finanziellen Hintergründe des Kunden zu schauen. Die genauen Konditionen kenne ich nich, hab da noch nie geleast, aber die Seite ist mir nun schon ein paar Mal untergekommen. Man könnte sich ja zumindest mal informieren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Auto finanzieren welche Möglichekiten habe ich?