ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Wien - Odessa mit dem Auto?

Wien - Odessa mit dem Auto?

Themenstarteram 21. Juni 2008 um 11:34

also da hier in dem forum oft etwas ältere mitglieder online sind, was sicher nicht böse gemeint ist, wollte ich mal meine frage hier stellen. vielleicht habt ihr ja schon ähnliches erlebt oder noch vor euch.

ich plane von wien eine reise ans schwarze mehr. (angang september) genauer gesagt wien - odessa (ukraine). das sind ca. 1400km in eine richtung. das fahrzeug welchem ich mich bediene wird wahrscheinlich ein opel omega a 2,0i bj 1988 sein. der wagen ist zuverlässig und nicht wirklich stehlens wert und auch nichts stehlenswertes an board. (im oment hat er noch kein pickerl da ich ihn erst geschenkt bekommen und ich noch eine neue windschutzscheibe brauche. (240tkm hat er auf der uhr)

 

die optimale route wäre. ungaren - romänien - moldavien - ukraine.

also vor ungarn habe ich keine angst. aber die grössten ängste beschert mir moldavien. da habe ich schon soooo viele geschichten gehört. das dich die im vorbeifahren mit dem pkw erschiessen oder kidnappen usw.

das auffälligste bei mir wird wohl das österreichische kennzeichen sein. sonst gibts bei mir wirklich nichts zu klauen.

meine freundin ist aus odessa. und ich wollte eigentlich alleine dorthin fahren (weil sie jetze gerade dort ist) und mit ihr dann wieder heim fahren.

was für navis verwendet ihr denn? und wo bekommt man günstiges karten material für diese gebiete?

 

p.s.: da ich ja auch oft mit LKWs fahre kenne ich schon lange fahrzeiten also das ist nicht das problem. aber eigentlich bin ich selber mit dem auto noch nie wo anders ausser nach ungarn und deutschlang gefahren. darum hab ich ein paar ängste und weil ich die hin fahrt alleine bestreiten muss.

flugzeug ist keine altenrative da der billigse flug von wien oder bratislave ca 500€ beträgt.

bus fahren ist sicher cool und kostet hin und retour nur 150€ aber bringt mich nur nach kiev und das ist dann noch 500km mit einem anderen bus oder bahn zu bewältigen. das dauert dann alles in allem ca 24 stunden.

einen direkten bus nach odessa gäbe es nur von münchen aus. aber das ist von mir daheim auch wieder 500km entfernt und genau in die falsche richtung. welche ich dann wieder mit dem bus zurücklegen muss. also auch nicht wirklich zeit sparender.

jetzt habe ich mir ausgerechnet das mich die reise mit dem auto... nur spritpreis mässig ca. 320€ kosten wird. aber dafür bin ich dann am bestimungsort auch noch sehr mobil.

hoffentlich hält der omega das auch durch. darum möchte ich ja jetzt schön mit dem wagen fahren um zu sehen was für macken er haben könnte. kleine ersatzteile nehme ich mir natürlich mit. habe ja genug von meinen bisher geschlateten 2,0i :D

 

also ich hoffe ich langweile euch hier nicht nur mit zu viel text.

mfg

Roland

Beste Antwort im Thema

@ Poadfly,

ich hab leider keine aktuelle Straßenkarte hier. Schau doch mal wie es mit der Route

Ungarn- Bulgarien- Ukraine aussieht. Von Rumänien kann ich nur abraten, schlechte Straßen, korrupte Polizei und 2 Überfälle im Bekanntenkreis.

Ich habe mich die letzten 20 Jahre viel im Balkanraum herumgetrieben und dabei die Erfahrung gemacht, das immer vor allen möglichen Gefahren gewarnt wird die nicht,

bzw. minimal vorhanden waren, vorausgesetzt du beachtest einige Grundregeln.

Die da wären: möglichst immer mit 2 Mann im Auto ( hast du keinen Kumpel der Lust

auf einen Ausflug hat? ), das Auto nicht aus den Augen lassen ( sonst ist es weg, wegen

Ersatzteilgewinnung ), zusätzliche Lenkradsperre ( also die gut sichtbare Eisenstange zusätzlich ziehe ich gern die Sicherung für die Benzinpumpe ), möglichst Nacht nicht

fahren, wenn doch nicht Anhalten. Parken nur auf bewachten Parkplätzen. Anhalten nur dort wo viele Leute sind ( Tankstelle oder gut besuchter Parkplatz) . Bei Pannen anderer

nur Anhalten wenn mehrere Leute sichtbar sind und die Straße viel befahren ist.

Sehr Wichtig: 5er und 10er Euroscheine für den Dorfscheriff, hier wurde ich mal mit einem

vollbeladenen und mit Jetbag ausgestatteten 1,6l-Astra auf einer miesen Landstraße

mit 180 kmh angehalten. Da war es den Jungs egal, das der Astra laut Zulassungsschein

gar nicht so schnell sein kann, denen ging es nur ums Geld, ohne Quittung natürlich.

Dein Bargeld aufteilen, z.B. ein Teil in die Socke, ein Teil in einen Brustbeutel,Geldgürtel.

Wenn du dich etwas Umsichtig und Vorsicht in diesen Ländern bewegst ist eine derartige Reise schon ein tolles Erlebniss, schreib doch bitte wie es war wenn du zurück bist.

Grüße aus Berlin

9 weitere Antworten
Ähnliche Themen
9 Antworten

Hi,

zur Republik Moldau findest Du hier Sicherheitshinweise. Beim Auswärtigen Amt kannst Du Dich auch über die anderen Länder informieren und die Route danach planen. Die Hinweise gibt es aber sicherlich auch von Eurem Aussenministerium.

Je nach geplanter Route, scheint demnach Moldawien wirklich nicht empfehlenswert zu sein.

Gruß Chuck

@ Poadfly,

ich hab leider keine aktuelle Straßenkarte hier. Schau doch mal wie es mit der Route

Ungarn- Bulgarien- Ukraine aussieht. Von Rumänien kann ich nur abraten, schlechte Straßen, korrupte Polizei und 2 Überfälle im Bekanntenkreis.

Ich habe mich die letzten 20 Jahre viel im Balkanraum herumgetrieben und dabei die Erfahrung gemacht, das immer vor allen möglichen Gefahren gewarnt wird die nicht,

bzw. minimal vorhanden waren, vorausgesetzt du beachtest einige Grundregeln.

Die da wären: möglichst immer mit 2 Mann im Auto ( hast du keinen Kumpel der Lust

auf einen Ausflug hat? ), das Auto nicht aus den Augen lassen ( sonst ist es weg, wegen

Ersatzteilgewinnung ), zusätzliche Lenkradsperre ( also die gut sichtbare Eisenstange zusätzlich ziehe ich gern die Sicherung für die Benzinpumpe ), möglichst Nacht nicht

fahren, wenn doch nicht Anhalten. Parken nur auf bewachten Parkplätzen. Anhalten nur dort wo viele Leute sind ( Tankstelle oder gut besuchter Parkplatz) . Bei Pannen anderer

nur Anhalten wenn mehrere Leute sichtbar sind und die Straße viel befahren ist.

Sehr Wichtig: 5er und 10er Euroscheine für den Dorfscheriff, hier wurde ich mal mit einem

vollbeladenen und mit Jetbag ausgestatteten 1,6l-Astra auf einer miesen Landstraße

mit 180 kmh angehalten. Da war es den Jungs egal, das der Astra laut Zulassungsschein

gar nicht so schnell sein kann, denen ging es nur ums Geld, ohne Quittung natürlich.

Dein Bargeld aufteilen, z.B. ein Teil in die Socke, ein Teil in einen Brustbeutel,Geldgürtel.

Wenn du dich etwas Umsichtig und Vorsicht in diesen Ländern bewegst ist eine derartige Reise schon ein tolles Erlebniss, schreib doch bitte wie es war wenn du zurück bist.

Grüße aus Berlin

Um den Omega würde ich mir keine Sorgen machen!

Zahnriemen und Zündkerzen neu, neues Öl rein und fertig. Er wird dich heil hin und wieder zurück bringen!

Viel Spaß!

um den omega nicht, aber um sein leben sollte er sich sorgen machen, in solchen ländern ist ein leben nicht viel wert..leider

Zitat:

Original geschrieben von Brüllente

... schreib doch bitte wie es war wenn du zurück bist.

...

Ich hoffe, dieses kleine 'wenn' war zeitlich und nicht bedingend gemeint?

(...würde der Lateiner jetzt fragen)

Zitat : (...würde der Lateiner jetzt fragen)

fragen kann er ja mal, aber er wird keine Antwort erhalten.

Zitat: ein leben nicht viel wert..leider

na ganz so ist es ja auch nicht, den dann gäbe es wohl kein Einwohner mehr in diesen

Ländern, und neue Machen dauert nun mal etwas. Es wird viel herumfantasiert, dazugedichtet und aus jeder Mücke ein Elefant gemacht, nicht immer alles Glauben.

Solange er sich aus den Innerpolitischen Fragen heraushält passiert auch nichts.

@ Roadfly,

noch ein Tip: behalte deine Meinung zur Politik bitte für Dich, ist besser so.

Gruß

@ Roadfly

:D:D:D:D:D:D:D:D Hir in ungarn halte ich die stellung fals was ist sag bescheid ich werde helfen wie und wo ich nur kann !!

Mfg Philip

Themenstarteram 21. Juni 2008 um 23:36

hmm naja so wirklich wirklich aufmunternd ist das wirklch nicht.

abr ausgeraubt kann ich theoretisch auch in einem öffentlichen verkehrsmittel auch werden.

leider habe ich wirklich keinen der mit mir den hinweg bestreiten könnte.

aber wie gesagt ich werde da noch viel drüber nachdenken. wichtig ist sowieso wie gesagt mal das der omega ein pickerl bekommt und alles gemacht wird. da ich sicher nicht mit meinem tiefergelegten und getunten vectra oder omega dort hinfahren will.

an den zahnriehmen hab ich garnicht gedacht. der ist sicher schon alt.

 

naja wie gesagt da die reise erst im september sein soll und ich mir eine buskarte auch noch kruz vorher kaufen kann, habe ich noch genug zeit nachzudenken.

aber auf die ukraine selber freue ich mich schon sehr!

 

was soll ich denn zur politik sagen... ich hab ja nichtmal eine ahnung was für eine politik die in den ländern haben. :D

Themenstarteram 22. Juni 2008 um 10:19

also ich habe jetzt eine andere strecke ins visier genommen. österreich -ungarn -ukraine

die strecke ist um 200km weiter aber dafür habe ich nur eine grenzübertretung anstatt 2 und das spart mir die zeit sowieso wieder ein. ich halte mich einfach nur auf grossen bundesstrassen und fahre über Vinnycja nach odessa.

ich habe gestern noch einiges über moldavien und romänien gelesen. ersteres scheint mir wirklich überhaupt nicht sicher und zweiteres ist auch nichtmal so sicher wie die ukraine obwohl bei der eu dabei.

da sind mir die 200km mehr (mit ca selber zeit) wirklich lieber als eine höhere wahrscheinlichkeit eines überfalls.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Wien - Odessa mit dem Auto?