ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Wie würdet ihr vorgehen? Auto zerlegen

Wie würdet ihr vorgehen? Auto zerlegen

Themenstarteram 29. April 2005 um 23:38

Nabend,

mein guter 16Ventil kopf hat sich jetzt zum letzten mal dazu entschloßen meine Kolben zu berühren. Eigentlich hätte das Auto schon vor einiger Zeit in meiner Garage verschwinden sollen, allerdings ist der Kauf eines Corrados kurz vor Geldübergabe noch geplatzt. Mittlerweile hab ich zwar wieder einen am Laufen aber das ist noch nicht so ganz Gewiß, weil noch nicht Probe gefahren.

nun zu meiner eigentlichen Frage:

Ich will das auto komplett zerlegen. Das blecherne Überbleibsel zerflexen und beim Schrotthändler gegen bare Münze eintauschen. In welcher Reihenfolge würdet ihr das machen?

Als erstes ist wohl der Motor dran. Das stellt auch nicht so das Problem da. Allerdings bin ich mir nicht sicher wie es dann am besten weitergeht. Da das ganze möglichst zerstörungsfrei von sich gehen soll.

Beste Antwort im Thema
am 15. Januar 2011 um 1:39

So eine Aktion habe ich vor einem halben Jahr erst hinter mich gebracht.

1. Innenausstattung, Kabelbäume Innen

2. Stoßstangen, Scheiben, Sonstige Plastikanbauteile aussen

3. Hinterachse, Tank, Spritpumpe/leitungen, Hitzebleche der AGA - danach das FZG hinten auf der Karosse ablegen

4. Schaltbox + Gestänge

5. Schlossträger, Kotflügel

6.Motorhaube

7. Motor/Getriebe (am besten mit samt vorderachse in einem Stück abmontieren (4 Schrauben am Agg. Träger + div. Kabel u. Leitungen) - Reifen an VA montiert lassen, denn so ist das Teil rollbar.

8. Türen, Heckklappe, Tankdeckel ;)

9. Restliche Kleinstteile (Irgendwas vergisst man immmer) :)

10. Fertig (bzw. viel Spass mit der Flex)

Anbei noch ein paar Bilder von meiner Schlachtung (auf einem Privatparkplatz - Ohne Bühne durchgezogen, nur mit Böcken und Wagenheber)

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

alle teile rausbauen

motor etc

und dann einfach drauf losflexen :)

Themenstarteram 29. April 2005 um 23:54

ja schon aber in welcher reihenfolge es am sinnvollsten ist.

naja mit dem motor kommt gleich die Spritze mit raus.

Ich würde sagen Motor raus, Inneneinrichtung raus.

Dann Türen ab, Heckklappe ab, Motorhaube dürfte ja schon ab sein :D

Jetzt müsste ziemlich alles ab sein, was sich einfach abnehmen lässt. Jetzt noch die Kotflügel ab und du hast ja ansich nur noch die nackte Karosse mit Achsen.

Nun würde ich das Dach nach Bedarf kleinflexen und danach an den Säulen abtrennen. Danach die Säulen abflexen.

Der Moment wäre günstig, mal einen echten Golf Roadster probe zu sitzen :D

Also weiter mit den A-Säulen um den Achsbereich und der Spritzwand. Jetzt würde ich mich nach hinten aufmachen und dort alles über Unterboden Niveau kürzen, bis du noch ein Blech mit Achsen hast. Jetzt ein-zwei kräftige Leute und den Scheiß umgedreht. Vorher Radschrauben anlösen. Reifen abmontieren. Achsen abmontieren. Jetzt hast du noch ein wabbeliges Blech, das ein paar cm über dem Boden baumelt, wenn du nicht wirklich auf Unterbodenniveau gelfext hast. Das auch noch zerlegen und du dürftest "fertig" sein :D

Themenstarteram 30. April 2005 um 0:35

jo der plan hört sich gut an. so werd ich das auch anpacken :) Denn wer hat schon die möglichkeit in nem g2 roadster zu sitzen :D

am 30. April 2005 um 0:46

machst du das weils dir Spass macht oder weil du dir das Geld für die Entsorgung sparen willst?

Sag auf alle Fälle mal Bescheid wie lang es gedauert hat und was du am Ende fürs Metall bekommen hast ;-)

Wo kommst du nochmal her, 16vau? :D

am 30. April 2005 um 1:20

Zitat:

machst du das weils dir Spass macht oder weil du dir das Geld für die Entsorgung sparen willst?

Wer zahlt denn noch was für die Entsorgung?

Thorsten

schonmal die aktuellen stahlpreise gesehen?

kriegst im mom wieder recht gut drauf, wenn du ihn entsorgen lässt.

mfg

Und woher kriegst du nen Verwertungsnachweis?

Zitat:

Original geschrieben von EvilJogga

Jetzt noch die Kotflügel ab und du hast ja ansich nur noch die nackte Karosse mit Achsen.

Nun würde ich das Dach nach Bedarf kleinflexen und danach an den Säulen abtrennen. Danach die Säulen abflexen.

Solange das Fahrzeug auf den Rädern steht, ist das weniger gut.

Das Dach gehört zu den tragenden Teilen. Ist es ab, kann die Bodengruppe durchknicken.

Bessere Reihenfolge:

- Alle Teile die außen demontierbar sind (Türen, Kofferraumklappe, Motorhaube, Kotflügel, Stoßstangen)

- Innenausstattung komplett (welcher Altmetallhändler nimmt das Bodenblech mit der aufgeklebten Dämmung???)

- Motorraum komplett

- Tank und Achsen (die Überreste z.B. auf Europaletten stellen)

- Den Rest auf flachem Untergund zerschneiden

Zitat:

Original geschrieben von Kramer79

Und woher kriegst du nen Verwertungsnachweis?

den bekommt man auch eigentlich von dem stahl händler...

am 30. April 2005 um 10:45

ich würde mich von innen nach aussen vorarbeiten ! und dann motor achsen etc. und dann den Bock in handliche teile zerlegen ( auch wenn schwer fällt ! )

mfg

Ich würds genau umgekehrt machen! alles innen raus. Hauben usw ab. Dann motor raus, dann kabelbaum raus. Und dann kannste dich völlig entspannt um die achsen kümmern und zur not kannste nun schon mit 2 leuten dein auto anheben und zb "per hand" auf böcke stellen...

Ausserdem macht das zerlegen des Innenraums mir irgendwie immer mehr spass ;)

Zitat:

Original geschrieben von Gen.Golf.II

Solange das Fahrzeug auf den Rädern steht, ist das weniger gut.

Das Dach gehört zu den tragenden Teilen. Ist es ab, kann die Bodengruppe durchknicken.

Das ist mir sehr wohl bewusst. Daher würd ich ja auch nicht auf exakt der Höhe des Unterbodens flexen, sondern ein paar cm darüber. Damit sollte das Ding noch genug Stabilität haben, um sich selbst und einen darauf rumstapfenden Mann zu tragen.

Und wenn der Boden durchknickt - who cares?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Wie würdet ihr vorgehen? Auto zerlegen