ForumML W163
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. ML W163
  7. Wie viel Strom braucht der ML um zu starten?

Wie viel Strom braucht der ML um zu starten?

Themenstarteram 14. April 2010 um 22:06

Hallo,

ich versuche grad etwas in meinen ML einzubauen. Das Gerät braucht Strom und am besten auch wenn der Motor aus ist.

Jetzt wäre meine Frage, wie viel Saft muss die Batterie vom ML haben, das der Motor noch startet? Ich hab eine 95Ah Batterie.

Die Frage ist nicht speziell für meinen 400er, sonder auch für den 270, 280, 320, 350, 500 und 55er gestellt :) Also für alle Modelle.

Das Gerät sollte so lange laufen, bis der "mindest"-Saft für den Start erreicht ist, dann müsste er abschalten.

Vielleicht kennt ja jemand noch so ein "Prüfgerät", das die Überprüfung vom "mindest"-Saft macht.

Vielen Dank im Vorraus.

Ähnliche Themen
28 Antworten
am 14. April 2010 um 22:47

Solche Geräte gibt es, soweit ich weis im Camping/Wohnmobilbereich.

Im VW T4 werden z.b. zwei Batterien verbaut.

Eine für das Fahrzeug.

Eine für die Einbauten.

Dazwischen sitzt irgendein Teil, daß wenn die Eine voll ist, die Ladung an die Andere weitergegeben wird:rolleyes::rolleyes:.

Themenstarteram 14. April 2010 um 22:51

Stimmt, ich kenn diese Geräte auch.

Problem: Die Zweitbatterie wird niemals bei Alltagsfahrt vollkommen aufgeladen. Ich werde ca. 1-1,5Ah verbrauchen. Ein Motor läuft am Tag so ca. 1-2 Stunden. Und da wird leider der Akku nicht aufgeladen. Oder doch?

am 14. April 2010 um 23:02

Würde sagen, das klappt.

Wenn z.b. beim T4 ne Standheizung verbaut ist und auch nur

Kurzstrecken gefahren werden, funktioniert es auch.

Beim Bekannten ist das so.

Themenstarteram 15. April 2010 um 13:29

Wie viel verbraucht den eine Standheizung?

Meine Geräte verbrauchen ca. 30A in 24 Stunden.

Die Angaben im WIS sind dazu etwas widersprüchlich. Einmal ist eine Untergrenze von 11,0 Volt und einmal 10,8 Volt genannt.

Der Anlasser würde den Motor auch noch bei 10,0 Volt drehen aber MB hat eine Art Sicherheitsabschaltung im Motorsteuergerät integriert um die korrekte Funktion aller elektrischen Teile (Steuerspannungen zwischen 3 - 5 Volt) sicherzustellen. Das ist wiederum mit der Wegfahrsperre vernetzt. Dann kommt bei Absinken der Spannung unter o. g. Werte dazu das sich der LWS als Fehlerquelle in den FSP einträgt und die üblichen Lampen dazu aufleuchten.

Meine Standheizung hat eine Leistungsaufnahme von 35 W dazu kommt dann noch die Leistungsaufnahme des Innenraumgebläses.

Um es genau herauszufinden müsste man in diesem Zustand mal ein Amperemeter direkt an der Batterie anschließen.

Ich bin eine Zeit lang nur 4 km hin und 4 km zurück am Tag gefahren und habe vor jedem Start die STH 30 min laufen lassen. Beim 270 CDI mit seiner 190A- LiMa hat das problemlos funktioniert

Zitat:

Original geschrieben von trabzonluismet

Wie viel verbraucht den eine Standheizung?

Meine Geräte verbrauchen ca. 30A in 24 Stunden.

Deine Angaben sind recht widersprüchlich. Einmal benötigst

du nur 1,5Ah am Tag, was 0,062A wäre und jetzt auf

einmal 30Ax24h = 720Ah.

Oder meintest du eventuell 1,5A/h = 36Ah am Tag?

Sag doch einfach wieviel Strom da fließt (in Ampere).

Themenstarteram 17. April 2010 um 13:33

Hallo franz,

du hast da was falsch gelesen.

1. schrieb ich:

Zitat:

Ich werde ca. 1-1,5Ah verbrauchen.

Da steht nicht pro Tag. Damit meinte ich 1-1,5A in der Stunde.

2. schrieb ich:

Zitat:

Meine Geräte verbrauchen ca. 30A in 24 Stunden.

Damit mein ich auch 30A am Tag :)

Egal, ich hab jetzt alle Geräte ausgerechnet und komme auf genau 0,9A.

Noch eine Frage an dich Reiner. Wieviel verbraucht den der ML im Stand ohne irgendwelchen Zusatzgeräten?

So wie es aussieht, muss ich es einfach mal probieren, ob das mit meinen Zusatzgeräten ohne Akku geht. Ich werd natürlich schon einen Schutz einbauen, das die Geräte bei 11,5V abschalten. Den der Wagen soll ja noch starten :)

Oder kann mir jemand was genaueres sagen? Wie gesagt, meine Geräte verbrauchen 0,9A in der Stunde und ich würd eventuell einen Zusatzbleiakku einbauen mit 24Ah. Der wird sich aber während der Fahrt nie komplett aufladen oder doch?

Wenn du jetzt den Ruhestrom meinst, der liegt je nach Typ und Ausstattung zwischen 0,035 und 0,050 A.

Themenstarteram 17. April 2010 um 13:40

Ja genau den mein ich.

Also maximal bei 0,05A.

Und wie fällt die Spannung jetzt wenn ich 0,95 Ruhestrom habe :D

Themenstarteram 17. April 2010 um 13:44

Naja, meine Frage war jetzt falsch ausgedrückt.

Wenn ich jetzt 0,95A Ruhestrom habe, wie lang kann das Auto stehen, das der Motor noch startet?

Wie lässt sich das berechnen?

Ich habe nicht falsch gelesen, sondern du dich

verkehrt ausgedrückt....1,5Ah sind 1,5Ah, das

ist ein festgelegter Verbrauch, ohne Zeitbestimmung.

Du meinst 1,5A pro Stunde (A/h) , schreibst aber

1,5A mal eine Stunde (Ah)...und 30A am Tag ist

auch kein Wert, da meinst du denn 30Ah. Weil diese

30A würden immer fliessen und nicht nach einem Tag

aufhören.

Aber egal, wir wollen uns nicht streiten.....oder?:D

0,95A fliesen also dauernd, bedeutet ca. 24Ah

Verbrauch am Tag.

1Ampere mal 24Stunden = 24Ah.

Deine Batterie hat 95Ah, die wäre also theoretisch

nach knappen 4 Tagen restlos leer.

95Ah geteilt durch 24Ah = ca. 4 Tage.

Dafür müsste deine Batterie aber im voll sein, je

weniger Kapazität du hast, je kürzer wird natürlich

diese Zeitkonstante.

Im Sommer glaube ich, wären die 24Ah kein Problem,

im Winter könnte das eng werden.....

Themenstarteram 17. April 2010 um 20:54

Ich will streit :D:D:D Ne spaß. Naja gut dann hab ich mich falsch ausgedrückt :rolleyes::rolleyes:

Aber eine Fragen jetzt.

Ich kann also 1 Tag die Teile laufen lassen ohne Probleme. Wieviel Ampere brauch ich aber zum Starten? Also ich könnte ja überprüfen, wieviel Ampere die Batterie hat und wenn sie einen bestimmten Wert erreicht, wie z.B. 60A, dann schalten die Geräte halt ab.

Aber genau diese Grenze will ich wissen :)

In einer Batterie sind keine Ampere drin, sondern

Ah (Amperestunden). Du könntest zwar ermitteln,

wieviele Ah noch drin sind, aber dazu müsstest du

sie entladen.

Du hast doch schon so ein Teil gefunden (Spannungs-

begrenzer), das sollte eigentlich langen. Du musst

halt nur rausfinden, bei welcher Spannung dein

Motor noch startet (12V, 11,5V oder 11V?).

Ich persönlich würde mich auf so ein Teil nicht

verlassen, da gibt es erhebliche Unterschiede, ob

du im Winter oder im Sommer startest.

Baue zu Sicherheit eine 2te-Batterie ein und verbinde

die beiden Batterien mit einem Trennrelais....dann

ist Ruhe und du kannst immer starten.

Was willst du überhaupt einbauen?

Themenstarteram 17. April 2010 um 23:40

Hallo franz,

danke für die Info.

Nur bin ich nicht wirklich klüger geworden :) Das mit A und Ah weiß ich, aber ich schreib halt immer eines von beiden :D Wie lässt sich aber Spannung und Ampere berechnen? Oder wie sinkt die Spannung bei meinem Verbrauch?

Das mit dem zweiten Akku hab ich mir auch schon überlegt. Ich wollte einen 36Ah Bleiakku rein bauen. Problem war aber, das sich der 36Ah Akku niemals innerhalb von 2 Stunden auflädt.

Ich will das etwas 24 Stunden lang läuft. Danach soll es nicht mehr laufen. Für diese 24 Stunden muss ein Akku aushalten. Und dieser Akku hat eine Ladezeit von ca. 1-2 Stunden oder 3 :)

Und jetzt brauch ich eine Lösung. Eine zweite 95Ah Batterie will ich nicht einbauen, weil die von der Dimension viel zu groß ist. Also es sollte eine Lösung sein, mit einer "handlichen Batterie (Akku)" oder eben mit der Autobatterie.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. ML W163
  7. Wie viel Strom braucht der ML um zu starten?