ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Wie sind eure Erfahrungen mit dem Fiat Multipla (alte Version)

Wie sind eure Erfahrungen mit dem Fiat Multipla (alte Version)

Fiat Multipla
Themenstarteram 18. Febuar 2011 um 13:47

Hi Leute,

da ich mir vorr. ende 2011 mein 1. Auto kaufen will bin ich in aller Ruhe am Informationen Sammeln.

Bisher habe ich noch den Renault Scenic und GOLF III im Auge.

Ich brauche Klima, Servero und El. Fensterheber, Steilheck. Und ein großer Kofferaum wäre schön.

Ausserdem Sitze ich gerne hoch (darum Scenic).

Preislich müsste es bei eher 1.500.- Liegen. Maximal vielleicht 2.500.- (Darum auch Golf III mit im Auge...)

Nun kam in der Preisklasse mit der Austattung auch der Multipla in die Auswahl.

 

Der Wagen ist in Deutschland aber Eher Mangelware, liegt es am Aussehen?

 

Was sind so eure Erfahrungen? Besonders gut finde ich bei dem Wagen die großen Fenster und durch entfernen der hinteren Sitzreihen ist der Stauraum auch gut. Vorne gibt es ja gleich 3 Sitze, oder eine Kühlbox und 2 Sitze. Hat beides seine Vorteile :)

Interessant ist das man auch Erdgas Tanken kann, ist das Gefährlich? Muss da mehr gewartet werden?

Was habt Ihr im Laufe der Zeit so an Reparaturkosten?

Ist der Wagen Empfehlenswert oder absolut davon Abzuraten (Reparaturkosten etc.)

Was kostet überhaupt die Wartung so und ein neuer Zahnriemen / Keilriemen und wie oft muss das gewechselt werden?

 

Würde mich über ein paar Statements freuen.

Ähnliche Themen
12 Antworten

Hi,

zu diesem Preis kannst Du folgendes erwarten:

Zitat:

Klima, Servero und El. Fensterheber, Steilheck. Und ein großer Kofferaum wäre schön.

Ausserdem Sitze ich gerne hoch (darum Scenic).

die großen Fenster und durch entfernen der hinteren Sitzreihen ist der Stauraum auch gut. Vorne gibt es ja gleich 3 Sitze, oder eine Kühlbox und 2 Sitze.

Darüber hinaus erwarten Dich jährliche Reparaturkosten in der Größenordnung von 1000 E, falls Du nicht selbst im Rost rumstochern kannst/willst.

Meistens schaffst Du es aber bis zur Werkstatt. Dass die Karre im Schneetreiben, mitternächtens plötzlich stehenbleibt, kommt nur ganz ganz selten vor. Bei Fiat gehen die Dinge schön nacheinander kaputt, selten gleichzeitig.

Nur was für Masochisten!

Themenstarteram 22. Febuar 2011 um 13:14

Du würdest also sagen ein wesentlich älterer Renault Scenic ist weniger Fehleranfällig?

Das mit 1.000.- jedes Jahr kann ich aber nicht nachvollziehen nachdem was ich von Multipla Nutzern so gelesen habe.

Zitat:

Das mit 1.000.- jedes Jahr kann ich aber nicht nachvollziehen nachdem was ich von Multipla Nutzern so gelesen habe.

Versuch Dein Glück!

Zu Renault kann ich keine Erfahrungen beisteuern.

nun in dem Preisbereich sind natürlich die Fahrzeuge schon über 10 Jahre alt, der Golf III mindestens 14 Jahre.

 

Ich denke mal das der Mutipla von den Fahrzeugen am variablesten ist und auch als 6 sitzer noch einen antändigen Kofferraum hat.

 

Technisch gesehen ist es bei den alten Fahrzeugen doch eher Glücksache....Das kommt immer darauf an wie hoch der Wartungsstau ist.

 

Von der Ersatzteilversorgung wird es sicher beim Golf III weniger Probleme geben als wie beim Senic oder Multipla.

 

Im Grunde ist das alles Geschmacksache....

 

Bei dem Franzosen wirst du mehr Auto für das Geld bekommen die Jünger und weniger Kilometer haben....

 

Ich habe gerade einen Bipower bei mobile mit 300.000 km gesehen....demnach muss die Technik also halten....

 

Und wie sagte die Herzblattsprecherin wer ist jetzt dein herzblatt......

 

italo

Zitat:

Original geschrieben von platypus01

Darüber hinaus erwarten Dich jährliche Reparaturkosten in der Größenordnung von 1000 E, falls Du nicht selbst im Rost rumstochern kannst/willst.

Total spannend. Als nächsten Schritt solltest du erklären, an welcher Stelle genau der Multipla häufig rostet. Am besten, nachdem du dir diese Meldung der AMS durchgelesen hast.

"Dass ein Fiat trotz massiven Einsatzes von Hartplastik nicht klappert, nach mehr als 100 000 Kilometern noch steif und solide wirkt und keinerlei ernsthafte Verschleißerscheinnungen an Karosserie und Ausstattung erkennen lässt, ist überraschend. Hauptgrund dafür ist die verwindungssteife Spaceframe-Konstruktion aus verzinktem Stahl."

Zitat:

Bei Fiat gehen die Dinge schön nacheinander kaputt, selten gleichzeitig.

Schadensereignisse, die sich an deinem 260-tkm-Untersatz offenbar periodisch einstellen, sollten dich nicht dazu verleiten, auf andere Marken zu schließen. :D

Möglicherweise kommt aber auch noch ein substantieller Beitrag von dir, wie sich die angeblich 1000 € Reparaturkosten pro Jahr rechnen, am besten gleich belegt durch Nennung glaubwürdiger Quellen. Den oben zitierten Multipla-Dauertest kannst du dafür aber leider nicht nehmen, dort steht nämlich:

"Über 100 000 Kilometer konnte der skurrile Fiat Multipla JTD so manches Vorurteil entkräften. So etwa, dass italienische Autos unzuverlässig seien.".

Bei der ersten Serie mit Blu- und Bi-Power Motoren waren verstärkt Motorschäden zu verzeichnen (Ventile), die Fahrzeuge, die davon noch auf dem Markt sind sollten das aber alle repariert bzw. hinter sich haben.

Gruß,

MM.

@mfr

Du kannst gerne ideologisch, persönlich oder was auch immer Dich reitet werden.

Sorry Fiat-Mann, ich springe nicht über hingehaltene Stöckchen.

Fahr Du das, was Du gut findest. Und nimm die Erfahrungen anderer einfach zur Kenntnis, auch, wenn sie nicht in Dein Weltbild passen.

Viel Glück mit Deinem Qualitätsprodukt!

Zitat:

Original geschrieben von platypus01

@mfr

Du kannst gerne ideologisch, persönlich oder was auch immer Dich reitet werden.

Sorry Fiat-Mann, ich springe nicht über hingehaltene Stöckchen.

Fahr Du das, was Du gut findest. Und nimm die Erfahrungen anderer einfach zur Kenntnis, auch, wenn sie nicht in Dein Weltbild passen.

Viel Glück mit Deinem Qualitätsprodukt!

das was du schreibst hat leider keinen hand und fuß

machst die Marke Fiat bzw Multipla schlecht, ohne irgend eine Quelle zu nennen!

der Tach ist lang, was willst du uns noch erzählen!!??

Zitat:

Original geschrieben von platypus01

@mfr

Du kannst gerne ideologisch, persönlich oder was auch immer Dich reitet werden.

Etwas anderes als einen Abgang ohne jeden Sachbezug auf die zuvor in die Welt gesetzten Behauptungen hatte ich auch nicht erwartet.

Zitat:

Und nimm die Erfahrungen anderer einfach zur Kenntnis

Als Ingenieur, der einen Überblick über die Dinge hat, von denen er spricht, tue ich das jeden Tag.

Zitat:

Viel Glück mit Deinem Qualitätsprodukt!

Glück braucht es nicht, meine aktuellen Fahrzeuge laufen von Beginn an ohne nennenswerte Reparaturen. Selbst die deutsche Autopresse hat das ja mittlerweile eingesehen:

"Der Fiat Bravo wurde im Dauertest der AUTO BILD Heft Nr. 8/2010 mit der Testnote „sehr gut“ ausgezeichnet. Auf der 100.000 km langen Teststrecke lieferte der Fiat Bravo 1.9 MJT Emotion eine überragende Leistung ab. Der Fiat Bravo legte die Strecke ohne Panne und ohne technische Probleme zurück und begeisterte so Kritiker und Tester gleichermaßen. „Klasse Motor, große Reichweite, geringer Verbrauch – ein angenehmer Begleiter.“, urteilte die AUTO BILD-Redakteurin Eleonora Cucina."

Hallo,

sorry, Threadersteller, dass ich leider nichts zum eigentlichen Thema beitrage.

Zitat:

Original geschrieben von platypus01

Bei Fiat gehen die Dinge schön nacheinander kaputt, selten gleichzeitig.

Nur was für Masochisten!

Wer hier ideologisch argumentiert, sollte doch klar sein.

Ich kann durchaus objektiv Fehler und Mängel von Fiat-Wagen zugeben. Und dass es diese gibt, sollte doch wohl klar sein. Aber bitte bleibe doch ebenfalls objektiv und gebe dem Threadersteller hilfreiche Ratschläge. Diese würdem ihm helfen, und genau danach hat er gefragt. Die sehe ich jedoch leider in deinem Beitrag nicht, sorry.

Gruß

P.S.: Ich finde den Multipla als erstes Auto durchaus toll. Zu den gefragten Reperaturen kann ich leider nichts sagen, dafür aber zum Erdgasantrieb. Dieser ist keinesfalls gefährlich, ich hatte da kürzlich einen Bericht über Erdgas bei Gebrauchtwagen gelesen, habe allerdings nicht mehr in Erinnerung, wo der denn war. Das Fazit war auf jeden Fall positiv, vielleicht findest du über Suchmaschinen ja noch etwas.

 

.....wenn man mit dem Design klar kommt, ist der Multipla ein super Auto, das sehr preiswert ist, einfach weil es sehr stark polarisiert, um es milde auszudrücken....

Der Erdgastank verursacht nur beim TüV marginal höhere Kosten, ansonsten sind anfangs in der Tat teilweise Motorschäden aufgetreten, die der höheren thermischen Belastung zugeschrieben wedren (Kester kann hier aber sicher fundierter Auskunft geben).... In Deiner Preisklasse ist musst Du einfach lange suchen und ein Auto mit nachvollziehbarer Historie finden. Dann gehört immer noch Glück dazu bzw. musst Du natürlich immer damit rechnen, dass Dein Gefährt einen plötzlichen Tod stirbt, aber das Risiko ist sicher bei keinem der genannten Alternativen höher oder niedriger zu bewerten.....

Themenstarteram 28. Febuar 2011 um 14:14

Da fehlte wohl die eMail mit der Benachrichtigung ^^

Danke für eure Beiträge.

Ja das mit dem nach und nach kaputt ist nicht so schlimm wie wenn alles auf einmal kaputt geht ^^

 

Aber er scheint ja oftmals doch recht haltbar zu sein. Wohl auch eine Frage des Baujahres wie ich aus den Beiträgen und Links herauslese. Was die Version angeht, Erdgas wäre schon interessant. Weil da spart man ja nunmal richtig an Benzinkosten und tut was für die Umwelt.

Das Design ist grausig von außen. Aber dadurch fällt der Wagen auch auf, als Firmenwagen sicher kein Nachteil ^^

Und innen sieht es aber recht angenehm aus. Und von Außen sieht man sein Auto doch sowieso eher selten.

Das mit dem Risiko ist wirklich Problematisch. Ich kenne fast nur Personen die Autos in der Preisklasse 100-2.000.- gekauft haben.

Ok manche konnten sich mit Hilfe von lange ersparten oder Familie auch was neues kaufen. In die Werkstatt mussten die aber ALLE.

Die Reparaturkosten beim Neuwagen scheinen teilweise höher zu sein was ich so höre... vermutlich gehen anfangs gerne die teureren Teile kaputt.. und gegen Lebensende des Fahrzeuges sicher auch (Motor).

Also wie ich so Lese sollte man auf ein anständiges Scheckheft achten wo die Reparaturen alle eingetragen sind.

 

Ungeklärt ist die Frage was der Tausch / Neu Abnahme der Gasflaschen kostet.

Ich weis nur das es wohl für knapp 100.- pro Flasche in Deutschland jemanden gibt der das macht. Aber da muss man die Flaschen ausbauen und hinbringen und dann wieder Montieren. Das geht natürlich nicht für nen laien.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Wie sind eure Erfahrungen mit dem Fiat Multipla (alte Version)