ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Wie seht ihr die Wertentwicklung beim W210 E290 Turbodiesel

Wie seht ihr die Wertentwicklung beim W210 E290 Turbodiesel

Mercedes E-Klasse W210
Themenstarteram 20. Oktober 2019 um 15:53

Hallo

Würde mal die Frage in den Raum stellen wie ihr die Wertentwicklung beim W 210 seht.

Habe jetzt zwei Fahrzeuge gekauft, um diese erst mal wegzustellen.

Genauere Angaben kann ich bei Interesse gerne geben.

Mich würde einfach mal eure Einschätzung dieses Marktes interessieren.

Grüße

Beste Antwort im Thema

Das ist kein Glücksspiel.

Will man damit Geld verdienen, ist das absoluter Nonsens. Die Unterhalts- und Standkosten für ein Massenfahrzeug, dass eher als Arbeitsgerät, denn als Liebhaberfahrzeug gedacht war, werden den Wertzuwachs mehr als auffressen.

Das ist nur für einen Liebhaber sinnvoll, der sich bei hobbymäßiger Nutzung am Fahrzeug erfreut... Dem es nicht um materiellen Zugewinn, sondern eher den Zugewinn an Lebensqualität geht.

Gruß

Jürgen

108 weitere Antworten
Ähnliche Themen
108 Antworten

Zitat:

@tomate67 schrieb am 21. Oktober 2019 um 20:26:34 Uhr:

Zitat:

@dickschiffsdiesel schrieb am 21. Oktober 2019 um 20:17:12 Uhr:

 

Ist mir neu, dass die Wähler dazu befragt worden sein sollen!?:cool:

Man befragt nicht, sondern Parteien haben ein Wahlprogramm. Wenn alles richtig läuft werden sie dafür gewählt und nicht aus Protest oder so einen Quatsch. Die verschiedenen Parteien machen einen Kompromiss.

Der war gut ! :cool:

Wird doch gut entlohnt, allein wenn ich daran denke das der Steuerzahler für die Entsorgung des Atommüll aufkommt, naja und Kohleausstieg? Bis wann denn? Bis genug damit verdient ist.

Und genau, Mindestlöhne sind noch viel, viel zu niedrig. Ich bin der Meinung man sollte sich mal über einen Maximallohn unterhalten. Wer muss denn für seine Arbeit 6-7stellig "entlohnt" werden?

Aber wir schweifen ab, das gehört nicht hierher

Zitat:

@Anderas schrieb am 21. Oktober 2019 um 20:53:31 Uhr:

Wird doch gut entlohnt, allein wenn ich daran denke das der Steuerzahler für die Entsorgung des Atommüll aufkommt, naja und Kohleausstieg? Bis wann denn? Bis genug damit verdient ist.

Und genau, Mindestlöhne sind noch viel, viel zu niedrig. Ich bin der Meinung man sollte sich mal über einen Maximallohn unterhalten. Wer muss denn für seine Arbeit 6-7stellig "entlohnt" werden?

Aber wir schweifen ab, das gehört nicht hierher

Schau, wenn ich das lese wüsste ich sofort die passenden beiden Parteien(die AFD ist es nicht) :D Ob Du die auch gewählt hast.... geht uns nichts an..... aber eine Protestpartei zu wählen bringt deine Meinung nicht weiter.

Aber Du hast Recht, wir schweifen ab. Mich regt nur dieses Gejammer über und Diskreditieren der Politik auf. Wir haben den Luxus wählen zu dürfen.

Zitat:

@dickschiffsdiesel schrieb am 21. Oktober 2019 um 20:41:41 Uhr:

Zitat:

@bfr123 schrieb am 21. Oktober 2019 um 19:54:41 Uhr:

Falls das der Fall sein sollte, zahle ich den dann bestehenden Gegenwert des Autos in bar aus! :-)

Toll, ich wollte schon immer einen schönen 430er haben, war mir damals aber zu teuer! Aber für lau - jederzeit!Heute interessiert mich das Geld aber nicht mehr so - eher ein gut gepflegtes Auto!

Na dann beobachte mal die Entwicklung in den nächsten 10 Jahren und mit etwas Glück kannst meinen dann haben..:-)

Erzähle mir welche das sind, ich weiß es nicht.

Nein, die AfD ist es nicht, die sind aus anderen Gründen für mich ein "No Go".

Die Nazis sind auch immer Mercedes gefahren - das ist für mich lange kein Grund die AFD zu wählen!

Ich glaube die Beiträge schweifen etwas vom Thema ab

Muss ich dazu extra nach Portugal kommen? Vielleicht bist du dann doch noch froh, einen ollen Verbrenner fahren zu können - lieber Mercedes , als per pedes! Es würde mich wundern, wenn Herr Källenius dann noch CEO dieses Ladens wäre! ;)

DSD sagt ich soll nicht so pessimistisch sein :-)

Na gut!

https://www.youtube.com/watch?v=5StXcAOp8O0

Zitat:

@tomate67 [url=https://www.motor-talk.de/.../...10-e290-turbodiesel-t6724025.html?...]schrieb am 21. Oktober 2019 um 21:00:13

... Mich regt nur dieses Gejammer über und Diskreditieren der Politik auf. Wir haben den Luxus wählen zu dürfen.

Leider kann man die Frage des Threads nach der Wertentwicklung eines Diesels nicht ohne Erwähnung "der Politik" diskutieren, die Diesel ja zur Zeit diskreditiert, nachdem sie ihn jahrelang protegiert hatte.

@zwozehn: Köstlich!:D

Zitat:

@dickschiffsdiesel schrieb am 21. Oktober 2019 um 21:08:06 Uhr:

Muss ich dazu extra nach Portugal kommen? Vielleicht bist du dann doch noch froh, einen ollen Verbrenner fahren zu können - lieber Mercedes , als per pedes! Es würde mich wundern, wenn Herr Källenius dann noch CEO dieses Ladens wäre! ;)

Mal sehen vielleicht treffen wir uns in der Mitte..

Ich habe übrigens nie gesagt dass ich ein e Auto haben möchte. Fahre ohnehin kaum noch Auto sondern lieber meine hübsche italienische Wespe..

Also ich bin mir auch sicher das gut erhaltene im Wert steigern. Gerade weil die so extrem rosten wird es in 5-10 Jahren schon viel weniger davon geben und gepflegte Modelle der rar werden. Mehr noch wie alle anderen Mercedes die solche Probleme nicht hatten.

Steigen wird der Wert irgendwann sicher. Die Frage ist, was schneller steigt: der Fahrzeugwert oder die Geldentwertung und die Lagerungs-/Wiederinbetriebnahmekosten. Bei einem Ausgangswert von 5.000 Euro und einer Jahresstellplatzmiete von -- im günstigsten Fall -- 600 Euro, einer Geldabwertung von 100-150 Euro bei -- anfangs! -- 5.000 Euro müsste der Wagen jedes Jahr 700 Euro mehr wert werden, damit nichts verdient ist.

Nach 10 Jahren müsste der Wagen also beim aktuell sehr geringen Zinsniveau ganz grob (Zinseszins!) 15.000 Euro wert sein, damit man mit einer schwarzen Null aussteigt.

Kann man alles machen, ein schöner 210er hat es auch durchaus verdient, aber "planvoll Geld verdienen" kann man damit nicht.

Wann wird ein 210er wahrscheinlich zum gesuchten Oldtimer? Nun, vielleicht in 30 bis 40 Jahren, von heute ab gerechnet. Warum? Die Erfahrung zeigt, dass Männer die Autos ihrer Kindheit und Jugend gut finden, als sie selbst 5 bis 15 Jahre alt waren. Später, wenn sie selbst zwischen 45 und 65 sind, wächst der Wunsch, selber so einen Kindheitstraum besitzen zu wollen. Die psychologischen Gründe sind klar. Dieses Schema kann man an jeder Oldtimermesse widergespiegelt zu sehen bekommen. Geld oder Art des Fahrzeuges sind gar nicht mal entscheidend, Ersteres aber notwendig. Für mich hätte beispielsweise ein alter 180D so einen eigentümlichen Reiz, wobei Leistung, Verbrauch etc. überhaupt keine Rolle spielen. Dieses generationsspezifische Interesse erklärt auch, warum Vorkriegsfahrzeuge nicht mehr gefragt und fast unverkäuflich sind: Die Leute, die sie aus ihrer Jugend kannten, sind schon tot!:(

Man sollte die Oldtimerszene unter verschiedenen Aspekten sehen,

- leidenschaftliche Schrauber mit dem Hang zu den Autos ihrer Jugend. Die Autos werden preislich nicht durch die Decke gehen. Mein wunderschönes P6 Coupe ist so ein Fall.

- Sammlerobjekte..... schöne Autos aller Art meist im guten Zustand zu einem guten Preis geschossen. Das geht vom Ascona A bis zur Heckflosse. Der langfristige Wertzuwachs ist begrenzt und das betrifft auch die Mercedes E-Klassen.

- Kapitalanlagen...... total überteuerte Oldis, gekauft in der Hoffnung auf eine Wertsteigerung. Hier zähle ich die SL, T1, T2, Karmänner, Isettas.... zu. Der /8, 123er, 124er .... gehören nicht dazu und der 210er wird das auch nicht schaffen. Häufig stehen die nur noch rum.

Der Übergang zwischen den verschiedenen Gründen ist fließend.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Wie seht ihr die Wertentwicklung beim W210 E290 Turbodiesel