ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie schnell ist eine Batterie Tiefenentladen?

Wie schnell ist eine Batterie Tiefenentladen?

Themenstarteram 25. November 2012 um 23:23

Hallo Leute, blöder konnte es heute einfach nicht laufen...

Ich musste bzw bin freiwillig heute für eine Kollegin eingesprungen obwohl ich eignetlich Urlaub habe.

Ja und wie sollte es anders sein... ich bin sooooo doof und lass das Licht im Auto brennen und geh erstmal 7 Stunden arbeiten...

Komm nach der Schicht zu meinem Auto... hm... die ZV mag nicht so wirklich... Warnblinker geht...die Knöpfe bleiben unten... nur der Kofferraum lässt sich öffnen.

Also (zum ersten mal) mit dem klassischen Schloss an der Fahrertüre aufgesperrt... und ja... der Lichtschalter war auf AN... das heisst Standlicht + Rücklicht brannte 7 Stunden lang... Xenons gehen mit den Motor automatisch aus...

Es ging auch garnichts mehr... die MKL versuchte ein wenig zu blinken... die Innenbeleuchtung ging auch schnell wieder aus... (vermutlich durch den Batteireschutz der im Vectra doch verbaut ist!?)

Zum anschieben hat der Saft auch nicht mehr gereicht... 2x versucht.

Also gut... an die Schranke vom Parklplatz und die Leitzentrale um Starthilfe gebeten... (hätte ich auch früher machen können... wusste aber nicht das wir diesen tollen Service am Flughafen haben.)

Und 2 Minuten drauf kam auch schon ein Kollege im Prius angefahren und gab mir Starthilfe...

Also 50km über die Autobahn nachhause und noch ein paar Runden durch die Stadt gedreht.

Jetzt ist die Frage... ist die Batterie Tiefenentladen worden und kann ich mir jetzt eine neue Kaufen?

Hatte sie erst vor 1 Woche gekauft... eine Bosch Silver mit 66AH

Spannung war im Stand nach abstellen des Autos bei 12,6 Volt... aber man muss ja eigentlich einige Stunden warten...

Was meint ihr? Hällt die Batterie soetwas aus?

Beste Antwort im Thema

Durch das Laden der Lichtmaschine wird das Blei in die Säure verwirbelt, erst wenn die Batterie länger im Ruhezustand ist, setzt sich das Blei in der Säure am Boden ab und verursacht einen Kurzschluss in der Zelle.

würde ich bei einer recht neuen batterie erstmal ausschließen.

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten

das hab ich ihm auch schon versucht beizubrigen auf der ersten seite ;)

Aufladen und weiterfahren, mehr kannst eh nicht machen.

jetzt könnte man mit hilfe der quantenphysik noch gewisse rückschlüsse ziehen....:D:D:D

 

Ich entsorge gerne so tiefentladene Batterien :D

Themenstarteram 26. November 2012 um 22:37

Die bleibt jetzt drin und ich 7 Jahren fluche ich wieder wenn ich ganz "unerwartet" eine neue brauche. :p

Bei einem Auto ohne Lichtwarner würde ich eher auf 7 Monate tippen. :)

Themenstarteram 26. November 2012 um 23:15

Hat er eigentlich. Warum ich es verplant hab... keine Ahnung. :p

Zitat:

Original geschrieben von Qarks

Mal grob im Kopf überschlagen sollte Standlicht etwa 20W ziehen und nach 7h sollte man da bei einer neuen Batte eigentlich nichtmal was davon merken. :confused:

Das ist aber wirklich nur grob :D bei Standlicht brennt außer Licht vorne und hinten ja noch Nummernschildbeleuchtung 2x und alle Amaturen.

für den nächsten notfall:

http://shop.etel-tuning.de/kabel-und-adapter/238-usb-startkabel.html

Themenstarteram 26. November 2012 um 23:47

Haha genau, mein Notebookakku leistet ja immerhin 6AH... und beim USB Port kommen so um die 1Ampere raus...das sollte locker reichen. :D:rolleyes::p

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie schnell ist eine Batterie Tiefenentladen?