ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie schnell ist eine Batterie Tiefenentladen?

Wie schnell ist eine Batterie Tiefenentladen?

Themenstarteram 25. November 2012 um 23:23

Hallo Leute, blöder konnte es heute einfach nicht laufen...

Ich musste bzw bin freiwillig heute für eine Kollegin eingesprungen obwohl ich eignetlich Urlaub habe.

Ja und wie sollte es anders sein... ich bin sooooo doof und lass das Licht im Auto brennen und geh erstmal 7 Stunden arbeiten...

Komm nach der Schicht zu meinem Auto... hm... die ZV mag nicht so wirklich... Warnblinker geht...die Knöpfe bleiben unten... nur der Kofferraum lässt sich öffnen.

Also (zum ersten mal) mit dem klassischen Schloss an der Fahrertüre aufgesperrt... und ja... der Lichtschalter war auf AN... das heisst Standlicht + Rücklicht brannte 7 Stunden lang... Xenons gehen mit den Motor automatisch aus...

Es ging auch garnichts mehr... die MKL versuchte ein wenig zu blinken... die Innenbeleuchtung ging auch schnell wieder aus... (vermutlich durch den Batteireschutz der im Vectra doch verbaut ist!?)

Zum anschieben hat der Saft auch nicht mehr gereicht... 2x versucht.

Also gut... an die Schranke vom Parklplatz und die Leitzentrale um Starthilfe gebeten... (hätte ich auch früher machen können... wusste aber nicht das wir diesen tollen Service am Flughafen haben.)

Und 2 Minuten drauf kam auch schon ein Kollege im Prius angefahren und gab mir Starthilfe...

Also 50km über die Autobahn nachhause und noch ein paar Runden durch die Stadt gedreht.

Jetzt ist die Frage... ist die Batterie Tiefenentladen worden und kann ich mir jetzt eine neue Kaufen?

Hatte sie erst vor 1 Woche gekauft... eine Bosch Silver mit 66AH

Spannung war im Stand nach abstellen des Autos bei 12,6 Volt... aber man muss ja eigentlich einige Stunden warten...

Was meint ihr? Hällt die Batterie soetwas aus?

Beste Antwort im Thema

Durch das Laden der Lichtmaschine wird das Blei in die Säure verwirbelt, erst wenn die Batterie länger im Ruhezustand ist, setzt sich das Blei in der Säure am Boden ab und verursacht einen Kurzschluss in der Zelle.

würde ich bei einer recht neuen batterie erstmal ausschließen.

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten

Ja, hab ich auch schon hinter mir ;)

Nur das mein Wagen noch angesprungen ist ;) Die Batterie ist immer noch drin und das was letzten Winter. Mein hat auch weniger wie 66Ah.

PS Arbeiten im Urlaub ist ne blöde Idee, du bist nicht versichert. Soweit mein Kenntnisstand.

tiefentladen wäre sie nur, wenn sie unbelastet <10,7V gehabt hätte.

vermutlich war sie lediglich entladen.

einfach im auge behalten.

wenn sie jetzt wieder 12,6V hat, ist das schon mal ein gutes zeichen.

am 25. November 2012 um 23:32

genau kann man das nicht sagen, weil keiner die restkapazität bzw. spannung gemessen hat. wenn ein totalschaden vorliegt, wird man es beim nächsten kaltstart merken.. wenn nicht glück gehabt..

was zum lesen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Tiefentladung

Themenstarteram 25. November 2012 um 23:33

Das wurde natürlich entsprechend vermerkt und den Urlaubstag bekomm ich auch gutgeschrieben. :)

Wiviele Stunden sollte ich jetzt warten ehe ich einen Kaltstart versuche?

wieso warten?

die batterie hatte doch später 12,6V, ist als geladen.

wenn sie beim starten in die knie geht, dann ist sie hin.

Themenstarteram 25. November 2012 um 23:39

Ja, direkt nach dem abstellen... aber über einige Stunden ändert sich das ganze schonmal...

Das hatte ich mit meiner alten Batterie... 7 Jahre alt... direkt nach dem abstellen wunderbar gestartet... Kaltstart beinah nicht mehr geschafft... warum genau hat man mir schonmal erklärt...habe ich aber nicht mehr im Kopf...

Durch das Laden der Lichtmaschine wird das Blei in die Säure verwirbelt, erst wenn die Batterie länger im Ruhezustand ist, setzt sich das Blei in der Säure am Boden ab und verursacht einen Kurzschluss in der Zelle.

würde ich bei einer recht neuen batterie erstmal ausschließen.

Themenstarteram 25. November 2012 um 23:52

Ach genau, das hast du mir ja damals schonmal gesagt! :D

Ja also direkt nach dem Abstellen konnte ich den Wagen sofort ohne Probleme starten... mal sehen ob das morgen auch noch so ist... hoffe die Batterie hat kein Schaden genommen.

Mal grob im Kopf überschlagen sollte Standlicht etwa 20W ziehen und nach 7h sollte man da bei einer neuen Batte eigentlich nichtmal was davon merken. :confused:

Themenstarteram 25. November 2012 um 23:55

Dachte ich mir auch irgendwo...

Naja gut... Standlicht vorne, Rücklicht hinten, Kennzeichenbeleichtung, Tachobeleuchtung...

Zitat:

Original geschrieben von Kawaman1974

Durch das Laden der Lichtmaschine wird das Blei in die Säure verwirbelt, erst wenn die Batterie länger im Ruhezustand ist, setzt sich das Blei in der Säure am Boden ab und verursacht einen Kurzschluss in der Zelle.

Das ist so ne Legende, die wird immer wieder abgeschrieben.

Bleibatterien haben die größte Selbstentladung in den ersten 24 Stunden ob neu oder alt. Wenn die Batterie alt und sulfatiert ist, und nur 5% bis 10% der Kapazität hat, und dann die Selbstentladung dazukommt, reichts nicht mehr.

Ne neue Batterie ist nach 50Km zu ca. 25% geladen. Zum Starten reicht das.

Themenstarteram 26. November 2012 um 0:03

Naja zu meiner alten Batterie hat die Erklärung aber gut gepasst...

Echt nur 25%?

Denke mal es kommt ja letztendlich eh eher auf die Dauer an und nicht auf die KM Anzahl oder?

Ich hab die 50km nämlich in ca 15 Minuten zurückgelegt. :P

die lima prügelt ja nicht unbegrenzt den maximalen strom in die batterie....

Themenstarteram 26. November 2012 um 0:12

Eben, deshalb meine ich ja es geht eher um die Dauer als um die Strecke.

Dafür ist ja auch der Regler an der LiMa. Ich glaub ich fahr noch ne Runde spazieren... will die voll haben. :P

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie schnell ist eine Batterie Tiefenentladen?