ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. wie schalten bei einem Auto ohne drehzahlmesser?

wie schalten bei einem Auto ohne drehzahlmesser?

Themenstarteram 25. Mai 2019 um 21:13

wie macht ihr das?

Beste Antwort im Thema

Kupplung betätigen, Gang wechseln, wieder einkuppeln. :D

Aber ich weiß wie du die Frage gemeint hast. Nach Gefühl. Merkt man vom Geräusch welchen Drehzahlbereich der Motor ca. hat. Nach einer Weile wirst du auch anhand Gang und Geschwindigkeit zuordnen können, wie das von der "Kraft" her passt.

58 weitere Antworten
Ähnliche Themen
58 Antworten

Kupplung betätigen, Gang wechseln, wieder einkuppeln. :D

Aber ich weiß wie du die Frage gemeint hast. Nach Gefühl. Merkt man vom Geräusch welchen Drehzahlbereich der Motor ca. hat. Nach einer Weile wirst du auch anhand Gang und Geschwindigkeit zuordnen können, wie das von der "Kraft" her passt.

Nach Gefühl, und Motorgeräusch. Drehzahlmesser beachte ich nicht. Der nützt bei einigen so oder so nichts. Wenn ich einige Nachbarn so höre, wie die in die Garage fahren :o Mit 3000 U/min und schleifender Kupplung.

Wie rpalmer schon geschrieben hat, nach Gefühl und auch nach Gehör.

Das Problem ist der späteste Schaltzeitpunkt. Dies ist wichtig, wenn man die maximale Beschleunigung abrufen möchte (z.B., wenn man überholt oder auf die Autobahn auffährt). Dazu gab es früher zu jedem Gang eine Markierung auf dem Tacho. Ob es sowas noch gibt, weiß ich nicht. Ich vermute aber, dass ansonsten in der Bedienungsanleitung steht, bei welcher Geschwindigkeit man spätestens in den nächsten Gang zu schalten hat. Vielleicht gibt es auch ein Lämpchen, dass einem anzeigt, wann spätestens zu schalten ist.

 

Gruß

Uwe

Zitat:

@Jonnn1 schrieb am 25. Mai 2019 um 21:13:54 Uhr:

wie macht ihr das?

Deiner Frage nach zu urteilen scheinst Du noch nicht lange hinter einem Steuer zu sitzen. Mit zunehmender Fahrpraxis wirst Du nur noch selten einen Blick auf dieses Instrument werfen. Ich persönlich schaue mehr auf die Ganganzeige.

Wenn du ohne Drehzahlmesser nicht klar kommst, kannst du ihn auch nachrüsten. Entweder klassisch mit Kabel ziehen und zusätzlicher Anzeige neben dem Kombi Instrument (Tacho), oder via OBD Dongle und passender Smartphone App.

Als ich den Führerschein gemacht habe, waren Drehzahlmesser noch nicht selbstverständlich.

Die Autos, die man sich als Fahranfänger leisten konnte, waren simple Vergasermodelle mit aufsteigendem Drehmomentverlauf.

Damit lernte man schnell das Fahren nach Gehör.

Sofern man es beachtet, bekommt man sowieso mit der Zeit das Gefühl dafür.

Das fahren nach Drehzahlmesser dient dem Fahrlehrer nur als Hilfe, da die Beschreibung des Geräusches eher subjektiv ist. Weniger technikaffinen Leuten, fällt halt nicht auf wenn der Motor "schreit" oder "brummt"

Es gibt auch Tachos, wo die Schaltmarken der Gänge eingezeichnet sind. Da man sich die aber recht schnell selbst merken kann, läßt man das generell eher weg.

Aber vielleicht gibts auch bunte Aufkleber in Pfeilform als Behelf. :)

Zitat:

@Quertraeger schrieb am 26. Mai 2019 um 10:12:32 Uhr:

Ich persönlich schaue mehr auf die Ganganzeige.

Und was bringt dir die Information?

Geschaltet wird so, dass die Übersetzung zur Fahrsituation passt. Ein pauschales Urteil abzuliefern, hilft niemandem.

Zitat:

@FWebe schrieb am 26. Mai 2019 um 17:33:13 Uhr:

Zitat:

@Quertraeger schrieb am 26. Mai 2019 um 10:12:32 Uhr:

Ich persönlich schaue mehr auf die Ganganzeige.

Und was bringt dir die Information?

Na bei vielen ist daneben dann ein kleiner Pfeil der denjenigen, die sich sonst nicht damit beschäftigen wollen anzeigt, wann das MSG glaubt, es wäre gut, jetzt zu schalten... ;)

Wieder so'n Teil das eigentlich keiner braucht... :D

Zitat:

@FWebe schrieb am 26. Mai 2019 um 17:33:13 Uhr:

Zitat:

@Quertraeger schrieb am 26. Mai 2019 um 10:12:32 Uhr:

Ich persönlich schaue mehr auf die Ganganzeige.

Und was bringt dir die Information?

:D Die Ganganzeige war das Erste was ich bei meinem Letzten ignoriert habe, ;) ausser der Pfeil tauchte in Rot auf was bei ungefähr 6000 Umdrehungen der Fall war.

Ansonsten sollte man spätestens dann Hochschalten wenn der Motor in den Begrenzer rennt.

Wobei grad die alten Kisten ohne Drehzahlmesser auch teilweise keinen Drehzahlbegrenzer haben. Aber da sind wir mittlerweile schon im Oldtimerbereich angekommen.

 

Gut, wenn man nen Kleinmotor gefahren ist, die wurden sehr schnell akustisch unerträglich. Wenn ich an den Citroen Visa (6??ccm, 2 Zylinder) und den Daihatsu Cuore L80 (850ccm, 3 Zylinder) denke... da hat man aus ANGST schon früh geschaltet.

Wie sind wir nur damals in den Autos ohne Drehzahlmesser klargekommen. Mein erstes Auto hatte auch keinen, und ich bin mehrere Jahre beim Schalten damit klargekommen. :D :D :D

Meine Autos haben zwar einen Drehzahlmesser, da sehe ich aber eigentlich so gut wie nie drauf. Geschaltet wird nach Gehör und Fahrsituation.

Zitat:

@FWebe schrieb am 26. Mai 2019 um 17:33:13 Uhr:

Zitat:

@Quertraeger schrieb am 26. Mai 2019 um 10:12:32 Uhr:

Ich persönlich schaue mehr auf die Ganganzeige.

Und was bringt dir die Information?

Geschaltet wird so, dass die Übersetzung zur Fahrsituation passt. Ein pauschales Urteil abzuliefern, hilft niemandem.

Was mir diese Info bringt? Sie ist kwasi wie eine Füllstandsanzeige am Monatsende in meinem Portmonee. :D ;)

Übrigens, wenn ich das persönlich (hin und wieder) so mache, dann ist das kein pauschales Urteil!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. wie schalten bei einem Auto ohne drehzahlmesser?