ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ladegerät für Auto-, Motorrad- und Traktorbatterie

Ladegerät für Auto-, Motorrad- und Traktorbatterie

Themenstarteram 17. März 2013 um 22:08

Hallo!

Ich möchte mir ein Batterieladegerät für meine KFZ Batterien kaufen (Auto-, Motorrad- und Traktorbatterie). Ich hatte bis jetzt ein Einhell WLN 22. Das funktioniert aber nicht mehr. Habe mich im Internet ein wenig erkundigt und gesehen, dass das ctek mxs 5.0 des öfteren einen Test gewonnen hat. So wie das JMP 4000. Was haltet ihr von diesen Ladegeräten?

Mein hauptsächlicher Einsatzzweck ist das einmalige laden, wenn die Batterie schwach wird (vorallem im Winter).

Ich habe gelesen, dass diese Ladegeräte auch zum dauerladen bzw zum Energieerhaltung eingesetzt werden können. Wozu ist das gut? Wie viel Ampere bzw Ampere Stunden sollte ein gutes Ladegerät haben?

Beste Antwort im Thema

Ich würd mal schauen was die größe Batteri ist die du Laden musst, und dann die 1/10 Regel anwenden um den maximalen Ladestrom zu bestimmen. Wenn du eine 100Ah Batterie hast dann sollte dein Ladegerät 10A Ladestrom können, damit die auch in annehmbarer Zeit fertig wird.

Die alten Saurekocker mit Trafo drin hatte da weniger Probleme, die haben halt reingepumpt was gibt. Mit dem Nachteil das man sie Rechtzeitig abklemmen muss. Erhaltungsladegeräte haben immer einen nicht so hohen Ladestrom, damit die auch im Angeschlossen zustand nutzen kann und nicht die Batterie ausbauen muss.

Zum Nachladen reicht auch ein kleinere Ladegerät.

Zum Thema Aldi/Lidl gerät. Das ist ein Schaltnetzteil, leider sind die von der Qualität stark schwankend. Das von meinem Vater hat nach der Garantie aufgehört die Batterie vollständig zu laden. Die gibt es auch von Polo und Konsorten. Andere nutzen die schon seit Jahren ohne Probleme. Nur bei sehr tiefentladen Batterien gibt es Probleme, da kann es nicht entscheiden ob es mit 12V oder 6V laden soll und geht auf Störung. Die Schweden laden da einfach mal und schauen dann was es ist. Der Fall sollte aber so gut wie nie vorkommen, weil dann ist die eh schon vorgeschädigt.

Die neuen Elektroniklader sind vorallem bequem und Idiotensicher ;)

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

Ich habe auf dem Gebiet nicht wirklich Ahnung , aber ich lese viel:D Von daher kann ich sagen das das "Ctek mxs 5.0" fast alles gewonnen hat was zu gewinnen gibt. Also wenn ich mir eins anschaffen sollte dann das, soviele Zeitschriften können sich nicht irren.

Abwarten was einige User mit Erfahrung in Sachen Ladegerät haben schreiben.

Ampere: Je nachdem wie lange du warten möchtest. Je mehr, desto schneller ist die Batterie voll. 4A ist billig, das doppelte kostet schon was.

Ctek ist top. Wenns billig sein soll, so ein 20Euro von Aldi tuts auchs paar Jahre lang (macht aber total den billigen Eindruck, und Klemmen sind billig gemacht)

Das im Winter stillgelegte Auto hänge ich an ein Ansmann ALCS2 für ca 18 Euro.

Ansonsten brauche ich kein Ladegerät, lieber kaufe ich mir alle 6-10 Jahre eine neue Batterie oder gleich ein neues Auto.

Hi,

ich hab das CTEK mit 7A und bin damit zufrieden.

Wenn du allerdings dicke Tracktorbatterien mal im leeren Zustand in vertretbarer Zeit volladen willst, würde ich schon mindestens zum 10A Modell greifen.

Gruß Metalhead

Zitat:

Original geschrieben von KeinAutoNarr

Wenns billig sein soll, so ein 20Euro von Aldi tuts auchs paar Jahre lang (macht aber total den billigen Eindruck, und Klemmen sind billig gemacht)

Hi,

die sind aber unter Umständen nicht für Dauerladen gedacht, da die Ladespannung höher ist als sie sein soll, um überhautp eine Batterie in halbwegs vertretbarer Zeit voll zu bekommen.

Da ist nix drin außer nem billist-Traffo und nen Gleichrichter. Energieeffizient ist das auch nicht und auch darum nicht für's Überwintern geeignet.

Gruß Metalhead

Themenstarteram 18. März 2013 um 8:49

Ich habe eigentlich so um die 100€ eingeplant. Sollte muss bzw. soll nicht unbedingt das billigste sein. Naja mir kommt 5A wie beim mxs 5 Kommen mir die 5A ja auch recht wenig vor. Ist das mxs 10 das gleiche nur mit 10 A sprich gleich empfehlenswert ?

Was ist mit dem Energieerhaltung gemeint?

Zitat:

Original geschrieben von gvogs

Ist das mxs 10 das gleiche nur mit 10 A sprich gleich empfehlenswert ?

Davon gehe ich mal aus, es wird bestimmt bei den teureren Modellen nichts schlechteres gebaut.

Das 5A wird IMHO wegen des Preises so oft getestet (halt das Home-Einstiegsgerät).

Gruß Metalhead

Zitat:

Original geschrieben von metalhead79

Zitat:

Original geschrieben von KeinAutoNarr

Wenns billig sein soll, so ein 20Euro von Aldi tuts auchs paar Jahre lang (macht aber total den billigen Eindruck, und Klemmen sind billig gemacht)

Hi,

die sind aber unter Umständen nicht für Dauerladen gedacht, da die Ladespannung höher ist als sie sein soll, um überhautp eine Batterie in halbwegs vertretbarer Zeit voll zu bekommen.

Da ist nix drin außer nem billist-Traffo und nen Gleichrichter. Energieeffizient ist das auch nicht und auch darum nicht für's Überwintern geeignet.

Gruß Metalhead

Meinst du mit Trafo einen Blechtrafo?? Dann würde das Ding sicherlicher schwerer sein. Es ist total leicht und wirkt billig, wie ich schon sagte. Aber es ist wohl eher ein Schaltnetzteil drinnen. Ein normaler Trafo (was du wohl meinst, auch laut deinem Namen ;)?? und von den alten roten schweren Geräten kennst) ist teuerer. Glaube schon das Erhaltungsladung geht.

Aber wenn so 80 Euro da sind, hol dir das finnische wenn nix aus diesem Lande findest. Ist dann richtig gut und lädt auch schneller.

Zitat:

Original geschrieben von KeinAutoNarr

was du wohl meinst, auch laut deinem Namen ;)??

:D

Stimmt Trafos sind teurer, aber das letzte billige das ich gekauft habe (zugegebenermaßen auch schon 5-6 Jahre her) war noch mit Trafo.

Prinzip bleibt aber das gleiche, wenn die Spannung zu hoch eingestellt ist, kann man die Batterie nicht dauerhaft dran lassen (man kann's ja kaufen und dann nachmessen und gegebenenfalls zurück schicken).

Gruß Metalhead

Ich würd mal schauen was die größe Batteri ist die du Laden musst, und dann die 1/10 Regel anwenden um den maximalen Ladestrom zu bestimmen. Wenn du eine 100Ah Batterie hast dann sollte dein Ladegerät 10A Ladestrom können, damit die auch in annehmbarer Zeit fertig wird.

Die alten Saurekocker mit Trafo drin hatte da weniger Probleme, die haben halt reingepumpt was gibt. Mit dem Nachteil das man sie Rechtzeitig abklemmen muss. Erhaltungsladegeräte haben immer einen nicht so hohen Ladestrom, damit die auch im Angeschlossen zustand nutzen kann und nicht die Batterie ausbauen muss.

Zum Nachladen reicht auch ein kleinere Ladegerät.

Zum Thema Aldi/Lidl gerät. Das ist ein Schaltnetzteil, leider sind die von der Qualität stark schwankend. Das von meinem Vater hat nach der Garantie aufgehört die Batterie vollständig zu laden. Die gibt es auch von Polo und Konsorten. Andere nutzen die schon seit Jahren ohne Probleme. Nur bei sehr tiefentladen Batterien gibt es Probleme, da kann es nicht entscheiden ob es mit 12V oder 6V laden soll und geht auf Störung. Die Schweden laden da einfach mal und schauen dann was es ist. Der Fall sollte aber so gut wie nie vorkommen, weil dann ist die eh schon vorgeschädigt.

Die neuen Elektroniklader sind vorallem bequem und Idiotensicher ;)

Zitat:

Original geschrieben von Provaider

Erhaltungsladegeräte haben immer einen nicht so hohe n Ladestrom , damit die auch im Angeschlossen zustand nutzen kann und nicht die Batterie ausbauen muss.

Erhaltungsladegeräte haben immer einen nicht so hohe Ladespannung, damit die auch im Angeschlossen zustand nutzen kann und nicht die Batterie ausbauen muss.

Gruß Metalhead

Die Erhaltungsladegeräte können auch hohen Spannungen haben, das Ctek hat bis zu 14,8V als Ladeschlußspannung(Wintermodus), pulst locker über 20V zur Erhaltung. Auch die Aliteile pulsten wenn sie die im Erhaltungsmodus sind.

Die meisten Erhaltungsladegeräte haben nur zwischen 4A und 10A, die alten Bleilader mit Trafo kommen locker über 20A bei gleicher Preisklasse.

Themenstarteram 19. März 2013 um 13:00

Erstmal Danke für die vielen Antworten.

Das alte Einhell-Ladegerät ist auch ein großes mit Trafo usw. Es hat 2 Schalterstellungen 11A (N) und 22A (S) für normal laden und schnell laden.

Sollte man da bei beiden Schalterstellungen die Batterie abklemmen? Was kann passieren, wenn man das nicht macht?

Sind die neuen ala CTEK MXS besser? Wenn sie ein Schaltnetzteil drinnen haben? Oder sollte man sich trotzdem so ein großes schweres Gerät mit Trafo kaufen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ladegerät für Auto-, Motorrad- und Traktorbatterie