ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie hoch ist der Ladestrom für die Autobatterie?

Wie hoch ist der Ladestrom für die Autobatterie?

Themenstarteram 27. September 2019 um 22:07

Hallo Freunde!

Ausgehend davon, dass eine 80 Ah Batterie in einem Auto verbaut ist, wie hoch ist da eigentlich der Ladestrom?

Anders gefragt:

Bei einem Fahrzeug, dessen Anlasser beim Startvorgang nur noch klickt, braucht es so in etwa wie lange, bis die Batterie wieder voll aufgeladen ist.

Das soll jetzt keine genaue Aussage werden. Einfach nur grob über den Daumen gepeilt.

Grüße aus europas Osten!

Beste Antwort im Thema

Kapazitäten haben die Batterien... Ladegeräte haben nen Ladestrom!

 

Die LiMa lädt nicht mit einem konstanten Strom dieser schwankt mit der Belastung und der Drehzahl. Das Ladesystem spielt auch noch mit. Alter des Fahrzeuges hat auch Einfluß. (Masseverluste)

 

Die LiMa lädt anfangs problemlos mit 30A und mehr. Fällt aber schnell unter 20A.

 

Um die Batterie voll zu laden, müsste dennoch locker über 4h gefahren werden. Daher, sollte eine Batterie, die leer gelutscht wurde, mit einem Ladegerät min. 8h nachgeladen werden. (Oder bis dies die Batterie als voll anzeigt!)

 

MfG

62 weitere Antworten
Ähnliche Themen
62 Antworten

Wer soll Dir die Frage brauchbar beantworten ?

Keiner weiß wie hoch der Ladestrom ist , gibt ja dazu keine Angabe und wenn die vorhanden wäre , könntest du das locker selber errechnen .

Dazu kommt noch , Ladegerät , oder über die Lima durch rumfahren , auch keine Angaben vorhanden .

Wie soll das gehen ?

Das kommt ja nun mal auf die Kapazität des Ladegerätes an!

Kleiner Ladestrom ist für die Batterie am Besten, 10 % der Batteriekapazität nicht überschreiten. Also 80 AH Batterie 8 Ampere Ladestrom und nach 10 Std. Ladedauer voll geladen. 4 Ampere Ladestrom, --> Ladedauer 20 Std.

 

Gruß

8A und ca 24h

Kapazitäten haben die Batterien... Ladegeräte haben nen Ladestrom!

 

Die LiMa lädt nicht mit einem konstanten Strom dieser schwankt mit der Belastung und der Drehzahl. Das Ladesystem spielt auch noch mit. Alter des Fahrzeuges hat auch Einfluß. (Masseverluste)

 

Die LiMa lädt anfangs problemlos mit 30A und mehr. Fällt aber schnell unter 20A.

 

Um die Batterie voll zu laden, müsste dennoch locker über 4h gefahren werden. Daher, sollte eine Batterie, die leer gelutscht wurde, mit einem Ladegerät min. 8h nachgeladen werden. (Oder bis dies die Batterie als voll anzeigt!)

 

MfG

Themenstarteram 27. September 2019 um 23:07

Jo sorry, die Frage war tatsächlich doof gestellt.

Ich meine, Fahrzeug springt nicht an, Anlasser klickt nur noch. Starthilfe und Motor läuft. Mit wie viel Ampere, in etwa, lädt jetzt die Lima die Batterie und wie lange braucht es bis sie wieder komplett voll ist?

Da der Anlasser bei etwas über 10V nichts mehr leistet, bedeutet es nicht, dass die Batterie keine Ah`s mehr bringt. Von den 80Ah's ist also noch ein gutes Stück vorhanden.

Hintergrund:

Ein Freundlicher vom ADAC meinte einst, in einer halben Stunde ist die Batterie über die Lima wieder voll. Ein Werkstattmeister teilte mir kürzlich mit, in dem Fall würde der Wagen die Batterie nach etwa 500Km voll geladen haben. Kommt mir beides etwas spanisch vor.

Und eines noch:

Bringt die Lima der Batterie im Standgas den gleichen Ladestrom wie mit erhöhten Drehzahlbereich? Sprich, sollte man tatsächlich zum laden etwas durch die Gegend fahren, oder reicht es auch, den Motor nur im Standgas vor sich hin pötteln zu lassen?

Themenstarteram 27. September 2019 um 23:11

@Johnes

Unsere Posts haben sich überschnitten. Frage ist beantwortet.

Vielen Dank und Grüße an alle.

Um die Batterie zu laden, reicht Standgas nicht aus. Die LiMa bring bei Leerlaufdrehzahl nur so 30% ihrer Leistung. Wenn man also nicht via Ladegerät lädt, sollte man also fahren.

 

Der ADAC-Mann hat sicherlich nur ausdrücken wollen, nach 30 Min. fahrt ist die Batterie soweit geladen, dass das für den nächsten Start ausreicht. Man sollte ne Weile keine Kurzstrecke fahren, wenn man kein LG zum nachladen hat. Also so ne Woche min. immer 15km/Strecke. Dann ist die Batterie wieder ausreichend voll.

 

Am gesündesten ist es für die Batterie, wenn sie möglichst schnell wieder geladen wird. Heißt: Wenn verfügbar, ein LG nutzen!

 

MfG

Themenstarteram 27. September 2019 um 23:38

Ich fand die Aussage von dem netten Helfer auch sehr erstaunlich. So fragte ich nochmals nach. Er meinte tatsächlich voll. Ausgehend von einem Ladestrom von 30A und einer nur zum starten zu schwachen Batterie, schien es mir dann doch plausibel. Meine damit in Stein gemeißelte Annahme einer fundierten Auskunft zu folgen, schwankte schwer, als mich der Werkstattmeister einzunorden versuchte.

"richtig voll bekommt die LiMa die Batterie ohnehin nicht. Dafür ist sie auch gar nicht da.

Aber das Thema hatten wir ja schon zigfach hier im Forum.

Wenn es nur noch 'klick' gmeacht hat, der Anlasser aber nichtmal versucht hat zu drehen, dann kannst Du getrost davon ausgehen, daß Deine Batterie leer war...vmtl. sogar an der Grenze zu tiefentladen.

...oder sie hat's u.U. schon bald hinter sich...was Du merken wirst wenn sie nach längerer Fahrt wieder nicht in der Lage ist, den Anlasser ordentlich durch zu drehen ;)

Und da wirst Du sie mit keinem Gerät innerhalb einer halben Stunde wieder 'voll' bekommen...egal ob durch Fahrt oder Ladung mit einem Ladegerät!

...zumindest nicht wenn es noch halbwegs 'gesund' für die Batterie sein soll...

Wieder 'nutzbar' vllt. aber nicht 'voll'.

Die 500km vom Meister machen da erheblich mehr Sinn...

Und zum Thema 'voll' hat jof ja bereits alles Nötige geschrieben ;)

Wie alt ist denn die Batterie?

Gruß

electroman

Zitat:

@electroman schrieb am 28. September 2019 um 08:25:57 Uhr:

Wie alt ist denn die Batterie?

Gruß

electroman

Die Frage (oder: wie leistungsgeschwächt ist die Batterie grundsätzlich schon) ist für den Ladestrom, der bei ansonsten gleichen Bedingungen, ausgehend von einem sehr niedrigen Ladezustand, fließen würde, natürlich sehr wichtig.

Bei einer neuen Batterie würde in dem Fall, unter sonst gleichen Bedingungen, mehr Strom fließen, als bei einer alten, aber ansonsten identischen Batterie.

Ich will bei der Frage, welcher Strom fließt, jetzt auch gar nicht unbedingt wieder von Autos mit Rekuperation anfangen.....

Zitat:

@navec schrieb am 28. September 2019 um 19:05:43 Uhr:

Bei einer neuen Batterie würde in dem Fall, unter sonst gleichen Bedingungen, mehr Strom fließen, als bei einer alten, aber ansonsten identischen Batterie.

Das ist aber auch nicht richtig. Eine etwas ältere Batterie kann aber auch besser sein, als eine Nagelneue.

Deine Pauschalisierungen treffen nicht immer zu. Dazu bedarf es nicht mal der Serienstreuung.

MfG

Zitat:

@Johnes schrieb am 28. September 2019 um 20:02:45 Uhr:

Zitat:

@navec schrieb am 28. September 2019 um 19:05:43 Uhr:

Bei einer neuen Batterie würde in dem Fall, unter sonst gleichen Bedingungen, mehr Strom fließen, als bei einer alten, aber ansonsten identischen Batterie.

Das ist aber auch nicht richtig. Eine etwas ältere Batterie kann aber auch besser sein, als eine Nagelneue.

Deine Pauschalisierungen treffen nicht immer zu. Dazu bedarf es nicht mal der Serienstreuung.

MfG

deswegen schrieb ich ja auch nicht "etwas ältere", sondern, ganz bewusst, "alte" Batterie.....und ja, wenn es um den Vergleich von alten Batterien (also die Art, die laut deiner Aussage noch "über den Winter" kommen, 70% Zustand usw.) und neuen (intakten) Batterien geht, pauschalisiere ich nicht nur, sondern lege mich mit meiner Aussage sogar fest.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie hoch ist der Ladestrom für die Autobatterie?