ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Wie fest schrauben anziehen?

Wie fest schrauben anziehen?

BMW 3er E91
Themenstarteram 26. Dezember 2020 um 16:55

Hi Leute,

 

habe neulich meinen Ölkühler am e91 320 bj 2006 gewechselt und beim zusammenschrauben so fest wie möglich alle Schrauben zugedreht, da ich kein Drehmoment Schlüssel habe. Zu leicht wollte ich es auch nicht anziehen, da da ja eben das Öl durchfliest.

Frage: kann da was passieren wenn man die Schrauben zu fest zieht? Ich meine am Motorblock selbst da der ölkühler ja dort befestigt wird. Das die schraube brechen kann beim anspannen, ist klar. Aber kann man zb einen Haarris in den Motor hauen? Oder würde davor eher die Schraube brechen?

 

Dann noch die Frage, wie ihr das so handhabt bei solchen Sachen? Nach Gefühl? So fest wie möglich? Immer mit Drehmoment Schlüssel?

 

Schönen Abend

Ähnliche Themen
12 Antworten

Zitat:

@Cori_87 schrieb am 26. Dezember 2020 um 16:55:54 Uhr:

Hi Leute,

habe neulich meinen Ölkühler am e91 320 bj 2006 gewechselt und beim zusammenschrauben so fest wie möglich alle Schrauben zugedreht, da ich kein Drehmoment Schlüssel habe. Zu leicht wollte ich es auch nicht anziehen, da da ja eben das Öl durchfliest.

Frage: kann da was passieren wenn man die Schrauben zu fest zieht? Ich meine am Motorblock selbst da der ölkühler ja dort befestigt wird. Das die schraube brechen kann beim anspannen, ist klar. Aber kann man zb einen Haarris in den Motor hauen? Oder würde davor eher die Schraube brechen?

Dann noch die Frage, wie ihr das so handhabt bei solchen Sachen? Nach Gefühl? So fest wie möglich? Immer mit Drehmoment Schlüssel?

Schönen Abend

Wer viel Routine hat kann das teilweise auch mit Gefühl. Wer weniger Erfahrung hat oder wie ich Problemen aus dem Weg gehen will nimmt das richtige Drehmoment

Themenstarteram 26. Dezember 2020 um 18:15

Zitat:

@1cupra schrieb am 26. Dezember 2020 um 17:03:24 Uhr:

Zitat:

@Cori_87 schrieb am 26. Dezember 2020 um 16:55:54 Uhr:

Hi Leute,

habe neulich meinen Ölkühler am e91 320 bj 2006 gewechselt und beim zusammenschrauben so fest wie möglich alle Schrauben zugedreht, da ich kein Drehmoment Schlüssel habe. Zu leicht wollte ich es auch nicht anziehen, da da ja eben das Öl durchfliest.

Frage: kann da was passieren wenn man die Schrauben zu fest zieht? Ich meine am Motorblock selbst da der ölkühler ja dort befestigt wird. Das die schraube brechen kann beim anspannen, ist klar. Aber kann man zb einen Haarris in den Motor hauen? Oder würde davor eher die Schraube brechen?

Dann noch die Frage, wie ihr das so handhabt bei solchen Sachen? Nach Gefühl? So fest wie möglich? Immer mit Drehmoment Schlüssel?

Schönen Abend

Wer viel Routine hat kann das teilweise auch mit Gefühl. Wer weniger Erfahrung hat oder wie ich Problemen aus dem Weg gehen will nimmt das richtige Drehmoment

Gut, aber das beantwortet jetzt nicht die Frage, da es eben schon geschehen ist...

Deine Frage kann man auch nicht beantworten, da es jetzt schon zu spät ist... So fest wie möglich? je nachdem wie kräftig du bist, hast du eh schon alles kaputt gemacht

Ich sage immer mit Drehmomentschlüssel

Themenstarteram 26. Dezember 2020 um 20:38

Zitat:

@Hannes99 schrieb am 26. Dezember 2020 um 20:06:27 Uhr:

Deine Frage kann man auch nicht beantworten, da es jetzt schon zu spät ist... So fest wie möglich? je nachdem wie kräftig du bist, hast du eh schon alles kaputt gemacht

Ich sage immer mit Drehmomentschlüssel

Die Frage ist halt, WAS kaputt gehen kann.

Es geht um die Schrauben, die das ölfiltergehäuse am Motorblock halten. Nicht um die ölkühler schrauben.

Was kann passieren, wenn man die ölfiltergehäuse Schrauben zu fest dreht?

Bin ja nun schon 500km gefahren und keine Probleme in Sicht. Will nur wissen, was dort als erstes kaputt gehen würde. Schraubkopf, Gewinde oder direkt haarris im Motorblock..?

Sorry, da gebe ich keine Antwort drauf, fühle mich wie im Kindergarten! Was als erstes kaputt geht? Probiere es doch aus!

Themenstarteram 26. Dezember 2020 um 20:53

Zitat:

@Hannes99 schrieb am 26. Dezember 2020 um 20:50:01 Uhr:

Sorry, da gebe ich keine Antwort drauf, fühle mich wie im Kindergarten! Was als erstes kapuut geht? Probiere es doch aus!

Du musst ja auch nicht darauf antworten aber lass die Leute doch ihre Fragen stellen. Das hier ist ein Forum für jedermann und nicht nur für Leute, die sich komplett mit allem ums Auto herum auskennen. Manch einer weiß eben weniger als der andere. Meine Frage war WAS kaputt gehen kann. Nicht was zuerst kaputt gehen kann, auch wenn ich mich eventuell falsch ausgedrückt habe.

 

Es ist eine simple Frage und vllt hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht.

Meine Einschätzung dazu: einen Riss musst du nicht befürchten, eher beschädigst du das Gewinde. Soweit ich weiß ist der Zylinderkopf aus Alu, die Schrauben aus Stahl, das Gewinde im Kopf wird also zuerst leiden. Alle Angaben ohne Gewähr ;) ich handhabe es folgendermaßen: alles am Motor, sicherheitsrelevantes oder was bei Beschädigung teuer werden könnte ziehe ich mit Drehmomentschlüssel fest. Irgendwelche Kunststoffteile bzw. Blenden etc. nach Gefühl.

Themenstarteram 26. Dezember 2020 um 21:19

Zitat:

@hendrik1994 schrieb am 26. Dezember 2020 um 21:06:15 Uhr:

Meine Einschätzung dazu: einen Riss musst du nicht befürchten, eher beschädigst du das Gewinde. Soweit ich weiß ist der Zylinderkopf aus Alu, die Schrauben aus Stahl, das Gewinde im Kopf wird also zuerst leiden. Alle Angaben ohne Gewähr ;) ich handhabe es folgendermaßen: alles am Motor, sicherheitsrelevantes oder was bei Beschädigung teuer werden könnte ziehe ich mit Drehmomentschlüssel fest. Irgendwelche Kunststoffteile bzw. Blenden etc. nach Gefühl.

Danke für deine Einschätzung. Also nochmal alles lösen und mit einem Drehmomentschlüssel neu zu befestigen wäre quasi sinnlos, da die Schrauben jetzt eh schon fest sind, oder?

Ps: das ölfiltergehäuse sitzt am Motorblock, nicht am ZK.

Zitat:

@Cori_87 schrieb am 26. Dezember 2020 um 21:19:30 Uhr:

Zitat:

@hendrik1994 schrieb am 26. Dezember 2020 um 21:06:15 Uhr:

Meine Einschätzung dazu: einen Riss musst du nicht befürchten, eher beschädigst du das Gewinde. Soweit ich weiß ist der Zylinderkopf aus Alu, die Schrauben aus Stahl, das Gewinde im Kopf wird also zuerst leiden. Alle Angaben ohne Gewähr ;) ich handhabe es folgendermaßen: alles am Motor, sicherheitsrelevantes oder was bei Beschädigung teuer werden könnte ziehe ich mit Drehmomentschlüssel fest. Irgendwelche Kunststoffteile bzw. Blenden etc. nach Gefühl.

Danke für deine Einschätzung. Also nochmal alles lösen und mit einem Drehmomentschlüssel neu zu befestigen wäre quasi sinnlos, da die Schrauben jetzt eh schon fest sind, oder?

Ps: das ölfiltergehäuse sitzt am Motorblock, nicht am ZK.

Drehmomentschlüssel ist richtig, um Beschädigungen am Gewinde zu verhindern.

Doch das setzt voraus, dass man das richtige Anzugsdrehmoment für explizit diese Schrauben auch kennt.

Themenstarteram 27. Dezember 2020 um 19:26

Zitat:

@hansi2004 schrieb am 27. Dezember 2020 um 12:26:49 Uhr:

Zitat:

@Cori_87 schrieb am 26. Dezember 2020 um 21:19:30 Uhr:

 

Danke für deine Einschätzung. Also nochmal alles lösen und mit einem Drehmomentschlüssel neu zu befestigen wäre quasi sinnlos, da die Schrauben jetzt eh schon fest sind, oder?

Ps: das ölfiltergehäuse sitzt am Motorblock, nicht am ZK.

Drehmomentschlüssel ist richtig, um Beschädigungen am Gewinde zu verhindern.

Doch das setzt voraus, dass man das richtige Anzugsdrehmoment für explizit diese Schrauben auch kennt.

Mit einem Gewindeschaden kann ich leben, auch wenn dieser jetzt eventuell unnötig war. Den zu reparieren wird nicht die Welt kosten.

Ein Haarriss wäre deutlich teurer geworden. Ich lasse die Schrauben jetzt so wie sie sind. Ist ja eh schon fest jetzt und ich bin nun schon 500km gefahren. Irgendwas hätte sich ja bis jetzt schon bemerkbar gemacht, wenn was passiert wäre. Hoffe ich zumindest :D

Nach fest kommt ab. War schon immer so ,wird sich nicht ändern.

Auch wenn Schrauben jetzt nicht reißen gibts doch 2 Dinge die dazwischen funken können:

Thermische und physische Beanspruchung. Beides kann auch noch nach Jahren einen Defekt auslösen.

Deshalb ist anziehen nach Drehmoment das sinnvollste Mittel.

Das Drehmoment kann man im newtis nachlesen oder man lässt es von Profis erledigen.

Dann gibts auch kein Geschrei und man braucht die Schuld nicht auf den pösen Hersteller schieben im nachhinein wenns Probleme gibt.

Themenstarteram 28. Dezember 2020 um 16:30

Zitat:

@robertx66 schrieb am 28. Dezember 2020 um 13:24:10 Uhr:

Nach fest kommt ab. War schon immer so ,wird sich nicht ändern.

Auch wenn Schrauben jetzt nicht reißen gibts doch 2 Dinge die dazwischen funken können:

Thermische und physische Beanspruchung. Beides kann auch noch nach Jahren einen Defekt auslösen.

Deshalb ist anziehen nach Drehmoment das sinnvollste Mittel.

Das Drehmoment kann man im newtis nachlesen oder man lässt es von Profis erledigen.

Dann gibts auch kein Geschrei und man braucht die Schuld nicht auf den pösen Hersteller schieben im nachhinein wenns Probleme gibt.

Wie gesagt, mir wars wichtig zu wissen, ob der Motorblock dadurch einen Riss bekommen kann. Die Schraube oder das Gewinde sind bei mir zweitrangig. Das sind Sachen, die man schnell und kostengünstig reparieren kann.

Wenn die Schraube oder das Gewinde kaputt gehen sollte, werde ich bestimmt nicht dem Hersteller die Schuld geben.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen