ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Wie bezahlt man üblicherweise einen Neuwagen beim Händler?

Wie bezahlt man üblicherweise einen Neuwagen beim Händler?

Hallo,

bald kommt mein Neuer. Jetzt frage ich mich, wie bezahle ich den mit dem geringstem Risiko.

Ich überweise, Händler sendet mir den Brief zur Anmeldung und ich hole anschließend das Auto ab. Ist das die gängige Praxis bei einem seriösem Autohaus?

Was ist wenn der Brief nach der Überweisung nicht kommt, kann ich mein Geld problemlos zurück buchen lassen und wenn, wie lange?

Gibt es irgendwelche Stolperfallen, worauf sollte ich achten?

Gruß

sand

Ähnliche Themen
76 Antworten

Ich kenne nur den Weg, dass der Kaufpreis überwiesen wird, der Händler das Fahrzeug zulässt und mit mir einen Übergabetermin vereinbart. Dann erhält man die Fahrzeugunterlagen und einen Blumenstrauss. Wenn Du kein Vertrauen zu dem Händler hast, kauf woanders. Meinst Du, der Händler brennt mit Deinem Geld durch und baut sich damit in einem anderen Land ein neues Leben auf?

Zitat:

Original geschrieben von F.Kannenberg

Ich kenne nur den Weg, dass der Kaufpreis überwiesen wird, der Händler das Fahrzeug zulässt und mit mir einen Übergabetermin vereinbart. Dann erhält man die Fahrzeugunterlagen und einen Blumenstrauss. Wenn Du kein Vertrauen zu dem Händler hast, kauf woanders. Meinst Du, der Händler brennt mit Deinem Geld durch und baut sich damit in einem anderen Land ein neues Leben auf?

Vertrauen ist da, aber Konkurs aus "heiterem Himmel" wäre nicht das erste mal, dass das vorkommt.

Zitat:

Original geschrieben von sand

Zitat:

Original geschrieben von F.Kannenberg

Ich kenne nur den Weg, dass der Kaufpreis überwiesen wird, der Händler das Fahrzeug zulässt und mit mir einen Übergabetermin vereinbart. Dann erhält man die Fahrzeugunterlagen und einen Blumenstrauss. Wenn Du kein Vertrauen zu dem Händler hast, kauf woanders. Meinst Du, der Händler brennt mit Deinem Geld durch und baut sich damit in einem anderen Land ein neues Leben auf?

Vertrauen ist da, aber Konkurs aus "heiterem Himmel" wäre nicht das erste mal, dass das vorkommt.

Natürlich kann auch ein Vertragshändler in die Insolvenz gehen, dann sind Probleme und die Vorabüberweisung des Geldes da, man muss sich mit dem Insolvenzverwalter herumschlagen.

 

Der Beste Weg ist   KFZ Brief schicken lassen > Auto anmelden> Geld abheben > zum Händler fahren > bezahlen > Kennzeichen anschrauben lassen > nach Hause fahren.

 

Ware gegen Geld ein ganz normaler Vorgang

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Zitat:

Original geschrieben von sand

Vertrauen ist da, aber Konkurs aus "heiterem Himmel" wäre nicht das erste mal, dass das vorkommt.

Natürlich kann auch ein Vertragshändler in die Insolvenz gehen, dann sind Probleme und die Vorabüberweisung des Geldes da, man muss sich mit dem Insolvenzverwalter herumschlagen.

Der Beste Weg ist   KFZ Brief schicken lassen > Auto anmelden > Geld abheben > zum Händler fahren > bezahlen > Kennzeichen anschrauben lassen > nach Hause fahren.

Ware gegen Geld ein ganz normaler Vorgang

Oder so: KFZ Brief schicken lassen > Auto anmelden, Geld überweisen > zum Händler fahren > Kennzeichen anschrauben lassen > nach Hause fahren.

Zitat:

Original geschrieben von sand

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

 

Nein geht nicht

Ich dachte, dass man eine Überweisung bis zu 14 Tagen zurückholen kann?!

Das ist so ein typischer "www Irrtum". Da hat hat vor zig Jahren mal wieder jemand ohne Ahnung geschrieben "... ich glaube man kann ..." und es ist aus dem Netz nicht mehr rauszueisen. :D

Da bin ich aber gespannt, ob Dir der Händler die Zulassungsbescheinigung Teil II (so heißt der Kfz-Brief jetzt) ohne vorherige Geldübergabe zuschickt.

Zitat:

Original geschrieben von F.Kannenberg

Da bin ich aber gespannt, ob Dir der Händler die Zulassungsbescheinigung Teil II (so heißt der Kfz-Brief jetzt) ohne vorherige Geldübergabe zuschickt.

Hat bei mir bisher immer reibungslos nach Unterschrift des Kaufvertrages oder Bestellung so geklappt, wieso sollte der nicht die Zulassungsbescheiniung schicken?

Zumindest früher handelte es sich bei dem Kfz-Brief um den Eigentumsnachweis. Hab allerdings keine Erfahrzung mit dem Zuschicken, da meine Autos vom Händler zugelassen werden. Spar mir nebenbei die Zulassungskosten, Kosten für Kennzeichen, Wunschkennzeichen usw. Warum sollte iuch selbst tätig werden. Und da es sich bei meinem Händler um eine Niederlassung handelt, bin ich ziemlich sicher, dass diese nicht in die Insolvenz geht.

Zitat:

Original geschrieben von F.Kannenberg

Zumindest früher handelte es sich bei dem Kfz-Brief um den Eigentumsnachweis. Hab allerdings keine Erfahrzung mit dem Zuschicken, da meine Autos vom Händler zugelassen werden. Spar mir nebenbei die Zulassungskosten, Kosten für Kennzeichen, Wunschkennzeichen usw. Warum sollte iuch selbst tätig werden. Und da es sich bei meinem Händler um eine Niederlassung handelt, bin ich ziemlich sicher, dass diese nicht in die Insolvenz geht.

Sicher wäre ich mir nie, es haben auch viele große Konzerne schon insolvenz beantragt. Die Zulasssungsbescheinung stellt kein Eigentumsnachweis dar, der Händler hat ja noch das Auto und Schlüssel sowie einen Kaufvertrag welcher noch nicht bezahlt wurde. Das könnte man alles belegen.

am 31. März 2012 um 1:33

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Zitat:

Original geschrieben von sand

 

Ich dachte, dass man eine Überweisung bis zu 14 Tagen zurückholen kann?!

Nein da irrst du du kannst einen abgebuchten Dauerauftrag zurückholen nicht aber eine Überweisung.

Nein! Einen abgebuchten und beim Empfänger gutgeschriebenen Dauerauftrag kann man nicht mehr zurückrufen. Er ist damit einer Überweisung gleichgestellt.

Vielleicht verwechselst du das mit dem Lastschrifteinzug. Abgebuchte Lastschriften kann man wieder zurückbuchen.

Gruß

Noch-Zafira-Fahrer

Cash gegen Ware, will das der Händler nicht dann gibt es genug andere! Habe bisher alle Fahrzeuge egal wie neu oder alt Bar auf Kralle gezahlt, wollte das der Händler nicht? Dann Pech! Gibt genug andere.

Bisher so gemacht:

Zur Bank gefahren, Kartenlimit hochsetzen lassen.

Zum Händler gefahren und mit EC-Karte mit Geheimzahleingabe bezahlt.

Händler guckt dann manchmal blöd, weil sagt: Das geht nur bis 5.000,-- € bei ihrem Gerät - aber geht auch mehr, es muss nur das Kartenlimit stimmen...

Zitat:

Original geschrieben von Noch-Zafira-Fahrer

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

 

 

Nein da irrst du du kannst einen abgebuchten Dauerauftrag zurückholen nicht aber eine Überweisung.

Nein! Einen abgebuchten und beim Empfänger gutgeschriebenen Dauerauftrag kann man nicht mehr zurückrufen. Er ist damit einer Überweisung gleichgestellt.

 

Vielleicht verwechselst du das mit dem Lastschrifteinzug. Abgebuchte Lastschriften kann man wieder zurückbuchen.

 

Gruß

 

Noch-Zafira-Fahrer

Oh du hast recht, ich meinte damit natürlich die Einzugsermächtigungslastschrift

 

Zitat:

Original geschrieben von F.Kannenberg

Da bin ich aber gespannt, ob Dir der Händler die Zulassungsbescheinigung Teil II (so heißt der Kfz-Brief jetzt) ohne vorherige Geldübergabe zuschickt.

Genau, sehe ich eigentlich auch so wie "Pepperduster" - der Händler hat doch den Wagen und Schlüssel. Welches Risiko geht er denn überhaupt ein?

Das du zu den grünen gehst und sagst guck mal mein Auto das hat der Böse Händler mir weggenommen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Wie bezahlt man üblicherweise einen Neuwagen beim Händler?