ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Wie bewältigt ihr euche kurven LEGEN/DRÜCKEN/HÄNGEN

Wie bewältigt ihr euche kurven LEGEN/DRÜCKEN/HÄNGEN

Themenstarteram 17. Juni 2008 um 10:53

Hallo erstmal , ich weis die meisten wissen es für die anderen hier noch

die Erklärung zu den 3 möglichkeiten.

1.LEGEN:

Ist wohl die meist gebrauchte Variante eine Kurve zu bewältigen. Dabei haben Fahrer und Maschine die gleiche Schräglage. das Innenknie ist am Tank entlang etwas nach vorne geschoben. Man sitzt locker in dem Motorrad und der Blick geht weit voraus.

2.DRÜCKEN:

Diese Technik erlaubt einem einen schnellen Richtungswechsel (Slalom, Ausweichen), somit läßt sich schnell das Gewicht der Maschine in Schräglage bringen ohne die Masse des eigenen Körpers mit zu ziehen. Beim Drücken bleibt der Fahrer aufrecht sitzen, die Maschine wird dabei mit dem kurvenäußeren Knie in Schräglage gedrückt. Mit diesem Stil lassen sich enge Radien verwirklichen.

3.HÄNGEN:

Beim Hängen (auch Hanging-off oder Hang-off gennant) hängt der Fahrer seitlich, fast neben dem Bike. Das kurveninnere Knie ist weit abgespreizt, wodurch auch ein Kontakt mit dem Boden zustande kommen kann. Dieser Race-Styl bringt aber auf normaler Strecke nichts, und sollte somit auch ausschließlich nur auf einer Rennstrecken praktiziert werden, wo man auch die richtigen Gegebenheiten hat, wie: die richtigen Reifen, keinen Gegenverkehr und die Routine für den immer gleichen Kurs.

Vorteil bei diesem Styl ist: Der Fahrer weiß genau, an welchen Punkt er in seiner Schräglage ist (aufsetzende Knie). Und da das Bike beim Hang-off eine geringere Schräglage hat als bei den beiden anderen Styl´s, kann man früher, stärker an Gas gehen.

Nachteil ist schlechteres Handling, Reaktionsvermögen und Überblick.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 17. Juni 2008 um 10:53

Hallo erstmal , ich weis die meisten wissen es für die anderen hier noch

die Erklärung zu den 3 möglichkeiten.

1.LEGEN:

Ist wohl die meist gebrauchte Variante eine Kurve zu bewältigen. Dabei haben Fahrer und Maschine die gleiche Schräglage. das Innenknie ist am Tank entlang etwas nach vorne geschoben. Man sitzt locker in dem Motorrad und der Blick geht weit voraus.

2.DRÜCKEN:

Diese Technik erlaubt einem einen schnellen Richtungswechsel (Slalom, Ausweichen), somit läßt sich schnell das Gewicht der Maschine in Schräglage bringen ohne die Masse des eigenen Körpers mit zu ziehen. Beim Drücken bleibt der Fahrer aufrecht sitzen, die Maschine wird dabei mit dem kurvenäußeren Knie in Schräglage gedrückt. Mit diesem Stil lassen sich enge Radien verwirklichen.

3.HÄNGEN:

Beim Hängen (auch Hanging-off oder Hang-off gennant) hängt der Fahrer seitlich, fast neben dem Bike. Das kurveninnere Knie ist weit abgespreizt, wodurch auch ein Kontakt mit dem Boden zustande kommen kann. Dieser Race-Styl bringt aber auf normaler Strecke nichts, und sollte somit auch ausschließlich nur auf einer Rennstrecken praktiziert werden, wo man auch die richtigen Gegebenheiten hat, wie: die richtigen Reifen, keinen Gegenverkehr und die Routine für den immer gleichen Kurs.

Vorteil bei diesem Styl ist: Der Fahrer weiß genau, an welchen Punkt er in seiner Schräglage ist (aufsetzende Knie). Und da das Bike beim Hang-off eine geringere Schräglage hat als bei den beiden anderen Styl´s, kann man früher, stärker an Gas gehen.

Nachteil ist schlechteres Handling, Reaktionsvermögen und Überblick.

663 weitere Antworten
Ähnliche Themen
663 Antworten
am 13. Mai 2013 um 17:18

Zitat:

Original geschrieben von Ramses297

@KawaDirk

Über die Zweifel solltest Du Dich nicht wundern!

Es gibt hier einige, die sich unter den dollsten Nicks anmelden und uns hier einen vom Pferd erzählen.

Deine Reifen sehen jedenfalls aus, als wärest Du nur auf einer Start- / Landebahn am Flughafen gefahren.

Eben nur Autobahn (A20 und A214) direkt vor der Haustür. ;)

Landstraßen eher weniger und wenn dann möglichst kurvenarm ... aus bekannten Gründen.

am 13. Mai 2013 um 17:22

Nun, ein noch betagteres Motorrad von dem der Hersteller einst gehofft hat, es würde als SSP durchgehen, fahre ich selbts. Daher ahne ich einige Risiken, die Fahrern jüngerer Bikes gar nicht in den Sinn kommen.

Meine Dicke hat übrigens genau heute den 30ten Geburtstag.

Schade, dass es regnet.

Nun zu deinem Anliegen. Mag sein, dass es berechtigt ist und auch alles zutrifft, was du uns hast wissen lassen.

Doch das Internet ist geduldiger als einst das Papier und obendrein viel anonymer. Daher mein Gedankenspiel und die später genannten Einwände, die bitte nicht persönlich gemeint sind.

Letztendlich kann niemand zuverlässig entscheiden, wer da um, in diesem Fall, denkbar gefährlichen Rat fragt..

Es ist Glückssache, in deiner Situation nicht längst verunglückt zu sein. Für dich - und alle, die dir je Unterwegs begegnet sind. Es war Leichtsinn, es überhaupt und so oft wiederholt zu versuchen. Es ist klug, wenn du nun den bislang erteilten Ratschlagen folgst.

Dabei wünsche ich dir viel Erfolg und anschließend allzeit eine gute Fahrt.

 

Dennoch halte ich online Ratschläge an Fremde in bestimmten Dingen für bedenklich.

Es ist keine Frage des Glaubens, sondern der Tatsachen.

Die DDR ist seit 23 Jahren Geschichte. Calle kennt sie nur aus Erzählungen. Da hat also einer mindestens 23 Jahre nichts dazu gelernt. Das Gejammer um das arme MeckPom ist auch überholt. Inzwischen gibt es dort Ecken, die sich auch Wessis nicht mehr leisten können. Der TE muss inzwischen ein Alter von mindestens 45 Jahren erreicht haben.

Da gibt es auf Sat1 die Serie "Der letzte Bulle" ... Da hat einer 20 Jahre im Koma gelegen und ist dann plötzlich wieder genesen. So ähnlich scheint mir das hier auch zu sein. Wenn die Geschichte stimmt, ist er wegen seiner Dummheit zu bedauern ... dumm scheint er aber nicht zu sein, denn er schreibt fehlerfrei. Der letzte Wirrkopf hieß KawaHarlekin ... vielleicht liegt es an der grünen Marke.

Was genau reizt dich eigentlich am Motorradfahren?

Zitat:

Original geschrieben von KawaDirk

• ich einen - zugegeben betagten - "Supersportler" besitze?

• ich mich damit seit nunmehr 15 Jahren eher schlecht als recht rum"quäle"?

Hat dein Supersportler noch den Original-Lenker, mit dem er ausgeliefert wurde? Dann sind das vermutlich relativ tief angebrachte Lenkerstummel. Du solltest dich mal informieren, ob du den nicht gegen einen Superbike-Lenker austauschen könntest. Damit würdest du etwas aufrechter sitzen und hättest einen breiteren Lenker in der Hand. Das würde dir beim Fahren engerer Kurven helfen.

Disclaimer: Du musst einen Lenker kaufen, der für dein Motorrad zugelassen ist. Gegebenenfalls muss er auch noch in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden. und wenn es ganz unglücklich läuft, musst du auch noch ein paar Bowdenzüge und Bremsleitungen verlängern lassen, damit alles passt. Rechne mit 200 bis 300 Euro Kosten - könnte dir aber ein ganz neues Fahrgefühl geben.

Ich habe übrigens 1980 (im Westen) meinen Moppedschein machen wollen - und bin durchgefallen. 2006 habe ich ihn nochmal gemacht und habe bestanden. Es ist kein Vergleich zu früher, was sie einem heute alles beibringen. Aber wenn man nicht doof ist, packt man das ganz gut.

 

am 13. Mai 2013 um 17:39

@Dessie

Ich verstehe Eure Ratschläge ja auch nicht als "Bedienungsanleitung" für die Praxis.

Vielmehr sollten und haben sie mir geholfen, innerhalb kürzester Zeit Fragen zu Problemen zu beantworten, für die ich selbst keine Antworten hatte, die ich ja jetzt Dank professioneller Hilfe versuchen werde, in den Griff zu bekommen.

Bei vielen Dingen kam schon beim Lesen bei mir der "Aha- und stimmt genau"-Effekt ... Sachen, die ich ansonsten eher dem "akrobatischen" Können anderer Motorradfahrer, als denn den einfachsten physikalischen Grundgesetzen zugeschrieben hätte.

So machte mich heute bspw. der Ausbilder in Lüneburg schon am Telefon nach meiner Schilderung darauf aufmerksam, dass ich den "Lenkimpuls" schon seit Jahren anwende, ohne es überhaupt zu wissen, bzw. es gezielt zu machen. Denn, ohne den auch nur ansatzweise verwendeten Impuls (und weitere damit verbundene Handlungen) hätte ich beispw. nie ein Auto überholen können oder wäre in der ersten Kurve mehr oder weniger geradeaus weiter gefahren. Hätte ich nicht gedacht.

@kandidatnr2: der Kawa_Harlekin alias Mr. Spinner kommt bestimmt irgendwann zurück. Zum Glück kann es im Internet keine Amokläufe geben. :D

Ansonsten kenne ich mich mit der DDR ganz gut aus. Hab meine Präsentationsprüfung zur Mittleren Reife über die DDR gehalten.

Zitat:

Original geschrieben von CalleGSXF

 

Ansonsten kenne ich mich mit der DDR ganz gut aus. Hab meine Präsentationsprüfung zur Mittleren Reife über die DDR gehalten.

Dann fang mal an. Wir lesen aufmerksam mit ;-)

@gullof: Bitte nicht... das würde ein ewig langer Text werden.

Ist eigentlich nicht Thema in diesem Thread, aber es ging in meiner Präsentation darum, inwiefern die Mauer in den Köpfen der Deutschen noch existiert und was sich seit dem Mauerfall alles verändert hat.

Hab dafür auch ne 1 bekommen. *freu*

am 13. Mai 2013 um 19:10

Zitat:

Original geschrieben von fate_md

Was genau reizt dich eigentlich am Motorradfahren?

Eine sehr gute Frage. Ja, was reizt mich daran genau?

Ist es die - auch wenn das jetzt etwas sehr klischeehaft klingen mag ;) - "grenzenlose Freiheit auf zwei Rädern"? Ist es das Gefühl von Geschwindigkeit, von Ungebundenheit oder ganz einfach nur der "Kick"? Ist die Möglichkeit, sich - und das macht natürlich niemand - sich an der Kreuzung ganz einfach mal vorzudrängeln um drei Ampelphasen bis man dran wäre, zu überspringen? Oder einmal auf der Autobahn richtig "aufzudrehen"? Das Gefühl von Schräglagen in Kurven? - bei mir bisher nur reines Wunschdenken.

Ich denke, es ist eine Mischung aus alledem und noch viel viel mehr.

Wobei man immer Abstriche machen muss - denn nicht jeder ist zum Zweiradkamikaze geboren worden und will hart an seine eigenen Grenzen und die des Bikes gehen. Fakt ist jedenfalls: Motorradfahren ist in gewisser Weise eine Art von Leistungssport ... mehr oder weniger natürlich vom Fahrzeugtyp, -art sowie der Kondition des Fahrers abhängig. Bislang waren meine Erwartungen wegen fehlender Kenntnisse, Fähig- und Fertigkeiten sehr sehr niedrig ... ich hoffe, dass ich diese jetzt mit zunehmender Zeit und Dank Eurer zahlreichen Ratschläge sowie des bevorstehende praktischen Trainings nun endlich, wenn auch nur langsam, erweitern kann.

@kandidatnr2

Ich gebe Dir in gewisser Hinsicht Recht - ich war und bin dumm. Zwar nicht dumm geboren und auch sicherlich nicht in anderen Bereichen ... aber eben sowohl hinsichtlich meiner fahrerischen (und diese voraussetzenden theoretischen) Kenntnisse, als auch hinsichtlich der Versäumnisse, mich dementsprechend zu informieren, mich weiter zu bilden und meine Schwächen auszuwerten und Schlüsse daraus zu ziehen.

Aber ich habe nach meinem Erwachen aus dem "Koma" bereits die ersten grundlegenden Schritte getan. Es bestehen also gute Chancen, dass der Patient "durchkommt". ;)

@Calle

Und diese - meine persönliche - (Motorrad)Mauer in meinem Kopf bin ich gerade dabei, einzureißen.

Je mehr du fährst, desto mehr wird die Mauer von ganz alleine bröckeln. Und irgendwann kannst du dich frei bewegen, ohne über irgendwelche Überreste der Mauer stolpern zu müssen. ;)

Zitat:

Original geschrieben von CalleGSXF

@gullof: Bitte nicht... das würde ein ewig langer Text werden.

Ist eigentlich nicht Thema in diesem Thread, aber es ging in meiner Präsentation darum, inwiefern die Mauer in den Köpfen der Deutschen noch existiert und was sich seit dem Mauerfall alles verändert hat.

Hab dafür auch ne 1 bekommen. *freu*

Die Mauer gibt es auch zwischen Bayern und Preußen oder zwischen Sachsen und Thüringern. Deutschland war Jahrhunderte ein Vielvölkerstaat. Sticheleien zwischen West und Ost sind deshalb völlig normal. Die Spezialität sind die ehemaligen West-Berliner, die von Wessis als Wessis nicht mehr wahrgenommen werden. In Berlin verostet alles.

am 13. Mai 2013 um 22:06

Ich fand diesen Parteijargon immer Klasse. Eindrucksvoll, wie man allein mittels kreativer Wortschöpfung ein halbes Volk verschaukeln kann.

Meine Eltern sind nach der Wende aus West- nach Ostberlin gezogen und haben in Pankow ein Häusle gebaut.

Ich hab nicht in der Zeit gelebt, aber diese gegenseitigen Hetzereien kann ich nicht nachvollziehen. Allerdings kriege ich das kotzen, wenn ich den Gysi sehen muss. :D

am 13. Mai 2013 um 22:10

Zitat:

Original geschrieben von CalleGSXF

[...]

Allerdings kriege ich das kotzen, wenn ich den Gysi sehen muss. :D

Nicht nur Du.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Wie bewältigt ihr euche kurven LEGEN/DRÜCKEN/HÄNGEN