ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Auf der Autobahn zu langsam und in Kurven zu wenig Schräglage

Auf der Autobahn zu langsam und in Kurven zu wenig Schräglage

Hallo,

ich habe folgendes Problem: Ich mache derzeit meinen A-Schein und bin gerade bei den Sonderfahrten. Mein Problem ist, dass ich zu langsam auf der Autobahn war (der Druck vom Wind ist so ungewohnt) und ich mich auf Landstraßen nicht so richtig in die Kurve lege. Für mich ist das niederschmetternd und ich zweifle irgendwie. Mit den Kurven ist es schon besser geworden. Allerdings fehlt da mehr Schräglage . Kann mir jemand Tipps geben?

Lieben Gruß

Ähnliche Themen
130 Antworten

Kurven lernst Du erst später. Mehr als ein paar Grundlagen kann eine Fahrschule nicht vermitteln, wenn Du nicht gerade mitten im Kurvenparadies wohnst.

Der Wind ist Gewöhnungssache. Vermutlich sitzt Du auch wie ein Segel da und hältst Dich am Lenker fest.

Bring Spannung in Deinen Körper, setzt den Hintern etwas nach hinten und leg Dich ein bischen mit dem Oberkörper auf den Wind.

Versuch, den Winddruck rein über Körperspannung zu widerstehen, nicht durch festhalten am Lenker.

Ist wie gesagt, Gewöhnungs- und auch Übungssache. Probier herum mit der Sitzposition. Du bist nicht festgenagelt und das Motorrad reagiert kaum auf solche Turnereien, solange Du den Lenker außen vor läßt.

Zitat:

Ist wie gesagt, Gewöhnungs- und auch Übungssache.

So ist es.

Motorrad Fahren is wie jede Sport Art Übungssache. Bin an Anfang auch Scheixxxe gefahren (einige Behaupten es hat sich noch nix dran geändert :D )

Irgendwann hat man aber den Bogen raus.

Zitat:

Für mich ist das niederschmetternd und ich zweifle irgendwie

Und sich nicht selbst unter Druck setzen

Du solltest Deine Einstellung auf „weiblich“ ändern.

Danke für die hilfreichen Antworten :)

Wie viele Fahrstunden hast du jetzt schon auf der Straße gemacht?

Man muss nur wirklich einmal im Leben 130 auf der BAB fahren (bei der Prüfufung wen wenn es der Verkehr zulässt!)

das mit den Kurven lernt man erst - am besten dort wo es auch Kurven gibt.

Und übrigens...

auch mir als 'altem Hasen' ist es schon passiert, das ich von zu Hause losgefahren bin und nach 3km wieder heim bin.

3 Kurven und alle falsch angefahren.

Das war nicht mein Tag.

Übung macht den Meister..

Danke für den Zuspruch :-)

Ja Km machen hier die Routine fahren, fahren, fahren.

Das vertrauen ins Fahrzeug kommt auch mit der Zeit.

Musste meinen Fahrlehrer auch erst Sagen das da Luft in die Reifen gehört, lies sich total bescheiden Fahren

Ja klar, Übung macht ja den Meister. War damals beim Auto auch so. Aber ich habe etwas den Eindruck, nachdem mein Fahrlehrer meine geringe Schräglage kritisiert hat (was ich ihm ja gar nicht verüble, er soll mir sagen woran ich arbeiten muss), dass ich in der Prüfung voll die Schräglage hinlegen muss und voll Tempo drauf haben muss.

Zwischenzeitlich kommen Zweifel hoch, dass ich es lassen sollte. Aber es macht so Spaß, dass es zu schade ist aufzuhören. Und ich bin auch kein typ, der aufgibt

Darf ich mal fragen, wie alt du bist?

Kapier ich nicht. Also Schräglage und Tempo in den Fahrübungen, da muss man schon dynamisch fahren. Aber außerhalb im Verkehr geht's doch nur ums Überleben am Anfang.

Zitat:

@SoulBS schrieb am 11. September 2021 um 09:41:44 Uhr:

Darf ich mal fragen, wie alt du bist?

Ich bin 28 Jahre alt

Zitat:

@Haasinger schrieb am 11. September 2021 um 10:12:00 Uhr:

Kapier ich nicht. Also Schräglage und Tempo in den Fahrübungen, da muss man schon dynamisch fahren. Aber außerhalb im Verkehr geht's doch nur ums Überleben am Anfang.

Ich meine damit, dass ich in Kurven mehr Schräglage aufbringen muss. Während der Sonderfahrt (Autobahn), war mein Tempo wohl etwas zu langsam. Ist halt ungewohnt, den Wind direkt zu spüren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Auf der Autobahn zu langsam und in Kurven zu wenig Schräglage