ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Wer hat Erfahrung mit der HUK24 ?

Wer hat Erfahrung mit der HUK24 ?

Themenstarteram 30. August 2006 um 5:02

Hallo allerseits.

Ich liebäugel des lieben Geldes wegen mit der HUK 24 und dem KaskoSelect (der Versicherer gibt die Werkstatt im Kaskofall vor). Hat jemand von Euch schon Erfahrungen mit der Versicherung gemacht ? Wäre toll, wenn ihr es mich wissen lassen würdet.

Gruß

Dirk

Ähnliche Themen
49 Antworten
am 4. September 2006 um 22:55

Zitat:

Wenn Dich so etwas stört, dann lies bitte auch nicht das Kleingedruckte auf Deinem Versicherungsantrag.

Das tue ich GRUNDSÄTZLICH bevor ich etwas unterschreibe, Du nicht? Das stört mich keineswegs, nur DEIN blindes Vertraun in dessen Richtigkeit und Allgemeingüligkeit ist unangebracht. Dies ist EINE Quelle.

Ich hab noch einen Huk (ohne 24) vertrag. Meine Freundin neuerdings einen 24er classic.

Billiger kriegt mans immer (von Basis rät auch der online Rechner der HUK ab). select mag ich nicht, vorwiegend weil ich bei der "Partnerwekstatt" mein Auto mal mit der Polizei abholen musste (kein Versicherungsfall sondern Betrug der Werkstatt mit Weigerung das Auto rauszurücken, demnach noch Nötigung). Außerdem ist die Schüssel so alt dass ich nicht mehr alles machen lasse und schrauben ist tierisch entspannend (wenn mal die Zeit bleibt :-()

Für Geld gibts Zucker in Tüten. Du arbeitest auch nicht umsonst, oder? Ich kenne auch Gebäude mit Ufo Schutz.

Auch Deine Top Performer müssen für MICH nicht besser sein. Aber dass jede Bewertung der Interpretation bedarf weisst Du sicher.

am 5. September 2006 um 0:15

@madcruiser

Die HUK24-Claasic-Vertragsvariante, die der Online-Rechner der HUK vorschlägt, ist eine Versicherung ohne unsinnigen Schnickschnack, dafür mit nicht branchenüblichen aber sinnvollen Erweiterungen ("Verzicht der Einrede der groben Fahrlässigkeit" - muss man woanders teuer bezahlen). Das dann die absolut sinnlose Insassenunfallschutzversicherung "schlechter" ist, als bei anderen sollte Deine seltsame Software bitte auch mal "gewichten".

Von den genannten Kriterien sind z.B. unwichtig:

GAP-Versicherung (schließe ich doch in der Regel über das Leasingunternehmen ab)

Insassenunfallschutz, Unfallschutz jeder Art

Marderfolgeschäden (ein modernes Auto geht sofort auf Fehler)

Mächtiger Fauxpas, Marderbißfolgeschaden! = Mittelbarer Schaden!

Das Geld für das angeknapperte Kabel hat (fast) jeder. = Unmittelbarer Schaden!

Was geht denn hier ab?

Ist eine Aussage gut für die gelben aus Coburg,

aber falsch (BASIS hat keinen Verzicht),

so wird geschwiegen,

Ist eine Aussage vermeintlich schlecht für die Oberfranken,

aber richtig (Classic kein TOP-Tarif),

dann werden Erbsen gezählt und persönlich unfair vorgegangen.

Leute kommt zur Ruhe, das Theater muss doch nicht sein.

Der Versicherer aus Nordbayern ist einer von rund 100 Anbietern.

Auf dem Markt ist für jeden etwas dabei. ;)

 

So ging es los:

Zitat:

Original geschrieben von madcruiser

Falsch.

Es kommt auf den Tarif an.

BASIS verzichtet nicht auf die Einrede.

Classic schon.

Auch gibt die Frage nach der Tarifvariante Select keinen Sinn.

Sie gibt es bei beiden Tarifen.

Der BASIS-Tarif ist sehr mager,

der Classic-Tarif hat immerhin mittleres Leistungsniveau.

Seit dem werde ich angemacht.

Zitat:

Original geschrieben von andjessi

Die HUK24-Claasic-Vertragsvariante, die der Online-Rechner der HUK vorschlägt, ist eine Versicherung ohne unsinnigen Schnickschnack, dafür mit nicht branchenüblichen aber sinnvollen Erweiterungen ("Verzicht der Einrede der groben Fahrlässigkeit" - muss man woanders teuer bezahlen).

Das dann die absolut sinnlose Insassenunfallschutzversicherung "schlechter" ist, als bei anderen sollte Deine seltsame Software bitte auch mal "gewichten".

Von den genannten Kriterien sind z.B. unwichtig:

GAP-Versicherung (schließe ich doch in der Regel über das Leasingunternehmen ab)

Insassenunfallschutz, Unfallschutz jeder Art

Marderfolgeschäden (ein modernes Auto geht sofort auf Fehler)

Sehe die Dinge bitte nüchtern.

Die Aufzählung ist eine Listung,

werten muss jeder selbst.

Gut ist eine Software, wenn Sie es ermöglicht nach individuellen Vorgaben zu selektieren.

Schlecht ist sie, wenn sie Vorgaben macht, was wichtig ist und was nicht.

Inhaltlich zu Deinen Aussagen:

Aktuell bieten mindestens 71 Tarifvarianten am Markt den Verzicht auf die Einrede der groben Fahrlässigkeit an.

Die Billigtarife verzichten meist darauf (wie der BASIS),

die Normal (wie der CLASSIC) und TOP-Tarife haben diese oft.

Wer kein Leasingfahrzeug, hat wird keine GAP benötigen.

Wer least, hat im Schadenfall Freude an der Leistung und ist froh wenn er sie gegen Aufgeld einkaufen kann.

Besser als hinterher mit ein paar Tausendern im Regen zu stehen.

Die HUK bietet nicht keine Option diese Leistung einzukaufen.

Über die Insassenunfall braucht man sich nicht unterhalten, die ist in der Tat weitgehend sinnlos.

Folgeschäden von Marderbissen können sehr teuer sein.

Es gibt ältere Autos und defekte Elektronik.

Dann wird es teuer und es ist sicher angenehm diesen "kleinen" Zusatz zu haben.

Wie gesagt, es muss, soll und kann jeder für sich entscheiden.

Aus Sicht des Versicherers sieht das Ganze anders aus.

Der hat die große Zahl zur Verfügung und kalkuliert folglich mit Eintrittswahrscheinlichkeiten und Kosten.

Er kann also sehr akurat den Rotstift ansetzen.

Während z.B. 99 Tarife am Markt bei Reparatur der Glasscheibe auf die SB verzichten,

tun das andere nicht (um jetzt Mal keine Namen zu nennen). ;)

Da Windschutzscheiben keineswegs selten kaputtgehen, geht es für Versicherer bei den 150 EUR SB mal xx.000 Fälle um richtig viel Geld.

Für den Kunden sind das dagegen eher kleine, aber ärgerliche 150 EUR.

Zitat:

Original geschrieben von fuchs755

- GAP: ich hab kein leasingfahrzeug, also ist mir egal obs angeboten wird oder nicht

- Radioneuwertersatz (neu zum zeitpunkt des Kaufs? oder aktuell?) Auch egal, macht bei meinem radio 20€ aus (hab ich grad erlebt)

- Hunde/ Katzen haftet der Halter. Das risiko mit Kamelen oder EEefanten glaube ich abschätzen zu können.

- Select MUSS man nicht wählen. Der vegleichstarif ist sicher auch kein partnerwerkstätten tarif, wenn Vergleich dann bitte richtig.

Direktvertrieb IST billiger. Daneben machen auch die Nicht direket Vertriebler Werbung, oder? Die Bilanzstruktur deer Huk interessieret mich egentlich wenig, da ich kein kapitalgeber bin.

Für mich ist der Vertrag maßgeblich.

Die Willigkeit zur Regulierung hängt offensichtlich vom Sachbearbeiter ab,...

GAP hatten wir mehrfach, je nach Bedarf.

Radio halte ich auch für unnötig, aber jeder wie er es braucht.

Kamele und Elefanten hört sich lustig an.

Was machst Du mit Pferden, Kühen, Ziegen etc.?

Oder Hunden, Katzen zu denen Du keinen Halter findest?

Alltägliche Risiken und Schäden.

Bitter wenn Du so xx.000 EUR versenkst, nur weil Deine TK an der Stelle eine "kleine" Einschränkungen hat.

Select kommentiere ich nicht.

Hier wissen die Leute noch den Unterschied und können selbst wählen.

Als Variante finde ich das sogar o.k.

Direktvertrieb ist keinesfalls billiger,

er hat die Kosten nur an anderer Stelle sitzen.

Es ist eine uralte Mär, die Branche nutzt sogar das Stichwort Quersubventionierung.

Dazu muss man Bilanzen lesen und verstehen können. ;)

Wirklich billiger war nur der Vertrieb in den Amtsstuben zu Dienstzeiten.

Hier haben Beamte die vom Steuerzahler bezahlte Zeit genutzt um für kleines Geld Kollegen zu "beraten".

Dieser Vorteil typischer B-Versicherer stirbt allerdings zunehmend aus.

Der Willen zur Regulierung hängt zunächst vielleicht von der Tagesform des Sachbearbeiters bzw. der Tagesform der Vorgaben an die Leute (=Geschäftsverlauf) ab,

definitiv aber vom Vertragswerk.

Da stehen die vereinbarten Leistungen.

Zitat:

Original geschrieben von fuchs755

von Basis rät auch der online Rechner der HUK ab

Dennoch will man ihn verkaufen, sonst würde man ihn nicht anbieten.

P.S.:

Wie ist das mit dem Kleingedruckten.

Risiken und Nebenwirkungen? :D

am 5. September 2006 um 10:47

Zitat:

Dennoch will man ihn verkaufen, sonst würde man ihn nicht anbieten.

Wer es denn patout haben will,...

Zitat:

Wie ist das mit dem Kleingedruckten

Kleingedrucktes? Mir ham die gesagt es ist Fliegendreck :-)

Mal Hand aufs Herz, wie viele Deiner kollegen drehen Leuten versicherungen an, die sie nicht brauchen? Oft zu miesen Konditionen.

Ich will Dir nichts unterstellen, aber das generelle Direktversicherer bööööse, vertreter guuut ist auch nicht angebracht.

Und ja, ein durchschnittlich intelligenter Mensch ist durchaus in der lage den gewünschten schutz und einen geeigneten versicherer selbst zu bestimmen.

Zitat:

Original geschrieben von fuchs755

Mal Hand aufs Herz, wie viele Deiner kollegen drehen Leuten versicherungen an, die sie nicht brauchen? Oft zu miesen Konditionen.

Stimmt.

Besonders heftig oft die Telefonauskunft der Direktversicherer.

Mein letzter Fall kam übrigens aus der Stadt mit C.

Kein Witz.

Das Medium ändert sich, die Masche ist überall anzutreffen.

Zitat:

Ich will Dir nichts unterstellen, aber das generelle Direktversicherer bööööse, vertreter guuut ist auch nicht angebracht.

Nun diese Sicht der Dinge kommt nicht von mir.

Ein fachkundiger Kollege, egal ob Makler oder Agent ist sein Geld wert.

Zitat:

Und ja, ein durchschnittlich intelligenter Mensch ist durchaus in der lage den gewünschten schutz und einen geeigneten versicherer selbst zu bestimmen.

Das ist gänzlich falsch.

Er glaubt es und oft geht es gut.

Geht es schief, kommen die Fragen an MT. ;)

Wie viele Irrtümer am Markt sind zeigt doch der Thread.

Elefanten und Kamele, Marderfolgeschäden, usw.

Deutschland wimmelt zwar vor Do-it-yourself Leuten,

Das bedeutet nicht, dass

jeder Bastler ein fähiger Handwerker ist,

jeder User ein Programmierer,

jeder Heilkundebuchleser ein Mediziner,

jeder die Steuererklärung Ausfüllender ein Steuerberater,

usw.

ist.

am 5. September 2006 um 15:27

Zitat:

Nun diese Sicht der Dinge kommt nicht von mir. Ein fachkundiger Kollege, egal ob Makler oder Agent ist sein Geld wert.

Sorry, aber was ich schon Einigen DEINER Kollegen erklären musst, geht auf keine Kuhhaut. Auch ein fachundiger Kollehge kann mangels Informationsstand oder aus persönlicher Auszahlungsoptimierung falsche Tipps geben.

Ähnliches mit einigen Meistern, bei denen ich doch stark an unserem Ausbildungssystem zweifle,...

Zitat:

Stimmt.Besonders heftig oft die Telefonauskunft der Direktversicherer.

Er kann nicht lassen,...

Ungefragtes Telefonmarketing ist verboten. Und wenn ich bei einer versicherung anrufe weiss ich dass man mir - ebenso wie der Makler- ein Produkt verjaufen will. Es wäre schwachsinnig wenn mir die Huk einen Konkurrenten empfehlen würde, oder?

Ich glaube an die Mündigkeit der Bürger (wenn auch immer weniger).

Aber das hat mit der frage nichts zu tun.

ICH hab mit der Huk keine schlechten erfahrungen gemacht. Wenn sie zahlen sollten taten sie eas auch. manchmal muss man nachfragen warum der Nutzungsausfall vergessen wurde, aber das kriegt man noch hin. beim letzten mal ham sie sich zu meinen Gunsten verrechnet :-)

Bei diesem Thread ist es langsam an der Zeit, dass da jeder sein Fazit zieht.

Die Menschen werden sich nie einig, für manche findet die Offenbarung im Himmel statt - für andere wiederum stimmt auch das nicht.

So long.

Zitat:

Original geschrieben von fuchs755

Sorry, aber was ich schon Einigen DEINER Kollegen erklären musst, geht auf keine Kuhhaut. Auch ein fachundiger Kollehge kann mangels Informationsstand oder aus persönlicher Auszahlungsoptimierung falsche Tipps geben.

Ähnliches mit einigen Meistern, bei denen ich doch stark an unserem Ausbildungssystem zweifle,

Wen meinst Du mit Kollegen?

Was qualifiziert Dich beim Thema Versicherungen mitzureden?

Wieso qualifizierst Du Meister ab?

Warum unterstellst Du Menschen Provisionsbetrug?

Ich finde das Alles doch sehr happig.

Wie oben schon gesagt:

Was geht hier ab?

Es gibt überall "Pfeifen", sowohl unter Vermittlern als auch im Callcenter einer jeden Gesellschaft. Man muss ja nicht gleich betrügerische Absichten unterstellen.

Also Agressivität beiseite, hier soll ja "getalkt" werden und nicht verkauft.

@Madcruiser

Du nimmst - mir kommt es jedenfalls so vor - vieles persönlich, was eigentlich garnicht gegen dich gerichtet ist. Ich weiß dass Du sehr viel Ahnung von der Materie hast und zweifle dies auch nicht an. Aber gerade wenn es um Geschäfts- oder Produktpolitik geht, urteilst Du hin und wieder ein wenig voreingenommen. Ich will nicht abstreiten, dass ich nicht auch meine Vorlieben habe - man muss sich deshalb ja nicht immer an die Gurgel gehen.

Mit Diesem Schlusssatz kann ich hervorragend leben.

Vor allem deswegen, weil MT für mich Hobby ist.

Tatsächlich und ausnahmslos.

am 7. September 2006 um 12:50

OT

@Mad

Ich kann Dir versichern über eine ausreichende Bildung im kaufmännischen als auch technischen bereich zu verfügen.

die Aussagen fußen leider auf ERFAHRUNG mit diesen Berufsgruppen. Wenn mir jemand Optionen verkaufen will und nichtmal Black-Scholes kennt brauch ich nix mehr zu sagen, genau wie der Meister seines Fachs der mir erzählen wollte durch 1 leitung könne was zirkulieren. Oder der der der meinung war bei einer Inspektion würde ich keine Leistung sondern einen stempel kaufen :-)

Provisionsbetrug ist was anderes. Hier geht es um rechtmäßig erworbene Provisionen, meist aus mangeldem Wissen, mit überflüssigen Produkten.

was mich qualifiziert hier zu schreiben:

Ich habe 2 Huk Verträge und leider schon mehrere Schäden am fahrzeug gehabt. und Du?

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Wer hat Erfahrung mit der HUK24 ?