ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Versicherungswechsel Huk-Coburg/Huk24 Kilometerangabe?

Versicherungswechsel Huk-Coburg/Huk24 Kilometerangabe?

Themenstarteram 1. August 2008 um 20:32

Hi

Zur Zeit habe ich meinen Golf4 bei der Huk-Coburg versichert, werde aber evtl. in den nächsten Monaten auf die Huk24 umsteigen da diese fast 100 Euro im Jahr günstiger ist. Dabei habe ich jedoch das Problem, dass ich die angegeben Kilometer (9000) um gut 15.000 überschritten habe. Wenn ich mich jetzt bei der Huk24 neu versicheren möchte musste ich nirgendwo den aktuellen Kilometerstand angeben. Wird dieser dann von der Huk-Coburg nachgefragt (und ahndet daraus dann eine evtl. Vertragsstrafe) oder muss ich ihn einfach später noch angeben?

Versteht mich nicht falsch ich würde die Kilometer (falls ich die Versicherung nicht wechsle) bei der Huk-Coburg sowieso hochsetzen, allerdings kann ich dann nächstes Jahr natürlich weitaus weniger fahren um wieder auf einen normalen Kilometerstand zu kommen. Da käme es mir bei einem Versicherungswechsel natürlich ganz Recht wieder "von vorn" anfangen zu können.

Mfg, Heinrich

Ähnliche Themen
21 Antworten

Das  beste wird sein, Du trägst einfach die Zahl, die Dein Tacho gerade anzeigt, in den Antrag ein.

Im schlimmsten Fall musst Du nachzahlen.

 

Alles andere  bringt aber garantiert nur Ärger und steht in keinem Verhältnis zum vermeintlichen "Gewinn".

 

Gruß

Hafi

Themenstarteram 1. August 2008 um 22:06

Hi

Die Frage ist eben, ob die HUK24 weiß, dass ich bei der Huk-Coburg nur eine Jahresfahrleistung von 9000km angegeben habe, oder ob die sic nur für den neuen Kilometerstand und die neue Jahresfahrleistung interessieren?

Bei einem kompletten Versicherungswechsel (Von Huk24 zur Axa zb) wäre es glaub ich so, dass es die AXA nicht interessiert, ob ich die Jahresfahrleistung bei der HUK-Coburg überschritten habe. Aber da die Huk24 ja ein Tochterunternehmen der Huk-Coburg ist, könnten diese Informationen ja evtl. intern weiter gegeben werden.

Ist irgendjemand von euch denn schon von der HUK-Coburg zur HUK24 gewechselt? Musste er dann die Kilometerstand zu Versicherungsbeginn erneut angeben, oder wurde einfach der Kilometerstand vom Versicherungsbeginn bei der huk-Coburg gewählt + die gewählte Jahresfahrleistung?

Danke

Mfg,Heinrich

Ich hatte die jährliche Kilometerleistung bei der HUK vor Jahren mal überschritten und habe ihnen mitgeteilt, dass ich künftig eine höhere Jahresleistung zu Grunde lege.

Sie haben den Vertrag umgestellt und den (geringfügig) höheren Tarif ein Jahr rückwirkend berechnet, wogegen man nichts einwenden kann (die KM waren ja gefahren).

Beim Wechsel zur HUK24 wurde von mir selbstverständlich der aktuelle KM-Stand angegeben; die Akte wird ja doch de facto „im Hause weitergereicht“ (HUK bleibt z.B. auch Abwickler im Schadensfall).

Du hast „vergessen“, deinen Obliegenheiten als Versicherungsnehmer nachzukommen, wolltest das ohnehin nachholen und hast nun beim Wechsel die Gelegenheit dazu (und kommst vielleicht mit etwas Glück um eine Nachberechnung herum).

Ich verstehe die Frage eigentlich nicht so recht bzw. welche Alternativen du für den einen oder anderen Fall wählen willst.

Gruß Situ

Die Versicherungen sind nicht dumm! Und nirgendwo wird so besch..... wie bei der km-Klasse,......und das wissen die auch! Und zu recht sind die Sanktionen für diesen Besch.... recht hoch! 9.000 km angeben und 15000 km (!) m e h r fahren....... ?!?!?! Sei froh, daß Du bisher noch nicht aufgefallen bist! Und wenn Du ehrlich bist, Du wirst es beim nächsten Mal genauso machen! Und wenn Du wüßtest, wie gering der Unterschied im Beitrag z.B. zwischen km-Klasse 9.000 km und z.B. 20.000 km ist im Verhältnis zu der Strafe bem Erwischtwerden, dann hättest Du das nicht riskiert! Und die HUK ist da noch human, da schau mal bei anderen Versicherungen!

Hallo

ich war mal bei Huk Coburg versichert gewesen, habe dann zur Huk24 gewechselt und die hatten von der Huk Coburg

die Daten übermittelt bekommen, darin stande wann ich den wagen bei denn versichert hatte mit welche laufleistung und und und.Ich hatte am ende ganz anderen Betrag raus als die im Internet stande.

 

Themenstarteram 2. August 2008 um 10:37

Hi

Zu meiner Verteidigung muss ich dazu sagen, dass nicht Ich den Vertrag geschlossen habe, sondern meine Mutter. Ich bin das Auto nur öfters gefahren und mehr oder weniger durch Zufall darauf gestoßen, dass die Jahresfahrleistung eigentlich nur bei 9000km liegt. Da ich das Auto ab 1.10. übernehme möchte ich natürlich die Kosten so niedrig wie möglich halten.

@Situ: Es geht mir darum, dass die Huk-Coburg bzw. die HUK24 bei einem Versicherungswechsel bemerkt, dass ich viel zu viel gefahren bin und dann mit einer evtl. Vertragsstrafe, natürlich zu Recht, bei mir ansteht. Dies wollte ich eben vermeiden und würde dann einfach die Kilometerzahl auf 25000 erhöhen, nächstes Jahr um einiges weniger fahren um dadurch dann wieder auf einen rechtmäßigen Tachostand zu kommen.

@911westie: Ich würde es beim nächsten Mal (oder beim ersten Mal?!) natürlich nicht genauso wieder machen. Ich würde die Jahresfahrleistung auf 20000km erhöhen und dann auch nur 20000km fahren. Wie gesagt ich habe vorher gar nicht gewußt, dass diese nur bei 9000km liegt und außerdem weiß ich jetzt auch ungefähr wie viele km ich im Jahr fahre. Allein vom Benzin her könnt ich's mir gar nicht leisten mehr als 20'km pro Jahr zu fahren.

@Vers.experte: Ich versteh nicht ganz wie du das mit den Daten übermittelt meinst? Ich geb ja im Internet an ab wann der Wagen auf mich zugelasse ist und welche Jahresfahrleistung ich habe. Nur den Anfangskilometestand zu Versicherungsbeginn gebe ich nicht ein. Hat bei dir dann die Huk24 den Anfangskilometerstand so berechnet: "Anfangskilometerstand HUK-Coburg + X(Jahre bei denen du bei der HUK-Coburg warst)*Jahresfahrleistung)" ? Oder hat die nochmal explizit nachgefragt wie hoch dein jetziger Kilometerstand, also zum Zeitpunkt des Versicherungswechsels ist? Und dann je nachdem, wenn dein Kilometerstand über dem "Erlaubten" war, nochmal nachgerechnet?

Mfg, Heinrich

Auf den Antrag zur Versicherung (z.B. Wechsel von der HUK zur HUK24, Seite 2, Rubrik "Gefahrerhebliche Umstände", nach "Jährliche Fahrleistung" ist "Aktueller Kilometerstand" anzugeben. Wie sonst soll denn der Versicherer im Schadensfall prüfen, ob Betrug im Spiel ist.

Ich gehe mal davon aus, dass die auch nicht ganz dummen Versicherer den Betrugsversuch wittern, wenn sich jemand weigert, diese Angabe zu machen. Die gängigen Spielchen werden denen wohl bekannt sein.

Gruß Situ

Themenstarteram 2. August 2008 um 11:11

Hi

@situ: Wo soll ich den aktuellen Kilometerstand angeben? Wenn ich einen Antrag online stelle kann ich nur die jährliche Fahrleistung angeben, ih sehe jedoch nirgendwo ein Feld zur Angabe des aktuellen Kilometerstands? Ich will ja auch den aktuellen Kilometerstand angeben, so ist es ja nicht. Ich will nur nicht (falls das eben möglich ist), dass die HUK24 zur HUK-Coburg "geht" und fragt, wie hoch der aktuelle Kilometerstand eigentlich sein dürfte.

Mfg, Heinrich

Also, wenn Deine Mutter den aktuellen Vertrag geschlossen hat und das Auto war auf ihren Namen angemeldet, dann ist das Risiko, erwischt zu werden, relativ gering, wenn Du den Wagen jetzt auf Deinen Namen anmeldest.

Und wenn auf dem Versicherungsantrag nicht nach einem km-Stand gefragt wird, brauchst Du ihn auch nicht angeben.

Mich hat man in der letzten Woche danach ausdrücklich gefragt, als ich unseren Zweitwagen versichern wollte. Vorher hatte ich im Internet bei HUK 24 und anderen schon mal deren Beitrag ermittelt und wenn ich mich recht erinnere, mußte ich da auch keine Angaben diesbez. machen. Aber vielleicht fragen die hinterher dann noch!

Themenstarteram 2. August 2008 um 12:13

Hi

Also das Auto wird weiterhin auf meine Mum angemeldet (Prozente kann ich sammeln,wenn ihc mit dem Studium fertig bin). Nur das Auto wird dann ausschließlich von mir gefahren. Da ich dann auch die Versicherung bezahle, möchte ich natürlich eine möglichst kostengünstige und das Ganze rechtmäßig, also ohne Angabe falscher Kilometerzahlen. Und wenn es jetzt eben möglich wäre, einen neuen Kilometerstand anzugeben ohne eine Vertragsstrafe oder eine Beitragsnachzahlung bei der HUK-Coburg machen zu müssen, wäre das natürlich optimal ;)

@911westie: Bei welchem Versicherer hast du denn nun deinen Zweitwagen versichert? Und war das dann ein Wechsel oder eine erstmalige Versicherung für diesen Wagen?

Mfg, Heinrich

Zitat:

Aber vielleicht fragen die hinterher dann noch!

Angebot und Antrag sind nicht dasselbe. Nach der Berechnung des Angebotes kann man über das Online-Portal der HUK24 - nach Registrierung - einen Versicherungsantrag stellen, in den alle weiteren Daten (z.B. der bisher nicht abgefragte Name; ist ja auch irgendwie bedeutsam) anzugeben sind. Wie das andere Versicherungen handhaben, weiß ich nicht.

3 x darfst du raten, welches die erste abgefragte Angabe ist (die du dann bis zur Annahme des Antrages nicht mehr aktualisieren musst).

Gruß Situ

Themenstarteram 2. August 2008 um 13:33

Hi

Alles klar, dann weiß ich das jetzt schon mal. Hab jetzt nochmal mit meiner Mutter geredet und da die Versicherung ja über sie läuft, entscheidet sie auch letztendlich. Auf jeden Fall geben wir jetzt für das laufende Jahr (also rückwirken bis zum 1.1.2008) eine Kilometerlaufleistung von 20000km an und hoffen mal, dass wir keine Vertragsstrafe zahlen müssen sondern nur den noch zu zahlenden Beitrag rückwirkend. Zusätzlich geben wir dann für das nächste Jahr auch wieder 20'km an, damit wir auf der sicheren Seite sind. Ob ich dann zum 1.10.2008 bzw zum 1.1.2009 den Vertrag wechsle ist mehr oder weniger meine Sache. Da die HUK24 aber im Endeffekt das gleiche Leistungsspektrum zum niedrigeren Preis bietet werde ich das aber wohl trotzdem machen.

Danke für die Beiträge :)

Mfg, Heinrich

Meine beiden Wagen sind bei der LVM versichert. Mit einem war ich im letzten Jahr bei directline versichert, da die für den Zweitwagen - auch wenn der Erstwagen dort n i c h t versichert ist, die gleichen Prozente geben wie für den Erstwagen. War seinerzeit (ML 320 CDI) okay, jetzt beim S 320 CDI war die 30%-Prämie bei HV und Vollk. teurer als bei der LVM (HV 65% und Vollk. 80%).

Mir ist eben noch was eingefallen, was gerade die HUK betrifft. Ich habe im letzten Jahr mal einen größeren Bericht gelesen über die "Betrügereien" mit den angegebenen km. Da war ein Fall - versichert bei der HUK - wo das Auto ebenfalls der Mutter gehörte, km-Klasse 9.000 km; die Mutter wurde krank und mußte fast 1 Jahr ins Krankenhaus. Die Tochter ist dann mít dem Auto der Mutter fast täglich zum Krankenhaus gefahren, so daß letztlich statt 9.000 km fast 30.000 km Fahrleistung zustande kamen. Wegen dieser "besonderen" Umstände hat die HUK nicht einmal nachgefordert, da - nach Entlassung der Mutter aus dem Krankenhaus - tatsächlich wieder nur wenige km gefahren wurden (vermutlich wie in den Vorjahren).

Gibt´s bei Dir nicht auch einen Grund, warum die km-Leistung so angestiegen ist?

Also, am besten persönlich hin zur HUK, Fall schildern, bedröppeltes Gesicht machen, Kopf unterm Arm tragen ..... und alles wird gut (hoffe ich für Dich)!

Zitat:

Gibt´s bei Dir nicht auch einen Grund, warum die km-Leistung so angestiegen ist?

"Ehrlich währt am längsten", sagt man so und es geht hier - denke ich - wirklich nicht um existenzbedrohende Beträge. Daher halte ich dies für einen guten (eigentlich auch den einzigen) Weg: "Auf jeden Fall geben wir jetzt für das laufende Jahr (also rückwirken bis zum 1.1.2008) eine Kilometerlaufleistung von 20000km an..."

Gute Fahrt wünscht Situ

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Versicherungswechsel Huk-Coburg/Huk24 Kilometerangabe?