ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Welches Kettenkit O-Ring X-Ring gs 500 e

Welches Kettenkit O-Ring X-Ring gs 500 e

Themenstarteram 13. Februar 2009 um 18:50

Hallo Biker,

muss erstmal diese sehr gute Forum loben. Hat mir schon mehrmals erfolgreich geholfen, auf der Suche nach Tips bei Problemen. Ich habe seit einen 3/4 Jahr eine GS 500 E mit 48 PS. Mein erstes Motorrad und ich muss sagen, die geht schon gut ab. Vom Heizen und täglichen Fahren zur Arbeit ist nun so nach 20000 KM die Kette hin und ich brauch eine Neue. Ritzel und Kettenblattt mach ich gleich mit Neu !! Logisch !! Nur welches Kettenkit soll es sein? Das teure mit X-Ring-Kette vom Markenhersteller (DiD) so für 90 € ? Oder die einfache O-Ring-Kette und einfachen Ritzeln und so vom No-Name-Hersteller so für 50 € ? Wie sind da eure Erfahrungen und Meinungen? Ich weiß, ich sollte hier nicht am falschen Ende sparen aber bei nur 48 PS ist Zugkraft ja nicht so gross, oder? Sind die "Billig-Fabrikate" die so bei Onloneauktionshäusern angeboten werden über TÜV geprüft?

Ich danke schon jetzt für Eure Beiträge und Erfahrung mit diversen Ketten.

Auf Gute Fahrt BiKer !!!

Ähnliche Themen
16 Antworten
am 30. März 2006 um 16:44

Hallöchen, habe eine Suzuki gs 500 . die kette ist völlig fertig. jetzt wollte ich in eine werkstatt um eine neue draufziehen zu lassen. sollte schon was vernünftiges sein. habe gehört es gibt o - ring, X - ring und ich glaube X-wing ketten. wieviel darf ich an kostetn erwarten ? war mal in einer werkstatt wegen inspektion. der nette herr dort hat mir gesagt das es so um die 100 bis 150 euro kommt. zahlen mußte ich dann 260 euro, obwohl er mir bestätigt hat das nichts groß gemacht wurde, weil die maschine in einem super zustand ist. jetzt bin ich daher vorsichtiger geworde. kann mir hier jemand groß sagen wie hoch die kosten sind ?. gruß an alle motorrad fans vom nasenmann27

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wieviel darf nen Kettenwechsel kosten?' überführt.]

am 30. März 2006 um 16:50

hallo,

Habe bei meiner 120 Euro für ne o-ring Kette ohne Kettenschloss plus hinteres Ritzel gezahlt. montiert hab ich sie allerdings selber. Ist aber auch wirklich ganz einfach. Wenn du nicht zwei linke Hände hast, dann schaffst du das.

Gruß,

Dschonstar

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wieviel darf nen Kettenwechsel kosten?' überführt.]

am 30. März 2006 um 16:56

naja weiß nicht so richtig ob ich mich da drann traue. zwei linke hände habe ich, glaube ich und dann auch noch alles daumen *lol* . dann denke ich das ich mit einbau so um die 150-160 euro rechnen kann , bei einer O-ring kette oder ?

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wieviel darf nen Kettenwechsel kosten?' überführt.]

am 30. März 2006 um 17:03

hat du keinen Kumpel oder so der dir das machen kann? da gehört wirklich nicht viel dazu. Kettensätze gibts bei Louis bzw. Polo von 80 bis 130 Euro (Je nachdem ob deine GS alter ist als `93 oder nicht bzw. bis 25 KW oder stäker (Zumindest macht POLO diese Abstufung))

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wieviel darf nen Kettenwechsel kosten?' überführt.]

am 30. März 2006 um 17:06

die ist bj 95 . muß mal mit nen kumpel reden der baut an mopeds rum. danke dir erstmal für die info und wünsche dir eine unfallfreie und schöne saison.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wieviel darf nen Kettenwechsel kosten?' überführt.]

am 30. März 2006 um 17:14

danke. bis jetzt lässt sich das Jahr ganz gut an. Nur: In München regnets. Und zwar richtig. Als ich aus der Arbeit kam hab ich festgestellt, dass der Regenkombi zuhause an der Garderobe hängt. 20 Minuten später sitz ich klatschnass beim Zahnarzt. Bohren. Also super Tag bis jetzt ;-)

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wieviel darf nen Kettenwechsel kosten?' überführt.]

Also für den Einbau soltlest Du etwa eine Mechanikerstunde einplanen. Ich weiß nicht was die so kosten, aber wird wohl bei 60-70€ in einer Vertragswerkstatt liegen.

Kommt immer darauf an wie genau das gemacht wird. Ob mit Kettenschloß, dann geht es am schnellsten, oder wenn man sie vernieten muss, dann muss man die erst aufflexen, oder wenn sie als ganzes montiert werden muss, dann muss die Schwingenachse raus und so weiter.

Aber für einen Selbst, wenn man sich damit etwas befasst, kein zu großes Problem.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wieviel darf nen Kettenwechsel kosten?' überführt.]

Wieso aufflexen? Schon mal was von nem Kettentrenn und -vernietgerät gehört? Damit kann man die Kette in Minutenschnelle trennen, durch die Schwinde ziehen und wieder vernieten! So macht es auch die Fachwerkstatt da ein Schwingenausbau viel zu lange dauert!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wieviel darf nen Kettenwechsel kosten?' überführt.]

Hab so nen Kettentrenner da liegen. Damit habe ich aber noch keine Niete aufbekommen. Wüßte auch nicht wie das funktionieren sollte.

Aber da mal eben die Flex an den Nietkopf zu halten ist ja nun auch kein Akt.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wieviel darf nen Kettenwechsel kosten?' überführt.]

Wenn ich die Kette selber wechsle, dann immer eine Endloskette, ergo Schwingenachse raus. Ist aber auch kein Act, ich brauche ohne Hilfe für meine Kette von Werkzeug hinlegen bis Werkzeug aufräumen keine Stunde. Der Vernieterei trau ich nicht über den Weg, einem Kumpel hats mal auf einer 45 PS-Enduro die Kette zerlegt (ca. 1000km nach dem Wechsel), war nicht schön. Ich weiß, dass es Supersportler gibt, bei denen die Kette durch die Schwinge läuft und deswegen keine Endloskette verwendet werden kann, sobald das aber nicht der Fall ist, kommt mir so eine Geschichte nicht ans Mopped.

Gruß Banditmerlin

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wieviel darf nen Kettenwechsel kosten?' überführt.]

am 13. Februar 2009 um 21:23

servus habe vor zwei jahren eine regina o ring kette und ritzel gekauft. hab 98ps und fungirt seit 10000km und stand davon bis vor drei monaten im regen. fahrstil ist eigentlich recht material raubend und bin damit eigentlich zufrieden hat übrigens 130€ gekostet

Ich hätte jetzt gesagt DID O-Ring Kette - Standard. Langt für das Möp.

Billigketten...ich fahr jetzt seit ca. 6000Tkm so ne ganz billige IRIS X-Ring auf meiner GPX - hält auch. (mal unverschämt günstig auf ebay geschossen das Ding)

Frag mich in ein paar Jahren nochmal, dann kann ich mehr berichten ;)

...o-ring oder x-ring hat mit der belastung eigentlich nicht viel zu tun...es bezeichnet vielmehr die technik der abdichtung...so dichtet die o-ring kette an zwei dichtpunkten die aussenlasche gegen die innenlasche ab...hält also das schmiermittel in den beweglichen teilen...x-ring ketten dichten an 4, w-ring ketten an 5 punkten ab...soll heissen, wenn du deine o-ring immer schön pflegst und schmierst solltest du nicht allzu viel unterschied merken...

...du solltest dich eher damit auseinandersetzen, ob du eine offene oder eine endlose kette verbaust...ich persönlich tendiere in dieser frage aus überzeugung zur endlosen...ist aber mehr arbeit beim einbau, weil du die komplette schwinge rausbauen musst...ist nicht wirklich schwierig, aber mehr arbeit...und wenn man mit dem vernieten einer kette nicht wirklich vertraut ist, dann hälts meistens nicht so wirklich...aber auch das kann man machen...

hi,

fahre seit jahren bereits enuma x-ring ketten auf meiner dicken. Diese werden mittels patentiertem schraubschloss "vernietet".

Habe weder bei den ketten noch bei der art der "vernietung" ärger gehabt.....spart eben den ausbau der schwinge...

Auch zwischen standard und verstärkten ketten kann ich keinen unterschied feststellen

einfach googlen

 

gruss lars

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Welches Kettenkit O-Ring X-Ring gs 500 e