ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. gebrauchte GS 500 kaufen

gebrauchte GS 500 kaufen

Themenstarteram 25. Mai 2009 um 12:39

Hallo,

möchte mir eine gebrauchte GS 500 kaufen. Bin seit der Fahrschule nicht mehr gefahren, was inzwischen 7 Jahre her ist und möchte gerne "kleiner" anfangen, vorallem mit einem Seitenständer, der nicht bei Entlastung einklappt. Soll bei der GS ja nicht der Fall sein, ist das richtig?

Was empfehlt ihr? BJ, km, etc.

Habe mir schon einen groben Überblick bei Ebay, Motoscout, etc. verschafft, schätze, dass ich so zwischen 1000-1500 EUR hinlegen muss, für BJ 91-96.

Was sollte sie max. gelaufen sein, worauf sollte ich achten?

Bin selber absoluter Laie, klar, bin ja auch ein Mädchen. *blinzel*

Mein Dad würde aber zum Kauf mitkommen, der sich ein wenig auskennt.

Gibt es Tricks, wie man Bremsen, o.ä. testen kann? (z.B. wie beim Auto die Kupplung testen, bei angezogener Handbremse, versuchen, im 2. Gang "anzufahren" und schauen, ob es ausgeht.....)

Oder Schwachstellen, die man sich anschauen sollte?

Wie viele Vorbesitzer sind normal? Ab wann sollte ich mir Gedanken machen.

Klar, denke mir schon, da es sich um das typische Einsteigermotorrad handelt, die nach 2-3 Jahren für was größeres verkauft wird, summmieren sich die Besitzer sicherlich schneller, wie beim Liebhaberfahrzeug....

Freue mich auf eure Antworten, vielen Dank.

VG Jac

Ähnliche Themen
17 Antworten

Direkt kann ich dir da nicht weiterhelfen. Kennst du schon

www.GS-500.de ?

Das ist auch ein Forum, da gibt es jedemenge Info über die GS 500. Ich habe mich da selbst gerade erst angemeldet, weil ich diese Woche auch eine GS 500E bekomme.

Tja Mädel, das hört sich nach einem seeeehr komplexen Problem aufgrund äußerst geringer Grundkenntnisse an. Ist ja an sich wirklich nicht ehrenrührig, im Gegenteil, es gehört Mut dazu, sich so zu "outen". Aber der Kasus ist insofern schwierig - das Beschreiben ist das Eine, das Problem dann zu sehen und zu bewerten ein ganz Anderes. Ich kann Dir nur raten, lass Paps zu Hause, wenn er sich nicht wirklich auskennt. Nimm ´nen Fuffziger, geh in die künftige Werkstatt Deines Vertrauens und bitte, ein Kundiger möge mit Dir kommen. Die Aussicht auf einen künftigen Werkstattkunden sollte den Dealer munter machen. Insgesamt ist die GS für einen Anfänger nicht ganz schlecht, in den angepeilten Segmenten kannst Du aber echte Gurken angeboten bekommen, es gilt vieles zu begutachten und zu inspizieren und die Grundqualität ist dem geringeren Neupreis angemessen. Das sage ich, obwohl ich bekennender Suzuki-Freund bin, aber was wahr ist, ist halt wahr...

investiere ein paar Kreuzer in ein kundiges Auge, das Geld hast Du locker gut angelegt!!!!!

am 25. Mai 2009 um 21:14

Kannst aber auch bei der Probefahrt bei einem nahegelegenem TüV vorbei schauen.

Dem sagst du, dass du das Moped kaufen willst und die sollen es durchchecken. Kostet auch so um die 50€

Hab ich bis jetzt bei all meinen Fahrzeugen so gemacht.

Normalerweiße hat da kein Verkäufer etwas dagegen und wenn doch, hat er was zu verbergen ;)

am 26. Mai 2009 um 6:33

Moin Mädel ;),

also es ist nie verkehrt nen Kundiges auge drauf werfen zu lassen, aber du kannst den ersten eindruck selbst gut übernehmen und wenn dir dann etwas komisch vorkommt lieber die Finger von lassen, es gibt von den GS genug (abre auch eben viel schrott)

Das erste was du dir ansehen solltest sind die normalen Sachen wie beim PKW wie Reifen Alter und Profieltiefe (siind zwar bei dem Bike nicht alzu teuer aber ne kostenstelle) das nächste ist wann war der letzte TÜV um so neuer um so besser. Der Motor springt der gut an wenn er kalt ist oder quält er sich (wenn der Motor warm ist muss man schauen warum, wird sie bewegt täglich? oder der Verkäufer hat was zu verbergen?) Wenn der motor läuft rasselt was oder klappert was (also komische Geräusche) Erfragen wegen Service Heft wann die letzte Durchsicht war. Dann ob sie noch gedrosselt ist oder offen (denke mal du willst sie ja offen haben also die volle Leistung genießen :D) Denn das enddrosseln ist zwar simpel und schnell enddrosselt aber wenn du es in der werkstatt machen lassen musst kostet das schnell 150€ und schon wieder extra Kosten. Dann ausschau nach Unfallschäden machen wie Risse im Rahmen, das du Umfallschäden finden würdest ist schon fast normal denn diese Bikes werden eben gerne als Anfänger mopped genommen, die sind aber nciht schlimm und beinhalten meistens nur Kratzer. So der Kilometerstand ja ist so eine sache also eigendlich ist der motor usw sehr robust aber versuch eine unter 40tkm zu bekommen als Grenzmarke. Achja hätte ich fast vergessen schau ob sie drausen gestanden hat oder nicht da die gs zu leichten rost befall an Rahmen und Auspuff neigt also auch hier nen Auge drauf werfen. Wenn du das gemacht hats und dier es im grossen und ganzen zusagt dann würde ich bei der Probefahrt zu einer werkstatt oder Tüv stelle in der nähe fahren und einmal nen Gebrauchtcheck machen lassen. So kannst du im vorfeld nen bissle geld sparen denn mit einer "GROTTE" brauchte auch nicht zum check fahren. Und nie ich meine wirklich nie sich bequatschen lassen das wäre das beste bike und so. Deinen Paps kannst mitnehmen den vier augen sehen immer mehr als nur zwei. Ach du fragtest ja noch nach kupplung kannste so ähnlich testen also drauf setzten und die hinterradbremse tretten und im 1.gang versuchen loszufahren, wenn sie dann zieht also das heck sich senkt und der motor sich so richtig quält ist sie noch gut.

 

Also viel spaß und wenn du ne anzeige hast kannst du sie auch mal als link hier posten dann schauen wir alle mal rüber.

Wenn du eine hast möchte ich aber nen bild sehen OK.

 

VG speedboy152 

Tztztz, Speedboy, versuch mal, die Sache richtig aufzudröseln.

Der TÜV macht garnix anderes, als nach Verkehrs- und Betriebssicherheit zu sehen, basta. Zustand Verschleißteile, Sturzschäden etc. interessieren den überhaupt nicht.

Und da geht es dann los, Du sprichst Reifen nicht teuer, sorry, 200€ bei 1500€ - Bike. Sturzschäden - da braucht man ein kundiges Auge und muss wissen, WO man hinsieht. Lenkkopflager, Schwingenlager, Radlager, da kommen ebenfalls schnell paar hundert Ocken zusammen. Klappern am Motor - echt toll, man muss auch hier die normalen von den bedenklichen Geräuschen unterscheiden. Was allerdings richtig ist - ein gut geführtes Check-Heft ist viel wert.

Ich persönlich fahre viele Jahre Möpp und Auto, bin schraubertechnisch nicht völlig verblödet aber als es um Gebrauchtteil ging, bin ich zu meinem Dealer und bin gegen 20€ und ne Kiste Bier mit dem Mechniker losgezogen.....

Zieh Dir eine Gurke an Land (und in dem angepeilten Preissegment ist die Gefahr nicht ganz gering)

und die Reparaturkosten übersteigen den Kaufpreis.

am 26. Mai 2009 um 12:07

Hey,

also ich habe nicht darüber gesagt das der Tüv nach solchen sachen Ausscha hält. Reifen habe ich gerade für ne GS geholt beide mit draufziehen waren 150€ (metzler also kein billig schrott) und das ist günstig denn wenn ich bedenke das meinbe kilo gixxe nur der hi reifen schon 180€ kostet. Klar zum verhältnis zum Kaufpreis ist das Prozentual viel aber dann darf man sich sowas nicht anschaffen denn in kurzer zeit hat man sowieso den Kaufpreis überholt mit anmelden, versicherung, steuern und sprit achja und eventuell nen paar kleine reparatueren.

Ja und wegen den geräuschen man muss sich ja irgendwie mal ran tasten oder. man schaut sich ja mehrere an und da bekommt man schon nen kleines gefühl dafür was dahin gehört und was nicht. ich fahre schon seit 12jahren und schrauben seit ich elf bin in der väterlichen werkstatt und hab es geben von daaus gelernt. aber jemanden der keine ahnung hat sowas beschreiben ist eben schwierig aber ich denke wenn man mit nem gewissen Wissen und nem gesunden Menschenverstand es versucht die Sache Objektive zu betrachten sieht man mehr als wenn man davor steht und der verkäufer das Blaue und sowas vom Himmel lügt. Und wenn dann noch die Objektivität leidet was schnell passieren kann hat man was gekooft was man nicht wollte, nämlich nen fass ohne Boden.

wegen den schäden hinschauen, ja soll  man hier alles auflisten nein denke ich nicht einfach den rahmen genau anschauen und sich das allgemeinbild in ruhe wirken lassen denn der Vorbesitzer verät mehr als viele denken. So sollte man den auch die Maschine starten lassen denn wenn er dann schon wie ein wilder am Hahn dreht um zu zeigen wie schön sie läuft heißt das nichts gutes nech :p

aber was willste machen wenn du kein mechaniker kennst und dann noch die maschine deiner begierde etwas weiter weg steht :confused:

Achso damit du dich nochmal darüber auslassen kannst, wäre auch zu erwähnen das man darauf achten sollte das der motor gut am Gas hängt wenn er seine betriebstemperatur hat hahahaaaaaaa???????

Was ist am Gas hängen, der Fahrer???!!!!!?????

Nein, das der motor sauber das Gas annimmt und bis in hohe Drehzahlen nicht stottert (was ist stottern????) also das er nicht bockt (was ist bocken ???)

verstehste mich, es ist schwierig auf alles genau einzugehen und deshalb einfach darauf achten ob etwas kompisch is und wenn man sich nicht siocher ist einfach die Finger von lassen, Spart auch Geld oder Gleich zum Händler und mit Gewährleistung eine nehmen geht auch und der hafftet für die ersten Schäden die sich auf versteckte Unfallschäden bezieht und Motorschäden usw.

Ein Gebrauchtes Mopped ist ein größeres risiko als nen auto das war schon immer so und wird so bleiben. Also und da man sowieso ob mit oder ohne Mechaniker freund nen Mopped Kauft ist es immer ein Ü-Ei also ne Katze im sack ( welche Katze kauft man im Sack? )

Übrigens begleite ich viele zum Auto oder Mopped kauf mache dies aber für umsonst, den 20€ und ne Kiste Bier finde ich dann teuer. Ich bekomme dies ja auch später zu den inspektionen rein, habe somit ja mehr Kunden und mehr aufträge, denn so bekomme ich ja das Vertrauensverhältnis.

 

also nimm das jetzt alles nur nicht Persönlich was ich geschrieben habe ok.

es ist eben nur schwierig jemanden dies zu erklähren. 

am 26. Mai 2009 um 16:05

Zitat:

Original geschrieben von twindance

 

Der TÜV macht garnix anderes, als nach Verkehrs- und Betriebssicherheit zu sehen, basta. Zustand Verschleißteile, Sturzschäden etc. interessieren den überhaupt nicht.

Nochmal zum mit Meiseln........

Wenn man bei Tüv vorher sagt, dass man das Fahrzeug kaufen möchte und die Kollegen es unter die Lupe nehmen sollen, dann tun die das auch.

Zitat:

Original geschrieben von waschtel82

 

Nochmal zum mit Meiseln........

Wenn man bei Tüv vorher sagt, dass man das Fahrzeug kaufen möchte und die Kollegen es unter die Lupe nehmen sollen, dann tun die das auch.

mit Meiseln? ohne Amseln?

Wahrscheinlich meinst Du eine Gebrauchtfahrzeugbewertung? Das ist dann natürlich eine sachverständige Begutachtung. Hat aber mit TÜV nur insofern zu tun, dass es der TÜV (aber auch nicht jeder) neben anderen freien Sachverständigen oder Sachverständigenorganisationen macht. Ich entschuldige mich hier in aller Förmlichkeit, dass ich diesen selbstverständlichen Gedankengang nicht gleich gerafft hab, bin halt nur der einfache Mann vom Lande.

Womit wir ja einig wären - es muss jemand drauf schauen, der was davon versteht. Ob das der kundige Kumpel, der freundliche Mechaniker der künftigen Werkstatt oder eine professionelle Gebrauchtfahrzeugbewertung ist, ist letzlich alles Wurst und eine Frage des Preises. Es ist halt nur wenig ratsam, sich mit gefährlichem Halbwissen an die Sache zu wagen und auch die besten Ratschläge ersetzen nicht Erfahrungen! Oder wer lernt das Schwimmen durch schlaue Ratschläge aus dem Internet?

am 26. Mai 2009 um 17:12

Zitat:

Original geschrieben von twindance

 

mit Meiseln? ohne Amseln?

Drosseln?

Aber wenn es so ist, schmeiß ich noch ein "S" hinterher :D

Zitat:

Original geschrieben von waschtel82

Zitat:

Original geschrieben von twindance

 

mit Meiseln? ohne Amseln?

Drosseln?

Aber wenn es so ist, schmeiß ich noch ein "S" hinterher :D

Drosseln- der war gut:D

o.k., dann machen wir es dicht - mitmeißeln (sorry, ich bin Pedant;) )

:D:D:D:D:D

Themenstarteram 26. Mai 2009 um 20:47

Hi zusammen,

vielen Dank für die schnellen Antworten.

ALSO, ich habe schon gesehen, dass es wohl ein sehr komplexes Thema ist.

Ich werde versuchen, einen Bekannten mitzunehmen, der ist KFZ-Mechaniker Meister und selber langjähriger Motorradfahrer und -bastler. Von dem würde ich selber ohne anschauen ein Moped kaufen.

Und sicher ist auch eines, wenn es die eine nicht wird, dann wird es eben die andere. Es sind so unheimlich viele auf dem Markt...

Ich halte euch aber auf dem Laufenden, wenn ich nochmal Fragen habe, oder es richtig konkret wird, dann melde ich mich nochmal.

LG Jac

Zitat:

Original geschrieben von Jacey

Hi zusammen,

vielen Dank für die schnellen Antworten.

ALSO, ich habe schon gesehen, dass es wohl ein sehr komplexes Thema ist.

Ich werde versuchen, einen Bekannten mitzunehmen, der ist KFZ-Mechaniker Meister und selber langjähriger Motorradfahrer und -bastler. Von dem würde ich selber ohne anschauen ein Moped kaufen.

Und sicher ist auch eines, wenn es die eine nicht wird, dann wird es eben die andere. Es sind so unheimlich viele auf dem Markt...

Ich halte euch aber auf dem Laufenden, wenn ich nochmal Fragen habe, oder es richtig konkret wird, dann melde ich mich nochmal.

LG Jac

SO IST ES RECHT!!!!

Schau ihm dabei über die Schulter, lass Dir erklären, warum dieses oder jenes falsch oder richtig, gut oder schlecht ist und Du wirst ungeheuer viel lernen. Auf jeden Fall viel Glück und ein schönes Möpp ich Dir wünsch ;)

Themenstarteram 29. Mai 2009 um 11:22

So zusammen,

jetzt hab ich den Salat. Der Mechaniker meines Vertrauens ist seit heute über das komplette WE auf Moppedtour und somit morgen nicht greifbar.

Also, bitte mal eure "Fernmeinung" zu den beiden, die ich morgen anschauen werde:

1.) Suzuki GS 500 E, lila

BJ 4/96, 25700 km, TÜV/AU 3/2011, keine Drossel (also 34 kW), 4. Hd, unfallfrei, Reifen hinten 95%, Karbon Design Spiegel, LED Rücklicht, Kettenschutz aus Metall, kleine Blinker und Vorderbremse hat Stahlflexbremsleitung

Preis liegt bei ca. 1300 EUR

 

2.) Suzuki GS 500, dunkelblau

BJ 4/2002, 10600 km, TÜV/AU 4/2010, 1. Hd., unfallfrei, GaFzg., keine Drossel,

Letzter Kundendienst in 2/2003 bei 6400 km, danach kaum gefahren, TÜV in 4/2008 ohne Mängel, seitdem nicht mehr gefahren, ist aber angemeldet, Batterie wurde vor 2 Jahren erneuert.

FP: 1750 EUR

Freu mich auf eure Antworten.

VG Jac

am 29. Mai 2009 um 12:34

HAllo @Jacey,

also von einer fernmeinung würd ich zur zweiten raten, dabei ich glaub da sie ja nicht mehr bewegt wurde das die batt platt ist nach der zeit auch wenn sie vor zwei jahren gewechselt wurde. Bj.02 ist für den preis alles ok.

Bei der esrten weiß net denn schon 4.hand ok ist nen einsteiger fahrzeug aber so nen bissle gebastel und da weißt ja nicht was so gemacht worden ist. also ich würd die erste nehmen von diesen daten aus, und wenn du sie in eins zwei jahren weg tust bekommst du quasi das geld wieder da sie dann erst 2.hd ist und von 2002.

 

Viel spaß und gutes wetter bei der Probefahrt.

 

VG Speedboy152 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. gebrauchte GS 500 kaufen