ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Welches ist das richtige/beste ÖL für den FTC 2018 Facelift 2.0 Automatik 170 PS (EZ12/18)

Welches ist das richtige/beste ÖL für den FTC 2018 Facelift 2.0 Automatik 170 PS (EZ12/18)

Ford Tourneo Custom FAC/FAD
Themenstarteram 15. Juni 2020 um 7:13

Hallo ich möchte meinem Bus neues Öl gönnen.

Bisher war ich der meinung das richtige wäre:

Castrol

Habe mehrfach gelesen das nur das die Herstellerfreigabe hat. Aber ich habe auch immer wieder mal gelesen das Leute Mobil reinschütten.

Dann hab ich mal bei mir nachgesehen- die Ford Werkstatt hat den letzten Ölwechsel ja auf Garantie gemacht und diesen auch auf einem Zettel im Motorraum vermerkt. Allerdings einem Zettel von "Mobil".

Tja nun ist also doch Mobil drin :)

auch gut. - Oder?

Außerdem frag ich noch mal nach der Spezifikation:

Wenn ich auf den Ölverkaufssyseiten meine Teilenummer (8566/BMY) eingebe bekomme ich folgende "geeignete" Öle:

5W30

0W20

0W30

5W20

5W40

Ich darf gerne Öl selbst mitbringen- bin nun aber zwischen den Spezifikationen echt überfragt. Worin unterscheidet sich das in den technischen Eigenschaften. Was ist das Beste für meinen Motor.

Vielleicht kennt sich hier jemand besser aus als ich :)

Was kauf ich also als nächstes?

P.S.: Achja: "ORIGINAL Ford Motoröl" steht bei allen angebotenen Ölen (Castrol, Mobil & Formular)

Beste Antwort im Thema

Das hier habe ich bei Autobild gefunden und setze es mal auszugsweise hier rein.

A: Pkw mit Ottomotor (Benziner)

B: Pkw und kleine Nutzfahrzeuge mit Dieselmotor

C: Pkw mit Otto- oder Dieselmotor mit modernen Abgasnachbehandlungssystemen (z.B. Partikelfilter)

E: Lkw mit Dieselmotor

API-Klassen: Die sogenannte API-Klassifikation ist der Standard vom American Petroleum Institut. Entsprechend sind die Spezifikationen auf amerikanische Motoren abgestimmt. Hier wird das Motoröl mithilfe von Buchstaben in Klassen eingeteilt. Grundsätzlich wird dabei unterschieden zwischen Motorölen der Klasse "S" für Ottomotoren sowie Ölen der Klasse "C" für Dieselmotoren in Nutzfahrzeugen. Eine Norm für Diesel-Pkw gibt es nicht. Darüber hinaus gibt es die Klasse "GL" für Getriebeöl. Weitere Buchstaben kennzeichnen die Leistungsfähigkeit des Öls. Für Benziner sind aktuell die Klassen SJ, SL, SM und SN gebräuchlich. Vorherige Klassen sind nur für ältere Autos geeignet. Die API-Klasse SA kennzeichnet zum Beispiel ein Motoröl ohne jegliche Additive, dies kommt höchstens noch im Oldtimer zum Einsatz.

Hersteller-Codes: Hersteller wie VW oder Mercedes, haben ihre eigenen Ölcodes. Das liegt vor allem daran, dass die Motoren immer komplexer werden und die Öle immer leistungsfähiger. Die Hersteller nehmen deswegen eigene Tests vor und geben nur bestimmte Öle für die jeweiligen Motoren frei. Das ist dann an den jeweiligen Hersteller-Spezifikationen erkennbar wie etwa VW 505.00 oder Mercedes-Benz 229.1.

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Guten Morgen,

laut deiner Bedienungsanleitung musst du Öl verwenden welches die Spezifikation WSS-M2C950-A hat. Das ist wieder mal eine eigene Bezeichnung von Ford. Falls das nicht verfügbar ist, kann ein Öl mit der Spezifikation derSAE Norm 0W-30 genommen werden. Das ganze ist unabhängig von der Marke des Ölherstellers. Wenn du auf die Ölflaschen draufschaust, stehen da immer auch die Freigaben derAutohersteller. Danach kannst du gehen, bzw Ford WSS-M2C950-A.

Generell bedeutet die Zahl vor dem W die Zähigkeit des Öls bei minus 17 Grad, je niedriger, desto flüssiger. Das W bedeutet einfach wintergeeignet. Die Zahl hinter dem W bedeutet wie zäh das Öl bei 100 Grad ist. Natürlich wirddas Öl heisser als 100 Grad, aber das ist nur die Norm um Öle zu vergleichen.

Du kannst also irgenein Ölnehmen, wo auf der Packung die Ford-Norm draufsteht. Dies Öle erfüllen alle! die vorgeschriebenen Vorgaben. Da einzufüllen kann den Händler nicht ablehenen. Natürlich kannst du im Internet auch das Öl bestellen, das dein Händler nimmt. Mobil Super 3000 Formula F 0W-30 zum Beispiel. Mein Händler füllt Ford-Öl ein. Das wird halt irgenwo abgefüllt für Ford. Im Endeffekt kannst du also zuerst nach Norm und dann nach Preis kaufen.

Themenstarteram 15. Juni 2020 um 8:08

Danke @Zebulon102 . Daraus lese ich:

Am besten fängt mein Öl mit einer 0 vor dem W an, damit das kalte Öl möglichst schnell alle wichtigen Stellen erreicht.

und nach dem W die möglichst hohe Zahl damit es bei Wärme ebenfalls möglichst schnell alle wichtigen Stellen erreicht.

Somit bleiben diese zwei im Rennen:

0W30 oder 5W40

ich werde mich wohl fürs 0W30 entscheiden, da man ja immer "kaltes" Öl zu Beginn hat.

Dann noch darauf abgleichen ob es: WSS-M2C950-A konform ist.

Und zum Schluß der Glaubensfrage nach dem richtigen Hersteller nachgehen.

Zack fertig, oder ?

Themenstarteram 15. Juni 2020 um 8:11

Eine Frage schiebe ich noch hinterher: Viskositätsklasse SAE: D 0W30

Was bedeutet das D ?

Ist das bei Castrol? Vlcht Start/Stop geeignet? Oder Diesel? Oder beides?

Um dem Verbraucher was zu verkaufen gibts vlcht auch bald T-Öl, für Autos, die ausschliesslich tagsüber gefahren werden.

Wie gesagt....ich kann nur raten

Themenstarteram 15. Juni 2020 um 9:12

Zitat:

@Zebulon102 schrieb am 15. Juni 2020 um 08:33:20 Uhr:

Ist das bei Castrol? Vlcht Start/Stop geeignet? Oder Diesel? Oder beides?

Um dem Verbraucher was zu verkaufen gibts vlcht auch bald T-Öl, für Autos, die ausschliesslich tagsüber gefahren werden.

Wie gesagt....ich kann nur raten

puh ja, verstehe. Das hier wären die Angaben:

ORIGINAL Ford CASTROL Motoröl Öl D 0W30 Magnatec Professional 5 Liter 5L 157C37

Art.Nr.: FO338A405B

Hersteller: FORD

Teilenummer: 157C37

Viskositätsklasse SAE: D 0W30

Inhalt [Liter]: 5

Herstellerfreigabe: Ford WSS-M2C950-A

Baugruppe: Schmierung

Gebindeart: Kanister

Das hier habe ich bei Autobild gefunden und setze es mal auszugsweise hier rein.

A: Pkw mit Ottomotor (Benziner)

B: Pkw und kleine Nutzfahrzeuge mit Dieselmotor

C: Pkw mit Otto- oder Dieselmotor mit modernen Abgasnachbehandlungssystemen (z.B. Partikelfilter)

E: Lkw mit Dieselmotor

API-Klassen: Die sogenannte API-Klassifikation ist der Standard vom American Petroleum Institut. Entsprechend sind die Spezifikationen auf amerikanische Motoren abgestimmt. Hier wird das Motoröl mithilfe von Buchstaben in Klassen eingeteilt. Grundsätzlich wird dabei unterschieden zwischen Motorölen der Klasse "S" für Ottomotoren sowie Ölen der Klasse "C" für Dieselmotoren in Nutzfahrzeugen. Eine Norm für Diesel-Pkw gibt es nicht. Darüber hinaus gibt es die Klasse "GL" für Getriebeöl. Weitere Buchstaben kennzeichnen die Leistungsfähigkeit des Öls. Für Benziner sind aktuell die Klassen SJ, SL, SM und SN gebräuchlich. Vorherige Klassen sind nur für ältere Autos geeignet. Die API-Klasse SA kennzeichnet zum Beispiel ein Motoröl ohne jegliche Additive, dies kommt höchstens noch im Oldtimer zum Einsatz.

Hersteller-Codes: Hersteller wie VW oder Mercedes, haben ihre eigenen Ölcodes. Das liegt vor allem daran, dass die Motoren immer komplexer werden und die Öle immer leistungsfähiger. Die Hersteller nehmen deswegen eigene Tests vor und geben nur bestimmte Öle für die jeweiligen Motoren frei. Das ist dann an den jeweiligen Hersteller-Spezifikationen erkennbar wie etwa VW 505.00 oder Mercedes-Benz 229.1.

Themenstarteram 15. Juni 2020 um 9:28

ja Danke Dir. Aber mein "D" löst das nicht auf :D

Nix gefunden. Ich denke das ist eine Castrol-eigene Bezeichnung. D wie Diesel. Oder D wie dxxf

Themenstarteram 15. Juni 2020 um 10:56

Zitat:

@Zebulon102 schrieb am 15. Juni 2020 um 09:29:30 Uhr:

Nix gefunden. Ich denke das ist eine Castrol-eigene Bezeichnung. D wie Diesel. Oder D wie dxxf

ich habs (wahrscheinlich) Dualock-Technologie:

https://www.castrol.com/.../castrol-magnatec-stop-start.html?...

 

Produktdatenblatt:

https://msdspds.castrol.com/.../BPXE-A75K5U.pdf

Na ja, Glaube versetzt Berge...

Liqi Moly drückt es etwas anders aus:

https://www.liqui-moly.de/.../...rt-stop-system-sind-unnoetig-432.html

Die letzten 3 Absätze vor allem

Beim Öl für den 2.0 ist aufzupassen, ob es tauglich ist, da die neuen den Zahnriemen im Ölbad laufen haben !!

Wichtig, damit der keinen Schaden nimmt, durch falsches ÖL

Themenstarteram 15. Juni 2020 um 12:34

Zitat:

@macspeed schrieb am 15. Juni 2020 um 12:32:25 Uhr:

Beim Öl für den 2.0 ist aufzupassen, ob es tauglich ist, da die neuen den Zahnriemen im Ölbad laufen haben !!

Wichtig, damit der keinen Schaden nimmt, durch falsches ÖL

Ok Aber das mach ich ja wenn ich darauf achte das es die Herstellerfreigabe: Ford WSS-M2C950-A hat.

Du meinst nicht einfach nach belieben ein 0W30 reinkippen oder ?

Irgendeines würde ich nicht einfüllen

Gab ja mittlerweile schon Zahnriemenschäden, vermutlich durch ein falsches Öl

Es ist aber auch fraglich, was die beim Händler reinschütten, für sage und schreibe 35 € / lit lt Rechnung

Es sollte auf jeden Fall das mit der Ford Nummer versehe Öl sein, egal von welchem Hersteller die Brühe ist

Ford WSS-M2C950-A

Zumindest hat das CASTROL MAGNATEC STOP-START 0W-30 D die notwendige Freigabe

Zitat:

@Audiophile schrieb am 15. Juni 2020 um 12:34:38 Uhr:

Zitat:

@macspeed schrieb am 15. Juni 2020 um 12:32:25 Uhr:

Beim Öl für den 2.0 ist aufzupassen, ob es tauglich ist, da die neuen den Zahnriemen im Ölbad laufen haben !!

Wichtig, damit der keinen Schaden nimmt, durch falsches ÖL

Ok Aber das mach ich ja wenn ich darauf achte das es die Herstellerfreigabe: Ford WSS-M2C950-A hat.

Du meinst nicht einfach nach belieben ein 0W30 reinkippen oder ?

Themenstarteram 15. Juni 2020 um 12:53

Zitat:

@macspeed schrieb am 15. Juni 2020 um 12:51:52 Uhr:

Irgendeines würde ich nicht einfüllen

Gab ja mittlerweile schon Zahnriemenschäden, vermutlich durch ein falsches Öl

Es ist aber auch fraglich, was die beim Händler reinschütten, für sage und schreibe 35 € / lit lt Rechnung

Es sollte auf jeden Fall das mit der Ford Nummer versehe Öl sein, egal von welchem Hersteller die Brühe ist

Ford WSS-M2C950-A

Zitat:

@macspeed schrieb am 15. Juni 2020 um 12:51:52 Uhr:

Zitat:

@Audiophile schrieb am 15. Juni 2020 um 12:34:38 Uhr:

 

Ok Aber das mach ich ja wenn ich darauf achte das es die Herstellerfreigabe: Ford WSS-M2C950-A hat.

Du meinst nicht einfach nach belieben ein 0W30 reinkippen oder ?

Welches würdest Du nehmen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Welches ist das richtige/beste ÖL für den FTC 2018 Facelift 2.0 Automatik 170 PS (EZ12/18)