Forum...weitere
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. Welches Auto soll ich mir kaufen?

Welches Auto soll ich mir kaufen?

Themenstarteram 28. Juni 2004 um 14:44

Hallo,

vielleicht bin ich nicht 100%ig richtig mit diesem Thread hier in diesem Forum, ich wüsste aber nicht wo er besser passen würde.

Also, seit Dezember 2002 fahre ich einen Citroen Xantia 2.0i mit 121 PS BJ 1993, mit dem ich eigentlich sehr zufrieden bin. Trotzdem habe ich mir für den Herbst diesen Jahres vorgenommen, mir ein neues Auto zuzulegen, das moderner ist, weniger Sprit verbraucht und mehr Leistung hat.

Dabei hatte ich an einen Gebrauchtwagen in der Preisspanne zwischen 8000 und 13000 Euro gedacht, der folgende Anforderungen erfüllen sollte:

- Möglichst geringe Unterhaltskosten

- Möglichst geringer Wertverlust

- Moderater Spritverbrauch (evtl. Diesel)

- Leistungsstarker Motor

- Der Fahrspass sollte auch nicht ganz fehlen

- Das Design sollte auch einigermaßen passen

Ich weiß, das hört sich an, wie die Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau, aber ich hätte da auch schon ein paar Modelle, die in Frage kämen. Jetzt wollte ich aber ganz gerne noch eure Meinung dazu hören, denn irren kann man sich alleine schnell.

Im folgenden die Modelle, die ich so ins Auge gefasst habe:

- Smart Roadster

- Mazda MX-5 NB

- Toyota MR-2 (neues Modell)

- VW Golf/Bora/Passat 1.8 T oder TDI PD

- Skoda Oktavia / Seat Leon 1.8 T oder TDI

- Seat Ibiza TDI 130 PS

- Ford Focus DI oder TDCI (115 bis 130 PS)

- Alfa 156 oder 147 Turbodiesel

- BMW 320d

- Mercedes CLK 230 Kompressor

- MG ZS 180

Was haltet ihr von den Autos? Welches würdet ihr nehmen/haltet ihr für das beste/schnellste/vernünftigste/zuverlässigste usw. ?

Ich gebe zu, der MG oder der Mercedes sind keine Sparwunder, dafür machen sie aber richtig Spaß. Ich hoffe, ihr versteht, auf was ich hinaus will.

Auch über neue Modellvorschläge würde ich mich sehr freuen, sie sollten natürlich möglichst unter 80.000 km sein, auf jeden Fall unter 100.000 und neuer als BJ 1998 sein und preislich zwischen 8000 und 13000 Euros liegen.

Ich hoffe auf breite Resonanz,

es grüßt recht herzlich

der Xantia-Lowrider

P.S. Verkaufe meinen sehr geliebten Xantia für 2950,- Euros. Wer Interesse hat, erhält hier weitere Informationen

Ähnliche Themen
16 Antworten

meine wahl wäre der MX 5 bei den aufgelisteten und unter diesen kriterien

auch ein netter wagen wäre der Honda Integra type R

http://www.mobile.de/.../da.pl?bereich=pkw&top=2&id=11111111136459736&

ich weiss aber nicht was man für die versicherung zahlen muss technische daten : 1,8L 4zylinder Sauger mit 190 PS

und mehr steht hier : http://www.autojournal.de/test/0698hond.htm

wahrscheinlich hätte ich mir einen integra gekauft wenn er nicht so teuer wäre

Ohne jetzt konkrete Vorschläge zu machen aber du wirst einen Kompromiss eingehen müssen. Klar hat man mit nem MX-5, nem MR-2 oder nem Integra Fahrspass, aber die Unterhaltskosten sind definitiv höher als bei einem "Vernunftauto", teilweise auch der Wertverlust.

Wenn man sich deine Ideen mal so anschaut stellt kann man die eigentlich in 2 Kategorien einteilen: a) "normale" Kompakt- bis Mittelklassewagen und b) "Spassmobile" mit dem dementsprechenden Einschränkungen was Platz, Versicherung etc. angeht. Und ob du nen CLK Kompressor schon für 13.000 kriegtst ? Von den genannten Wagen kommen meiner Meinung nach die Alfas deinen Vorstellungen am nächsten (bis auf den Wertverlust :D).

Ich würde mir generell erstmal über ein paar grundlegende Dinge klarwerden:

1. Brauchst du 5 vollwertige Sitze oder reicht auch ein 2- oder 2+2-Sitzer ?

2.Hast du vor den Wagen in absehbarer Zeit wieder zu verkaufen oder wirst du ihn länger Fahren (ab einem gewissen Alter ist der Wertverlust immer unwichtiger)

3. Wieviel Kilometer fährst du im Jahr (--> Benziner oder Diesel) ?

4. Deinen Rahmen für den Kaufpreis hast du schon, wieviel willst/kannst du für Versicherung,Sprit etc. aufbringen ?

Wenn du mögliche Kandidaten mal so abklapperst erledigen sich vielleicht welche, die auf den ersten Blick ganz gut aussahen von selber :).

Re: Welches Auto soll ich mir kaufen?

 

Zitat:

Original geschrieben von Xantia-Lowrider

Auch über neue Modellvorschläge würde ich mich sehr freuen, sie sollten natürlich möglichst unter 80.000 km sein, auf jeden Fall unter 100.000 und neuer als BJ 1998 sein und preislich zwischen 8000 und 13000 Euros liegen.

Warum legst du soviel Wert auf eine Laufleistung unter 100.000 km? Das Alter trägt mehr zum Verschleiß bei als die Gesamtlaufleistung. Wenn du einen Wagen kaufst, der Baujahr 1999 oder 2000 ist und eine Laufleistung von ca. 120.000 - 150.000 km hat, kannst du sicher sein, daß der so gut wie keine Kurzstrecke gefahren ist.

Ich habe mir z.B. letztes Jahr einen Opel Omega B 2.5 TD, Bj. 1999 mit einer Laufleistung von 130.000 km gekauft und jetzt nach 15 Monaten eine Fahrleistung von 50.000 km selbst erfahren, ohne irgendwelche Probleme.

Themenstarteram 29. Juni 2004 um 18:15

Danke erstmal für die Antworten:

@Gies: Danke für den Tipp, werd ich mir genauer ansehen

@ente23:

-Die Unterhaltskosten beim "Spassauto" Smart-Roadster sind die geringsten von allen, was Versicherung, Steuern, Spritverbrauch angeht. Auch die übrigen "Spassautos" sind nicht teurer als die genannten 4-Sitzer.

-Platz im Auto brauch ich eigentlich nicht. Ich bin Student, fahr meistens nur mich selbst durch die Gegend, hab weder Frau noch Kinder und falls ich was transportieren will, leihe ich mir den Octavia meines Bruders.

-CLK Kompressor gibts ab 13000 aufwärts.

-Mir würde wie gesagt auch ein 2+2 Sitzer reichen

-Will den Wagen nach 1 bis 1 1/2 Jahren wieder verkaufen

-fahre ca. 15000 km im Jahr. Habs schonmal durchgerechnet, ein diesel würde sich lohnen

-Versicherungstechnisch sind alle im grünen Bereich

@Drahke

ich lege Wert auf die Gesamtlaufleistung, weil die beim Wiederverkauf extrem wichig ist!

Hoffe noch auf weitere Vorschläge,

Grüße,

der Xantia-Lowrider

Yo wenn Wiederverkauf geplant ist ist der zu erwartende Wertverlust natürlich ein wichtiger Punkt, womit so einige Autos (z.B meins) schon rausfallen. Wie ist denn so der Wertverlust beim Smart ? Wäre ja vielleicht ansonsten nen spassiges Auto für 1-2 Leute :)

Themenstarteram 30. Juni 2004 um 11:36

Ich weiss nicht genau, wie hoch der Wertverlust jetzt noch ausfällt. Zur Zeit bekommt man die ersten Modelle mit etwa 20000 km so ab 12500 aufwärts, neu haben die mal über 20000 Euros gekostet soviel ich weiß.

Ich denke beim Smart gibt es 2 Hauptprobleme:

Erstens der Motor. 700 Kubik sind ned gerade üppig fürn Auto und ich mache mir da Sorgen bzgl. der Standhaftigkeit. Ned, das mir das Teil nach 40 oder 50 tkm um die Ohren fliegt...

Zweitens die Nachfrage. Der Wertverlust kann sich in Grenzen halten, aber ich denke wenn man so ein Auto verkaufen will zu einem vernünftigen Preis, dann muss man schon eine Zeit lang auf einen Käufer warten...

So tendiere ich zu Zeit eher zu den 1.8Ts oder nem MR2...

Grüße,

der Lowrider

Moin,

Wenn du mich fragst (Was du nicht tun wirst :D) keins von den genannten Autos.

Kauf dir einen Porsche 944 S2. Massig Fahrspaß ... durchaus akzeptabler Verbrauch. Super Günstige Versicherung, leicht und Kosatengünstig auf Euro 2 aufzurüsten.

WErtverlust ?! Gibt es, wenn du das Auto pflegst keinen. In 1-2 Jahren verkaufst Du den zum gleichen Preis weiter, den du heute selbst dafür bezahlst.

MFG Kester

Themenstarteram 30. Juni 2004 um 16:02

Hey, natürlich! Wollt schon immer mal Porsche fahren ;-))

Ne, mal im Ernst, was verbraucht das Ding denn und welchen Motor/Baujahr würdest Du mir anraten?

Gruß,

der Lowrider

würde dir auf anhieb accord type R (ca. 11000€)

oder nen volvo v70r empfehlen. ist halt was für leute mit style http://www.honda-kemag.pl/samochody/accord-r.jpg

http://www.volvo.sid.st/assets/images/bestofrolandv70r.jpg

der volvo ist derm honda aber in allen kriterien überlegen und würde ihn stets vorziehen

Moin,

Je nachdem WIE sportlich Du unterwegs sein willst ...

Gibt es 3 Modelle, die Ich dir empfehlen kann.

Zuerst den klassischen 2.5er mit 160 oder 163 PS. Gibt es beide mit Euro 1 Kat, kann aufgerüstet werden zu Euro 2. Verbrauch AB 8.5 Liter aufwärts, der Motor ist durch seinen sehr guten Drehmomentverlauf sehr schaltfaul bewegbar und damit überraschend sparsam.

Gibt es ab etwa 4000 Euro gute Vertreter zu kaufen.

Dann gab es ein Modell mit 2.7 Litern Hubraum und 165 PS. Für dieses gelten die gleichen Dinge. Nachteil : Dieses Modell wurde sehr oft mit einem Automaten gekoppelt. Ich bin zwar durchaus Automatik-Fan, aber nicht bei einem Sportwagen. Hier habe Ich keine Erfahrung mit dem Verbrauch.

Hier fängt der Spaß mit Automat bei etwa 2500 an, mit Schaltung bei 5000.

Dann würde Ich dir, den S2 empfehlen. Dieser hat ganz kurz 204 PS und dann 211 PS gehabt. Hat einen 3 Liter 4-Zylinder, variable Nockenwellensteuerung und noch einiges mehr. Diesen kann man AB 9.5 Litern bewegen, jedoch ist auch ein sehr hoher Verbrauch möglich. Auch der S2 ist auf Euro 2 hochzustufen. Für GUTE Exemplare zahlt man AB 6500 Euro aufwärts. Selten mehr als 10.000 Euro.

Dann gibt es die Turbos. Der 220 PS Turbo ist der ältere. Fahrleistungen sind sehr gut, allerdings kostet starker Einsatz des Laders auch gut Benzin. Der Turbo ist nicht wirklich sparsam. Bin Ich bislang einmal gefahren, und er geht wirklich sehr gut, ich kam jedoch auf einen Verbrauch von fast 14 Litern (Preis OHNE Kat ab 2000 Euro, mit Kat ab 5000 Euro). Der Turbo S mit 250 PS setzt dem ganzen das Krönchen auf. Trotz Mehrleistung angeblich tendenziell 0.5 Liter weniger Verbrauch (Hab Ich so gehört!). Problem : Die Turbo S sind vergleichsweise selten und für einen GUTEN werden ohne weiteres auch 10-15.000 Euro aufgerufen und gezahlt.

Wenn du dich für einen 944er interessierst, mach dich aber VORHER im Netz über die spezifischen Schwächen schlau. Es gibt da ein paar. Und genau das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein dieser Schwächen macht den Preis. Von Fahrzeugen unter 2000 Euro ist SELTEN viel zu halten (ausser katlose Sauger !), da der Wagen aber unter selbsternannten Fachleuten nicht als echter Porsche gilt, hat er ein recht schlechtes Image und sein Verkaufspreis ist meist niedrig. Sein großer Vorteil ist die durchaus gute Aerodynamik, die überraschend sparsamen Motoren, der vorhandene Fahrkomfort und die Super Gewichtsverteilung durch die Transaxlebauweise.

Dazu kommt, das der Wagen eigentlich sehr Robust gebaut ist. Achtung ... es gibt einige Wartungen die echt teuer sein können, wie z.B. ein Kupplungstausch, oder der Zahnriemenwechsel. Allerdings gibt es auf Porsche spezialisierte freie Werkstätten. Und, sofern der Wagen nicht verunfallt ist, ist Rost nur in SEHR beschränktem Maße ein Thema, da der Wagen verzinkt ist.

Da Du selbst sagst das Du 8-13.000 ausgeben magst, würde Ich dir klar zum S2 raten, da es auch zur Baureihe gehört, die bis zuletzt produziert wurde und damit am jüngsten ist.

Achtung, es gibt noch den 944 S mit 190 PS. Der ist sehr selten (wurde nur ca. 1.5 Jahre gebaut). Der Motor ist zwar ebenfalls toll, aber er scheint motorisch anfälliger zu sein, als die anderen Modelle.

MFG Kester

Themenstarteram 1. Juli 2004 um 14:48

Vielen Dank für Deine ausführliche Beschreibung!

Aber naja, eigentlich wollte ich schon ein Auto haben, dass im Unterhalt ein wenig günstiger ist als mein Xantia...

Die Versicherungsbeiträge sind ja auch nicht grade wenig und ein Spritverbrauch von 8.5 Litern und mehr entspricht in etwa dem meines Xantias.

Alles in allem also net unbedingt das, was ich suche, wobei...wer erwartet schon in einem Porsche günstig unterwegs zu sein ;-) Style ist auf jeden vorhanden!

Werd die V70 mal genauer unter die Lupe nehmen..

Gruß,

Lowrider

Moin,

*grinsel* Sämtliche 944er haben eine 15 in der Haftpflicht *Fg* Da lassen die nahezu JEDEN Diesel alt aussehen.

Die fangen im Schnitt bei 18 an *G*

Aber ... du musst ja wissen, was du kaufen magst. Übrigens ... Diesel nur mit Partikelfilter kaufen ! Alles andere (sorry es so krass zu sagen) iss absoluter Müll aus ökologischer wie toxikologischer Sicht. Wird man bei vielen Modellen auch Nachrüsten können.

MFG Kester

Themenstarteram 2. Juli 2004 um 20:39

Naja...ich hab mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen:

Is vielleicht doch gar nicht blöd, was Du da sagst. Es gibt ja auch immerhin ein geeignetes Mittel, um die Spritkosten in sehr erträglichem Rahmen zu halten: Autogas. Ja ich weiß, hört sich bescheuert an, besonders für nen Porsche aber angenommen, der verbraucht mit Autogas so um die 13 Liter/100 km, dann wäre das von den Kosten her so wie ein Super-Verbrauch von 6 bis 7 Litern, was ja nicht wirklich viel ist.

Jetzt meine Frage: Hast du eine Idee, ob das bei den Porsche-Motoren so ohne weiteres funktioniert. Und noch ne Frage: Wie siehts eigentlich mit den Wartungskosten aus bei den Dingern? Ersatzteilpreise und -Verfügbarkeit?

Viele Grüße,

der Lowrider

@Xantia-Lowrider

Mal zusammenfassend willst Du ein Auto haben, das a) sparsam mit dem (teuren) Sprit umgeht, b) sparsam in den Versicherungen ist aber c) auch viel Fahrspass bereitet und nicht ungedingt ne Quetschkomode ist...

Ich denke, Du wirst da irgendeinen Kompromiss eingehen müssen. Wenn Dein "alter" Wagen so um die 8.5 l verbraucht, was auch schon nicht sonderlich viel sein muss, dann würde sich für Dich ja eigentlich nur nen Wagen lohnen, der wirklich so um die 5 l im Durchschnitt frisst. Denn, was bringt Dir nen Wagen, der 7 l verbraucht? Das was Du dann einsparst ist wesentlich geringer als wohl der vermeintliche Wertverlust, den Du durch den Verkauf des alten Wagens hast.

Wie wäre es denn mit nen Lupo (aber der ist uselig teuer finde ich) oder mit nem japanischen oder koreanischen Kleinwagen?

Wenn Du nen Mittelklassewagen oder höher fahren willst, wird der Verbrauch nie wirklich wesentlich unter Deiner alten Karre liegen.

Bei den von Dir aufgelisteten Wagen ist es wohl schwer einen Verbrauch zu erzielen, der so stark unterhalb des Verbrauchs von Deinem Xantia liegt, das sich ein Wechsel lohnt. Es sei denn, Dein Xantia gefällt Dir aus anderen Gründen nicht.

Gruss

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. Welches Auto soll ich mir kaufen?