ForumMeriva B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Meriva
  6. Meriva B
  7. Welches Auto kauft ihr nach dem Meriva?

Welches Auto kauft ihr nach dem Meriva?

Opel Meriva B
Themenstarteram 15. Januar 2012 um 13:19

Der B ist zwar noch relativ neu und somit für viele das Thema noch nicht aktuell. Trotzdem mal die Frage:

Was kommt bei euch nach dem Meri als nächstes Auto?

 

Ich mache mal den Anfang:

1.wahrscheinlich wieder ein Meri,da das Auto ziemlich genau alle meine Anforderungen erfüllt. Oder 

2. ein MOKKA ,der schaut auf den Bildern echt lecker aus,hat ebenfalls eine hohe Sitzposition und (nach ersten Meldungen) auch einen variablen Innenraum .Evtl. auch 

3. ein ZT,wobei ich nach gestrigem Probesitzen beim FOH ein wenig ernüchtert/enttäuscht bin : die im Inneraum/va.a. Cockpit verwendeten Materialien hinterlassen längst nicht so einen hochwertigen Eindruck wie im Meri,Verbrauch ist (logisch!) höher,Platzgewinn nicht so doll,wie Außenmaße nahelegen.Oder auch:

4.der Nachfolger des jetzigen Roomster(wenn Hochsitz)

 

War da noch was ? Ach ja,der seit zig Jahren (2009?) immer wieder angekündigte,vorgestellte,gezeigte und wieder und wieder still und leise  verschobene B-Max .Ob der wohl vor dem Meri C noch im Autohaus zu kaufen ist ? 

 

So,jetzt  ihr !

 

 

 

Beste Antwort im Thema
am 16. Januar 2012 um 19:08

Ich könnte mir einen schönen heißen Mokka vorstellen.Kurz zu den bemängelten vielen Knöpfe,es ist doch verwunderlich wieviele blind mir ihrem Handy rumsimsen,ohne hinzuschauen,nur bei der Bedienung von einem Schalter,sind doch einige wohl überfordert.

Es ist doch alles logisch augebaut,oben Radio,unten Klima/Heizung.

Gruß

175 weitere Antworten
Ähnliche Themen
175 Antworten

Also mir ist/war klar, dass ich den angegebenen Verbrauch nicht erreichen würde. Diese Angaben werden ja in einer Art und Weise ermittelt, die sich so gut wie überhaupt nicht auf das reale Leben anwenden lassen. Der Verbrauch meines Merivas (1,4 L, 120 PS, 225er Pneus, gut ausgestattet, Klima viel in Betrieb) hat sich bei ca. 7,25 Liter eingependelt. Auch Verbräuche von 6,5 sind realisierbar. Das ist wirklch eine Frage des rechten Fußes. Das kreide ich meinem Meriva nicht an. Da auch sonst nix zur Klage steht - Ich würde ihn wieder kaufen.

Da taucht ein weiterer Kandidat in der Meri-Klasse auf: Der neue Kia Carens (ab Mai). Die Bilder und Daten auf den Kia-Seiten sind vielversprechend. Die Preise hoffentlich ebenso unter Liste wie die der ceed-Serie und des Sportage (Internet).

MfG Walter

Der Carens spielt aber seit je her eine Klasse höher (bei Touran, Zafira,....), ....mit über 4.5 m !

am 18. April 2013 um 22:44

Hallo. Ich habe meinen Meriva jetzt ein halbes Jahr.

Angesprochen haben mich damals das Türkonzept, die Form und der Platz im Kofferraum.

Mittlerweile weiss ich : NIE WIEDER OPEL !!

Das Türkonzept sieht schick aus, ist aber völlig daneben. Beim Einkaufen muss ich rückwärts einparken. Sonst komme ich nicht an die Rücksitze. Der Verbrauch ist auch zu hoch. 7,5 L bis 8,0 L ist entschieden zu viel für einen Kleinwagen.

Schon fast als Betrug kann man das Navisystem nennen. Lediglich eine Karte von der BRD drin. Andere kann man für 179,00 dazukaufen. Dann auch nur eine 2D Grafik. Und das in einem Fahrzeug BJ 2011.

Das ist schlichweg Schrott. Da bietet ein normales mobiles Navi für 100,00 € wesentlich mehr.

Warum kein Opel mehr ?

Weil die flachen Auto's für mich generell nicht in Frage kommen. Mokka ist das gleiche wie Meriva, nur etwas größer. Zafira mag ich nicht, weil Familienkutsche. Antara ist in Preis-Leistung zu teuer.

Für mich wird das nächste Auto ein Automatik. Wahrscheinlich hole ich mir ein Wägelchen aus den Staaten. In die nähere Auswahl kommen da Mitsubishi ASX (drüben Outlander Sport) oder Mercedes B Klasse.

Ich fahre meinen jetzt seit Mitte Februar ist EZ 1.2011. Verbrauch jetzt mit den 225 Sommerreifen zwischen 7.2 und 7.5l bei reiner Nutzung für fahrten zur Arbeit. Eine Strecke 15 km Stadt und Landstraße.

Sicher weniger wäre schöner aber bei dem Gewicht die Reifen Größe und Klimaautomatik habe ich auch immer an. Gibts eigentlich wenig zu meckern, mein Meriva A 1.6-16 hat sich da schon einen Schluck mehr genommen.

Zum Navi kann ich nur sagen, einfach das falsche bestellt, ich habe ja auch den aus 2011 und habe das DVD 800 drin mit komplett Europa und 3d Anzeige und bin froh nicht mehr das gebaumel mit Halter und Kabel durchs Auto zu haben.

Wenn es nach ca 8- 9 Jahren noch so ein Auto geben sollte und der meinige mich genau so wenig ärgert wie der A dann kaufe ich auch einen C oder D Meriva.

Zitat:

Original geschrieben von morbsch

... NIE WIEDER OPEL !!

Das Türkonzept sieht schick aus, ist aber völlig daneben. ...Der Verbrauch ist auch zu hoch. 7,5 L bis 8,0 L ist entschieden zu viel für einen Kleinwagen.

...Da bietet ein normales mobiles Navi für 100,00 € wesentlich mehr.

...

Weil die flachen Auto's für mich generell nicht in Frage kommen. Mokka ist das gleiche wie Meriva, nur etwas größer. ....Antara ist in Preis-Leistung zu teuer.

Für mich wird das nächste Auto ein Automatik....Mitsubishi ASX (drüben Outlander Sport) oder Mercedes B Klasse.

Das Türkonzept hat wahrlich fast mehr Show-Wert, dem will ich auch nicht soviel lob gönnen, "genehmigt".

Zu Festeinbau-Navis vs. portablen, das ist doch allseits bekannt wo hier Preisleistung-Sieger sind, unabh. von Opel !

ABER, "Kleinwagen" (?!), er ist länger, höher und (damit) schwerer als ein Golf !

Er ist ein Van (der kleineren Art). Allein das bedingt Verbrauchs-"Zugeständnisse"...

UND dann kommt es auf Strecken- und Fahrer-Profil an !!!!!

Bzw. welchen Motor hast du ?

Mokka ist genauso groß (/lang), bzw. innen noch nicht mal. Das nur nebenbei.

Antara hat ein relativ schlechtes Image, gerade hier könnte man womöglich ein Schnäppchen machen. Ist aber noch größer + schwerer. Falls dir weiterhin was an niedrigerem Verbrauch liegt beim zukünftigen...(?)

Ein ASX, Mercedes B-Klasse, Automatik...sie sind, wie du es ja konzeptionell wünschst, denn auch weiterhin hochgebaute, nochmals Komfort-Zugewinn erwünscht.

Sie bringen dir nicht zwingend weniger Verbrauch als der Meriva, ganz im Gegenteil !

 

Moin!

 

Also ich kann beim Vergleich Meriva vs. ASX direkt mitreden:

 

Meine Eltern fahren seit letzen Jahr ein ASX. Sicherlich kein schlechtes Auto; aber im direkten Vergleich zu meinem Meriva merkt man auch, wo gespart wurde!

 

Die Qualitätsanmutung der verbauten Kunststoffe ist deutlich einfacher, unbeleuchtete Fensterheber- und andere Schalter, ganz schlechte Lenkung und sehr polteriges Fahrwerk. Meinen Eltern reicht das, aber im direkten Vergleich ist der Meriva eindeutig das bessere Auto.

 

Einziger Lichtblick ist der gute Dieselmotor im ASX.

 

Und ich habe eigentlich kaum Proleme mit meinem Meriva (1 Jahr, 33.000 KM).

 

Mein Tip: Fahr mit dem Meriva zum Mitsubishi Händler und mach eine Probefahrt mit dem ASX. Du wirst die Unterschiede merken.

 

Weiterer Nachteil bei Mitsubishi: Reletiv hohe Ersatzteilpreise und Wartungskosten (1. Inspektion mit ÖL nach 15.000 KM 280 €); Unterhaltskosten sind auch nicht so günstig.

 

Grüße Björn

Hallo.

Wer ASX, Antara oder Mokka hier als Alternative anführt, hat sich einfach beim Meriva einen Fehlkauf geleistet.

Entweder ich suche ein praktisches Auto, mit Raumausnutzung, oder einen Hummer für Mutti...:D

Na gut, bei immer schlechteren Strassen sind die Suffs ihrer Zeit voraus.

Bei den Nur-Frontriebler-SUVs kann man ja wahrscheinlich noch'n Allradantrieb dann upgraden, oder?;)

Sarkastischer Gruss SF:p

Als nächstes,

einen den ich per Luftfracht geliefert bekomme...

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=gPJ_0zr9Kt8

..bei den irrwitzigen Überführungskosten muß das drin sein !...;o)

am 21. April 2013 um 0:07

Ein Fehlkauf war der Meriva tatsächlich. Aber einen Antara oder Mokka führe ich nicht als Alternative an.

Ein Mitsu kommt deshalb in Frage, weil ich leider von Mitsu zu Opel gewechselt bin. Ich bin in den letzten 8 Jahren Mitsu gefahren.

Ersatzteilpreise ?? Scheibenwischer für 7 € kriege ich bei Mitsu nicht, das ist richtig. 280 € Inspektion incl. Öl. Das war die große Inspektion. Unterhaltskosten sind logischerweise höher. Ist ja auch ein größeres Auto. Es ist auf längeren Strecken ein angenehmeres Fahren.

Der ASX ist in jedem Fall das bessere Auto. Den Anschaffungspreis finde ich zu hoch. Für den Preis eines ASX Diesel bekommt man auch schon einen Outlander.

Der Neuwagenpreis vom Meriva ist viel zu hoch. Ich war heute noch beim Händler. 19000 € für eine fast nackte Kiste, genannt Selection.

Der Verbrauch ist für einen Wagen von der Größe des Merivas zu hoch. Was ein Golf wiegt weiss ich nicht. VW ist kein Massstab.

Das mit den Navi's kenne ich anders. Aus unseren Firmenauto's. Skoda und Audi.

Er wird mich noch ein paar Jährchen begleiten.

Ein ASX ist auch nur 1cm länger als ein Meriva-B,

aber irgendwie blick ich bei deinen Vergleichen+Satzbau eh nicht mehr durch...

Ich hoffe du vergleichst nicht (ASX) Diesel mit (Meriva) Benziner ?!

Bzw. der beispielhaft angeführte Golf, als Kompakt-Klasse-Vergleich, sollte dir aufzeigen wo sich der Meriva dazu einordnet, nicht in der Kleinwagen-Klasse ! Und das nicht wegen der Masse (allein). Der Luftwiderstand hat seinen maßgeblichen Einfluß aus anderen Fahrzeugwerten her !

Wieso warst du "heute" beim FOH wegen einem Meriva-Preis ? Du hast doch einen ? Dessen Listenpreis, ASX Diesel, Outlander,....wer soll da noch durchblicken was du hier in Betracht ziehst ?!?

Und schau mal genau was Navis in den besagten Firmenautos kosten, bzw. diese im Vgl. zu den angeführten portablen !

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Meriva
  6. Meriva B
  7. Welches Auto kauft ihr nach dem Meriva?