ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Welchen Vorteil bietet mir eine Finanzierung?

Welchen Vorteil bietet mir eine Finanzierung?

Themenstarteram 18. Juni 2011 um 21:49

Hallo,

ich überlege gerade mir einen neuen Golf VI zu kaufen und war auch schon bei einigen Händlern. Meinen letzten Golf habe ich vor 10,5 Jahren gekauft, damals war es aus meiner Erinnerung noch üblich, den Wagen "ganz normal" bar zu bezahlen. Bei den VW Händlern wo ich jetzt war, bestand kein großes Interesse das ich den Wagen bei Kauf direkt bezahle, alle wollten auf Finanzierung raus. Das Geld für den Neukauf ist für mich kein Problem, von daher hatte ich mir über das Thema Finanzierung vorher keine großen Gedanken gemacht.

Die Verkäufer haben mich alle mit den gleichen Argumenten gelockt: alle x Jahre ein neues Auto, dadurch Flexibiltät (reagieren auf Veränderungen), verbrieftes Rückgaberecht, mehr Spielraum beim Rabatt.

Mal die naive Frage in die Runde, überwiegen bei der VW Finazierung die Vorteile, auch wenn man bar bezahlen könnte? 1,9% für den Golf, sind immer noch 1,9% die man extra zusätzlich bezahlen muss.

 

 

 

Ähnliche Themen
42 Antworten

Wenn Du aber für dein Geld 3,5 % bekommst, liegst Du noch auf der guten Seite. Die Händler wollen gerne finanzieren, weil es da noch eine nicht unerhebliche Finanzierungsprovision gibt. Die liegt ca in der Höhe von den Überführungskosten. Hängt allerdings auch an der Höhe der zu finanzierenden Summe. Wichtig ist aber keine Ballonfinanzierung zu tätigen. Da Du das Geld zwar liegen hast, währe es bei Dir nicht so schlimm, aber bei vielen anderen kann dies bitter werden.

MfG aus Bremen

Zitat:

Mal die naive Frage in die Runde, überwiegen bei der VW Finazierung die Vorteile, auch wenn man bar bezahlen könnte? 1,9% für den Golf, sind immer noch 1,9% die man extra zusätzlich bezahlen muss.

Bekommst du bei Finanzierung genauso viel Rabatt wie bei Barzahlung?

Themenstarteram 18. Juni 2011 um 22:52

Bisher liegen die Angebote bei ca. 13% Rabatt. Ein konkretes Angebot für die Finanzierung habe ich noch nicht.

Zitat:

Original geschrieben von pirx2

Hallo,

 

 

 

Mal die naive Frage in die Runde, überwiegen bei der VW Finazierung die Vorteile, auch wenn man bar bezahlen könnte? 1,9% für den Golf, sind immer noch 1,9% die man extra zusätzlich bezahlen muss.

Die Verkäufer sind wohlmöglich an einer Finanzierungsprovision und einer RSV Versicherungsprovison beteiligt, deswegen besteht auch kaum noch interesse am Barverkauf.

 

Schaue doch einmal was ein EU Neuwagen im Gegensatz zu einem finanzierten deutschen Modell günstiger ist.

Zitat:

Original geschrieben von pirx2

Hallo,

ich überlege gerade mir einen neuen Golf VI zu kaufen und war auch schon bei einigen Händlern. Meinen letzten Golf habe ich vor 10,5 Jahren gekauft, damals war es aus meiner Erinnerung noch üblich, den Wagen "ganz normal" bar zu bezahlen. Bei den VW Händlern wo ich jetzt war, bestand kein großes Interesse das ich den Wagen bei Kauf direkt bezahle, alle wollten auf Finanzierung raus. Das Geld für den Neukauf ist für mich kein Problem, von daher hatte ich mir über das Thema Finanzierung vorher keine großen Gedanken gemacht.

Die Verkäufer haben mich alle mit den gleichen Argumenten gelockt: alle x Jahre ein neues Auto, dadurch Flexibiltät (reagieren auf Veränderungen), verbrieftes Rückgaberecht, mehr Spielraum beim Rabatt.

Mal die naive Frage in die Runde, überwiegen bei der VW Finazierung die Vorteile, auch wenn man bar bezahlen könnte? 1,9% für den Golf, sind immer noch 1,9% die man extra zusätzlich bezahlen muss.

Die Argumente der (Neu-)wagenverkäufer kann ich nachvollziehen. Sie müssen so argumentieren, um ihre Neuwagen an den Mann/ die Frau zu bringen. Argumente der Käufer sind aber andere. Bei Barzahlung kann man Rabatte, Zubehör, zusätzliche Garantien oder Wartungen heraushandeln. Gehen die Verkäufer nicht darauf ein, gibt es genügend andere Händler, die gern ein Auto verkaufen. Eine Finanzierung würde ich nicht in Betracht ziehen, wenn ich das Geld bar liegen habe. Selbst bei einem günstigen Zinssatz macht man noch ein schlechtes Geschäft, es sei denn , es handelt sich um eine Nullfinanzierung. Wenn man das Geld also nicht als Reserve für andere Dinge behalten will, lieber bar bezahlen.

Letztlich hast Du Dein Auto über 10 Jahre gefahren. Besser kann man es eigentlich nicht machen, wenn man viel Geld sparen will. Bei einem Neuwagen verliert man in den ersten Jahren sehr vile Geld. Jeder muss für sich entscheiden, ob ihm einige technische Verbesserungen dieses Geld wert sind. Ich persönlich kaufe in der Rege Jahreswagen, die bereits beträchtlich an Wert verloren haben. Ich muss nicht der erste sein, der dieses Lenkrad berührt.

Themenstarteram 19. Juni 2011 um 9:14

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Zitat:

Original geschrieben von pirx2

Hallo,

 

Mal die naive Frage in die Runde, überwiegen bei der VW Finazierung die Vorteile, auch wenn man bar bezahlen könnte? 1,9% für den Golf, sind immer noch 1,9% die man extra zusätzlich bezahlen muss.

Die Verkäufer sind wohlmöglich an einer Finanzierungsprovision und einer RSV Versicherungsprovison beteiligt, deswegen besteht auch kaum noch interesse am Barverkauf.

Schaue doch einmal was ein EU Neuwagen im Gegensatz zu einem finanzierten deutschen Modell günstiger ist.

Wir wurden bisher als Nachteile für EU Neuwagen genannt, dass Modell aus anderen EU Ländern anders ausgestattet sind, in den Werkstätten nicht gerne gesehen werden und falls es größere Probleme mit dem Wagen gibt, niemand da ist, der sich für eine kulante Lösung einsetzt. In meiner Nähe gibt es http://www.interex.de, ich finde die Webseiten nicht unbedingt übersichtlich. Vor Ort war ich aber noch nicht.

Themenstarteram 19. Juni 2011 um 9:18

Zitat:

Original geschrieben von F.Kannenberg

 

Die Argumente der (Neu-)wagenverkäufer kann ich nachvollziehen. Sie müssen so argumentieren, um ihre Neuwagen an den Mann/ die Frau zu bringen. Argumente der Käufer sind aber andere. Bei Barzahlung kann man Rabatte, Zubehör, zusätzliche Garantien oder Wartungen heraushandeln. Gehen die Verkäufer nicht darauf ein, gibt es genügend andere Händler, die gern ein Auto verkaufen. Eine Finanzierung würde ich nicht in Betracht ziehen, wenn ich das Geld bar liegen habe. Selbst bei einem günstigen Zinssatz macht man noch ein schlechtes Geschäft, es sei denn , es handelt sich um eine Nullfinanzierung. Wenn man das Geld also nicht als Reserve für andere Dinge behalten will, lieber bar bezahlen.

Letztlich hast Du Dein Auto über 10 Jahre gefahren. Besser kann man es eigentlich nicht machen, wenn man viel Geld sparen will. Bei einem Neuwagen verliert man in den ersten Jahren sehr vile Geld. Jeder muss für sich entscheiden, ob ihm einige technische Verbesserungen dieses Geld wert sind. Ich persönlich kaufe in der Rege Jahreswagen, die bereits beträchtlich an Wert verloren haben. Ich muss nicht der erste sein, der dieses Lenkrad berührt.

das mit dem höheren Rabatt bei Barzahlung hätte ich erwartet, die Verkäufer haben sich aber nicht wirklich dafür interessiert. Einer hat mir erklärt, dass er bei der Finanzierung das Geld auch direkt von der Bank erhält, es also aus seiner Sicht keinen Unterschied macht, ob ich bar bezahle.

Zitat:

Original geschrieben von pirx2

 

Wir wurden bisher als Nachteile für EU Neuwagen genannt, dass Modell aus anderen EU Ländern anders ausgestattet sind, in den Werkstätten nicht gerne gesehen werden und falls es größere Probleme mit dem Wagen gibt, niemand da ist, der sich für eine kulante Lösung einsetzt. In meiner Nähe gibt es www.interex.de, ich finde die Webseiten nicht unbedingt übersichtlich. Vor Ort war ich aber noch nicht.

Mein Seat EU Import  ( NL) hat zb Serienmaßig einen Tempomaten wofür ich bei einem deutschen Modell was dazugezahlt hätte.

 

In der Werkstatt gabs noch nie ein Problem warum auch, die Autos sind zu 99,9% Identisch, wenn man vielleicht mal eine andere Polsterfarbe hat.  Ein VW in den Niederlanden ist kaum anders als das deutsche Modell.

 

Ich fahre meinen nun seit über  6 Jahren ohne jedliche Probleme.

Bei Finanzierungen hat der Verkäufer natürlich etwas davon und das Kundenbindungsprinzip greift. Dabei wird die Verlockung gepusht, nach kurzer Zeit Aussichten auf einen "Autotausch" zu haben, ständig das aktuelle Modell zu fahren usw. Vorteile für dich sind nur vorhanden, wenn du ein neues, zuverlässiges, nagelneues Auto kaufen möchtest (wofür es wenige wirklich plausible Gründe gibt), es dir aber nicht leisten kannst und dir daher das Geld leihen willst.

Wer das Geld hat, sollte bar zahlen, und wenn es wirklich ein Neuwagen sein muss (warum auch immer), sollte dieser wegen des hohen Wertverlustes der ersten Jahre möglichst lange gehalten werden. Günstiger fährt man mit gebrauchten Fahrzeugen von 2 oder mehr Jahren. Wer finanzieren will, kriegt hier allerdings nicht die verlockenden Zinssätze wie bei den Neuwagen...

Geh zu verschiedenen Händlern lass dir Angebote machen und leg die Kohle auf den Tisch. Eine Finanzierung ist immer lästig. Man hat monatliche Fixkosten , die man sparen könnte, man muss den KFZ-Brief an die Bank schicken, meistens kommen zu den normalen Kreditzinsen noch Bearbeitungsgebühren sowie Gebühren bei der vorzeitigen Auslöse hinzu. Außerdem gehört das Auto der Bank und nicht dir. Und was nützen einem 3,5% Rabatt bei bei 1,9% Zinsen? Nix, da der Zinssatz p.a geht ;)

Vorsicht die wollen dich in die Schuldenfalle locken, dann ist auch Pitter Zwiggat un Hatz 4 nicht mehr weit.

Auf Kredit kauft nur, wer es sich nicht leisten kann.

Aber die Kredit und Leasingfachleute werden dir hier jetzt bestimmt das Gegenteil beweisen (wollen).

Themenstarteram 19. Juni 2011 um 12:48

Ich sehe für mich nun 2 Vorteile:

- z.B. alle 2 Jahre einen neuen Wagen zu erhalten

- das durch die Finanzierung gesparte Geld kann ich aktuell für 3,1% auf 24 Monate anlegen. Die Finanzierung beim Golf liegt ja bei 1,9%

Der zweite Punkt ist der, der mich momentan am Meisten in Grübeln bringt, ob es nicht für mich doch sinnvoll wäre zu finanzieren.

Zitat:

Original geschrieben von pirx2

Ich sehe für mich nun 2 Vorteile:

 

- z.B. alle 2 Jahre einen neuen Wagen zu erhalten

- das durch die Finanzierung gesparte Geld kann ich aktuell für 3,1% auf 24 Monate anlegen. Die Finanzierung beim Golf liegt ja bei 1,9%

 

Der zweite Punkt ist der, der mich momentan am Meisten in Grübeln bringt, ob es nicht für mich doch sinnvoll wäre zu finanzieren.

A)

Du legst 20.000 € zu 3,1 % an hier bekommst du nach 24 Monaten = 21.259,22 € heraus

 

B)

Du finanzierst ein Auto zu 1,9 % p.a. eff.24 x 849,78 = 20.394,79 € musst du aber zahlen

 

 

Zitat:

A)

Du legst 20.000 € zu 3,1 % an hier bekommst du nach 24 Monaten = 21.259,22 € heraus

Ja, vor Steuern! Es gehen aber noch 25% + Soli vom Zinsgewinn ab. Real beträgt die Verzinsung auf dem Tagesgeldkonto dann nur rund 2,3%

 

 

Zitat:

B)

Du finanzierst ein Auto zu 1,9 % p.a. eff.24 x 849,78 = 20.394,79 € musst du aber zahlen

Diese Zahlen kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Wo kommen die 849,78 € her?

Oliver

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Welchen Vorteil bietet mir eine Finanzierung?