ForumInsignia A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Welchen Motor ? Diesel vs Benziner - 4x4??

Welchen Motor ? Diesel vs Benziner - 4x4??

Opel Insignia A (G09)
Themenstarteram 16. April 2011 um 22:33

Bei uns steht in nächster Zeit der Kauf eines Autos an, wahrscheinlich wird es ein Insignia :).

Jetzt ist die Frage, welcher Motor ?

Zur Auswahl stehen aufjedenfall der 2.0CDTI 160PS Diesel und evt. eben ein Benziner: 1.6T mit 180PS und eventuell der 2.0T mit 220PS. Für Diesel und 2.0T gibt es ja optional den 4x4 Allradantrieb.

Wir wohnen in Berlin und die meisten Fahrten sind dann Even vergleichsweise kurz. Ob sich 1. ein 4x4 und 2. die 220PS da überhaupt lohnen ??

Ein Argument war bisher der günstigere Unterhalt des Diesel - wenn der Preis allerdings jetzt in die Höhe schießen sollte...

Meine Fragen:

Diesel 160PS

Benziner 180PS

Benziner 220 PS

4x4?

Danke :).

Der Motor der alle ausstechen würde wäre der 190PS Diesel. Aber den gibt es ja nicht.

Beste Antwort im Thema
am 16. April 2011 um 22:52

Von den Fahrleitungen her ist der 160 PS Diesel dem 180 PSer sicher vorzuziehen. Der 220PS säuft halt bei Vollast nen ganzen Weng mehr. Ich bin froh wieder im Diesel Lager angekommen zu sein. Treten wie man lustig ist und keine 11,5 Liter sondern 7,5 auf der Uhr... so teuer kann Diesel gar nicht werden

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten
am 16. April 2011 um 22:52

Von den Fahrleitungen her ist der 160 PS Diesel dem 180 PSer sicher vorzuziehen. Der 220PS säuft halt bei Vollast nen ganzen Weng mehr. Ich bin froh wieder im Diesel Lager angekommen zu sein. Treten wie man lustig ist und keine 11,5 Liter sondern 7,5 auf der Uhr... so teuer kann Diesel gar nicht werden

Zitat:

Original geschrieben von TuningStylerMen

Wir wohnen in Berlin und die meisten Fahrten sind dann Even vergleichsweise kurz. Ob sich 1. ein 4x4 und 2. die 220PS da überhaupt lohnen ??

Wenn die Strecken nicht meist zumindest mal etwa 20 km sind ist der Diesel eher ungeeignet, da er da kaum auf Temperatur kommt.

Probleme mit dem DPF könnten die Folge sein.

In der Stadt reicht auch sicher der 1.6 T

auf der BAB die Frage welchen Fahrstil Dein Vater pflegt, beziehungsweise wieviel PS er Dir dann beizeiten unter den Hintern setzen will.

am 16. April 2011 um 22:57

Das kommt natürlich auf deine Bedürfnisse und dein Budget an. Wenn Geld keine Rolle spielt ist der 2.0T mit 4x4 sicher ne Wucht. Als ich meinen als jungen Gebrauchten gekauft ab hab ich auf der Suche auch einige 2.0T im ähnlichen Finanzrahmen gefunden. Da hab ich schon ein wenig geschwärmt, aber gesiegt hat dann doch die Vernunft. Die 160PS sind zwar kein Brüller aber ausreichend und bei gemäßigtem Gasfuß kommt man mit 6...6,5l/100km aus.

Das was die EU da wieder ausbrütet kommt nur wenn Deutschland zustimmt und wenn dann frühstens 2020 (soweit ich mal gehört hab, ich hoffe das stimmt...)

Themenstarteram 17. April 2011 um 9:21

Also das der 160PS Diesel dem 180PS vorzuziehen ist, habe ich auch von diversen Testberichten in Errinerung. Auch die große Insignia-Kaufberatung empfahl die beiden 2Liter Motoren, also 160PS Diesel und den 2.0T 220PS Sauger. Länger als 20km sind die Strecken meistens schon, nur eben keine stundenlangen AB Fahrten.

Ich denke der Diesel ist schon eine gute Wahl. Nur - mit oder ohne 4x4?

Er ist eher Verbrauchsibtetessiert, deswegen habe ich ihm auch schon die Spritsparversion OPC ans Herz gelegt :p.

Wenn ich bald mit dem Lappen anfangen würde, dann würde ich Mur eher den erst schlechtesten Schrott zulegen, als den Dicken zu quälen...

Fabe8686:

Also MEIN Budget reicht momentan nichtmal für nen Lappen :D!

Spaß beiseite, das spricht wieder für den Diesel. Wenn die Anfaben stimmen, dann wäre das eigentlich perfekt. Der Fahrstil ist auch eher gemütlich als Linke-Spur-mach frei-ich-will-vorbei :p...

Der Diesel hat sich wohl durchgesetzt, nur mit oder ohne 4x4 ??

am 17. April 2011 um 9:53

Zitat:

Original geschrieben von TuningStylerMen

 

Also MEIN Budget reicht momentan nichtmal für nen Lappen :D!

Spaß beiseite, das spricht wieder für den Diesel. Wenn die Anfaben stimmen, dann wäre das eigentlich perfekt. Der Fahrstil ist auch eher gemütlich als Linke-Spur-mach frei-ich-will-vorbei :p...

Der Diesel hat sich wohl durchgesetzt, nur mit oder ohne 4x4 ??

Gemütlich erfordert wohl meist kein 4x4 und in Berlin wird bestimmt auch im Winter geräumt.

Ohne Hänger Betrieb und bei Reisegeschwindigkeiten unterhalb 150 km/h sollte auch der 130 PS Diesel reichen. Kurzzeitig stellt der kleiner Diesel ein dem großen vergleichbares Drehmoment zur Verfügung.

Ich habe den 160 PS genommen weil ich mit dem 130er keie Probefahrt machen konnte.

Dein Vater sollte aber beide Alternativen prüfen, denn ein paar Euro liegen schon dazwischen und die meisten MTler aus Österreich scheinen ja trotz Gebirge mit dem 130er ganz zufrieden.

Zitat:

Original geschrieben von aluckyone

Wenn die Strecken nicht meist zumindest mal etwa 20 km sind ist der Diesel eher ungeeignet, da er da kaum auf Temperatur kommt.

Probleme mit dem DPF könnten die Folge sein.

Das liest man immer wieder. Belege dafür aber findet man nicht. Ich habe mich trotz hohem Kurzstreckenanteil unter 20km vom Dieselkauf nicht abschrecken lassen und habe keinerlei Probleme mit dem DPF. Einzige kosmetische Anmerkung: Man wird vom Auto nicht vorgewarnt, wenn der DPF freibrennt und evtl. bis zum Ziel nicht fertig wird. Dann riecht es auch in der Garage noch heiß und selbst mitten im Winter läuft der Kühlerventilator nach.

Was 4x4 angeht: Der letzte Winter war hier bei uns in der Ecke im Dezember schneenmäßig ungewöhnlich hart und hat die Räumdienste klar überfordert. Ich musste leider auch an den schlimmsten Tagen fahren. Auch mit dem reinen Frontantrieb bin ich trotzdem überall durchgekommen, teilweise allerdings mit der Automatik an Steigungen im zweiten Gang angefahren. Das Problem war sicherlich nicht mein Auto oder mein bescheidenes Fahrkönnen. Was nützt Dir das, wenn andere Verkehrsteilnehmer überfordert sind? Ich denke 4x4 ist ganz nett für den gewissen Kick, aber in meiner Werteskala kein "Must Have", anders als für mich z.B. Xenon-Licht.

Zitat:

Original geschrieben von aluckyone

Zitat:

Original geschrieben von TuningStylerMen

Wir wohnen in Berlin und die meisten Fahrten sind dann Even vergleichsweise kurz. Ob sich 1. ein 4x4 und 2. die 220PS da überhaupt lohnen ??

Wenn die Strecken nicht meist zumindest mal etwa 20 km sind ist der Diesel eher ungeeignet, da er da kaum auf Temperatur kommt.

Probleme mit dem DPF könnten die Folge sein.

In der Stadt reicht auch sicher der 1.6 T

auf der BAB die Frage welchen Fahrstil Dein Vater pflegt, beziehungsweise wieviel PS er Dir dann beizeiten unter den Hintern setzen will.

mein Diesel hat nach 15km schon normal temperatur

Hallo

Ich habe den V6 mit 260PS der ja Serienmäßig 4x4 hat.

Bin sehr zufrieden mit dem Wagen und der Verbrauch liegt auch noch im verträglichen Bereich!

Der Motor kann ich nur empfehlen!

Mit freundlichen Grüßen

Turbo GTS

Also ich kann hierzu nur sagen, du wirst an einer Probefahrt nicht vorbei kommen.

Sieh doch mal zu ob du zwei Typen Favorisieren kannst und dann mach eine Probefahrt aus.

Das 4x4 ist, wenn du selbst in einer großstadt lebst - luxus. Ich selbst wohne in Bayern ein bisschen auf dem Land in der nähe einer Großstadt, deshalb habe ich mir den 4x4 2.0 Turbo bestellt.

Wer weiss, wie sich bald die Diesel Besteuerung verändern wird. Das weiss niemand. Benzin ist ja nur wegen der Besteuerung so teuer. Eine überlegung wäre - wenns langfristig um unkosten geht - einen Benziner auf LPG umzurüsten. Aber auch da hat man risiken.. jedoch ist die Besteuerung bis 2018 geregelt.

Vielleicht kommt dieses Jahr der 190 PS wirklich... in Amerika soll ja der 250 ps 2.9 V6 CDTI auch kommen.. aber das sind gerüchte... und keiner wird dazu etwas sagen, da sonst ja die Leute auf die neuen Fahrzeuge warten wollen und der Absatz noch mehr zurück geht.

Alles in allem kann ich nur sagen, dass sich der 160 PS Diesel gut fahren lässt, das habe ich bei einer Probefahrt selbst erleben können. Allerdings hat der keine großen Reserven übrig, wenn man mal Leistung abrufen muss.

Hallo zusammen

Natürlich finde ich so große Maschinen auch toll,aber ist das heute noch zeitgemäß ?

Auf der Autobahn kannst Du nach 1km in die "Eisen" gehen,weil ein LKW rauszieht,nichtmal 150 kmh kann man groß halten.

Bin erst am Mi. von Nürnberg Land nach Regensburg gefahren,Gas geben,bremsen,Gas geben,bremsen,wenn ich mal schneller als 160 kmh war konnte ich sofort wieder runterbremsen.

Da knall ich dann doch lieber bei 140 kmh den Tempomat rein,komme entspannt an,der Verbrauch liegt dann bei 5,5 Liter und alles is schick:D

Es ist natürlich alles Geschmacksache und eine frage des Geldbeutels,nicht das ich so nen V6 mit 260 PS nicht toll finde oder den OPC,aber an der Tanke würde ich es dann doch bereuen:D

Ich fahre einen CDTi mit 130 PS und den empfinde ich als völlig ausreichend,ob für Stadt,Land,-oder Autohbahn.

Alles in allem Ansichtssache,Probefahren und entscheiden !

 

LG Torsten

am 17. April 2011 um 13:53

Hej....

ich habe letzte Woche für mehrere Tage einen 160 PS Diesel 4x4 als Werkstattersatzwagen gehabt.

Mein Eindruck ist zwiespältig, aber nicht unerwartet.

Der Allradantrieb schluckt erheblich Leistung. Auf der Landstraße beschleunigt das Fzg. nur zäh und langsam und man fragt sich ständig, wo denn hier 160 Pferde arbeiten. Ganz anders als die 160 PS ohne Allrad...zwar auch keine Sportskanone, aber man kommt doch zügig vorran. Auf der Autobahn hingegen ein angenehmer Reisewagen....aber 200 km/h werden nur mühsam errreicht, bzw. überschritten. Verbrauch lag bei bei mir bei rund 7,3 l.

Der 220 PS Benziner benimmt sich hier wesentlich angenehmer, zieht gut durch, klingt kernig, bzw. sportlich und macht auch auf der Landstraße Spaß....nur diesen Spaß muss man sich mit rund 11-12 l Verbrauch erkaufen.

Also letztlich eine Frage der persönlichen Anforderung.

Sucht man einen sparsamen und sicheren Zugwagen für Anhänger, oder Wohnwagen, will man im Winter sicher unterwegs sein, ist sportlichkeit kein Entscheidungskriterium.....bekommt man mit dem 4x4 Diesel ein vernünftiges Fzg.

Will man Spaß....Sicherheit.....tolles Fahrwerk....Sound....und Dynamik....spielen Kosten eine eher untergeordnete Rolle....ist man mit dem Benziner 4x4 220 PS besser aufgestellt.

Allerdings sollte man sich überlegen ggf. gleich den 2.8 zu nehmen....verbraucht nur unwesentlich mehr...hat aber alle Vorteile eines 6-Zylinders.

Für mich stellt sich klar heraus, das der 160 PS 4x4 nur eine Notlösung ist, da aus welchen Gründen auch immer, Opel den stärkeren Diesel einfach nicht zum laufen bekommt, aber unbedingt einen Diesel mit 4x4 Technik anbieten wollte, bzw. musste.

Wenn man natürlich nur zu den Haupt-Zeiten auf der Autobahn fährst reicht - krass gesagt - ein Smart.

Wobei ich aus Nürnberg Umgebung sagen muss, es gibt viele Strecken, A3, A6, A9 da kann ich meinen Vectra immer gut ausfahren und das großteils für mehrere Minuten. Ab 22 Uhr kann man sogar fast non Stop vollgas durchfahren.

Wichtig ist auf jeden Fall die Probefahrt, da kann man sich auch ein bisschen mit dem großen Gewicht ausseinander setzen und man merkt schon, was einem liegt.

p.s. Lichthupe als Hinweis, dass man überholen möchte, auf der Autobahn ist - sofern man damit andere Fahrer nicht nötigt (zu oft) und drängelt - erlaubt.

Zitat:

Original geschrieben von Feivel88

Wenn man natürlich nur zu den Haupt-Zeiten auf der Autobahn fährst reicht - krass gesagt - ein Smart.

Wobei ich aus Nürnberg Umgebung sagen muss, es gibt viele Strecken, A3, A6, A9 da kann ich meinen Vectra immer gut ausfahren und das großteils für mehrere Minuten. Ab 22 Uhr kann man sogar fast non Stop vollgas durchfahren.

Wichtig ist auf jeden Fall die Probefahrt, da kann man sich auch ein bisschen mit dem großen Gewicht ausseinander setzen und man merkt schon, was einem liegt.

p.s. Lichthupe als Hinweis, dass man überholen möchte, auf der Autobahn ist - sofern man damit andere Fahrer nicht nötigt (zu oft) und drängelt - erlaubt.

Nur hilft die Lichthupe nicht viel,wenn dann weiter stur auf der linken Spur gefahren wird oder der LKW mit 85 kmh an dem zu überholenden vorbei fährt.

Hauptzeit ? naja,wann fahren wir denn alle zur Arbeit,oder von der Arbeit heim;)

Natürlich hat man ab 22 Uhr oder später "freie" Fahrt,aber wie oft fahren die meisten um diese Zeit:confused:

 

Also nun will ich zu diesem Thema auch ganz kurz mal meinen Senf dazu geben. Ich fahr seit knapp 12.000 km den 2.0 Turbo ohne Allradantrieb. Persönlich muss ich sagen die Leistung des Fahrzeugs ist überragend und das bei akzeptablem Verbrauch von 9,8 - 10,3 Litern bei normaler Fahrweise. Man darf bei diesem Auto halt nicht vergessen dass darin 220 PS arbeiten und er doch ordentlich Gewicht auf die Waage bringt.

Ich fahre jeden Tag 20 km einfach zur Arbeit (Landstraße) da macht dass Ganze schon erheblichen Spaß wenn man dabei zusieht wie sich andere Gurken an die 100 kmh Grenze herantasten. Ob man dies dann wirklich braucht sei mal dahin gestellt.

Auch positiv überrascht war ich, wie gut das Auto den neuen E10 verträgt ich kann so gut wie keinen Mehrverbraucht festellen... auch fällt mir kein Leistungsverlust auf - kann aber auch daran liegen dass ich noch nicht soviel vom neuen Kraftstoff getankt habe.

Aber mittlerweile wird der deutsche Autofahrer einfach weich gekocht und irgendwann bleibt einem bei 1,65 Euro für den Liter Super wohl nichts anderes mehr über.

Alles in allem bin ich zufrieden mit dem Fahrzeug nach 12.000 km. Der einzige Wehmutstropfen an dem Fahrzeug ist eigentlich nicht der Verbrauch sondern die 252 Euro steuern und die relativ teuere Vollkaskoversicherung.

Ich hoffe dir damit zumindest mal ein bisschen geholfen zu haben. Falls du noch ein wenig mehr wissen willst, darfst mir gerne auch ne PM schicken.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Welchen Motor ? Diesel vs Benziner - 4x4??