ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Welchen Kombi für LPG-Umbau oder doch lieber Diesel?????

Welchen Kombi für LPG-Umbau oder doch lieber Diesel?????

Themenstarteram 22. November 2006 um 0:45

Da mein Mondeo grad dabei ist alle viere von sich zu strecken, in Form von massiven Elektrikproblemen und einer schwer nässenden Dieselpumpe, brauche ich relativ schnell EURE HILFE!!!

Hauptproblem ist:

In den letzten 2,5 Jahren ist der Mondeo 90000 KM gerollt, also Fahrleistung von 36000 KM im Jahr..

Da ich berufsmäßig viel fahre, wird sich da auch in Zukunft nicht viel dran ändern...

Diesel oder LPG ??

 

Hab mir schon einige Modelle angeschaut und rausgesucht.

Es muß!!!! wieder ein Kombi sein..

Benziner:

- Opel Vectra B Kombi 2.0 16 V mit 136 PS

- Renault Laguna Kombi 2.0 16 V mit 139 PS

- Peugeot 406 Break 2.2 mit 158 PS

- Volvo V40 Maschine ???

Auf jeden Fall mit Einbau einer vollsequentiellen Gasanlage in Deutschland.

Diesel:

- Skoda Octavia 1 mit 110 PS

- Renault Laguna mit 120 PS

- Volvo V40 Maschine ???

 

Bitte sagt mal was zu dem Thema, da die Pfütze in dr Garage immer größer wird!!!

Vielleicht hat ja jemand von euch mit oben genannten Autos, speziell auch mit Gas schon Erfahrungen gesammelt

Gruß

I-D

Ähnliche Themen
21 Antworten

Hast Du den V40 schon in natura gesehen? Sprich: Kofferraumvolumen? Platzangebot hinten?

Wenn ein Volvo zur Debatte steht, dann würde ich den (alten) V70 vorziehen. Die Preise von V40 und V70 unterscheiden sich nicht so dramatisch wie man glauben sollte. Und die V70er sind für Gasbetrieb geradezu prädestiniert.

Edit: Ich fahre den V70 mit Treibstoffkosten von knapp 7 Euro/100 km. Der Diesel wird sich in ähnlicher Größenordnung bewegen, allerdings Steuer und Versicherung teurer. Und Treckerfeeling inclusive.

Bei Volvo habe ich Ventilprobleme in Erinnerung.

Also genauer recherchieren.

@Insel-driver

Wenn du den VectraB in deiner Liste hast, denke ich mal, daß dein Budget so etwa bei 5000 liegt

Opel kann man für LPG sicher vorbehaltlos empfehelen, Peugeot und Renault kann man sicher auch nehmen, je nach Baujahr wird allerdings der Bordcomputer einigen Käse melden. Wenn man es ncht übertreibt (Drehzahlen) sollten die Franzosen zumindest motormäßig auch eine lange Laufleistung abliefern.

Dennoch bitt ich dich, besser auch mal an den A4 Avant (VW Passat) zu denken. Die Motoren (1.6 1.8, 1.8T oder auch die 6Zylinder) sind bestens geeignet, sehr standfest. Mein 1.8 (5V) hatte am Ende 241Tkm runter (Verkauf für 4800€!!!, nicht Verschrottung) bei annähernd Neuwagenperformance.

Den Volvo vergiß besser. Wenn du dort nicht alle 20tkm das Ventilspiel prüfst und einstellst, kann es sehr schnell sehr unangenehm und sehr teuer werden. Durch die fehlenden Hydros ist der für LPG eigentlich wenig geeignet bzw. nur mit deutlich mehr "Pflegeaufwand". Das gleiche betrifft übrigens Ford. Die Zetec und Duratec haben in der Regel keine gehärteten Ventilsitze, die Ventile nehmen das im wahrsten Sinne des Wortes krumm. Besser laufen die zwar mit LPI-Anlagen (flüssig einspritzenden) aber die kosten auch deutlich mehr.

Ich würde immer wieder einen 95-er oder 96-er A4 nehmen, als einen 2000-er Vectra. Der hat selbst auf der Straße gestanden, nie Rost angesetzt (vollverzinkt 12 Jahre Garantie, die Neueren nur 10Jahre - nicht vollverzinkt)

Bei der Umrüstung könnte ich dir auch wertvolle Tips geben.

Der billigste in der Gilde ist sicher der Vectra bezogen aufs Baujahr, der dauerhafteste sicher der Audi.

Themenstarteram 22. November 2006 um 10:50

Danke für die schnellen Antworten...

Es ist nicht nur Baujahr-bezogen, sondern auch steuertechnisch besser einen mit Euro 3 zu fahren, als einen mit Euro 2.

Mein Budget liegt beim Diesel bei 7000 € und beim Benziner bei richtig erkannten 5000 €, da da ja noch die Gasanlage rein muß und ich von Polen-umbauten nicht viel halte!!!

den unterschied euro2 zu euro 3 wirst du kaum spüren.

da müssts schon ein hubraumstarker motor sein.

ich glaube pro 100 ccm sinds weniger als 1 euro

Themenstarteram 23. November 2006 um 14:01

Nett von euch so nette Hilfestellungen zu posten...

Aber so wirklich weiter gebracht hat mich hier leider noch nix!!!

Nen V70 fürs gleiche Geld wie einen V40, klar geht das, aber nicht mit meinem Budget. Und wenn erstes Baujahr mit 250000 KM auf der Uhr.

Naja, mal gucken, was sich so findet...

http://www.spritmonitor.de/.../0-Alle_Modelle.html?fueltype=3

hier siehst du welche autos unter anderem mit LPG unterwegs sind. der rest ist recherche über autoscout o.ä.

Na für viele KM

 

Suc dir doch einen 320 TE W124 oder 210 mit wenig KM (KLR auf D3). Gasanalge von E-Gas und es kann nichts mehr schief gehen!

 

Gruss Pagodino

Wenn einem weder das Dieselfahren, noch die Deieselsteuer und höhere Dieselversicherung, wie auch die nach Diesel stinkenden Hände nach dem Tanken nicht stören und man auch über die dauernde Schalterei hinwegsehen kann, der sollte sicher zum Diesel greifen.

Auch wenn die immer wieder auftretenden Turboschäden genausowenig abschrecken, wie die neue tolle Rußpartikelfilterpflicht und das kommende Einfahrverbot in City's für Diesel ohne DPF nicht stören, dann lohnt sich ein Diesel bestimmt.

Gruß, Frank

Zitat:

Original geschrieben von lncognito

Wenn einem weder das Dieselfahren, noch die Deieselsteuer und höhere Dieselversicherung, wie auch die nach Diesel stinkenden Hände nach dem Tanken nicht stören und man auch über die dauernde Schalterei hinwegsehen kann, der sollte sicher zum Diesel greifen.

Auch wenn die immer wieder auftretenden Turboschäden genausowenig abschrecken, wie die neue tolle Rußpartikelfilterpflicht und das kommende Einfahrverbot in City's für Diesel ohne DPF nicht stören, dann lohnt sich ein Diesel bestimmt.

Der war richtig gut - was habe ich gelacht. ;)

Der wichtigste Wirtschaftlichkeitsfaktor ist ja wohl ein Auto mit langlebigem Motor.

Mir fallen da z.B. die A4 V6er genauso ein wie die 1.9 TDIs oder die 1.6er Benziner.

Alle Motoren machen bei normaler regelmäßiger Pflege locker ihre 300.000 km.

Andere Konzerne haben sicher auch entsprechende Töchter, genauso wie jeder Konzern seine Graupen gebaut hat.

Bei Deiner Laufleistung ist ein alter Grebrauchter mit wenig Laufleistung eigentlich ein idealer Deal.

Wobei ich an Deiner Stelle noch 3.000 bis 5.000 EUR drauflegen würde.

Dann hast Du eher die Chance einen soliden Wagen mit hoher Restlaufleistung zu bekommen.

Das kann wesentlich billiger sein als eine Graupe, die nur noch 100.000 km hält.

Dann hast Du bei 7.000 EUR auch wieder 7 Cent je km an Wertverlust versenkt und vorher vermutlich einiges an Werkstattkosten.

Mit 7 cent je km sollte ein Gaser (bei 11 Liter / 100km) und ein Diesel (6 Liter/100km) an Spritkosten auskommen.

Womit ich lediglich sagen will:

Autofahren ist mehr als Sprit zum günstigen Literpreis einkaufen.

@Insel-Driver

schau Dir doch mal den Mitsubishi Galant Kombi an...

´98er bzw. 99er Baujahr so um die 150 Tkm gelaufen bekommst Du in der Größenordnung ca. 4 TEUR.

Das ist ein absolut solides Auto ohne (überflüssigen) Elektronik-Schnick-Schnack aber trotzdem "Vollausgestattet" und einer von den wenigen Japaner die als Gasfest bekannt sind. Zuverlässig ist auch noch (sollte also noch wenigsten die doppelte Lufleistung bringen), wenn ich mich recht erinnere hat er EURO 3 und genauer ansehen würde ich mir den "normalen" 2.0 (der 2.4 ist ein GDI, der V6 wohl zu durstig). Die Berichte z.Bsp. bei CIAO haben alle 5 Sterne.

Gruß tom :cool:

Zitat:

Original geschrieben von madcruiser

Bei Volvo habe ich Ventilprobleme in Erinnerung.

Also genauer recherchieren.

Gut erinnert. ;)

Ich habe letzte Woche einen Volvo-Händler zu dem Thema befragt. Ab 2001 (nicht 100%ig sicher) keine gehärteten Ventilsitze / Hydrostößel mehr. Er würde von einer Umrüstung abraten.

@Insel-Driver:

Ich würde eher zum 406 tendieren. Die sind besser als ihr Ruf. Das mit dem Elektrik-Käse stimmt allerdings. ;)

Der Vectra wäre meine zweite Wahl.

Der Laguna wäre mir zu anfällig und Volvos fallen aus o.g. Gründen auch raus.

Chris

Ich würd den Peugeot 406 als DIESEL empfehlen.

Wir fahren einen in der Familie und der läuft völlig problemlos.

Sehr empfehlenswert sind die HDi, sind schön laufruhig. ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Welchen Kombi für LPG-Umbau oder doch lieber Diesel?????