ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. E85 vs Diesel vs Super

E85 vs Diesel vs Super

Themenstarteram 17. Mai 2007 um 20:26

Hallo!

Anhand eines Besipieles möchte ich ich heute die Kosten für ein Ethanol betriebenes Fahrzeug im Vergleich zu einem "normalen" Benziner und eines Diesels aufsplitten.

Bei der Rechnung handelt es sich um einen VOLVO C30 mit dem 1.8F FlexiFuel, dem 1.8 Benziner und dem 1.6D Diesel:

Folgende Prämissen werden angenommen: 15.000km p.a, der FFV hat einen Mehrverbauch von 30%, Kraftstoffpreise:

0,899 € /l Ethanol

1,369 € /l Super

1,129 € /l Diesel

Ohne Beachtung: Wertverlust, der Aufpreis für die FFV Technik, da z.Zt. ohne Aufpreis bei Neubestellung.

Versicherung 100% in HH mit VK, 300€ SB VK, 150 € TK, jährliche Zahlung, Fahrer männlich Geb.Jahr: 1983

Einstufungen:FFV und Beziner H14 VK17 TK 18,

Diesel H16VK19TK22, Kein Beamter o.ä.

(Daten von der HUK24)

Werte jeweils für 100km

FlexiFuel:

121 € Steuern = 0,81€ / 100km

9,5l Verbrauch = 8,54€ / 100km

Versicherung 1195,54€ gesamt = 7,97€ / 100km

gesamt = 17,32€ / 100km

Benzin

121 € Steuern = 0,81€ / 100km

7,3l Verbrauch = 9,99€ / 100km

Versicherung 1195,54€ gesamt = 7,97€ / 100km

gesamt = 18,77€ / 100km

Diesel

277 € Steuern = 1,84€ / 100km

4,9l Verbrauch = 5,53€ / 100km

Versicherung 1340,77€ gesamt = 8,94€ / 100km

gesamt = 16,31€ / 100km

 

Diesel (16,31€/100km) entspricht 100%

FFV (17,32€/100km) entspricht 106,19%

Benzin (18,77€/100km) entspricht 115,08%

Also liegt der FFV lediglich 6,19% über dem Diesel, seine Umweltbilanz aber deutlich unter der Russschleuder.

Ich denke dies ist ein sehr akzeptabler Wert.

Eine nicht ganz uninteressante Komponente fehlt: der Wertverlust. Diesen habe ich absichtlich nicht eingerechnet, weil das Ergebnis dadurch sicherlich verändert/ verfälscht würde. Allerdings traue ich dem FFV einen sehr guten Wiederverkaufswert zu.

MFG

Ähnliche Themen
67 Antworten
am 17. Mai 2007 um 21:41

Re: E85 vs Diesel vs Super

 

Zitat:

Original geschrieben von freakytah

Allerdings traue ich dem FFV einen sehr guten Wiederverkaufswert zu.

hmn...

ich denke, dass der sich eher schwerer verkaufen lässt, als ein "serien-fahrzeug" mit benzin bzw. diesel, da die technik noch nicht allzu bekannt ist und "was der bauer nicht kennt, frisst er nicht".......

Themenstarteram 17. Mai 2007 um 22:26

Also schwerer als ein normaler Benziner lässt es sich sicherlich nicht verkaufen, da man ja keinen nachteil dadurch hat, man kann ja einfach Super Benzin tanken.

Der FlexiFuel hat bietet ja zusätzlich die Möglichkeit Ethanol zu tanken.

Und da Diesel und Benzin sehr wahrscheinlich nicht günstiger werden und Ethanol noch steuerbegünstigt ist, stellt ein FFV zukünftig eine saubere und günstige Alternative dar.

am 17. Mai 2007 um 22:29

Unter Berücksichtigung, dass der Mehrverbrauch mit 30 % eindeutig zu hoch angesetzt wurde, 20 % sind realistisch (auch bei Ford!) wird das Rechenbeispiel für den FFV noch interessanter!

am 17. Mai 2007 um 22:29

wie gesagt, was der bauer nicht kennt.....

und dann wäre da noch die fehlende erfahrung (zumindest in deutschland) mit dem auto was motorhaltbarkeit usw. betrifft, was für zusätzliche skepsis sorgt......

am 18. Mai 2007 um 10:02

Eine modernen Diesel mit WerksRPF als Russschleuder zu bezeichnen ist schon stark :(

Und was CO2 betrifft liegt der Diesel wohl deutlich besser als die Anderen.

Und: Der Wiederverkaufswert ist zumindest bei Daimler deutlich besser, schon immer :)

am 18. Mai 2007 um 10:24

ein sehr interssanter thread! was das FFV noch viel interessanter macht, ist der umstand, daß benzin- und dieselpreise z.zt. etwa 15 ct pro liter "zu günstig" angeboten werden können aufgrund des z.zt. schwachen dollars bzw. starken euros!

außerdem glaube ich auch, daß der mehrverbrauch bei einigermaßen gesitteter fahrweise eher nur bei 20-25% liegt, die 30% gelten wohl nur, wenn man z.b. beim saab biopower die mehrleistung unter E85 ausreizt.

zum wiederverkaufswert: der muß aufgrund der flexibilität höher liegen als beim benziner, zumal das E85-tanken-netz mittelfristig dichter wird und E85 beim einpendeln des dollar-/euro-verhältnisses noch interessanter wird.

am 18. Mai 2007 um 13:12

Deine Rechnung ist spannend. Ich habe so etwas vor meiner Bestellung des Volvo V50 FF auch durchgeführt.

Ein Punkt gilt zu beachten: ich hatte das Glück einen V50FF in Schweden als Mietwagen zu haben. Der Verbrauch liegt nicht bei den angegebenen 7,4L sondern bei real rund 7,8L. Insgesamt habe ich 1018km zurückgelegt.

Nach einigen Recherchen bin ich auf den Pferdefuß gestossen: in den angegebenen Verbrauchslisten ist der Verbrauch basierend auf 50% E85 und 50% Benzin gemacht worden. D.h. die 20-30% Erhöhung beim Verbrauch ist nicht realistisch einzubeziehen.

Zu bedenken gilt: E85 wird in immer größeren Mengen hergestellt, aktuell ist der Preis derart "hoch" weil die Produktionskapazitäten nicht ausreichen. Wenn das Werk von Südzucker Ende des Jahers auf 100% läuft, steht dem Markt die doppelte Menge zur Verfügung als aktuell.

Themenstarteram 18. Mai 2007 um 15:33

Hallo!

um die Kosten noch etwas genauer darzustellenbzw. den Wertverlust mit einkalkulieren zu können, habe ich mir noch mal die Leasingraten angeschaut

36 Monate / 15t km p.a. Anz. ohne

1.8 FFV 357,69€ = 2,38€ / 100km

1.8 357,69€ = 2,38€ / 100km

1.6D 362,94€ = 2,42€ / 100km

Und wieder kommt der FFV dem Diesel kostenmäßig ein Stückchen näher.

 

Den Verbrauch von des FFV habe ich mit dem von VOLVO angebenen Verbrauch von 7,3 Litern mit Super im Tank angenommen und dann 30 % aufgeschlagen, um den schlechtesten Fall anzunehemen. Wenn der tatsächliche Mehrverbrauch dann "nur" bei 20% oder 25% liegt, umso besseer!!

am 18. Mai 2007 um 17:55

@ DasP1978

Leider muss Dir der Zahn, dass bei Fertigstellung des neuen Werkes der Süd-Zucker die Preise sinken, leidlich gezogen werden.

Anlagenbetreiber müssen, je nach Anlage und vorhandener Technik bis zu 18.000 Euro für die Umrüstung Ihrer Tankanlage in die Hand nehmen.

Wer die Kosten letztlich zahlt ist doch auch klar, oder?

Also, erst müssen diese Kosten eingefahren werden, bevor da auch nur 1 Cent Bewegung stattfindet.

am 18. Mai 2007 um 18:05

@Nick1

bist du dir da sicher? ich habe bislang immer gehört, daß es werde besondere kosten noch besonderen aufwand erfordert, eine super plus- oder v100-zapfsäule auf E85 umzustellen. da problem soll nur die geringe lagerungsdauer von E85 sein, d.h. der tanken-betreiber muß immer kleine mengen E85 bestellen bzw. nachbestellen

am 19. Mai 2007 um 10:11

@Nick1: sorry, von dir lasse ich mir keinen Zahn ziehen. Du solltest denken& dich informieren: aktuelle Kosten an den Zapfsäulen beinhalten bereits die Umrüstkosten (Fakt1). In Schweden wird seit Wochen darüber berichtet das die Kosten für E85 drastisch sinken werden aufgrund der steigenden Kapazitäten in Ostdeutschland (Fakt2). Beide Faktoren addiert ergeben zumindest einen stabilen Preis.

@nyström: ich glaube schon das er es weiß. Man muss den User nur etwas beobachten.....

am 19. Mai 2007 um 12:53

@DasP1978: ist er etwa ein lobbyist der öl-mafia? *ggg*

am 19. Mai 2007 um 13:10

Wenn ich das schön höre!

Die Schweden kennen die deutsche Gesetzgebung nicht. Oder warum glaubt Ihr, gibt es immer noch so wenige Tanken in Deutschland?

E 85 wird seitens der PTB anders bewertet als normaler Otto-Kraftstoff, da dieser einen anderen Flammpunkt hat.

Damit sind zusätzliche Genehmigungsverfahren und Auflagen verbunden.

Es ist immer wieder Interessant, wenn jemand auf Schweden verweist. Es zeigt, null Ahnung was hier in Deutschland wirklich geschieht.

So verfügen wir in Deutschland zur Zeit über ganze 4 Tankwagen die es ermöglichen die wasserrechtlichen Auflagen zu erfüllen.

Und die Kosten für die Umrüstung der Tankstelle? Klar die werden auf den Kraftstoffpreis umgelegt.

@Nystöm

Leider besteht die Tankanlage nicht nur aus der Zapfsäule.

Die ist für E 85 schnell umgerüstet. Aber da gibt es noch Lagertanks und das kostet das Geld.

Richtig ist, dass Alkohol hygroskopisch wirkt. Aber solche Wassermassen können nur in den Tank gelangen, wenn der Domdeckel undicht wäre. Die Ware kann auch über Monate gelagert werden.

An den meisten Tankstellen ist aber der Tank oder die Kammer für Super plus die kleinste. Daher werden in der Regel auch nur kleine Mengen eingelagert. Ich kenne aber Stationen die haben 30 cbm Tanks für E 85.

Also, würde ich mich, wenn ich Du wäre, erst einmal über die hier geltende Gesetztgebung (Betriebssicherheitsverordnung und Wasserrecht informieren) bevor ich mit einer zu großen Hose auf die Straße gehe! *gggg*

@P1978 Richtig! Ich weiss insbesondere bei diesen Punkten worüber ich rede!!!!!

Aber nicht nur die Südzucker will Ethanolwerke bauen. Da kommen noch mehrere in Deutschland hinzu.

am 19. Mai 2007 um 13:45

@nick1

wir sind aber sehr von uns überzeugt, was?

verstanden habe ich dich leider immer noch nicht: was soll jetzt genau die umrüstung rund 18.000€ teuer machen? die anlieferung? die umrüstung des tanks?

wenn der flammpunkt von E85 niedriger ist, leuchtet ein, daß dann betriebssicherheitsrechtliche auflagen erfüllt werden müssen. aber warum umwelt-/wasserrechtliche auflagen?

bitte um eine uneitle stellungnahme...

Deine Antwort
Ähnliche Themen