ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Welchen Diesel mit Automatik?

Welchen Diesel mit Automatik?

Welchen Diesel mir Automatik?

 

Hallo,

welche Diesel-Motorisierung ist denn in Verbindung mit einem Automatikgetriebe empfehlenswert?

Habe mal gehört, daß die Automatikgetriebe zu mindest früher öfters Probleme gemacht haben?!?! Ist es richtig, daß der 3.0 CDTi in Verbindung mir Automatik extrem Drehmomentreduziert ist?

Halten die Getriebe bei den 125 PS und 150 PS Dieselmotoren ein Chiptuning aus?

Fragen über Fragen...

Gruß

NW

Ähnliche Themen
32 Antworten

Grundsätzlich wurden 3 Automatikgetriebe im Vectra C verbaut:

AT5-AS in den Varianten:

- AF33 (max. 330Nm) in 2.2 DTI, 3.0 (C)DTI (bis MJ2005) und 3.2 V6

- AF23 (max. 230Nm) in 2.2 und 2.2 Direct

AT6-AS

- AF40 (max. 400Nm) in 1.9 CDTI, 3.0 (C)DTI (ab MJ2006), 2.8T

Die 5-Stufen-Automatikgetriebe haben massive Probleme mit der Haltbarkeit aufgrund undichter Wärmetauscher, fehlerhafter Drehzahlsensoren und sonstiger Schwächen. Hier ist nur bedingt zum Kauf zu raten, bedingt heißt: Nur mit Garantie kaufen!

Die 6-Stufen-Automaten haben diese Probleme vorerst nicht (die ersten AT-Schäden kamen aber auch erst ca. 2-2,5 Jahre nach Vorstellung des Vectra C hier im Forum auf), gleichwohl teilt es sich bestimmte Schwachpunkte des AT5; z.B. hin- und herschalten zwischen D und N im Stand.

Kurzum - wenn sie laufen, sind die ATs ne feine Sache, wenn nicht, ein Ärgerniss, was sehr schnell sehr teuer werden kann.

Aus Kulanzgründen muss unbedingt von jedem Tuning abgeraten werden, wass die Werksgarantie beeinflußt (d.h. Irmscher ist u.U. möglich).

Der 3.0 CDTI ist von 370Nm (vor Facelift) auf 330Nm begrenzt. Erst mit der 6-Stufen-Automatik (Facelift) darf er die vollen 400Nm genießen.

Grundsätzlich alle ab MY2004 (oder 2004/5), den in den ersten zwei Baujahren gab es recht häufig Probleme mit der AT-5 - Derlei Themen ziehen sich übrigens wie ein roter Faden hier durchs Forum, blätter mal durch ;)

Jedenfalls sind AT-5 ab o.g. Bauzeit tendenziell weniger anfällig, jedoch bei weitem nicht völlig problemlos.

Deutlich besser soll die aktuelle AT-6 sein, die seit der Einführung der 1.9 CDTI Motoren verfügbar ist. Dieses Getriebe ist denn auch für Drehmomente bis 400 Nm ausgelegt, während das AT-5 nur bis 330 Nm freigegeben ist.

Dementsprechend ist es richtig, dass die 'alten' 3.0CDTI (vor-FL mit 177PS) in Verbindung mit der AT-5 auf eben diese 330 Nm im Drehmoment begrenzt sind; ans MT-6 Schaltgetriebe durften die vollen 370 Nm.

Der aktuelle 3.0CDTI (184PS) bringt die vollen 400 Nm dagegen an beiden Getrieben, MT-6 und AT-6.

Damit ist quasi auch Deine letzte Frage beantwortet: Chiptuning beim 3.0 no go (nicht mehr als 400Nm), bei den 1.9ern halt bis 400 Nm, wobei die wohl nur mit dem Vierventilkopf des Serien-150PS-Motors realistisch sind.

Die meisten AT-5 Probleme gab's übrigens in Verbindung mit dem alten 2.2DTI Motor, sowie den Benzinern.

Zitat:

Original geschrieben von wodaso

Grundsätzlich alle ab MY2004 (oder 2004/5), den in den ersten zwei Baujahren gab es recht häufig Probleme mit der AT-5 - Derlei Themen ziehen sich übrigens wie ein roter Faden hier durchs Forum, blätter mal durch ;)

Jedenfalls sind AT-5 ab o.g. Bauzeit tendenziell weniger anfällig, jedoch bei weitem nicht völlig problemlos.

Ne, die sind bislang nur noch nicht aufgetreten. Warte noch mal 6 Monate ab. Der geänderte Wärmetauscher kam meines Wissens übrigens erst ab 1 / 2005 zum Einsatz (bitte nicht auf das Datum festnageln).

Zitat:

Die meisten AT-5 Probleme gab's übrigens in Verbindung mit dem alten 2.2DTI Motor, sowie den Benzinern.

Ja, einfach weil die öfter verkauft wurden. Leider sind die 3.0er im gleichen (relativem) Maße betroffen wie die anderen Motoren. Es liegt definitiv ein Konstruktions- und/oder Fertigungsfehler vor.

Ich finde, daß ihr einfach nicht objektiv beurteilt! So kann man das nicht verallgemeinern mit der AT-5! Find ich nicht gut! Ihr schreckt hier Leute ab!

Wenn ihr und sicherlich noch einige hier ne Menge Ärger mit der AT-5 haben oder hatten, ist das noch lange kein Beweis, das es sich wirklich um alle AT-5 dreht!

Ich habe auch eine AT-5 aus demselben Baujahr und sogar Monat wie SOD hatte. Ich habe absolut keine Probs! Das geht anderen hier im Forum und sowieso außerhalb des Forums auch so! Man kann doch nicht immer die Leute aus diesem Forum nehmen, sondern sollte mal alle AT-5 Fahrer mal fragen, ob sie große Probs mit ihrer Automatik haben. Ich denke es werden mind. 80 % sagen, daß sie nichts haben!

Also geht doch endlich mal ein wenig mit Distanz an die Sache und laßt nicht immer wieder das Gleiche aufkommen. AT-5 Probs-threads hatten wir ja nun schon mehr als genug!

Danke!

Gruß

*Grins*, na wenn Du meinst. Lass uns einfach noch mal 6 Monate abwarten, dann änderst Du Deine Meinung sicherlich zum Thema "flächendeckendes Problem".

Nicht umsonst gibt es bereits jetzt eine Feldabhilfe zu den Drehzahlsensoren (mangelhafte Abschirmung gegen Feuchtigkeit). Und ich wette, weitere werden folgen.

Wie kommst du auf 6 Monate?

Mir haben schon einige gesagt, warte mal noch ein paar Monate ab. Oder spätestens bei 50000 km - da wirste was erleben. Ja stimmt alles beim alten! Ohne Probs!;)

Gruß

Mit den 6 Monaten habe ich mitnichten auf Dein Fahrzeug angespielt (woher soll ich denn auch wissen, wieviel Du fährst), sondern auf ein anderes Ereignis. Wart einfach ab, mal schauen, ob ich richtig liege.

@J.M.G.

Kannst (oder darfst) Du das mit den 6 Monaten präzisieren? Soll´s da etwa was offizielles von Opel geben? Würde das für AT-5 und AT-6 gelten? Bin jetzt irgendwie neugierig geworden.

ulfne

Wenn ich J.M.G. richtig verstehe, meint er mit den 6 Monaten, das in ca. 6 Monaten die AT-6 solange im Bau/ Auslieferung sind, das sie in dem Bereich sind, wo die Mängel (welche?) auftreten.

Zur AT-5:

Auch wenn hier nun ein Kollege schrieb, das er keine Probleme hat, und wir keine Panik machen sollten, so muss ich ihm leider Mitteilen, das selbst die Autoverkäufer von Opel mittlerweile von diesem Getrieb in Gebrauchtwagen abraten. er hat mir die massiven Probleme mit dem Getriebe vollkommen bestätigt. Um dieses Getriebe sollte man einen Bogen machen.

Ich denke das ist wie so oft im Leben - mal geht's gut, mal eben nicht. Es ist allerdings beim Vectra C so, dass es ganz enorme Fortschritte in Sachen Qualität gegeben hatte; und daran gemessen gab und gibt es halt überproportional viele Probleme mit der AT-5.

Wenn ich so an den Herbst 2003 denke, als ich zuerst über einen Vectra nachgedacht hatte, war der C gerade mal ein Jahr im Markt. Trotzdem hatte zu diesem Zeitpunkt in einem der größten Vectra-Fuhrparks in Hessen (alle 2.2DTI AT-5) bereits der Großteil der Fahrzeuge einen Getriebetausch hinter sich - meistens Wärmetauscher. Das waren aber nicht einzelne Autos, sondern ein paar hundert. Also wenn ich bei 2/3 meines Fuhrparks das gleiche Theater hätte, wage ich sowas mal zu verallgemeinern.

Dann war mir seinerzeit während diverser und ausgiebiger Probefahrten eine nicht dieselgemäße Abstimmung der Getriebesoftware aufgefallen, mit der ich letztlich nicht zurecht gekommen bin. Wäre das nicht gewesen, wären mir selbst die Unkenrufe noch egal gewesen. Aber das unsinnige Schalten hätte mich wohl öfter gestört als ein Defekt (wobei, besser ein schlecht schaltendes Auto als eins, das tagelang nicht verfügbar ist :D) ... Also hab ich am Ende MT-6 bestellt, obwohl ich - gerade beim komfortablen V6 CDTI - eigentlich viel lieber eine Automatik gehabt hätte. Von daher behalte ich das Thema rund um die AT-6 auch im Auge, denn irgendwann muss ich ja auch wieder einen Nachfolger bestellen ;)

Jenau, der Hauptfehler für den Totalausfall ist wohl eindeutig der Wärmetauscher. Weitere Fehlerquellen für die kleinen Macken liegen wohl im Bereich der Drehzahlsensoren und im Bereich der Mechanik des Wandlers (wurde teilweise nicht richtig befestigt).

Ich bin mir sehr sicher - so wie das Problem umsich greift - wird es in absehbarer Zeit eine Reaktion von GM-Europe auf die gesamte Fragestellung geben müssen. Denn, auch wenn es hier ganz vereinzelt Leute bestreiten, aufgrund dieser KONSTRUKTIVEN bzw. FERTIGUNGSTECHNISCHEN Schwächen ist ausnahmslos jedes Fahrzeug betroffen.

Und die Rechnung ist doch letztenendes ganz einfach:

entweder xxx.xxx Getriebe + Wärmetauscher auf Kulanz/Garantie tauschen

oder neuen Wärmetauscher entwickeln und an xxx.xxx Getrieben diesen tauschen + Getriebespülung und hoffen, dass noch nicht zuviel Schaden am Getriebe entstanden ist.

Fakt ist - mein Getriebeöl war 20.000km alt, als es gewechselt wurde. Dachte mir, Mensch, has ja einen neuen Wärmetauscher (neue Konstruktion!) / Getriebe, da kann ja nicht viel schiefgehen. Machst es aber besser doch mal. Ergebnis? Getriebeöl frei von Wasser, aber massiv verbrand (d.h. metallische Ablagerungen). Geht es bei diesem GTS also auch wieder los - stehe gerade in Verhandlungen wie es weitergeht :D.

Zitat:

Original geschrieben von aefe

...

Wenn ihr und sicherlich noch einige hier ne Menge Ärger mit der AT-5 haben oder hatten, ist das noch lange kein Beweis, das es sich wirklich um alle AT-5 dreht!

... sollte mal alle AT-5 Fahrer mal fragen, ob sie große Probs mit ihrer Automatik haben. Ich denke es werden mind. 80 % sagen, daß sie nichts haben!

...

Gruß

Sicher nicht. Aber es weist zumindest darauf hin, daß bei dem Getriebe eine Konstruktionsschwäche bzw ein Fertigungsfehler beim Wärmetauscher vorliegt. Jedenfalls deutet die Zahl der Ausfälle aus diesem Grund darauf hin. Mein Schwager meldete gerade, daß das Getriebe seines GTS bei 140 TKm wg. Wasser im Öl getauscht wurde. (Kulanz bis auf die Lohnkosten.)

Meins im DTI läuft bei derzeit 74 TKm (noch) astrein. (Vorsorglicher Getriebeöl-Wechsel bei 60 TKm, -wenn's hilft...)

Übrigens: Wenn 20% der Getriebe schadhaft würden, dann wäre das schon ein massives Problem für den Hersteller.

MfG Walter

Also wie jetzt?

Kann man einen Vectra mit AT5 kaufen, wenn der Wärmetauscher umgebaut wird (oder schon umgebaut wurde)? Was kostet denn sowas? Kulanz? Garantie?

Und wie ist das mit der Anpassung an die Dieselmotoren? Können andere bestätigen was wodaso schreibt? Wie äußert sich das denn? Ich hatte nämlich mal einen Vectra A 2.0i Automatik und da passte das Getriebe ganz hervorragend zum Motor - im Gegensatz zu seinem Nachfolger, einem Audi A4 1.8 Automatik. Deshalb dachte ich, Opel baut vernünftige Automatikgetriebe...

Gruß

NW

Hallo,

ich habe auch mal eine Frage zu der AT5 von Opel.

Ich werde am Samstag einen 3.0 CDTI mit AT5 von 07.2003 Probefahren. Worauf muss ich denn achten um festzustellen ob das Getriebe bereits defekt ist oder wahrscheinlich sehr bald defekt sein wird?

Vielen Dank!

Deine Antwort
Ähnliche Themen