ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Welche Zünkabel , Stecker , wieviel Ohm für meinen Oldtimer mit Kontakten ?

Welche Zünkabel , Stecker , wieviel Ohm für meinen Oldtimer mit Kontakten ?

Themenstarteram 19. November 2017 um 17:27

Hallo ,

Da bei meinem Oldtimer die Zündkabel hinüber sind , brauche ich nun neue .

Fabrikat ist so selten , daß es eh niemand kennt .

4Zylinder Reihenmotor , mit Kontacktzündung .

Wonach richten sich die Ohm Werte von Kabel und Stecker ?

Hab eine neue NGK Zündspule , die extra für Kontakte sein soll und Bosch Kerzen .

Wer kann helfen ?

Beste Antwort im Thema

Die Kabel die du brauchst, sind so selten dass die eh keiner kennt.

 

mfg

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Die Kabel die du brauchst, sind so selten dass die eh keiner kennt.

 

mfg

welches Auto, welcher Motor, Marke, Modell, ???

volle Daten, ??

auch früher war nicht alles gelich, !!!!

 

toyoti

Da ich es nicht besser weiß, bin ich der Meinung, daß zusätzliche Widerstände in Steckern und Kerzen NUR der Entstörung dienen. Früher konnte man ohne Widerstände kein Radio im Auto hören, wie und ob das heute noch so ist, keine Ahnung. :confused:

Themenstarteram 19. November 2017 um 19:27

Danke schelle !

Ich hatte eine allgemeine frage gestellt :

Wonach richten sich die Ohm Werte von Kabel und Stecker ?

Nach der Entstörung. Alles zusammen über 5kOhm/Zyl. ist zu tauschen

Themenstarteram 19. November 2017 um 19:34

OK , DAS ist doch mal eine klare Aussage !

Welche Stecker und Kabel kannst Du mir empfehlen ? Silikon , Kupfer , Kohlefaser ?

Das Auto ist kein Rennwagen , fährt nur 100km/h .

Möchte nur sehr zuverlässige Komponenten , sonst nichts

Normale Kupferkabel mit schwarzer Isolierung, dazu die braunen Stecker zum Eindrehen. Am Hauptzündkabel werden die Stecker oft gelötet. Beim Messen Aufpassen: Nicht selten ist im Verteilerfinger schon ein Vorwiderstand enthalten. Der muss natürlich addiert werden.

Themenstarteram 19. November 2017 um 21:58

Danke für die Info's !

"Braune Stecker"? komplett Kunststoff oder mit Blech Abschirmung ?

Was taugen die komplett schwarzen Kunststoff von NGK ?

Im Finger konnte ich nichts entdecken.Aber in der Verteilerdose ist ein Kondensator.

Mit NGK Komponenten hab ich noch nie Probleme gehabt und auch solches noch nicht gehört, was man von anderen Marken nicht behaupten kann.

Der Kondensator ist dafür verantwortlich, dass die Kontakte nicht in nullkommanix verbrutzeln, indem er den Strom beim Öffnen der Kontakte abpuffert. Wenn die Kontakte also blau anlaufen, ist der Kondensator hinüber.

Bei Kontakten drauf achten, wo immer es geht NOS-Ware zu ergattern. Die heutzutage nachgefertigten Kontakte haben durch die Bank eine lausige Qualität.

Weshalb es nicht schlecht wäre, mal zu erfahren, was du da hast, auch wenn es noch so selten ist. Ich wette 10:1, dass wir hier einen ganz bestimmten User haben, der dir mehr über dein Auto erzählen kann als du selbst schon weißt. Der braucht dafür nicht mal die Stirn runzeln. :)

Also tu nicht so geheimnisvoll und rück raus damit, dann hilft man dir auch lieber. :)

mfg

richtig. im gegensatz zur lage bei gummischläuchen ist hier 'nos' vorzuziehen.

früher, als alles besser war, bestanden die kontakte aus einer ziemlich abbrandfesten wolframlegierung.

bei schaltzyklen im ~200Hz-bereich macht das auch sinn.

bei heutigem ce (chinese export) hat man event. das glück, dass nur blechplättchen aufgenietet sind:D

ich würd mir wegen dieser situation überlegen, eine transistorzündung 'anzuflanschen'.

dann fließt nur der steuerstrom für die transistorzündung über die kontakte, abbrand geht selbst mit 'ce' gegen null.

oder gleich auf sowas wie 123-ignition umbauen.

Der Kondensator reduziert nicht nur den Lichtbogen, sondern bildet nach dem Zündpunkt eine Schwingkreis mit der Sekundärwicklung der Zündspule und feuert so die Brennspannung ab, um das Gemisch richtig an zu zünden...

Allgemein wenn du kein Radio hören willst, sollte bei so nem Motor der Gesamtwiederstand bei nahezu 0 Ohm liegen. Alles andere feuert dir die Zündspannung hoch, was dann natürlich zu erhöhtem Verschleiß am Verteilersatz und auch am Unterbrecherkontakt führt.

Vielfach sind die Probleme mit Zündkontakten heut zu Tage nicht Probleme des Kontaktmaterials selbst (auch da gibts natürlich viel Schrott) sondern kommen davon, das Leute versuchen Dinge zu verbessern / tunen, die selbiges überhaupt nicht brauchen. Da werden Wiederstandkerzenstecker mit 10k Ohm reingebaut, zusammen mit entstörten Verteilerläufern die nochmal gerne 1KOhm haben, mit Wiederstandszündkerzen, etc. und dass noch mit Hochleistungszündspulen nach dem Motto "hochleistung ist ja immer gut " und das führt zu einer Überlastung des Kontaktes...

Themenstarteram 20. November 2017 um 18:36

Vielen Dank für die Antworten .

Es ist ein ARO M 461 BJ 62 , aber das tut ja garnichts zur Sache ! Oder sieht es besonders bei DIESEM Fahrzeug ganz anders aus mit der Technik ?

Ich hab mir eine elektronische (warscheinlich originale ) Zündung bestellt , die ich dann umrüsten werde .

Dann bräuchte ich dann auch wieder eine neue Zündspule , da meine jetzige für Kontakte , also eine"Niederleistungsspule" ist !?

Cooles Wägelchen. Viel Spaß damit. :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Welche Zünkabel , Stecker , wieviel Ohm für meinen Oldtimer mit Kontakten ?