ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. welche Politur Neuwagen

welche Politur Neuwagen

Themenstarteram 10. Januar 2011 um 17:46

Guten Tag, stand heute vorm Regal,alles ganz schön bunt, aber was soll ich kaufen? Es geht um einen Neuwagen, weißer nicht Metalliclack, es soll kein großer Zermon gemacht werden, wichtig ist mir das er sich einfach verarbeiten lässt, das Wasser abperlt und der Lack einigermaßen geschützt ist, machen möchte ich die Prozedur einmal im Jahr, was könnt ihr empfehlen? Dr.Wack wäre gut sagte man mir, aber auch die haben viele Produkte?

Danke

Ähnliche Themen
37 Antworten

Oje, was soll ich jetzt sagen, ohne dich zu hauen? :p

Du meinst mit "Politur" sicherlich ne Lackreinigung oder Lackschutz in Form eines Versiegelung oder eines Wachses mit nem Pre Cleaner.

Ich verstehe unter "Politur" ein abrasives Mittel, welches Kratzer und Unebenheiten im Klarlack entfernt (Schleifpaste, Hochglanzpolitur)

Ok, ich gehe mal davon aus, dass der Neuwagen auch ein Neuwagen frisch aus der Produktion ist und kaum Ablagerungen oder Verschmutzungen auf dem Lack vorhanden sind.

Je nach Wunsch und Aufwand gibt es verschiedenste Mittel, die mal einfach und schnell und mal auch mit etwas mehr Aufwand und einigen Arbeitsschritten zum gewünschten Ergebnis führen.

Lass Dich bitte davon jetzt nicht abschrecken! Wer Lange Standzeit über 6 Monate haben möchte, muss auch etwas mehr Zeit investieren. Stichworte Winterwachs z.B. als Langzeitschutz. Gibt aber auch gute Mittel, die sich in 10 Minuten auf dem Wagen auftragen lassen und fertig, halten dafür aber nur max 10 Wochen. Alles eine Fragedes persönlichen geschmacks, der sich auch im Laufe der Zeit ändern kann.

Schau mal in die FAQ des Pflegeforums hier:

Ob du nun zum einen oder anderen Mittel greifen sollst, kann ich dir nicht sagen. Ich weiß nicht was dir mehr liegt.

Wenn es wenig Aufwand sein soll, würde ich zu einem guten Lackreiniger und danach nem Wachs oder ner unkomplizierten Versiegelung raten.

Meinem Dad habe ich letztens das eigentlich ganz gute 1Z Hartglas + Lackreiniger gezeigt. Super schnell aufzutragen und abzunehmen. Der Schutz hält nicht ewig, aber ü3 Monate Standzeit hat er schon und das reicht ihm.

4x im Jahr auftragen ist kein Problem für Ihn.

Das wäre für einen Anfang ganz ok. Wenn du mehr Aufwand betreiben möchtest, kannst du dich weiter in die Materie einlesen, Fragen dazu stellen und dann ausprobieren, was dir so liegt.

Gibt viele Hersteller und viele Meinungen über das ultimative, super, perfekte Mittelchen, aber das gibt es in Wahrheit nicht wirklich.

 

1. Lies dich erst mal ein bisschen in die FAQ zur Orientierung ein. (willst dir ja nicht Nanozwerge aufschwatzen lassen/Insider)

speziell der Abschnitt 1 und 2 sind interessant für dich.

2. Stell fragen hier im Forum, falls du etwas nicht verstehen solltest.

3. Mache dir nen Plan, was Du erreichen und was du dafür ausgeben und wie viel Zeit du dafür investieren willst.

4. Lass dich beraten, ruhig von einem der in der FAQ gelisteten Shops. Die machen das meiner Meinung nach sehr gut, am Telefon oder per Mail.

MfG rene aus W´tal

Themenstarteram 10. Januar 2011 um 19:10

oh, dass ist ja ausführlich, da danke ich schön, werde es mir durcharbeiten.

P.S. mit Politur meinte ich natürlch die Pflege im allgemeinen, ich weiß jetzt schon, dass man Politur bei stumpfem verwitterten Lack nimmt.

Eine vernünftige Grundausstattung bekommst Du bei den meisten Shops zusammengestellt.

Für die Neuwagenpflege und um erste Erfahrung mit den Mitteln zu sammeln, brauchst Du gar nicht sooooo viel kaufen.

2 Eimer (15-20l)

Shampoo

Pre Cleaner

Wachs

Waschhandschuh

Trockentuch

5-6 lacktaugliche Microfasertücher

4-5 Applikator Pads

Damit kann Du Deinen Lack an einem Samstag Morgen schon wunderbar auf Hochglanz bringen!

Was Du dann sonst noch brauchst, kannst Du bedarfsweise im Laufe des Jahres dazu kaufen.

Knete, Politur, Maschine, Innenraumreiniger, Kunststoffpflege, ...

Wenn Du nur einmal im Jahr eine Lackpflege / -konservierung durchführen und sonst nur waschen willst, dann wird das mit den hier im allgemeinen verwendeten Produkten nichts, da keines davon eine derartige Standzeit erreicht – sofern der Wagen auch bewegt wird. Solche Standzeiten sind, wenn überhaupt nur mit professionellen Versiegelungen erreichbar. Schau Dich mal nach DiTEC Lackkonservierung um – die garantieren, mit entsprechenden Auffrischungen alle 18 Monate, 6 Jahre Schutz – allerdings auch zu entsprechenden Preisen.

Grüsse

Norske

Hi,

"Schau Dich mal nach DiTEC Lackkonservierung um – die garantieren, mit entsprechenden Auffrischungen alle 18 Monate, 6 Jahre Schutz – allerdings auch zu entsprechenden Preisen"

@Norske aber auch alle anderen:

Vorsicht! DiTEC und auch die meisten anderen Versiegelungen "garantieren" nur, daß der Lack nach entsprechender Zeit noch einen gewissen Glanzgrad hat!!! Sonst nichts, von Schutzwirkung ist dabei niemals die Rede. Gemeint ist damit einfach nur, dass, wenn ich die Versiegelung runter nehme, der Lack eben einen ähnlichen Glanzgrad aufweisst wie ein unbehandelter Neuwagen - ist ja auch easy, wenn man bedenkt dass man diese Polymerversiegelung mit ner Schleifpolish runterpoliert, wenn man das überprüfen will. Soviel zur Garantie. Ist halt wie so oft - der Teufel steckt im Detail(er)  ;-)

Davon ab funktionieren solche Versiegelungen, auch wenn sie auch mit der Zeit etwas nachlassen. Aber zum TE, es gibt Versiegelungen (hier speziell Acryl/PTFE-Formel) die auch in etwa ein Jahr halten und funtionieren (bei regelmäßiger Pflege und normaler Fzg-Nutzung - sprich bis zu 30.000km). Ist bei mir z.B. Standard bei ner Lackaufbereitung (Silikon-FREI).

 

MfG Jörg

Themenstarteram 11. Januar 2011 um 14:01

Jungs nehmt es mir nicht böse, da wird mir Angst, außerdem denke ich das mein Leben zu kurz ist für solche Putzorgien, ich dachte eigentlich das einer sagt, nimm das "sonaxwasweißich" das ist gut oder das "soundso" das lässt sich besonders gut verarbeiten oder hält lange oder so was in der Art, aber das hier vorgeschlagene geht mir zu weit, hab mir grade mal die Preisliste von dem Swizpflegemitteln angeschaut, da wird mir Angst...................................

Trotzdem Danke

Du meinst Swizöl? Da bewegst du dich preislich auf oberstem Niveau. Man kann mit deutlich weniger Geld sehr gute Ergebnisse erzielen. Die Frage ist halt, wie viel finanziellen und zeitlichen Aufwand du treiben willst.

Man kann auch durchaus die A1-Produkte verwenden und damit glücklich werden.

Zitat:

Original geschrieben von laberlaber

Jungs nehmt es mir nicht böse, da wird mir Angst, außerdem denke ich das mein Leben zu kurz ist für solche Putzorgien, ich dachte eigentlich das einer sagt, nimm das "sonaxwasweißich" das ist gut oder das "soundso" das lässt sich besonders gut verarbeiten oder hält lange oder so was in der Art, aber das hier vorgeschlagene geht mir zu weit, hab mir grade mal die Preisliste von dem Swizpflegemitteln angeschaut, da wird mir Angst...................................

Trotzdem Danke

Da hast du dir aber auch das Extrem rausgepickt.

Versuche mal die A1 produkte oder das oft bei Minimalisten beliebte 1Z Hartglanz. Easy 2 use und hält ne ganze Weile ohne viel Arbeit oder Geld zu investieren.

PS: Ich wasche mein Auto für durchschnittlich 1,50 Euro an der SB-Wash (Nassmachen und Abspülen) und ca 40 Cent fürs private Shampoo. Investitionen wie Waschandschuh und Trockentücher nicht eingerechnet.

Früher bin ich jede Woche für 6-10 Euro durch die Waschstrasse. Ich könnte mich immer noch dafür geißeln.

Auch wenn ich ungern eine Firma unter den in der FAQ gelisteten Onlineshops empfehle, so kann ich doch aus der Erfahrung heraus sagen, dass ich per Telefon bei Lupus immer sehr gut vom Björn beraten wurde.

Themenstarteram 11. Januar 2011 um 19:36

> PS: Ich wasche mein Auto für durchschnittlich 1,50 Euro an der SB-Wash (Nassmachen und Abspülen) und ca 40 Cent fürs private Shampoo. Investitionen wie Waschandschuh und Trockentücher nicht eingerechnet <

das verstehe ich schon wieder nicht, niemst du einen Eimer Wasser mit zur SB?

Ja, viele hier aus dem Forum nehmen sich Wasser (Eimer/ Shampo/ Waschhandschuh/ Trockentuch) mit zur SB- Box. Bei manchen Boxen kann man aber auch Wasser für kleines Geld "zapfen"

Zitat:

Original geschrieben von thhr

Ja, viele hier aus dem Forum nehmen sich Wasser (Eimer/ Shampo/ Waschhandschuh/ Trockentuch) mit zur SB- Box. Bei manchen Boxen kann man aber auch Wasser für kleines Geld "zapfen"

Ich gehöre auch zu denen, die an der SB-Box waschen müssen. Ich fülle zwei 20-Liter-Kanister mit warmem Wasser, packe die anderen Utensilien wie Waschhandschuhe, Shampoo, Trockentücher etc. mit ein und los geht's.

Man sollte jedoch mit dem SB-Anlagen-Betreiber absprechen ob das Waschen mit eigenen Mitteln erlaubt ist und nicht unbedingt zu Stoßzeiten an der Box erscheinen.

Gruß

Polierer

Themenstarteram 12. Januar 2011 um 12:54

Zitat:

Original geschrieben von Polierer

Zitat:

Original geschrieben von thhr

Ja, viele hier aus dem Forum nehmen sich Wasser (Eimer/ Shampo/ Waschhandschuh/ Trockentuch) mit zur SB- Box. Bei manchen Boxen kann man aber auch Wasser für kleines Geld "zapfen"

Ich gehöre auch zu denen, die an der SB-Box waschen müssen. Ich fülle zwei 20-Liter-Kanister mit warmem Wasser, packe die anderen Utensilien wie Waschhandschuhe, Shampoo, Trockentücher etc. mit ein und los geht's.

Man sollte jedoch mit dem SB-Anlagen-Betreiber absprechen ob das Waschen mit eigenen Mitteln erlaubt ist und nicht unbedingt zu Stoßzeiten an der Box erscheinen.

Gruß

Polierer

darüber hab ich noch garnicht nachgedacht, bei uns ist es so wenn du durch die Waschstraße fährst kannst du saugen bis der Arzt kommt, das würde dann ja auch entfallen.

An der SB-Anlage, die ich nutze, sind Staubsauger vorhanden - natürlich gegen Gebühr. Unterm strich dürfte die SB-Wäsche trotzdem preiswerter sein.

Ich persönlich nutze den heimischen Staubsauger.

Ich muss sagen mir geht es genauso, stehe auch vor der Entscheidung welche Mittel ich kaufen soll!

Fahrzeug:

Galaxy Bj. 07/2010 Panther-Schwarz-Metallic

Habe bisher nur mein Fahrzeug an Waschboxen selber gewaschen.

Nun stellt sich für mich die Frage, soll ich auch schon "kneten", muss ich auch schon polieren?

 

Ich lese mich ehrlich gesagt überall durch, weiss aber nun wirklich nicht mehr was ich alles nehmen sollte, es geht mir nicht um die Marke der Mittel, da dies jeder für sich entscheiden sollte!

 

Für Eure Hilfe wäre ich sehr dankbar!

Deine Antwort
Ähnliche Themen