ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Welche LEGALEN und TüV gerechte Möglichkeiten gibt es um 2 takt roller ab 125 cubik zu tunen?

Welche LEGALEN und TüV gerechte Möglichkeiten gibt es um 2 takt roller ab 125 cubik zu tunen?

Themenstarteram 18. November 2015 um 16:33

Hallo,

Ich bin 28 und bald im Besitz der Führerschein Klasse a.

Ich Interessiere mich speziell für piaggio tph, gilera runner und Aprilia SR ab 125 cubik.

Welche legalen Möglichkeiten zu tunen gibt eS?

Mein Traum wäre das volle Programm. Zylinder Auspuff und co. Aber da ist die Abnahme wohl nicht garantiert?

Gibt es bekannte TÜV abgenommene umbauten, bei denen man nur nachbauen muss zur Abnahme?

Was kann man ohne TÜV machen, oder was geht gar nicht?

Hoffe auf Hilfe , speziell für die oben genannten Roller.

Gruß Robert

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@FUNKY-ONE schrieb am 22. November 2015 um 13:30:09 Uhr:

 

Wenn Roller, dann 2 Takt. Die haben wenigstens Charakter und laufen deutlich besser.

Was ist Charakter?

Beim Motorrad sind 4zylinder 2 zuviel, beim Auto 2 zu wenig. Merkste was? Beim Auto laufen 3 Zylinder rauh, wie ein sack nüsse. Beim Motorrad ist es schonwieder geil... Alles ne charakterfrage?

2takter sind nur beliebt, weil selbst untalentierte typen etwas rausholen könnten. Das ganze auf kosten des verbrauchs. 50-100% mehrverbrauch... Achso... Ich vergass, das ist Charakter...

Wenn 2 takter mit "Charakter", dann kein Automatik. Ne rg250 etwa.

94 weitere Antworten
Ähnliche Themen
94 Antworten

125ccm und 11kW gibt es doch serienmäßig.

Geht man über eine dieser Grenzen hinaus, ist es kein Leichtkraftrad mehr, sondern ein Kraftrad (mit Leistungsbeschränkung). Typänderung nötig, Ausstellung einer Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief). Und natürlich ist die Abnahme nicht garantiert.

Leichter wäre es, gleich ein Kraftrad zu nehmen und das nach Umbau erneut durch den (je nach Baujahr) mehr oder weniger aufwendigen Abgastest zu bringen.

Ohne TÜV geht gar nichts in Punkto Leistungssteigerung oder Verschlechterung der Emissionen (dazu gehört auch Lärm oder Verbrauch).

Wenn Du action willst, nimm doch gleich eine RG 500 Gamma.

Heutige Sportmotorräder sind aber trotzdem leichter zu fahren und schnelle und haltbarer.

Welchen Grund sollte ein "Baster" haben die Zutaten für sein teures "Einzelstück" jedem zugängig zu machen?

Welchen Grund sollte eine Tuningwerkstatt haben ihr Know-how für lau jedem zugängig zu machen?

Selbst wenn du einen Rennauspuff mit ABE für eine 125er findest gilt diese ABE auch noch wenn du einen 200ccm Zylinderkit verbaust?

Reichen die Bremsen bei einer Leistungssteigerung von 10 -> 20/25Ps um deinen Roller ausreichend von der neuen Höchstgeschwindigkeit zu verzögern?

Ist der Rahmen für die höheren Geschwindigkeiten und Leistung stabil und steif genug oder bricht er nach 1000 km auseinander?

Zitat:

TPH 125/172

Beim Tüv gab es wegen der Leistung nie Probleme

= nicht eingetragen

Zitat:

Piaggio TPH 172 Malossi

Eingetragen wurde noch nichts, da bei dieser Leistung alles über Einzelabnahme läuft muss man hier mit ca. 650 Euro rechnen um alles einzutragen.

lasse dir das schriftlich geben das es nicht wesentlich mehr wird

Wenn es so einfach ist , weshalb hat er es dann nicht selber eintragen lassen?

Themenstarteram 18. November 2015 um 17:26

Danke für die antworten. Schonmal sehr wissenswert.

Zum Thema Kraftrad. Den gilera runner fxr gibt es ja ab Werk mit 180 cubik. Dann werde ich wohl diesen ins Visier nehmen.

Warum ich nichts anderes will für mehr action? Nun ja, ich bin halt auf diesen drei hängen geblieben.

Warum ein Bastler bzw Werkstatt ihre arbeiten veröffentlichen sollten? Ich würde diese Werkstatt mit dem tuning beauftragen. Bzw. Dem Bastler was bezahlen für eine Anleitung.

Zu dem mobile. De Zitaten. Da hast du recht. mich wundert das auch. Wäre der orangene roller mit TÜV zu verkaufen, dann wäre ich wohl schwach geworden.

Wie sieht es aus mit sportauspuff? Wen die abe haben darf ich die ja fahren oder? Dann hab ich keine Probleme mit dem Gesetz. Oder???

Welche Erfahrungen habt ihr mit sportauspuffen? Welche hauen richtig rein? Welche taugen nichts?

Viel wirres Zeug hier!

Grundsätzlich brauchst du einen Prüfer, der das mit dir macht. Den benötigst du schon zum projektstart. Der sagt dir was er haben will und muss.

ABEs sind zum Teil sinnlos, da sie nicht mit dem Fahrzeug geprüft worden sind. Wenn eine Nummer zum eintragen drauf ist, reicht das oft.

Um gewisse Probleme vorzubeugen solltest du offiziel so wenig wie möglich leistungssteigerung haben. Etwa statt 18ps nur 20 eintragen lassen. Keine Probleme mit rahmen oder Bremse.

Die frage ist, wie gross der neue Zylinder wird. Was gibts an papieren dazu. Ein alter 2takter wird kaum was an abgasvorschriften zu erfüllen haben. Wird dir alles der Prüfer erzählen. Schreib dir alles auf!

Eine sogenannte Einzelabnahme fängt bei etwa 46€ an. Zuzüglich sogenannter mehraufwand. Ich kann leider nichts auf 650€ Märchen geben! Geräuschpegel messen max 150€. Der Rest ist eigentlich nur schreibkram.

Ein teures vorhaben wirds definitiv! Roller kaufen. Motor raus und neu lagern etc. Tuningteile kaufen und alles eintragen. Bei den preisen des rollers versenkst du bestimmt locker mehr als 4-5000€.

Solange der Auspuff mit ABE unverändert ist, darf man ihn fahren - bringt aber keinen oder kaum einen Vorteil gegenüber dem Original.

Baut man die Drossel aus, entspricht der Sportauspuff nicht mehr der (allgemeinen) Betriebserlaubnis.

Da Du sowieso tunen willst, brauchst Du ein abgestimmtes Gesamtpaket.

Beim Zweitakter muß alles zusammenpassen, vom Luftfilter bis zum Endschalldämpfer, weil sein Luftaustausch mit zwei Arbeitstakten gleichzeitig nicht so leicht kontrollierbar ist.

(Beim 4T mit seinen getrennten Arbeitstakten und Ventilen und zwangsgesteuertem Luftstrom kann man viel leichter Teile unabhängig voneinander austauschen.)

Und danach die Variomatik zur Leistungscharakteristik des Motors anpassen.

Profesionell gemacht, mit nachmessen auf dem Leistungsprüfstand und dem Abgasmeßgerät, ist das ganz schön aufwendig und teuer. Teuerer als der eigentliche Rollerkauf!

Immerhin kann man mit professioneller und gut dokumentierter Arbeit viel leichter den TÜV-Prüfer gnädig stimmen. (Sonst muß der TÜV wieder alles auseinander nehmen und kontrollieren und nachmessen.)

Wer so etwas nicht schon zum hundersten Mal macht, fragt lieber vorher den TÜV, ob der beabsichtigte Umbau überhaupt eine Chance auf Abnahme hat.

Themenstarteram 18. November 2015 um 19:31

Ja, pabstpower. In der tat ein teures vergnügen. Damit wird das ganze mir zu teuer und eigentlich uninteressant.

Aber, ich hoffe dass ich mit den operator jetzt keinen ärger bekomme, als ich 16 war hatte ich n fuffie. Mit tröte daran war das ein unterschied wie Tag und Nacht.

Ich TU mir jetzt mit der richtigen Formulierung, also. Fuffies haben in den tröten abe bedingt. Ist das auch bei 125 er so? Und größer als 125 cubik, der gilera hat ja 180, .... Da sollte es ja keine drosseln bei nem sportauspuff geben. Oder ist bei sportauspuffen mit abe in allen Hubraum Klassen eine Drossel drin?

Bezieht sich die abe auch auf mitgelieferte variorollen?

Es wäre also sinnvoll den stärkeren runner 180 zu nehmen und mit sportauspuff das maximal legale raus zu holen. Ohne weitere tuning Maßnahmen. Wenn der Auspuff beim 180 er dann ne ahnliche Wirkung hätte wie beim fuffie. Dann wäre der gilera schon mit dem Auspuff ne Rakete.

Wieviel kann ich, speziell beim runner jetzt, durch den richtigen sportauspuff erwarten?

Gruß

Themenstarteram 18. November 2015 um 20:02

Auf gut deutsch. Bei 50er und 125 er bringt der sportauspuff nichts da gedrosselt. Beim 50 damit er nicht schneller als 45 kmh läuft. Beim 125 damit er die Zulassung nicht verlier als Leuchtkraft rad (kW pro kg) ??? Denk ich mal.

 

Aber alles was größer ist als 125 cubik hat doch keine Begrenzung mehr in irgend einer Form oder?? Kein tempo Begrenzung, keine Leistungsgewicht Begrenzung. ???

Daher würde es keinen Sinn machen z.b. beim 180 er Leistung zu begrenzen oder? Dezibel und Schadstoffe müssen wahrscheinlich vbegrenzt werden. Aber nicht die Leistung.

Von daher müsste ein sportauspuff für 180 cubik ja seinem Namen gerecht werden und die Leistung steigern, fahr leistung wesentlich steigern. Ohne verdammte Drossel und mit aber legal zu fahren sein. Oder???

Ich hoffe das ich keinen Müll Rede. Aber ihr wisst worauf ich hinaus will.

Gruß

Sofern der Auspuff ne ABE für den Rollertyp hat, ja. Sonst erlischt automatisch die BE und das könnte teuer werden.

Oder man müsste ne einzelabnahme machen.

Themenstarteram 18. November 2015 um 20:16

Danke für die positive Nachricht.

Welche sportauspuffe mit abe für den gilera runner 180 fxr werden denn ihren Namen gerecht und schieben gut an?

gar keine. Schraube deine Erwartung bei den ABE Trötten nicht so hoch. Beißt sich ja auch irgendwie Leistung und ABE. Natürlich wirst du ein subjektiven unterschied merken wollen, hat aber mit Anschieben oder Druck im Gesicht mal nix zu tun. Bei den neuen Auspuffanlagen geht es ja nicht um mehr Leistung sondern um Design, Optik, neu Kaufen u. Leise. Du musst ganz einfach die Lautstärke einhalten, dann kannst dran Schrauben was du willst u. niemand kann dir das untersagen. Mal grob ausgesprochen. Wenn es um Leistung beim 2 T. gehen sollte, ganz klar Jolly Moto der natürlich keine ABE oder son Zeug drangeschmiert hat. Der SCHALLdämpfer kannst in den Müll werfen u. besorgst dir einen zugelassenen großen der auf die Jolly drauf passt u. dann hast du das was du Suchst u. wolltest und ja das ist Legal. Es interessiert niemanden was der Krümmer oder Expansiontopf dir an Leistung bietet oder gar Standgeräusche auch dafür gibt es keinerlei Richtwerte. Nur das was bei Halber U/min laut Papier an Krach dahinten Messbar rauskommt, das ist entscheident u. relevant

Nana, so einfach ist das nicht. Die Lautstärke Regelung bei Motorrädern, und da zählt ja alles was über 125 ist dazu, wird ab 2016 verschärft.

Schon alleine um das Tricksen der Hersteller mit den Klappen im Auspuff zu unterbinden. Wenn man das genau nimmt, ist das genaues Betrügen, wie VW beim Abgas. Oder auch den DB-Eater zu entfernen, bzw. zu erschweren.

Auch müssen beim Motorrad sämtliche Sachen eine E-Nummer oder ne ABE oder halt eine Abnahme mit Eintragung haben. Dazu zählt Krümmer usw dazu.

Ob das nun in einer Normalen Kontrolle kontrolliert wird, bis auf dieses kleinste Detail, vorallem wenn die Maschine an sich nicht auffällig ist, ist ein anderes Thema. Aber im Falle eines Unfalles, wird die Versicherung so was mit in Betracht ziehen und wenn es dann nicht legal war, hat man erstmal die Lauferei oder man zahlt halt mehr.

Muss man dann abwiegen, was einem da wert ist.

Außerdem ist die Frage, ob es lohnt, so einen Roller zu tunen und sich nicht gleich einen Leistungstärkeren holt, der von Werk aus einfach schon stärker ist. Das sollte, meines Erachtens günstiger Sein, auch was die Langlebigkeit des Motors betrifft. Der ist für die Leistung dann ausgelegt.

Was aber auch als Grundsatz gilt, Nen Zubehörauspuff darf nicht die Leistung des Motorrades erhöhen oder erniedrigen. Außer in einem kleinen Band. Denn sonst stimmt ja auch die BE nicht mehr, weil die Leistungsangabe falsch ist.

Aber dies kann man mit einer Einzelabnahme wiederrum ändern. Hier dann zum TÜV gehen, mit dem Sprechen über das Thema, entsprechenden Pott kaufen und die Abnahme machen, Ummelden bei der Versicherung, wie Zulassungsbehörde ist dann natürlich auch klar. Aber wie schon gesagt, ob sich das dann lohnt?... Möglich wäre es aber.

Zitat:

@Forster007 schrieb am 19. November 2015 um 12:20:37 Uhr:

Schon alleine um das Tricksen der Hersteller mit den Klappen im Auspuff zu unterbinden. Wenn man das genau nimmt, ist das genaues Betrügen, wie VW beim Abgas.

Du solltest Dich etwas mehr damit befassen, es ist kein Betreug wenn man die vorhandenen Regeln befolgt bzw. ausnützt.

Das die Lärmemmissionen etwas eigenartig definiert sind, kannst den Herstellern der Motorräder/Roller etc. nicht vorwerfen. ;)

Aber immer schön Gschichtln erzählen.

GreetS Rob

Themenstarteram 19. November 2015 um 13:36

Ich uberlege mir auch langsam ob ich den tuning Gedanken einfach begraben soll. Gebraucht ist der tph 125 am günstigsten. Und gefällt mir auch gut. Mit diesem original rumfahren. Und dann eben doch nen größeren noch anschaffen. Tph s kostet mit neuem TÜV um die 700. Das ist schon sehr günstig.

Bei den ganzen angeboten von originalen tph 125 2 Takt rollern variieren aber die v max Angaben. Die einen laufen 100, die anderen 120. Gibts da Unterschiede? Ich möchte dann schon einen der 120 fährt

Gruß

Zitat:

@Robert487 schrieb am 19. November 2015 um 13:36:13 Uhr:

Ich uberlege mir auch langsam ob ich den tuning Gedanken einfach begraben soll.

Meist ist es besser gleich die 'größere' Maschine zu nehmen, ich habe bei fast allen Fahrzeugen immer den größtmöglichen Motor gekauft und bin gut damit gefahren.

GreetS Rob

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Welche LEGALEN und TüV gerechte Möglichkeiten gibt es um 2 takt roller ab 125 cubik zu tunen?