ForumML W163
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. ML W163
  7. Welche Gasanlage für den W163 ML 55 AMG?

Welche Gasanlage für den W163 ML 55 AMG?

Mercedes ML W163
Themenstarteram 17. Oktober 2015 um 20:39

Hallo,

ich fahre seit Jahren einen A208 mit einer KME Gasanalge. Nachdem alles optimal eingestellt wurde, läuft der CLK im Gasbrieb traumhaft. Nun möchte ich mir einen W163 55 AMG mit ca. 140Tkm zulegen und auf Autogas umrüsten. Welche Erfahrungen gibt es mit den unterschiedlichen Gasanlagenherstellern? Village, KME, Prins, etc., welche sollte ich nutzen? Die Kosten für den Bezug + Einbau sind sekundär, primär sind mir Laufruhe, Verbrauch, Störunanfälligkeit etc.

Bitte schreibt mir eure Empfehlungen und worauf ich beim Kauf des W163 achten sollte.

Vielen Dank.

Ähnliche Themen
91 Antworten

Was Tipps für den Kauf einer M-Klasse angeht, da gibt es hier eine Kaufberatung.

Ansonsten beim 55er darauf achten das es keine verlebte und verheizte Kiste mit Wartungsstau ist.

 

LG Ro

 

Themenstarteram 17. Oktober 2015 um 21:05

Danke Ro. Werde mir den Inhalt ausdrucken und studieren.

Themenstarteram 18. Oktober 2015 um 8:39

Der Link ist passend zur Vorbereitung auf den Kauf. Danke. Ich hatte schon Punkte notiert und bekomme jetzt Bedenken, dass ich erstmal "Tage" den Neuen untersuchen muss ;-)

Sollte es was werden, steht dann gleich die Gasanalge an. Nur welche ist die BESTE?

Thomas

 

Zitat:

@Drbrand schrieb am 17. Oktober 2015 um 21:05:15 Uhr:

Danke Ro. Werde mir den Inhalt ausdrucken und studieren.

Zitat:

@Drbrand schrieb am 18. Oktober 2015 um 08:39:57 Uhr:

Der Link ist passend zur Vorbereitung auf den Kauf. Danke. Ich hatte schon Punkte notiert und bekomme jetzt Bedenken, dass ich erstmal "Tage" den Neuen untersuchen muss ;-)

Sollte es was werden, steht dann gleich die Gasanalge an. Nur welche ist die BESTE?

Thomas

Zitat:

@Drbrand schrieb am 18. Oktober 2015 um 08:39:57 Uhr:

Zitat:

@Drbrand schrieb am 17. Oktober 2015 um 21:05:15 Uhr:

Danke Ro. Werde mir den Inhalt ausdrucken und studieren.

Hey Thomas,

der ist aber schon klar das beim ML 55 AMG nur Gastank für den Kofferraum möglich ist!

Ein Tank in der Reseveradhalterung unterm Wagen geht nicht da der ML55 eine solche nicht hat, dort hat der 55er einen Zusatz Benzintank sowie die AMG Doppel Auspuffanlage!

Ansonsten ist der ML55 AMG eine Super Wahl, Du wirst richtig viel Spaß mit ihm haben:D

Fährst Du denn soviel das Gas bei Dir Sinn macht?

Der 55er ist lange nicht so ein Säufer wie viele glauben ich komme im Schnitt mit 14-15 Liter auf 100km aus.

LG Detlef

Zitat:

@Drbrand schrieb am 18. Oktober 2015 um 08:39:57 Uhr:

Der Link ist passend zur Vorbereitung auf den Kauf. Danke.

... erstmal "Tage" den Neuen untersuchen muss ;-)

Macht durchaus Sinn.

Sonst ist die Überraschung nachher umso größer.

Vor allem auch deshalb, da es die Top-Motorisierung darstellt

und diese eben wieder ein ganz besonderes Klientel, wenn die Fahrzeuge

erschwinglich werden. Diese Leutz haben eine andere Vorstellung

des Begriffs "Warmfahren", um nur mal ein Beispiel zu nennen.

Was auch klar ist, ein gut Funktionierender 55er, der unmittelbar

Fährt, ohne Sofortmaßnahmen, liegt am oberen Ende der Preisskala.

Die sind auch meistens recht Fix vergriffen.

Das ist aber keine spezielle Problematik der M-Klasse, sondern

jeder Topmotrisierung einer Baureihe.

Natürlich hat der M auch ein paar speziellere Punkte,

aber da mußt du nur im Forum ein wenigstöbern, da weißt du mehr.

So ganz preiswert ist das Vergnügen, der M-Klasse aber nicht.

Was den Verbrauch angeht, 14-15 Liter sind im Flachland bei optimierter

Fahrweise sicherlich möglich, ansonsten eher mal 2-3 Liter draufpacken.

Autobahn gibt Express-Zuschlag, So wie bei der Bahn auch.

Gasanlage, es gibt die möglichkeit den Tank auf den Kofferaumboden

zu Installieren. Ist halt aufwendiger. Dafür bleibt die Durchlademöglichkeit

erhalten. Muß jeder für sich selbst entscheiden.

Die wahl der Anlage würde ich am Gasumrüster festmachen.

Der muß nachher auch dafür geradestehen.

 

LG Ro

Ich habe meinen ML500 mit einer Fermitec-Anlage gekauft (bei Kauf schon 3 Jahre drin). Diese ist eine AC Stag Anlage, wobei Fermitec eine eigene Firmware schreibt und die dann auch nicht öffentlich verfügbar macht. Daher habe ich mir ein AC Stag Steuergerät gekauft und selbst eingestellt (läuft alles automatisch), passt an den vorhandenen Kabelbaum. Sogar dieselbe Prüfnummer ist drauf, da brauche ich noch nicht mal zum TÜV, da diese ja bereits eingetragen ist.

Diese Anlage ist günstig und gut, als Verdampfer ist der große Gurtner eingebaut; könnte aber bei der Leistung des ML55 knapp werden (bis 310PS)

Bei der AC kann man so etwas einstellen wie z.B. ab 5000 Umdrehungen auf Benzin umschalten, oder ab 85% Motorlast auf Benzin umschalten. So vermeidet man Hitzeprobleme wenn man mal Vollgas braucht.

Anonsten bin ich sehr zufrieden mit der Anlage. Der Tank könnte wie immer größer sein...aber wenn leer fahre ich halt auf Benzin weiter. Verbrauch liegt bei 16 Liter Gas im Berufsverkehr und 21 Liter mit Wohnwagen.

Hi,

hab meinen ML55 BJ 2000, 287000 km ohne Wartungsstau dafür aber mit PRINS-Gasanlage gestern verkauft. Und - ja - der Preis lag am oberen Ende der Skala, der Verkauf über EBAY erstaunlicherweise sehr poblemlos und seriös. Die paar Anfragen von wegen Ratenzahlung, Inhzahlungnahme von 30 Jahre alten Oldtimern mit Demenzeffekten sowie - hol isch für kleine Geld sofort....- waren - abweichend von den sonstigen Erlebnissen bei Autoscout, Mobile & Co vernachlässigbar. - ist für 7,5 K weggegangen. In meinen Augen letztendlich fair für beide Parteien.

Ich hab den Wagen seinerzeit mit 180TKM übernommen und sofort eine PRINS VSI Anlage einbauen lassen.

Hat damals (vor knapp 6 Jahren) 2450 Euro gekostet (all inclusive), als Tank hatte ich einen 120 Liter Tank quer hinten direkt hinter den Rücksitzen, den Frauchen (Schreiner) mit einer sehr belastbaren und herausnehmbaren Verkleidung versehen hat (Teppich in Wagenfrbe incl.) Die Anlage hat 6 Jahre völlig störungsfrei ihren Dienst versehen, an Wartung fiel nur der Filterwechsel alle 50 TKM an. Hat NIE Faxen gemacht, würde ich sofort wieder nehmen, da auch sehr gut händlerseitig vertreten, was den Service einfacher macht. Mein BOSCH Dienst kann z. B. die jetzt vorhandere KME Anlage im Nachfolger BMW nicht ohne weiteres betreuen, da muss ich mir also noch was suchen. Weniger als 120 Liter (netto sinds dann 96) macht bei dem Wagen aber auch keinen Sinn. Bin jeden Tag damit 110 km BAB zur Arbeit gefahren und kam so auf im Schnitt 18 Liter Gas, was eine Reichweite von 470-550 km zwischen den Tankstops bedeutet.. (Tempo zwischen 120 und 170 - würde ich meinen...) 16 Liter Benzin sind bei der Fahrweise wohl einzuplanen...wesentlich ist auch ein wenns geht - alle 60 TKM anstehender Wechsel der Zündkerzen, um das ganze störungsfrei zu betreiben, kommt definitiv den KATs zugute. Ich habe seinerzeit noch auf den Einbau einer Flashlube-Einrichtung bestanden, die aber - nach heutlger Erkentnis - bei der Maschine wohl sinnfrei ist.

Also - Fazit - 120 TKM damit gefahren, keinerlei Probleme, weitverbreiteter Service, Empfehlung. (Was nicht heisst, dass andere Hersteller schlechter sein müssen...)

Gruß´

Matthias

Versuch´s mal im LPG-Forum....

Und falls du in der Nähe von Krefeld lebst, Autogas Rankers...;-)

Themenstarteram 21. Oktober 2015 um 8:05

Danke an Euch. Im Moment kristallisiert sich Prins und Vialle heraus. Bedeutet Verdampfer gegen Direkteinspritzung soweit wie ich noch recherchiert habe. Über weitere Meinungen bin ich sehr dankbar. Thomas

Moin.

Habe in meinem 320er eine Frontgas-Anlage mit OBD- Anbindung. Das heißt, die Anlage bekommt ständig die aktuellen Daten aus dem Motorsteuergerät und reguliert selbstständig nach. Der Verdampfer ist aus einem massiven Alublock gefräst und somit quasi Wartungsfrei. Die Anlage läuft völlig problemlos seit ca. 90 Tkm. Ich würde jederzeit wieder diese Anlage einbauen lassen. Ganz wichtig....made in Germany.

Mein Umrüster hat diese Anlage in seinem ML 55 verbaut.

Hallo, also ich fahre jetzt mit meinem 320 jetzt schon über 100000 km auf Gas. Die Anlage ist eine AG Zenit, war schon eingebaut als ich den Wagen gekauft habe. Laut Aussagen vieler Umrüster, eher eine Anlage im unterem Preissegment, sprich taugt nichts, nur Probleme, laufend kaputt und so weiter. Bis jetzt wurden immer die die Filter und einmal die Injektoren getauscht. Die ganze Anlage hat jetzt schon über 200000 km drauf. Habe vorher in den anderen Autos eine Landi Renzo und mal eine Prins gefahren. Die Aussagen von den Leuten kaufe nur die teueren, kannst du dir in die Haare schmieren, die erzählen dir nur das, was ihnen der Umrüster erzählt, weil sie von der Anlage XYZ halt mehr verkaufen. Ein guter Umrüster, bekommt jede Anlage zum laufen, wenn er was von seinem Handwerk versteht und nicht wie viele KFZ Betriebe, die mal eben einen Mechaniker zum Wochenendlehrgang schicken und dann sagen können, jetzt sind wir Umrüster, das Geld kann fließen. Wie ErgoS schon gesagt hatte, der Rankers in Krefeld ist wirklich eine sehr gute Adresse,vor allem für Mercedes. Ich selbst war noch nicht da, habe aber einen Bekannten der schon ein paar Autos von ihm machen lassen hat. Die Sache mit der Vialle, da gehen öfters mal die Pumpen defekt, habe einen Umrüster in meiner Stadt, der nur Vialle macht. Dann würde ich drauf achten, den Tank hinten rechts längs einzubauen, kannst dann die Bank umklappen zum Durchladen und einer noch hinten sitzen. Bei Quereinbau was für die Umrüster leichter ist, ist nichts mehr mit Ladung durchschieben. Tank min. 100 Liter, besser 140. Gruß Frank

20130909-151029

Hi,

Fahre selber einen 55er mit einer Prins Vsi und kann sie dir definitiv weiter empfehlen. Läuft sehr gut und Verbrauch liegt bei ca 20 Liter innerorts. War sogar in der Türkei damit diesen Sommer wo es auch mal 40 grad waren die Anlage hat aber keine Probleme bereitet.

Themenstarteram 22. Oktober 2015 um 7:19

Hallo,

danke für alle Infos. Meine Werktatt (spezielle Gaswerkstatt) empfiehlt Prins. Dafür sprechen:

- qualitätsgesicherte Komponenten (Ventile, Verdampferetc.)

- Erfahrungen des Herstellers

- Wartungsfreundlichkeit (kann bei Bedarf fast jede Werkstatt)

- Nutzung von 2 Verdampfern möglich

- Kostenersparnis gegenüber Gasdirekteinspritzung

Mit einer Anlage von Vialle hatte man schon mal negative Erfahrungen gesammelt, was aber nicht bedeuten soll, dass diese Anlagen qualitativ schlechter sind.

 

Spannend finde ich die Ausführungen vom Magnum UT1 zum Gastank. Dies ist ja die nächste Baustelle für notwendige Entscheidungen. Natürlich wünsche ich mir den Kofferraum komplett frei zu halten, sehe aber damit das Problem der Position und Größe vom Gastank. Im Moment fahre ich mit meinem Gasfahrzeug 400km und habe mich daran gewöhnt. Also hätte ich mit dem ML auch mindestens 400km Reichweite, bedeutet min 80l Tank. Wenn nicht Kofferraum dan Unterflurtank. Geht das?

 

Thomas

Zitat:

@Drbrand schrieb am 22. Oktober 2015 um 07:19:10 Uhr:

Wenn nicht Kofferraum dan Unterflurtank. Geht das?

Nein.

Und mit 80 Liter Gastank 400 Km fahren glaube ich auch nicht.

 

LG Ro

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. ML W163
  7. Welche Gasanlage für den W163 ML 55 AMG?