ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Welche Bremsen?

Welche Bremsen?

Themenstarteram 30. Januar 2014 um 19:26

Hallo,ich wollte mir neue Bremsenkit für die Vorderachse kaufen (für den Tüv).Meine frage ich will den Wagen noch 2 jahre fahren, Bevor ich es Verkaufe.Reichen sogenannte No Name Produkte (für 2 jahre)oder ist es Gefährlich solche dinger einzubauen?Dachte so an die Marken: Meyle,Mapco NK,Barum,Ferodo,Jurid.Hat jemand Erfahrung mit eines dieser Marken.Welchen könnt ihr mir Besonders Empfehlen?Mfg.

Beste Antwort im Thema

Seit wann sind etablierte Marken wie Meyle, Mapco, Barum, Jurid oder Ferodo sog. "No Name Produkte" ?

:rolleyes:

Selten so einen Blödsinn gelesen .

 

Des weiteren, wer bisschen Hirn hat, der hinterfragt sich wo der "Noname Hersteller", bspw. MaxMüllerBremsen, seine Bremsbeläge fertigen läßt, seine Scheiben drehen und/oder schaut sich mal die E - Nummer an .....

Nur Volltrottel kämen auf die Idee dass renommierte Hersteller wie ATE, FERODO, PAGID, etc. mit GROSSEN Produktionsstätten, NICHT für große Ketten oder "MaxMüllerBremsen" in weißen Uni Verpackungen fertigen würden .....

Was bei Milch, Käse, Konserven geht, sprich das Umlabeln, Auftragsarbeit 10.000 Beläge für "MaxMüllerBremsen" ohne Markenlogo fertigen, das geht auch bei Bremsbelägen, alles andere zu vermuten wäre naiv.

 

Des weiteren, wenn der Chinese Bremsbeläge fälscht und in Umlauf bringt, dann mit Sicherheit mit dem größten bekannten Logo "ATE" - die werden doch unbesehen für jeden Preis gekauft :D

 

 

101 weitere Antworten
Ähnliche Themen
101 Antworten

Update zu den Metelli Bremsscheiben: Bremsen genau so gut wie OEM, auch bei näherem Betrachten keine Mängel feststellbar. Langzeit kann ich noch nichts sagen, da muss man mich in gut 5-10 Jahren mal wieder fragen :D

Also definitiv komplett ATE einfach top !nie wieder brembo Beläge ruck zuck runter und Scheiben auch nur so lala!Wenn ich bis jetzt andere verbaut habe dann bin ich von texar auch sehr überzeugt!

ATE Scheiben und Keramik Beläge für defensive Fahrweise.

Zimmermann gelochte Scheiben und ATE für progressive Fahrweise.

Fedoro Beläge Bremsen gut, verschleißen aber sehr schnell bei progressiver Fahrweise.

Update zu den Metelli Bremsscheiben: Bremsen noch immer unauffällig, genau wie die originalen Bremsscheiben vorher auch!

Erfahrung als KM-Fresser (80 - 120.000 km p. A.):

Ferrodo in Kombination mit Roadhouse = Bremsleistung und Standzeit (besonders der Scheiben) bei Fahrzeugen der Kategorien Mittelklasse und Obere Mittelklasse "sehr gut".

Es sind jetzt auch schon wieder 2,5 Jahre vergangen. Die Metelli Bremsscheiben sind nach wie vor absolut unauffällig. Ein guter Kauf!

Günstig oder billig muss nicht immer gleich schlecht sein wie man sieht.

Ob etwas gut oder schlecht ist, wird doch maßgeblich von der Nutzung bestimmt.

Jemand der sein Fahrzeug ehr langsam bewegt wird einer Bremse auch nicht viel abverlangen.

Wer auch schnell unterwegs ist und häufiger in die Situation kommt, sehr kräftig abbremsen zu müssen, erhält andere Erkenntnisse. Wie sich das Bremsverhalten durch z.B. eine Verglasung der Beläge wie auch die Anhaftung an der Scheibe und die Abnutzung zeigt, bestimmt letztlich über die Qualität in allen Bereichen.

Fedoro war bei meinem Fahrzeug was die Bremsleistung und die Verglasung angeht sehr gut, aber eben nicht beim Verschleiß, da Sie was man auf der Felge auch sehen konnte, sich schnell sehr stark abgenutzt haben.

Mach ATE drauf, gibts guenstig und sind gut!! Fuer gelochte Scheiben zahlst Du viel mehr und die bremsen auch nicht besser !! Ueberlege nicht so lange sonst gibts wieder ein endloses , unnoetiges Gequatsche.

Ich habe zur Zeit auch ATE Scheiben ohne Löcher und Keramik Beläge von ATE verbaut .

Alles super

Ich Kauf eigentlich seit jeher Bremsscheiben von Febi und das hat bis jetzt immer gepasst. War immer gut und günstig.

 

Bei Bremsklötzen hatte ich schon einige verbaut bzw. in der Hand: LPR, Mintex, Brembo, Metzger, Textar, ATE usw.. Da Kauf ich meist das was gerade den günstigsten Tagespreis hat und zumindest einigermaßen bekannt ist. Da war kein negativer oder positiver Ausreißer dabei.

 

Besonders der LPR ist mir in Erinnerung geblieben: Der Bremsklotz hatte einen Look, den ich so noch nie gesehen habe. Der Belag drauf war nicht homogen, sondern sah aus wie so Konfetti PE in schwarz/grau. Allerdings war Bremsleistung wie gehabt und Bremsstaubentwicklung sehr gering. Den bin ich auch lange auf meinem Fiat gefahren. Der war damals schon saugünstig und wurde mir empfohlen, weil LPR wohl Erstausrüster bei vielen Fiats sei.

Die übelsten Scheiben die ich je gesehen habe waren von Becker,die waren vom Vorbesitzer drauf.

Da waren,obwohl weit vom Untermaß entfernt, schon ganze Teile am äußeren Rand abgeplatzt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen