ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. park distance bremsen?

park distance bremsen?

Themenstarteram 31. März 2015 um 10:16

ich habe parkdistanzkontrolle (ohne kamera) in meinem mercedes c63. es piept vorne und hinten. bremst das auto selber wenn ich zurücksetze und eine wand berühren sollte oder piepst es solange bis ich dagegen knalle?

Beste Antwort im Thema

Wollte ich auch schon immer mal wissen. Probiere es aus und berichte dann.

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Zitat:

@neuling33 schrieb am 31. März 2015 um 10:16:12 Uhr:

ich habe parkdistanzkontrolle (ohne kamera) in meinem mercedes c63. es piept vorne und hinten. bremst das auto selber wenn ich zurücksetze und eine wand berühren sollte oder piepst es solange bis ich dagegen knalle?

Willst du uns veralbern?? der 1 April ist erst morgen!!

Wollte ich auch schon immer mal wissen. Probiere es aus und berichte dann.

Wenn der Dauerton ertönt, sollte man schon anhalten. Dann noch sehr wenig Luft.

Ob er selbst aufhört zu schieben, keine Ahnung. Beim Handschalter würgt er vmtl. ab.

Bei mein Audi kriecht er nicht mehr weiter wenn ich die Borde berühre, außer ich gebe Gas.

Der Golf VII kann das wohl, zumindest vorne, mit dem Zusatz Front Assist. Wobei das angeblich ein Zusammenspiel aller möglichen Systeme sein soll. Jedoch wurde das nicht bestätigt.

Eine solche Funktion wäre also kein Aprilscherz.

Jedoch wäre ich mir sicher, beim C63 würde es in der BA stehen, wenn es so wäre!

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, bei einem BMW E91 mit manuellem Getriebe ist die PDC als Hinweis zu sehen.

Wenn man sich denkt das passt noch obwohl da bereits der Dauerpiepton zu hören ist (laut Anleitung hat man dann noch ca. 15cm Luft), kann man ziemlich schnell, ziemlich häßliche Kratzer in die Stoßfänger fahren.

Technisch ist es sicherlich überhaupt kein Problem, das Auto automatisch anzuhalten, aber ich vermute das wird nirgends gemacht.

Im Zweifelsfall wird der Fahrer schon wissen was er tut. Persönlich würde ich es auch nicht gut finden, wenn der Hersteller mir hier vorschreibt, dass sich das Auto dann nicht mehr bewegen lässt, auch wenn man mir dadurch die Kratzer an der Front erspart geblieben wären.

Auch für nicht legal erworbene Fahrzeuge besteht bei Mercedes die Möglichkeit eine Bedienungsanleitung aus dem Netz zu ziehen.

Ergänzend:

http://www.alfa-telefon.de

Zitat:

bremst das auto selber wenn ich zurücksetze und eine wand berühren sollte oder piepst es solange bis ich dagegen knalle?

Wohl letzteres. Sehr einfach mit einem Pappkarton zu ermitteln. Oder einem Styroporblock. Wer das gerade nicht zur Hand hat oder denkt, die geben den Ultraschall anders zurück, auch gern mit einer Wand. :) Man kann ja eine Gipskartonplatte an zwei Fäden anhängen. Oder auf ein Skateboard montieren.

Erst mit Parkassistenten wird das besser, wie hier mal bei der Konkurrenz beschrieben:

http://www.bmw.com/.../intelligent_parking.html

Die Parkassistenten übernahmen erst nur die Lenkung (nennt sich Park*lenk*assistent), Gas/Bremse lag beim Fahrer die älteren System). Erst ganz junge Systeme haben auch Kontrolle über Gas und Bremse.

Zitat:

@neuling33 schrieb am 31. März 2015 um 10:16:12 Uhr:

ich habe parkdistanzkontrolle (ohne kamera) in meinem mercedes c63. es piept vorne und hinten. bremst das auto selber wenn ich zurücksetze und eine wand berühren sollte oder piepst es solange bis ich dagegen knalle?

Wenn Du die Wand berührst, und die Wand einigermaßen stabil ist, bleibt der Wagen stehen.

Falls nicht, fährt er weiter.

 

Das stimm Spätestens dein Hindernis bremst dich.

 

Wenn ich mein Auto nachts an der Tanke park ist es dann Morgens voll?

Zitat:

@torty666 schrieb am 31. März 2015 um 13:31:36 Uhr:

Wenn Du die Wand berührst, und die Wand einigermaßen stabil ist, bleibt der Wagen stehen.

Falls nicht, fährt er weiter.

Klare, verständliche Antwort:D

Schade, der Fred kam einen Tag zu früh:D

Zitat:

@fluchti24 schrieb am 31. März 2015 um 20:26:44 Uhr:

Das stimm Spätestens dein Hindernis bremst dich.

 

Wenn ich mein Auto nachts an der Tanke park ist es dann Morgens voll?

Wenn ich nachts an der Theke Parke, bin ich am Morgen voll.

Mit dem Auto an der Tanke wäre mal ein Versuch wert.......

Um mal sachlich zu antworten:

Es gibt Autos, die können das. Das vom TE nicht.

 

Eine reine PDC (Parkdistanzkontrolle) erfasst über die Ultraschallsensoren Hindernisse und warnt dich davor. Einerseits akustisch über Piepstöne, viele Fahrzeuge haben noch dazu eine optische Anzeige.

Wenn du nicht selbst bremst, stoppt dich das Hindernis. Dein Auto macht da nichts.

 

Es gibt auch Fahrzeuge, die halten vor einer Kollision selbstständig an.

Um mal Beispiele aus dem VW-Konzern zu nennen: Der Golf VII, der up!, der neue Passat. Aber nur mit entsprechender Ausstattung, fahrt jetzt bitte nicht mit einem Trendline-Golf auf eine Wand zu.

Und das geschieht nicht über die PDC-Sensoren, diese sind viel zu ungenau dafür!

PDC-Sensoren neigen bei Verschmutzung auch mal zu Fehlanzeigen, außerdem reagieren sie nicht schnell genug. Fahr mit deinem Auto mal mit 30 km/h rückwärts gegen die Wand. Du schlägst ein, noch bevor du den Dauer-Piepston für gefährlich nahe Distanz hörst.

Automatische Notbremsungen funktionieren nur mit Kameras oder Radar-Kugeln, welche auch für automatische Abstandsregelung ACC und Spurhalteassistenten verwendet werden.

Die Systeme von VW können bis zu 30 km/h noch vor dem Hindernis zum Stillstand kommen, bei höheren Geschwindigkeiten wird durch die Notbremsung zumindest die Aufprallgeschwindigkeit deutlich reduziert.

Das sind allgemeine Notbremssysteme für Kollisionen, eigentlich nicht speziell für's Einparken gemacht. Sie funktionieren aber natürlich auch, wenn du beim Einparken Vollgas für ein anderes Auto willst.

Moderne Autos können auch selbstständig einparken, in den ersten Generationen erfolgte auch das nur über die PDC-Sensoren. Da gab es dann zusätzliche Sensoren, die ganz zur Seite zeigten und die Parklücke fanden. Dort musste man immernoch selbst Gas und Bremse bedienen.

Modernere Systeme für automatisches Einparken haben auch Kameras und/oder Radar an Board, damit hält das Auto auch in der Parklücke von selbst an.

Das sind dann die selben Kameras und Radarkugeln wie für die anderen Assistenzsysteme, welche einfach mit dem Parksystem vernetzt sind.

Ich hab das am Anfang so gemacht: Mehrfach vorne und hinten langsam an ein Hindernis rangefahren, bis gerade der Dauerpiepser anfängt, anhalten, aussteigen und Abstand checken. Da der Abstand immer gleich war, weiß man dann zukünftig, wieviel man noch weiterfahren kann, ehe es knallt. Bei VW ist das mit 30 cm recht großzügig bemessen.

Zitat:

@franklev schrieb am 10. April 2015 um 18:33:23 Uhr:

Ich hab das am Anfang so gemacht: Mehrfach vorne und hinten langsam an ein Hindernis rangefahren, bis gerade der Dauerpiepser anfängt, anhalten, aussteigen und Abstand checken. Da der Abstand immer gleich war, weiß man dann zukünftig, wieviel man noch weiterfahren kann, ehe es knallt. Bei VW ist das mit 30 cm recht großzügig bemessen.

Bei meinem Hyundai auch ... wenn es "Dauerpiepst" und im Display schon der rote Balken direkt am Auto angezeigt wird, kann ich noch locker hinter das Auto gehen und etwas in den Kofferraum laden. Da sind auch 30 - 50 cm Luft.

Aber das ist auch so gewollt, da die Sensoren auch mal etwas träger reagieren könnten.

Am besten ist halt eine Rückfahrkamera in HD, da kannst du bis auf 1 cm an die Wand ranfahren wenn du möchtest.

Wenn man beides hat, wie bei mir, ist man manchmal etwas irritiert. Die Sensoren Dauerpiepsen schon, aber in der Kamera siehst du noch dass du ordentlich Luft hast. Trotzdem ist es ein komisches Gefühl, beim Dauerpiepsen noch ein gutes Stück zurückzufahren. Daher finde ich es sehr gut dass man die Sensoren ausschalten kann. :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen